> home > Archiv > Berichte > AK hilft gegen Trendwerk

 
 
 

Die AK unterstützt sie gegen Trendwerk!

Die AK kommt zur Auffassung, dass, im Falle aller Kursteilnehmer die mit der Fa. Trendwerk Verträge, vor dem 02.08.2006 abgeschlossen haben, Ansprüche in der Höhe von € 880.- Brutto geltend gemacht werden können! Ungeachtet der angegebenen Wochenstunden.

Im Falle jener Kursteilnehmer, die Verträge nach dem 02.08.2006 abgeschlossen haben gilt:

Mindestens der Betrag der Notstandshilfe bzw. der bisherigen Arbeitslose muss Netto von der Fa. Trendwerk ausbezahlt werden!

Also alle "Kursteilnehmern", die in dieser Angelegenheit Probleme mit Trendwerk haben - anders Entlohnt wurden, können sich an die AK- Theresianumgasse 16-18 wenden, um sich einen Termin geben zu lassen. Klappe für Arbeitsrecht!

Die AK wird ihnen helfen zu ihren Recht und Geld zu kommen! AK-Wien

Anmerkung SoNed!:
Falls es zu unterschiedlicher Entlohnung kommt ( bei höherer NH, AL als 880 Euro), ist wegen Rechtswidrigkeit (Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz) eine Weigerung ohne Bezugssperre möglich!

22.10.2006

 
Identität
Aktuell
Forum & Gästebuch
Erfolge
Rechts-Information
Aufklärung
Philosophie
Links
Archiv
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perverse Arbeitsmarktpolitik 2
Lug und Trug
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Berichte
Unglaublich aber wahr
AMS bestraft AlleinerzieherIn
OÖ-verfälschte Statistik
Forderungskatalog
Interview m. Dr. Pochieser
Bewerbung für Phönix
VA.- Zwangsverpflichtung
Presseaussendungen
Lösungsvorschläge - AK
Hilfe für Menschen
EFCR. EU - für Bürgerrechte
AK hilft gegen Trendwerk
Falter-Artikel / Phönix
AMS - Wachdienst
Arbeitsmarktsumpf
Asyl in Not
AMS-Leasing objektiv gesehen
Bildungsmafia - Rezension
Themen
Politik
Politische Katastrophe
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich