> home > Forum & Gästebuch > Seite 153

 
 
 
<<<< - 153 - >>>>

15.10.10 um 17.20 Uhr - von J. W. - Der Mensch als Zombi


Der mensch als Zombi

Adorno skizziert ein Bild vom Menschen, in dem dieser \"wie ein Automat in der Welt verwendet\" wird, um widerstandslos in den Arbeitsmarkt integriert werden zu können. Der Mensch muss nicht nur unsensibel sein wie die Automaten, sondern dazu bereit sein, sein Leben ständig zu ändern, also: flexibel zu sein. Die Menschen müssen, meint Adorno, willens sein, zu funktionieren. \"Nur wenn sie diese Bereitschaft ununterbrochen bekunden, entgehen sie der universalen Drohung der Arbeitslosigkeit.\"

Seit meiner schulzeit kann ich dieses von adorno beschriebene und in seinen büchern noch genauer dargestellte leben nur bestätigen. Das individuum und die individualität besonders in bezug auf eine frei lebenszeit ist unmöglich zu verwirklichen da sofort alle sozalen kontakte und im besonderen alle finanziellen zuwendungen oder abgeltungen in einem diktatorischen maß eingestellt werden.

Anmerkung:
Richtig, deshalb ist ein bedingungsloses Grundeinkommen im Bezug auf Adornos Prognose geradezu revolutionär!

"Die neoliberalen Kräfte allen voran die ÖVP lassen dies nicht zu, da sie genau wissen dass ihre, über Politik gestalteten, Vorteile, wie u. a. luxuriöse Existenzsicherung etc., eine ungerechte - von unten nach oben gerichtete - Umverteilung benötigt, die "hauptsächlich" deshalb von Mitmenschen mitgetragen wird, weil sie durch ("neoliberale") Gesetzte in Abhängigkeiten gehalten werden!"


Menschenbild-Definition: "Es gibt keine faulen, sondern nur demotivierte oder/und erkrankte Menschen"


15.10.10 um 14.39 Uhr - Profil.at - "Versichertengemeinschafts-Schädiger"
AMS-Gelder: Wie Behördenversagen den Steuerzahler Millionen kostete


Vor bald zwei Jahren flog der Skandal um verschwundene AMS-Gelder bei der Buchhaltung des Bunds auf. Die Untersuchungen sind nun abgeschlossen. profil veröffentlicht die Schlüsselpassagen aus dem geheimen Ermittlungsbericht der Polizei. Wie Behördenversagen den Steuerzahler Millionen kostete.

AMS-Gelder: Wie Behördenversagen den Steuerzahler Millionen kostete (Profil.at)

Anm.: Kriminalfall um AMS-Gelder in Millionenhöhe!
Wie soll der/die Täter Unrechtsbewusstsein erzeugen? Er / sie orientierte sich nur am AMS-Gebaren! (31.01.09)


15.10.10 um 12.31 Uhr - von L. H. - Hier das verschwundene Kapitel Kinderarmut aus dem Familienbericht!
"Die Konsequenzen ihrer ÖVP/"spö?" Politik werden einfach verschwiegen/zensiert!"


Armutskonferenz stellt verschwundenes Kapitel Kinderarmut aus dem Familienbericht online
Offene Debatte wichtig / fundierter Bericht über Familienarmut / Aus den Empfehlungen: Selbstbehalte und Kostenbeiträge senken
Die Armutskonferenz stellt das aus dem österreichischen Familienbericht verschwundene Kapitel über Kinderarmut online. „Nicht unter den Teppich kehren, nicht zensurieren, sondern offen die Probleme angehen“, erwartet sich die Armutskonferenz vom Familienstaatssekretariat.
Der Beitrag zur Familienarmut ist fundiert gearbeitet, entspricht allen wissenschaftlichen Standards und enthält eine Reihe von interessanten Ergebnissen. Besonders verweist die Armutskonferenz auf die Analyse der Kostenbeiträge und Selbstbehalte für Familien. Das Problem: Viele kleine Zuzahlungen summieren sich auf: Selbstbehalte im Sozialversicherungsrecht, Kostenbeitrag bei Schulbüchern, bei schulbezogenen Aktionen, in der Musikschule, Eintritte etc. Die einzelne Zuzahlung ist kein Problem, aber
ihre Summe. Diese Erfahrungen machen wir auch in den Beratungsstellen, so die Armutskonferenz, deren Mitgliedsorganisationen an die 500.000 Hilfesuchende im Jahr betreuen und unterstützen.
„Notwendig wäre ein Konzept, diese vielfältigen, je Einzelfall durchaus niedrigen Kostenbeiträge zu erfassen und ihre kumulierende Wirkung auf Familienbudgets darzustellen.“, zitiert die Armutskonferenz den Bericht zur Familienarmut. Daraus kann eine Strategie zur Durchforstung aller auf Familien wirkenden Selbstbehalte und Kostenbeiträge entwickelt werden.
Insbesondere sollen jene finanzielle Belastungen für Familien, die qualifizierte Ausbildung und Bildung gefährden, reduziert werden, damit alle Kinder gleiche Chancen haben, so die Armutskonferenz abschließend.

Familienbericht 2009 - Kapitel Armut und Armutsbedrohung
(14.10.10)

Anmerkung: Leider gestalten uns realitätsverweigernde, verantwortungslose, skrupellose Personen die Politik!
Bleiben diese nur nach eigenen Interessen / Vorteilen trachtenden skrupellosen Personen/Parteien Marek/ÖVP / "SPÖ?" weiter am Ruder steht uns der Ruin der Gesellschaft bevor!

(Wir erinnern uns auch an den Versuch von Minister Bartenstein/"der Regierung" die Armutsstudie bez. Leiharbeiter zu verheimlichen!
Arbeitsmarktpolitik zwingt die Menschen in die Armut! - 3.1.09)

("Wie führt die ÖVP/"spö?"-Politik zur Kriminalität")


15.10.10 um 12.56 Uhr - von L. H. - Studie Niedriglöhne!
Die Hauptaufgabe des AMS: Arbeitslose in den Niedriglohnsektor zwingen und Armut erzeugen! Wenns sein muss auch rechtswidrig!

Niedriglöhne und atypische Beschäftigung in Österreich - Geisberger / Knittler
(14.10.10)

15.10.10 um 13.42 Uhr - von W. S. - "Zwangs-Arbeitsmarktpolitik - Kreislauf"
Kündigungen im Krankenstand gestiegen
- Aber es wird ja immer alles besser (vorgespielt)
Klagen bei der Arbeiterkammer wegen Auflösungen von Dienstverhältnissen im Krankenstand sind seit der Wirtschaftskrise um rund ein Viertel gestiegen.
Branchen ohne Kollektivvertrag betroffen
Betroffen seien vor allem Mitarbeiter mit kurzen Kündigungsfristen sowie folgender Sparten, so Wolfgang Nagelschmied von der Arbeiterkammer: \"Ganz vorne in unserem Ranking ist das Gastgewerbe. Es sind leider an zweiter Stelle Handelsangestellte und Branchen ohne Kollektivvertrag. Wir haben immer wieder den Bereich der Arbeitskräfteüberlassung, und wir haben natürlich vorne in unserem Ranking das Baunebengewerbe.\"
Ganzer Artikel : Quelle: ORF.at


15.10.10 um 11.46 Uhr - von Do. - So kanns ja nicht weitergehen!
"Mit (leistbaren) Anwalt gegen das AMS schützen"


Wer sich mit (leistbaren) Anwalt gegen das AMS schützen will, dem schicke ich gerne eine Info zu! So kanns ja nicht weitergehen, oder ? (12.10.10)

e-mail kann auch veröffentlicht werden, damit diese quälereien endlich aufhören. ich persönlich wünsche mir daß diese menschenverwertungsmaschine zum stillstand kommt, müllen wir sie zu mit klagen..... Ariege@gmx.net (14.10.10)
LG Do.


14.10.10 um 12.39 Uhr - von O. - Allein erziehende Mutter von 2 Kindern.
Schmarotzer-Betrieb Jobtransfair: Mir hat es die Sprache verschlagen.


Hallo Christian,

ich hatte heute einen Kontrolltermin beim AMS. Meine Beraterin war nicht da und so musste ich zu einer Vertretung. Ich hatte ein ungutes Gefühl als ich bei dieser Vertretung das Zimmer betrat. Sie gab mir eine Zuweisung zu Jobtransfair (Dauer 1-9 Monate). Mir hat es die Sprache verschlagen.

Ich war schon mal bei diesem "Verein" und gebracht hat es mir beruflich nichts. Muss man das nochmals machen?

Der Termin ist ein Kontrolltermin in der AMS - Geschäftsstelle in Wien und man soll aber auch gleich Bewerbungsunterlagen und einen Ausweis mitbringen, sowie dieses Einladungsschreiben und die AMS-Karte.

Angeblich bekommt man dort die nötige Information, wie das alles abläuft, was Jobtransfair überhaupt ist und bla bla bla....

Wie soll ich mich verhalten? Ich will keinen Vertrag mit diesem SÖB haben, sondern einen Job von dem man auch leben kann.

Bin eine allein erziehende Mutter von 2 Kindern und das wäre ja schlicht weg existenzvernichtend. Bitte um Antwort und Hilfestellung - Danke.

Mfg
O
(Name bitte nicht veröffentlichen) (13.10.10)

Antwort: Hohe Stückzahl an Arbeitslosen sichern den SchmarotzerBetrieben gute Geschäfte!
"diese zwangsmassnahmen sind "pflicht" wenn arbeitnehmerrechte eingehalten
werden?"
und dienen "nur" den geschäften dieser menschenverachtenden betriebe!

Betreuungspflichten: 16 - 20 Stunden die Woche gilt auch für diese Zwangs-Schmarotzer-Betriebe!
Wegen Betreuungspflichten nicht verfügbar ?!

Kinderbetreuungsbeihilfe - rechtzeitig beim Berater bekannt geben!

"werden sie in den vorgeschaltenen Deppen-, Mobbingkurs = Bewerbungskurs vermittelt so wurden ihnen die fehlenden Kenntnisse bereits beigebracht" da sie solchen Volks-VertrottelungsKurs bereits besucht haben"

auf ev. weigerung / sperre legen sie auf den schnellstens verlangten bescheid Berufung ein! (niederschrift nicht unterschreiben - sind sie mit dem inhalt nicht einverstanden!)


links unterstrichen durchgehen!
zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs : - (ohne Gewähr)


14.10.10 um 11.42 Uhr - Klare Worte von Werner Gerstl, Kinderpsychiater Primarius i. R. der Landeskinderklinik Linz"
"Deportation / Die Saat ist aufgegangen /
Psychische Hinrichtung"


Deportation heißt jemand zwangsweise wegschicken. Klingt uns dieser scheußliche Begriff aus vergangenen Tagen nicht furchtbar nach?

Natürlich, aber kommen sie wieder? Sie kommen in der Nacht im Morgengrauen. Bewaffnete Beamte, oder Männer im langen Mantel und mit Hut. Sie fahren langsam vor und stürmen ein Haus, verpacken wortlos Kinder und Eltern in ein Auto und stecken sie in eine Zelle. Sie machen das so früh, dass kein Aufsehen erregt wird. (weiter OÖ-Nachrichten)

>Vor Abschiebung: 14-Jährige geflüchtet (OÖ-Nachrichten)

Anm.: "Faschistisches / Totalitäres Österreich"
Asyl-Drama: Niavarani und Hader: "Es ist absurd, hier werden Österreicher abgeschoben"

15.06.2010 - "Derzeitiges" Österreich: Ein Land zum Schämen!
wirklich sehr traurig :.-( Artikel: Arigona Zogaj)
"Jede(r) der/dem Ethik, Moral, Menschenrechte, Anstand etc. am Herzen liegen, muss und wird sich für ein anderes Österreich einsetzen!" - Es reicht!

Kinder im Gefängnis! - von K. K. - 8.10.10 um 9.26 Uhr
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler !

Sind Sie stolz, Bundeskanzler eines Landes zu sein, das Kinder ins Gefaengnis wirft ?
Herr Dr. G. K. W. : Wie kommen Sie auf den Namen "Menschenrechts"-Beirat in Ihrer Fekterdienststelle ?
Ach so : Im Iran werden Kinder hingerichtet, in Texas aus dem Kindergarten heraus verhaftet wenn sie ihren Brei nicht aufessen.
Ach so : Es ist ja gar kein Gefaengnis, sindern ein "Anhaltezentrum"
Na dann ! Ich hatte schon Angst, es stimmt etwas nicht mit uns....
K. K. Linz (7.10.10)

Wien: Neunjährige Zwillinge in Schubhaft - Ohne Mutter in den Kosovo? Ö1

Abschiebung verletzt Menschenrecht! - "Eingriff in Recht auf Familienleben" Ö1

Anmerkung: Wo ist das Österreich auf das man stolz sein kann?
>Das gibt es noch nicht das müssen wir uns schaffen/erkämpfen!

16.10.10 um 14.00 Uhr - Bauernopfer! / Chef der Fremden-Polizei abgesetzt!
Knalleffekt in Asyldebatte: Fekter löst Fremdenpolizeichef ab (Standard)

Anm.: Unerträgliche HeuchlerInnen!
"Diejenigen die diese empathieunfähige brutale Politik umsetzen, werden genau dafür, von denen die diese Politik und "Feindbild"-Stimmung im Land erzeugen, bestraft und müssen die Konsequenzen dieser menschenverachtenden Politik tragen?
Einfach nur widerlich!
Ja wundert das wirklich noch irgendwen, dass unsere Gesellschaft zu Grunde geht, wenn solche ethik-, morallose Personen die Politik / Rahmenbedingungen für unser Zusammenleben schaffen?!"

An die Umsetzer/("willfährigen HandlangerInnen") dieser menschenverachtenden Politik:
"Muss euch das nicht zu Denken geben?"

17.10.10 um 9.22 Uhr - von Stephan -
"Wie muss man sich als Vater fühlen, wenn man vor den eigenen KIndern in die Ohnmacht gezwungen wird, auch tatenlos dabei zusehen muss", wie das Urvertrauen der Kinder zerbricht und "man(n)" die Ehefrau und Mutter zurück lassen muss?!"
Ergänzend zum Beitrag von Dr. Gerstl
Dr. Gerstl hatte den Mut,das Verbrechen exakt so zu definieren,was es ist: DEPORTATION!!!!!
Die Deportationen haben also wieder begonnen.
Von uns allen mehr oder weniger getragen,weil akzeptiert.
„Wer Unrecht sieht und nichts dagegen unternimmt,befürwortet es!!!!“
Wie lange wird es dauern, bis es wieder gesellschaftlich akzeptiert sein wird,dass auch andere gesellschaftlich unerwünschte Menschen DEPORTIERT werden????
Und was dann???

Nicht nur diesen beiden Mädchen wurde durch die derartig vorgenommene Deportation ein nicht wieder gut zu machendes Trauma „verabreicht“,sondern ihnen wurde auch das schützende Urvertrauen zu ihrem Vater unwiederbringlich geraubt.
Mittels struktureller Gewaltausübung, durch einen Aufmarsch (der angeblich so unterzähligen Beamtenschaft der Exekutive), in eine Form der Ohnmacht gezwungen,die Zeitlebens in der Erinnerung der Opfer eingebrannt sein wird.
Nie wieder werden diese Kinder so selig und sicher schlafen, wie sie es bis zu diesem Tag konnten,ständig in der Angst,dass diese Männer immer und überall wiederkommen könnten.
Wie muss man sich als Vater/Mutter fühlen,wenn man tatenlos dabei zusehen muss,wie den eigenen Kindern Unrecht geschieht???
Die Ehefrau und Mutter zurücklassen zu müssen,in Ungewissheit deren und des eigenen Schicksals.Nichts dagegen tun könnend.
Der Schmerz scheint unerträglich.
Auch hier fand Dr. Gerstl wieder die richtigen Worte: das war eine psychische Hinrichtung!!
Erbärmlicher und leidvoller als jede Form der physischen Hinrichtung.
Diejenigen alleine gelassen mit ihrem übermächtigen Schmerz/Emotionen/Leid.
Das ist Folter allerersten Ranges.

Die Erfahrungen die unsere Kinder aus unserer Erziehung,unseren Einstellungen,Meinungen,Verhaltensweisen,der Unterscheidung dessen was Recht und was Unrecht ist,einfach unserem ganzen (Vor)leben ziehen,bildet die Essenz dessen,was wir alle darstellen und wie sich Menschen zukünftig begegnen.
Wenn wir daher, in gegenseitigem Respekt,in Umsicht schützend für diejenigen die Hilfe brauchen,empathisch,emotional intelligent,synergetisch u.v.m. leben, wird nicht die Summe dieser Erfahrungen ebenso „ehrenwert“ sein???
Wenn diese „Essenz“ jedoch daraus besteht,in unermesslicher Gier ,jeden anderen erbarmungslos zu bekämpfen und es gutzuheissen,dass Menschengruppen, gesellschaftlich akzeptiert, BESEITIGT werden und dadurch auch die Grenzen dessen,wer jetzt unter diese Beseitigungsregelung fällt immer fliessender werden,dann kann diese nur tödlich sein.

Ist es uns schon so gleichgültig geworden,wenn Menschen aus unserem Umfeld einfach „verschwinden“???
Mit welchen Strategien lassen sich die dadurch aufkeimenden Gefühle durch Selbstbetrug wirksam unterdrücken???
Mit welchen Lügen wollen wir unseren Kindern diese Widersprüchlichkeiten,Unvereinbarkeiten erklären???
Wir alle sollten uns daher die Frage stellen:
WAS IST,WENN ICH DER ANDERE WÄR` ?????
Eines Tages werden wir nämlich der „Andere“ sein,wenn wir dem nicht Einhalt gebieten.

Liebe Grüsse Stephan (16.10.10)

22.10.10 um 12.52 Uhr - Fekter nicht bereit, für ihre widerliche gegen die Menschlichkeit gerichtete Politk, Verantwortung zu übernehmen!
(In der Debatte um Abschiebungen schieben sich Politiker, Behörden und Gerichte derzeit gegenseitig den schwarzen Peter zu. Der Präsident des Verwaltungsgerichtshofs, Clemens Jabloner, hat sich am Dienstag gegen die jüngste Kritik von VP-Innenministerin Fekter gewehrt.)

Papier belegt: Stadt Steyr wollte, dass Zwillinge bleiben - 18.10.2010 (DiePresse.com)

Verwaltungsgericht wehrt sich gegen Fekters Kritik 19.10.2010 (DiePresse.com)
Nächste Runde in der Asyl-Debatte: Innenministerin Fekter wirft dem Verwaltungsgerichtshof "unverständliche Sorglosigkeit" vor. Gerichtshof-Präsident Jabloner weist das zurück.

Anmerkung: Ein Verhalten der niedrigsten emotionalen Intelligenz - nur mehr peinlich!
Dann ist davon auszugehen / "steht fest", dass in diesem Bereich - auch in den vergangenen Abschiebungen - keine Rücksicht auf Menschlichkeit/Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit genommen wurde, da die "Verantwortlichen" gar nicht wissen wer dafür zuständig ist und was Recht ist!
Nach den Motto: Tun wir einfach! Kommt es zur Kritik / Widerstand ist halt der andere Schuld! Tiefstes menschliches Niveau!
Wahnsinn "die" regieren uns! und deshalb werden die auch unsere Gesellschaft ruinieren!
Totale Verantwortungslosigkeit wie Widerlichkeit - nur auf eigene "und ihresgleichen" Vorteile, Macht und Bereicherung bedacht!
"Die Konsequenzen / Katastrophen ihrer Politik werden einfach verleugnet/verdrängt!"
Wie wir u.a. in der Zensur des "Armutsberichts" sahen!
Eine Armut die durch ihre (ÖVP/"SPÖ?") Politik erzeugt wird und - davon ist auszugehen - auch für Kriminalität sorgt!
Eine Kriminalität die nicht über kriminelle Energie angetrieben wird, sondern über den Selbst-Erhaltungstrieb!

31.10.10 um 13.53 Uhr - Neuer Fall: Sind Haj (12) und ihr kleiner Bruder die nächsten, die abgeschoben werden? Das Flüchtlingsmädchen packt aus.
>
Die Fremdenpolizei war da. Sie haben von außen mit Taschenlampen in unsere Fenster geleuchtet, es war schon dunkel. Meine Mutter hat aufgemacht, da standen acht Männer vor der Tür.<
Flüchtlingsmädchen Haj: "Wir haben Angst, dass sie uns abholen" (30.10.2010, 16:41 Kurier)



14.10.10 um 10.32 Uhr - von He*. - Alleinerzieherin: "Hier werden mit Absicht die RECHTE verletzt"


Ich war im Mai dieses Jahres etwas länger in Krankenstand,weil ich im Krankenhaus war.Ich muss betonen,ich halte mich IMMER an die Regeln,ich habe noch nie einen Termin nicht eingehalten und schreibe meine Bewerbungen IMMER bringe alles IMMER rechtzeitig, denn ich will arbeiten, ich bin Alleinstehend mit einem Kind.Ich habe mich im Mai als ich wieder gesund war bei der GKK gesund gemeldet und bin gleich mit dem Schreiben von der GKK zum AMS und habe mich abgemeldet vom Krankenstand, das war am 18.5.2010.Im Juni war die Auszahlung vom AMS und ich habe geglaubt,das ist ein Alptraum,ich habe statt knappe 400Eu Notstand nur 90Eu bekommen für ein ganzes Monat mit einem Kind,weil sie behaupten ich habe mich NICHT VOM KRANKENSTAND ABGEMELDET!!! Meine Mutter und mein Bruder waren auch dabei, sie führten mich damals zur GKK und zum AMS,weil ich kein Auto besitze.Ich weiss es noch ganz genau,als wäre es gestern,das ich mich korrekt gemeldet habe bzw. mich abgemeldet habe!!!
So jetzt habe ich am 10.Juni ans AMS einen Brief geschrieben,habe die Situation geschildert und habe die Auszahlung bzw. einen Bescheid verlangt.VORIGE WOCHE - 4 Monate später- NOCH IMMER KEINE AUSZAHLUNG UND NICHT MAL EIN BESCHEID HAB ICH ERHALTEN!!!Daraufhin habe ich Herrn J. (Chef) vom AMS Neunkirchen angerufen,ihm das erzählt,sie mussten mein Schreiben erst raus suchen und 2 Tage später kam ENDLICH NACH MEINEM ANRUF UND GESPRÄCH MIT DEM AMS LEITER EINE EINLADUNG;die ich heute hatte, nichts ist dabei heraus gekommen,ich bekomme jetzt ein Schreiben sagte er,der nette Herr, und ich kann Berufung einlegen.
Das aller schlimmste,finde ich ist,wenn man sich von einem Krankenstand abmeldet beim AMS hat man nichts in der Hand,das man es gemacht hat,keine Bestätigung nichts.Das ist das gleiche,stellen sie sich vor,es ruft wer an, meldet sich krank, und es wird ihm unterstellt,das er NICHT angerufen hat.DAS IST GENAU DAS GLEICHE!!! Ich gebe NICHT auf,ich bin ein Gerechtigkeits Mensch und werde Berufung einlegen,denn das lasse ich mir nicht gefallen,ich bin sooo enttäuscht vom AMS Neunkirchen!!!Vor ca. 2Wochen, war ich drei Tage in Krankenstand-jetzt kommt das aller beste- SIE HABEN MIR DAS GELD GESPERRT OBWOHL ICH MICH ABGEMELDET HABE!!! Habe wieder Herrn J. angerufen und der meinte,das hat sich überschnitten (kopfschüttel) ich kriege es in den nächsten Tagen ausbezahlt,weil ich durch die Sperre natürlcih wieder um einiges weniger bekommen habe.So und mir kommt schon vor,das sie das mit Absicht machen!!!Das ist jetzt eine Woche her und ich habe noch immer nichts ausbezahlt bekom!
men.Bin gespannt,ob das in Ordnung geht!?!Für was,frage ich mich,reiß ich mir den A ... auf deutsch gesagt,mach alles bemüh mich,meld mich immer und dann sowas??? Da kann was gröber nicht stimmen!!! Hier werden die RECHTE verletzt aufs FEINSTE!! (12.10.10)

Antwort: Vorsicht traut dieser unseriösen Behörde nicht!
Verlangen sie nächstes mal auf einer Kopie die Abgabebestätigung oder eingeschrieben aufgeben! (So ist bei jedem Schreiben an das AMS vorzugehen!)
Durch diese Vorgangsweise verzeichnet das AMS einen arbeitsmarktpolitischen Erfolg der zur Prämie führt - Da sie nicht mehr in der Statistik aufscheinen!
Und klar legen sie Berufung ein! Eine Erklärung der Zeugen beilegen!

15.10.10 um 13.35 Uhr - von L. H. - Immer alles via Fax oder zumindest via Mail!!
Replik: Hier werden mit Absicht die RECHTE verletzt\"
Schlimm, was mit den Leuten aufgeführt wird. Conclusio zu dieser Geschichte, so wie Christian Moser sagt: Nie mündlich abmelden oder einen Krankenstand bekannt geben. Immer alles via Fax oder zumindest via Mail!!! Ist zwar umständlich, aber beim AMS kann man leider keinen Vertrauensvorschuss geben. Wo immer es möglich ist, wird es gegen die Leute verwendet! (14.10.10)

19.10.10 um 11.04 Uhr - von He. -"Ich bekomme keine Bescheid - KEINE CHANCE!!! nur für Behörden?
Hallo!
Danke für die schnelle Antwort!
Ich habe eine Bestätigung verlangt,aber die wurde mir nicht ausgegeben!!! Herr Sch. bei der Info in Nk meinte,das geben sie nur für Behörden aus aber sonst gibt es sowas nicht,KEINE CHANCE!!!Ich sagte ausdrücklich,das ist mein Recht,damit sowas nicht mehr passiert,NEIN,er gibt mir keine Bestätigung.
Wie sieht so eine Berufung aus? Und muss ich dies selbst schreiben und ans AMS eingeschrieben wegschicken?
LG (16.10.10)

Antwort: Rechtstaat für AMS ein "Fremdwort"?
natürlich müssen sie einen bescheid über den eingestellten bezug bekommen!

geben sie den antrag auf bescheid schriftlich (eingeschrieben per post ab!
oder abgabe auf kopie bestätigen lassen)
name - adresse und versicherungsnummer angeben!

geben sie die zeit an in der der bezug eingestellt wurde - über diese zeit
verlangen sie einen bescheid
kommt der nicht innerhalb eines monats ab bescheidforderung muss ihnen das
geld ausbezahlt werden!
hier das VwGH urteil dazu
auf den bescheid legen sie dann berufung ein!
ev. schreiben sie mir dann wieder
das lassen sie sich nicht gefallen - das geld müssen sie bekommen
(ohne gewähr)

24.10.10 um 18.34 Uhr - von He. - Da es momentan viele Berufungen gibt!!!
Das sie sich das noch dazu schreiben trauen *graus*
Hallo!
Ich habe Berufung gemacht, und habe schon Antwort bekommen.
Mein Schreiben wurde an die Geschäftsstelle Niederösterreich übermittelt um den Sachverhalt nochmals zu prüfen usw. Kann einige Wochen dauern,da es momentan viele Berufungen gibt!!! Das sie sich das noch dazu schreiben trauen *graus*
Wieder WARTEN!!! LG (23.10.10)

Anmerkung:
Die Arbeit der Arbeitsloseninitiativen zeigt Wirkung! Freut mich!


14.10.10 um 10.31 Uhr - von Peter - Endlich Klartext!
"Die europäischen Länder haben nicht unbedingt die Griechen gerettet, sondern ihre eigenen, in erster Linie die deutschen Banken,"


Endlich mal ein sehr klarer und kluger Artikel aus dem heutigen
Standard (fast ein Hoaxwunder!?!)...

Bitte um allerheftigste Verbreitung!!!!!!!!!!!!!!
Allerbeste Grüße:
Peter (13.10.10)

"Banken erfinden Geld aus Luft" (Standard.at)


12.10.10 um 11.15 Uhr - von S. S*. - "Hallo, ich habe einen ganz, ganz fürchterlichen Berater. Er ist nicht nur launisch, sondern liebt es auch noch \"Gott\" zu spielen und seine Macht zu demonstrieren."


Hallo, ich habe einen ganz, ganz fürchterlichen Berater. Er ist nicht nur launisch, sondern liebt es auch noch \"Gott\" zu spielen und seine Macht zu demonstrieren. Jeder Termin bei ihm ist ein wahrer Drahtseilakt - und ich habe schon Tage vorher ein ungutes \"Angst-Gefühl\". Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass er auch noch Unwahrheiten über mich erzählt. Ich habe wirklich genug! Gibt es eine Möglichkeit den Berater zu wechseln? Wenn ja, wie? Oder fällt das dann wieder negativ auf mich zurück? Und: KANN ich überhaupt den Berater wechseln? Ich bin bereits seit 2 Jahren arbeislos und gelte als \"Langzeitarbeitslose\".
Würde mich über Tipps freuen!
Danke!
Liebe Grüße,
S.(11.10.10)

Antwort: Gehen sie nicht mehr alleine hin!
BeraterInnenwechsel ist auf Grund eigenen Wunsches fast ein Ding der Unmöglichkeit!

Sie brauchen sich ein solches Verhalten auf keinen Fall gefallen lassen!
Unbedingt Begleitperson zu den AMS-Terminen mitnehmen - wirkt Wunder!

12.10.10 um 11.44 Uhr - von C. S. - Nur Mut, immer höflich bleiben und falls nötig Paroli bieten!
Nicht mehr allein zu den Terminen gehen, wurde ja bereits Vorgeschlagen. Was sie noch tun können ist, beim Leiter ihres hiesigen AMS um einen Termin ansuchen, und die Sachlage mit ihm / ihr besprechen.

Ich hatte ja auch so einen Fall, wo mir ein Berater aufsaß ... Der Besuch, in Begleitung einer zweiten Person, brachte ganz schnell Klarheit. In meinem Fall bekam ich dann einen anderen Berater.

Nur Mut, lassen sie sich von denen nicht fertig machen, und bieten sie ihm falls nötig Paroli. Aber - immer höflich bleiben, und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Denn alles müssen Sie sich nicht gefallen lassen, auch wenn der Berater meint, sie wären Freiwild, und er könne alles mit Ihnen machen. Schließlich haben Sie auch ihre Rechte - und die müssen sie verteidigen und / oder erkämpfen. Anders geht es leider oftmals nicht.



12.10.10 um 10.23 Uhr - von T. T*. - Jobtransfair oder besser gesagt Jobkiller und Depressionverstreuer!
"Chefin des Unternehmens hat mich angerufen, warum ich eigentlich bei Jobtransfair bin, mit mir stimmt etwas nicht, ich bin sicher eine Person die keiner will und ob ich Krankheiten hätte"


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin 37 gelernter Bauspengler, nach langer Krankheit, Behandlung und positiven Ergebnis dass ich die Krankheit besiegt habe (ich hatte Hepatitis C) ging ich nach meinem langen Krankenstand zur PVA , dass war Anfang 2008 und stellte dort einen Antrag auf Weiterbildung( Bauspengler Meisterkurs, fachlich, praktisch und ein Unternehmer Training was die PVA 50% der Kosten sofort übernahm). Mit diesem Bescheid ging ich aufs AMS und sei haben sofort abgelehnt, die Kurse mit Prüfung machten ca.6000 Euro aus. Ich habe beim AMS nicht locker gelassen, ich war bei jedem am AMS bei einigen musste ich mir Beleidigungen anhören die weit unter der Gürtellinie waren, irgendwann landete ich bei der Leiterin des AMS und sie sagte auch nein, dass war bezüglich der Kurskosten ca der 20 Besuch. Ein paar tage später ging ich nochmals zur Leiterin aber diesmal bewaffnet mit einem Buch über Hepatitis C, ich ging hinein, sagte Guten Tag sie kennen mich eh und hab ihr dass Buch auf den Tisch gele!
gt und zu ihr gesagt sie sollen nicht immer zu allem nein sagen.
Einige Tage später bekam ich einen Anruf, ich bekomme meine Weiterbildung aber ich muss noch einen Psychologischen Test machen, den ich auch gemacht habe.
Ich habe alle meine Kurse besucht, die ende Dezember des Vorjahres fertig waren. Die Unternehmerprüfung habe ich bestanden.
Seit Anfand 2010 bin ich jetzt Arbeitssuchender und da ich nichts gefunden habe, hat mich meine Beraterin zu Jobtransfair geschickt. Bei dem ersten Vorstellungstermin bin ich 3 Minuten zu spät gekommen und der Herr meinte er nimmt mich nicht mehr dran aber redete noch 10 Minuten mit mir(Frechheit). Ich ging sofort zu meiner Beraterin aber leider war ihre Türe zugesperrt(es war 12.15) also ging ich zur Information bis ich da endlich dran war, war es 12.50 Uhr und bekam einen neuen Termin. Am nächsten Tag hatte ich schon die Bezugseinstellung im Postkasten. Ich ging sofort zum AMS um mit meiner Beraterin zu sprechen, sie war leider Krank also musste ich zu einer Vertretung. Ich wollte der Dame erklären warum ich da bin und ich eine neue Zuweisung zu Jobtransfair brauche, sie hat mich angeschrien und gesagt, sie mit ihren Krankheiten sicher nicht.(Wenn sie sowas vor 10 Jahren zu mir gesagt hätte, hätte ich ihr den Tisch umgeschmissen). Ich sagt nur ich komm in 10 Minuten wieder!
, sie schrie mir nach was dass bringen sollte, ich erwiderte schauen sie sich mal an was ich alles in den letzten 2.Jahren gemacht habe. Nach den 10.Minuten ging ich wieder rein und sie sagte mache sie sich dass mit ihrer Beraterin aus. Ein paar Tage später war ich bei meiner Beraterin und erzählte ihr die Geschichte, sie sagte nur im PC steht nichts und warum ich erst um 12.50 bei der Info war. Ich erklärte ihr dass sehr viele Leute angestellt waren und was eigentlich im PC über meine Krankheiten steht, sie sagte mir nur dass ich eine Wirbelsäulenerkrankung habe(Morbus Scheuermann). Sie hat mir eine neue Zuweisung für Jobtransfair gegeben und wollte dass ich ihr was unterschreibe, ich sagte zu ihr ich unterschreibe sicher nichts und fragte sie auch noch ob von der Hepatitis C was im PC steht, sie sagt nein und ich wollte ihr den Zettel zurückgeben den in unterschreiben sollte, sie ging einen Schritt zurück und sagt dort ist der Mistkübel.(Also wenn das keine Diskriminierun!
g ist).
Der neue Termin bei Jobtransfair, diesmal war ich 15 Minuten früher dort und alles war in Ordnung. Ab 26.7.2010 bin ich jetzt bei Jobtransfair, hab den Kurs mitgemacht und ab 24.8 - 25.10 habe ich einen Vertrag bekommen. Da ich wusste das ich Meisterprüfung habe, habe ich einen der Trainer gefragt ob es eine Förderung gebe und er sagte mir ja sicher, ich habe es im in den Kurs sicher 10.Mal gesagt und er immer wieder ja dass geht in Ordnung, seiner Chefin hat er es schon gegeben(Die Teamleiterin) für sowas ist immer Geld da.
Eines Tage bekam ich einen Anruf der Spenglerinnung, dass wieder eine Prüfung gemacht wird von 8.11-12.11.2010 und ich mich sofort anmelden muss und dass Geld auch sofort bezahlen sollte da ich sonst nicht dabei bin. Ich sagte es einen der Personalberater, einige Zeit später kam die Teamleiterin und sagte mir sie wisse von nichts. Sie kann nur eine Förderung gewähren wenn ich eine Fixe-Jobzusage habe. Ich sagte ihr bei meinen Bewerbungen schreibe ich nicht mehr denn Satz dazu" Da ich momentan bei Jobtransfair kann ihrem Unternehmen eine Förderung gewährt werden usw.) Darauf sagte sie mir wenn es nicht über Jobtransfair läuft gibt es keine Förderung, ich sagte ihr ich schreibe diesen Satz nicht dazu, weil bei meiner ersten Bewerbung als Bauleiter habe ich es dazugeschrieben und die Chefin des Unternehmens hat mich angerufen, warum ich eigentlich bei Jobtransfair bin, mit mir stimmt etwas nicht, ich bin sicher eine Person die keiner will und ob ich Krankheiten hätte.(Na Hallo,!
da frag ich mich schon was das soll) Jobtransfair gibt dir keinen Arbeitsplatz, sie zerstören dir einen Arbeitsplatz. Ich habe jetzt einen Job gefunden und es läuft alles über Jobtransfair, da ich seit Freitag im Krankenstand bin habe ich per Mail mal nachgefragt bei der Teamleiterin.
Meine Mail: Sehr geehrte Frau S...
wie sie ja wissen habe ich eine Firma gefunden, wo ich ein Praktikum machen kann und wenn er mit mir zufrieden ist würde er mich einstellen.
Es läuft alles über Jobtransfair, Frau B.. hat im die Kalkulation vor 2.Wochen gemailt aber er will dass ich die Meisterprüfung mache.
Ich habe mich für die Prüfung, die von 8.11-12.11 ist schon angemeldet.
Die Prüfungsgebühr beträgt Euro 435,- davon habe ich schon Euro 235,- bezahlt, leider habe ich die Restlichen Euro 200,- nicht und wenn ich sie bis 20.10 nicht einbezahlt habe kann ich nicht antreten, da müsste ich wieder 1.Jahr warten bis zur nächsten Prüfung.
In unserem ersten Gespräch haben Sie mir gesagt wenn die Meisterprüfung verlangt wird und alles über Jobtransfair läuft können Sie mir eine Förderung bewilligen.
Ich bräuchte nicht denn ganzen Betrag, wie gesagt ich habe die Restlichen Euro 200,- nicht, leider.
Daher bitte ich Sie mir zu helfen wenn es möglich ist, ich habe Herrn T.. auch eine Mail geschrieben da ich leider Fieber habe und heute nicht kommen kann.
Herr T.. wird heute mit der Firma E..... telefonieren, bitte sprechen Sie mit im bezüglich des Praktikums und der Meisterprüfung.
Meine 2.Mail: Sehr geehrte Frau S...,bitte können Sie die Mail an Herrn T.. weiterleiten. Ich habe Herrn T... gemailt aber sie ist wieder zurückgekommen mit der Nachricht von Postmaster dass es diese E-Mail Adresse nicht gibt. Danke

Sehr geehrter Herr T....
leider komme ich heute nicht, ich habe Fieber und lass mich Krankschreiben.
Wenn es mir montags wieder besser geht komme ich wieder!
Ich bitte Sie die Firma E... anzurufen(den Zettel habe ich Ihnen eh gegeben).
Herr M... wäre ja mit einem Praktikum einverstanden, da ich von 8.11 bis12.11 Meisterprüfung habe wäre es super wenn ich dass Praktikum von 25.10-5.10, Montag bis Donnerstag machen kann, da könnte ich wenn Herr M... einverstanden ist Freitag und Samstag in der Werkstätte model Vasen üben.
Wenn er mit mir im Praktikum zufrieden ist könnte ich am 15.11 zu Arbeiten beginnen.


Die Antwort Mail von Jobtransfair(Teamleiterin): Sehr geehrter Herr T..
Herr T.. wird die Fa. E... kontaktieren. Wir werden versuchen, das Praktikum noch vor dem 20.10.2010 zu absolvieren und bei positiver Rückmeldung seitens der Firma und der Möglichkeit einer Überlassung ist eine Finanzierung der Prüfung durch Job-TransFair möglich. Allerdings muss uns das Zeugnis der positiv absolvierten Prüfung so schnell wie möglich vorgelegt werden. Wenn dies nicht erfolgt muss Ihnen der von uns an die Innung bezahlter Betrag von Ihrem Gehalt abgezogen werden. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!
(Ist dass nicht eine Frechheit, am liebsten würde ich bei Jobtransfair kündigen).
Meine Antwort auf die Mail: Sehr geehrte Frau S...
Glücklicherweise besteht die Prüfung aus 3.Modulen.
Modul 1 Praktischer Teil: Meisterarbeit und Projektarbeit - Euro 285,-
Modul 2 Fachlich Mündlicher Teil: Euro 90,-
Modul 3 Schriftlicher Teil: Euro 60,-

Das Ergebnis der Prüfung dauert 4-5 Wochen, angenommen ich bestehe Modul 2 nicht, ziehen Sie mir aber nur Modul 2 bzw die Hälfte vom Lohn ab, denn Euro 235,- habe ich eh schon bezahlt. Ich brauche nicht die ganze Prüfung gefördert, dass will ich auch nicht.
Wenn ich die Euro 200,- hätte würde ich sie mir selbst bezahlen. Danke, ich hoffe dass ich Montag wieder Gesund bin.
Also dass ist echt ein Witz, der Chef der Firma ist eh schon sauer, wenn er mich nicht einstellt weil Jobtransfair sich verhält wie dass AMS werde ich dort kündigen und beim Arbeits und Sozialgericht Klage einreichen, wegen Verdienstentgang, so einen wie mich hatten sie noch nie, mein Verdienst wären als Bauleiter Euro 2000,- - Euro 2500,- NETTO; die bei Jobtransfair hat geglaubt Brutto. Ich werde mich jetzt an die Geschäftsführung von Jobtransfair wenden. Die Lügengeschichten gehen mir schon am Arsch. Die haben nur Jobs als Tellerwäscher oder als Gartenbetreuer bei Wiener-Wohnen um 1000,- netto, Am Anfang des Kurses haben sie erzählt 6.Monate und 30% vom Bruttogehalt werden gefördert und jetzt auf einmal sind es nur mehr 2.Monate 30% und den restlichen Monate werden dann immer weniger. Ich bin mir sicher dass Jobtransfair als GmbH von der EU für jeden denn sie weitervermitteln 50% bekommen, sonst könnten sie ja gar nicht überleben.
Soned lieber Jobtransfair oder besser gesagt Jobkiller und Depressionverstreuer!
Liebe Grüße T (10.10.10)

Anmerkung: Vorsicht "SÖB?"-Schmarotzerfirmen schaden umfangreich!
An alle Arbeitslosen!
"Hütet euch, euch bei Firmen / Wirtschaft / Öffentlichkeit als SÖB (Jobtransfair etc.)-"MitarbeiterInnen?" zu outen!
Ein solches Outing vermindert/verbaut ihnen ihre berufliche Chancen und Zukunft!
Diese Arbeitsmarktpolitik fördert "nur" die Schmarotzerfirmen, die Arbeitslose als Material betrachten, mit denen gute Geschäfte gemacht werden können!
Arbeitslose, egal welche Ausbildung, sollen in den Niedrig-Lohnsektor gezwungen werden!
Ausbildung/Qualifikation ist Lug und Trug! Die dafür nötigen Geldmittel werden für diese ethiklosen Schmarotzerfirmen verschleudert!
Die in erster Linie die Aufgabe haben den Betroffenen die Schuld an der Arbeitslosigkeit zu suggerieren, um diese dann "ohne Gewissensbisse" persönlich zu entwerten! Mit dem "politischen" Ziel die Betroffenen ohne grossen Widerstand auszubeuten!
Pauschal-Vorwurf ist m. M. gerechtfertigt, da Einzelfälle bez. tatsächlicher Ausbildung/Qualifizierung als Alibi die inkompetente menschenverachtende Arbeitsmarktpolitik-Ausrichtung verbergen soll!"

Ps.: Ich finde es toll, dass sie sich gegen diese Schweinereien wehren! Alles Gute!

Zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten der Ausbildung betreffend bei!

Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.

10.10.10 um 17.58 Uhr - von T. T*. -
Da mich dass AMS behandelt als wäre ich ein hochansteckendes Insekt
"Ich soll mir das Geld wo ausborgen und wenn ich nicht gleich weg bin ruft sie die Polizei."

Hallo da bin ich nochmal, habe was vergessen zu Fragen. Da mich dass AMS behandelt als wäre ich ein Hochansteckendes Insekt würde mich interessieren was dass AMS und JOBTRANSFAIR von mir gespeichert hat, laut Datenschutzgesetz §26 habe ich dass Recht auf Einsicht meiner Akten bzw gespeicherten Informationen. Ich werde einen schriftlichen Antrag stellen, bin gespannt was die mir Antworten.
Eines habe ich im meinem ersten Brief vergessen zu schreiben.
Ich brauchte einen Vorschuss vom AMS weil ich einen Rückstand von der Miete hatte, ich kam in dass Zimmer, die Frau kannte ich schon weil ich mir einmal für die Unternehmerprüfung Geld geholt habe. Ich sagte Guten Tag ich hätte ein Problem und sie erwiderte, sie brauchen schon wieder Geld und ich wollte ihr erklären um was es geht aber sie hat mir nicht mal zugehört im Gegenteil sie beschimpfte mich und ich soll mir dass Geld wo ausborgen und wenn ich nicht gleich weg bin ruft sie die Polizei. Mit mir nicht, ich bin zur Leiterin der Stelle gegangen und habe es ihr erzählt auch was für ein Problem ich im Moment habe und siehe da ich habe dass Geld bekommen. Lg T

Antwort: Feindbild-Politik!
Wie kommen sie auf die Idee, diesen MenschenverachterInnen mitzuteilen welche Krankheit sie hatten/haben?
Warnung! Vertrauen sie dem AMS nichts an - Es wird gegen sie verwendet!

Sie brauchen sich ein solches Verhalten auf keinen Fall gefallen lassen!
Begleitperson zu den AMS-Terminen mitnehmen - wirkt Wunder!

Richtig stellen sie einen Antrag auf Datenschutzauskunft! Gemäß § 26 Datenschutzgesetz 2000

14.10.10 um 10.46 Uhr - von T. T*. - "Der Mensch von heute ist kein Mensch sondern ein moderner Sklave der zu Sklaventreibern soll"
Nachtrag zu Jobtranfair, it-Work und Co diese SÖB betonen immer wieder das sie mit dem AMS nichts zu tun haben, stimmt nicht dass sind alles Tochtergesellschaften vom BFi und wem gehört dass BFi dem AMS. Aufgebast Leute sollte ihr diesen Deppenkurs geschickt werden, verlangt man gleich mal am ersten Tag euren Versicherungsdatenauszug und Lebenslauf. Wenn ihr meine Geschichten gelesen habt(Bauleiter-Job), sie verlangten meinen Datenauszug, ich erwiderte dass der unter dass Datenschutzgesetz fällt und keinem außer mir was angeht, auch eine Firma darf solch einen nicht Verlangen. Ich hatte einige Tage ruhe, bis meine Beraterin einmal kam und meinte sie sind ja gelernter Bauspengler und ich sagte ja und ich weis auch dass in Wien 60 Spengler gesucht werden aber ich kann aus körperlichen Gründen nicht mehr am Bau-Arbeiten(leider) sie Fragte ob dass AMS darüber bescheid weis ich antwortete, ja ich habe von einem Orthopäden ein Attest abgegeben. Ich hatte wieder ein paar Tage ruhe!
, bis sie wieder kam und mich fragte ob ich mir alternativ was vorstellen könnte, ich habe nein gesagt ich habe mich nicht fast 2.Jahre im Wifi weitergebildet um Stiegenhäuser und Co zu putzen. Bleibt bei euren Vorstellungen und gebt keine alternative Stellen an, denn da bist du schneller als Tellerwäscher oder bei Wiener Wohnen beschäftigt als dir lieb ist. Last euch nicht unter Druck setzten, ich habe auch erlebt dass Jobtranfair Leute kündigt und ihnen ein negativ-Zeugnis ausstellt was sie auch nicht dürfen. zb Herr oder Frau hat sich nicht an die Regeln gehalten und sich nirgendswo beworben. Wiener Wohnen ist ja auch so ein Mafia Unternehmen. Wie schon betont schreibt ihn eure Bewerbungen ja nicht hinein dass ihr momentan bei Jobtransfair und Co seit, es schadet euch nur. Mich fragte einer der jungen Trainer er könnte sich mich als Trainer -Vorstellen, da ich ein sehr hilfsbereiter Mensch bin. Lieber schieß ich mir ins Knie als aus Trainer in diesen Einrichtungen zu Arb!
eiten. Obwohl die Berater und Trainer recht nett und freundlic!
h sind,
aber wenn man einmal mit einem Teamleiter/in den Kontakt aufnimmt wird's sehr schwer, den die Meisten sind Magister und bilden sich auch noch was drauf ein. Bei denen sind wir Untermenschen, nur keinen Kontakt zu diesen Untermenschen. Die Teamleiter/in machen auch denn Trainern und Beratern sehr großen Druck, sie wollen Ergebnisse sehen um einen guten Jahresabschluss zu haben. Also wenn ihr Bewerbungen schreibt gebt sie nicht bei eurem Berater ab, schickt sie vorher weg und schreibt euch eine Bewerbungsaktivitäten Liste. Im Sommer hat Jobtranfair und Co im Polizeibad eine Party gegeben, es war sogar unser lieber Minister Hundstorfer dort im Net könnt ihr es euch ansehen "Jobtransfair geht Baden" Minister Hunsdstorfer war 30 Minuten dort dann hat er sich geputzt, ich möchte ja gerne wissen was dass gekostet hat für jedem ein Menü und Gratisgetränke...
Wenn ihr einen Job von diesen Einrichtungen bekommt dann nehmt euch einen Zeugen mit und bevor ihr unterschreibt gut durchlesen, den meist steht da nicht dass drin was vorher vereinbart war. Ich habe auch mitbekommen dass mit den meisten Firmen abgesprochen ist dass sie nur 6 Monate arbeiten können, nur die Förderung kassieren und dann weg mit den Menschen. Was ist nur aus unserem Land geworden" Die meisten Firmen legen eine Leck mich am Arsch Mentalität an Tag" Mensch ist man keiner sondern nur Ware die so schnell und billig wie möglich in ein Arbeitsverhältnis soll.
"Der Mensch von heute ist kein Mensch sondern ein moderner Sklave der zu Sklaventreibern soll"
Liebe Grüße T (12.10.10)

Antwort: Menschenverachtender Arbeitsmarktsumpf! - Geschäfte mit der Not der Menschen!
Das BFI ist ein "Kind" der Gewerkschaft und der AK die im AMS-Beirat sitzt und auch rechtswidrige Sperren durchgehen lässt!
Es sind zudem die Verträge die die Zwangsmassnahmen zu Handlangern des inkompetenten menschenverachtenden AMS / dieser Arbeitsmarktpolitik macht!

14.10.10 um 10.57 Uhr - von T. T*. - Man sollte mal eine groß Demo gegen dass AMS und ihre Politik veranstalten
Hallo nochmal, stimmt es eigentlich wenn man länger als 6 Monate Arbeitslos ist und man hat einen Beruf gelernt. In diesen Beruf die meiste Zeit gearbeitet hat, dass das AMS eigentlich eine berufsbildende Weiterbildung meinem Berufsbild entsprechend zahlen muss.
Man sollte mal eine groß Demo gegen dass AMS und ihre Politik veranstalten, vor meinem AMS hat Donnerstags immer mit Mikro und Lautsprecher bewaffnet ein Mann eine Demo abgehalten, leider muss ich sagen dass viele die aus dem AMS kamen sich nicht trauten auf seine Fragen zu antworten. Die meisten hatten Angst dass ihnen der Bezug gesperrt wird, da ja auch einige Mitarbeiter des AMS aus dem Fenster schauten.
Ich bin echt glücklich dass es diese Seite gibt, hier kann man seine Erfahrungen, Fragen und Frust abbauen.
Ein großes Dankeschön an dich Christian und die Arbeit die du leistest!
Liebe Grüße T.T (12.10.10)

Antwort:
Auf Qualifizierung/Ausbildung besteht kein Rechtsanspruch

19.10.10 um 0.29 Uhr - von T. T*. - "Bei Österreich denke ich an Russland! Wer nicht spurt ab nach Sibirien in den Gulag, nur bei uns ist es halt der Jobtransfair, it-Work, Zib usw."
Hallo Christian.
bringst du diesen beitrag noch

Hallo Leidgenossen, ich habe erlebt wie ein Zeuge wahre Wunder bewirkt, ich habe einen Freund der gerade Therapie macht und im Stand ist, (1.Jahr Therapie) wenn er alleine hingeht will im der Arzt immer abschreiben. Seit einiger Zeit begleite ich im zur WGKK und siehe da, er traut sich kein Wort von abschreiben reden. Noch was zu Jobtransfair und CO sie vermitteln ja einige zu Wiener Wohnen und dass komische an der Sache ist, wenn man über Jobtransfair zu Arbeiten beginnt bekommt man Netto 1050,- Euro aber wenn man von Wiener Wohnen so eingestellt wird bekommt man Netto 1250,- wo bleiben nur die restlichen 200,. Euro, ich dachte die Firmen bekommen eh eine Förderung bis zu 30% des Brutto Gehalts???

Vor ein paar Tagen haben meine Kollegen mit LEGO-STEINEN gespielt, soll der Kommunikation dienen!

„Mit Lego-Steinen spielen, zum Glück bin ich im Stand. Ich hätte die Lego-Kiste aus dem Fenster geschmissen also wenn dass nicht Menschenverachtend ist“ Das nächste Spiel ist dann Russisches Rollet, hehe wieder einer weniger!

Liebe Grüße T.T

Es sind schlechte Zeiten in Österreich, irgendwie denke in an Russland unter Stalins Führung. Wer nicht spurt ab nach Sibirien in den Gulag, nur bei uns ist es halt der Jobtransfair, it-Work, Zib usw.



12.10.10 um 10.22 Uhr - Wien Wahl - Auf den ersten Blick erschreckend!
"Aber wählten ca. 43 % fehlende Alternative?"


"Warten die Nichtwähler auf eine humanistische - soziale Partei die sich nach Ethik / Moral / Aufrichtigkeit ausrichtet?"
Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei! (30.03.09)

Es ist natürlich zu beachten!
Bezieht man die Nichtwähler mit ein, darf das in Prozent angegebene Wahlergebnis der Parteien fast halbiert werden! (Wahlergebnis Kurier.at)

"ÖVP-Marek für Zwangsarbeit?"
"Die Wähler gingen zum Schmied anstatt zum Schmiedl"

An (arbeitslose) "Rechts"-Wähler!
Ich weiss, dass viele von euch Betroffenen/Arbeitslosen "Rechts" bis "extrem Rechts" wählen!
"Ihr liegt Lippenbekenntnisse, Lug und Trug auf!"
Macht euch endlich bewusst, dass wenn ihr "Rechts" oder "extrem Rechts" wählt, dies nichts anderes ist als einen Bumerang abzuschiessen, ohne auf die Flugkurve zu achten!
Dieser wird euch selbst treffen und den einen oder anderen auch vernichten!

Wie ist das möglich?
Die erklären euch zum Feindbild gegen das mit voller Härte vorzugehen ist und ihr wählt sie und legitimiert ihre Politik die zum Ziel hat euch zu verachten und (psychisch) zu vernichten??

Bis zur Bartensteins AlVG-Novelle 2008, die das Gesetz an die Rechtswidrigkeit anpasste, wurden unter FPÖ/ÖVP die Arbeitslosen um die Versicherungsleistung mit Rechtsanspruch betrogen!
Im Zusammenhang mit SÖB-Zwangsmassnahmen-Vermittlungen wurden alle Sperren rechtswidrig verhängt!

ÖVP / Mareks Zeitungsaufruf einen Tag nach der Wahl bezeugt fehlendes Demokratieverständnis!
Nach Totalabsturz: Marek buhlt um Wahlkarten (unzensuriert.at)
(Dem ÖVP "Leistunsprinzip" ist Folge zu leisten! Wenns sein muss "gewinnt" man halt mit Betrug! - Wie wir auch beim Bürgermeister aus Unterrabnitz (Burgenland) sehen! Wahlbetrug: Enttäuschung über Bürgermeister - ORF)

Wiener Akademikerbund fordert sofortigen Rücktritt von Christine Marek und Neugründung der ÖVP (ots.at)
(Apropos T-Shirt: Ist die ÖVP doch nicht geil? - Was bedeutet "GEIL"?)

(Was sie auch tun und wie sehr sie der Gesellschaft auch Schaden!
Wegen fehlender Alternative bez. Parteien, wird immer wieder das Selbe gewählt, lediglich das Kräfteverhältnis verschiebt sich!

Die immer wiederkehrenden Wahlergebnisse zu betrachten ist sehr deprimierend!
Doch!
Und hier sehe ich das Potential zum politischen Umbruch,
beträgt die "Nicht-Wähler-Partei" ca. 30 %!

Mit einem gewissen Bekanntheitsgrad und einigen Wahl-Werbe-Millionen - die brauchts leider! - kann eine soziale / humanistische Partei die notwendigen 5 %, um ins Parlament zu kommen, erreichen! (Ev. / wahrscheinlich weit darüber hinaus! unter
Stuttgart soll uns optimistisch stimmen! )

"Nationalrats"-Wahl gleich Depression! "Rechts" hat nicht gereicht, es muss extrem "Rechts" sein!
(Kommentar mit "vereinfachter" "Definition" von "Links" uns "Rechts"!)


9.10.10 um 18.08 Uhr - von Tom. - Interview mit dem AMS Chef Johannes Kopf dem die Erkenntnisse vom VwGH nicht passen!
"Jeder der mit dem AMS zu tun hat, weiß doch, daß sich das AMS überhaupt nicht um Erkenntnisse vom VwGH kümmert!"


Hallo Christian!
Hallo SoNed! Leser!

Auf diepresse.com ist ein Interview mit dem AMS Chef Johannes Kopf. Das sollte man auf keinen Fall verpassen! Selten habe ich mich über einen Artikel so geärgert.

Dem Herrn Kopf passen die Erkenntnisse vom VwGH nicht, und meint es sollt eine Änderung geben.

Zitat:
Zwei Dinge sollte man ändern: Erstens hat uns das Höchstgericht enorme Begründungspflichten aufgebürdet, warum eine Schulung genau für diesen Fall und diese Person notwendig und richtig ist, sonst ist keine Sperre zulässig.

Zweitens könnte man diskutieren, ob es zumutbar ist, den Weg von und zur Arbeit in drei statt in zwei Stunden zu bewältigen. Zitat Ende.

Das kann sich doch nur um eine Verarschung handeln. Jeder der mit dem AMS zu tun hat, weiß doch, daß sich das AMS überhaupt nicht um Erkenntnisse vom VwGH kümmert! Der Arbeitslose, dem der Bezug gesperrt wird, hat doch enorme Schwierigkeiten dagegen rechtlich vorzugehen.

Hier gibt es den kompletten Artikel: diepresse.com
lg
Tom

9.10.10 um 19.53 Uhr - von A. M. - Interview ist eine Frechheit
Hallo Herr Moser
Also das Interview mit dem AMS Chef Johannes Kopf ist eine Frechheit seit wann sagt das AMS wenn sie dich in einen Deppenkurs schicken warum meine Beraterin sagt das es so ist. Das Interview ist genau so eine Lüge von ihm wie das im ATV war. Das es nicht der sinn ist das leute mehrmals den gleichen Kurs machen müßen.

10.10.10 um 8.13 Uhr - von K. C. - Aber das sich die Ministerien solche Handlungsweisen und Aussagen des Herrn Kopf gefallen lassen und sich damit auf gleiches Niveau stellen, wie Bananenrepubliken wundert mich doch immer wieder von Neuem.
Wirklich tolle Aussage des Herrn Kopf, Kopf des AMS:

"Zwei Dinge sollte man ändern: Erstens hat uns das Höchstgericht enorme Begründungspflichten aufgebürdet, warum eine Schulung genau für diesen Fall und diese Person notwendig und richtig ist, sonst ist keine Sperre zulässig. Das führt zu unglaublichem bürokratischen Aufwand, den unsere Berater im täglichen Geschäft oft scheuen, weil sie sich in der gleichen Zeit lieber mit drei Leuten beschäftigen, die arbeiten wollen."

Da sieht man, wie der denkt. Nettes Vorbild für alle Österreicher und Arbeitslose: d.h. man braucht sich eh nicht an die gesetzlichen Richtlinien und Vorgaben halten, wenn es zu kompliziert wird. Sollte sich insbesondere jeder Arbeitslose, der mit dieser inkompetenten Institution AMS zu tun hat, in Zukunft wirklich zu Herzen nehmen. Ich tue nichts, wenn mein bürokratischer Aufwand, sprich Schulung oder sonstige Blödheiten des AMS im täglichen Geschäft zu aufwendig sind.
Wenigstens gibt der Kopf es endlich mal öffentlich zu, was all jene, die über ein bisschen Hausverstand verfügen, eh schon wissen (da sind sogar einige AMS-Mitarbeiter dabei). Aber das sich die Ministerien solche Handlungsweisen und Aussagen des Herrn Kopf gefallen lassen und sich damit auf gleiches Niveau stellen, wie Bananenrepubliken wundert mich doch immer wieder von Neuem.


9.10.10 um 12.47 Uhr - von L. H. - - Leiharbeiter-Branche wälzt unzulässigerweise Kosten an das Arbeitsmarktservice ab, kritisiert die Gewerkschaft!
"Motto: Gewinne privatisieren, Verluste vergesellschaften!"


Wie lautet das Motto: Gewinne privatisieren, Verluste vergesellschaften - unter freundlicher Beihilfe des AMS!!! Lg H.

von Günther Oswald | 07. Oktober 2010, 18:52

Die boomende Leiharbeiter-Branche wälzt unzulässigerweise Kosten an das Arbeitsmarktservice ab, kritisiert die Gewerkschaft

Wien - Die Leiharbeiter-Industrie zählt zu jenen Branchen mit der größten Fluktuation an Mitarbeiter. So weit, so logisch. Schließlich ist es ihr Geschäft, ihre rund 79.000 Mitarbeiter kurzfristig zu vermitteln. Dennoch sind auch diese Unternehmen an die gesetzlichen oder kollektivvertraglichen Kündigungsbestimmungen gebunden. Und hier zeigen sich in einer aktuellen AMS-Sonderauswertung, die dem Standard vorliegt, interessante Details.
Überproportional häufig werden nämlich Mitarbeiter abgemeldet, die dann innerhalb von 14 Tagen wieder beim selben Betrieb angestellt werden. Konkret war das 2009 bei Zeitarbeiter-Firmen 1891 mal der Fall. Das sind 18,3 Prozent aller Fälle, obwohl die Branche nur 1,75 Prozent aller Arbeitskräfte beschäftigt.
Die Gewerkschaft ortet in dieser Praxis einen klaren Missbrauch. Offenbar gebe es Wiedereinstellungszusagen. Die Firmen würden nur die Kosten von kurzfristigen Auftragslücken auf das Arbeitsmarktservice (AMS), und somit den Staat, überwälzen, meint René Schindler, Bundessekretär der Produktionsgewerkschaft.
Kündigungsbestimmungen umgehen
Umgesetzt werde der Missbrauch dadurch, dass per einvernehmlicher Vertragsauflösung die Kündigungsbestimmungen umgangen werden. In der ersten Woche einer Stehzeit dürfen Leiharbeiter nämlich laut Kollektivvertrag nicht gekündigt werden, danach beginnt die 14-tägige Kündigungsfrist. "Bis zu drei Wochen wären also immer noch offenkundiger Missbrauch", so Schindler.
Das Überwälzen von Kosten an das AMS sei jedenfalls rechtlich nicht zulässig. Hier gebe es bereits eine klare Rechtsprechung des Verwaltungsgerichthofes. So ist es gesetzwidrig, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer ausmachen, den Mitarbeiter im Krankheitsfall abzumelden und später wieder einzustellen. Das könne man auch auf die Leiharbeiter übertragen. Die Zeitarbeitsfirma sei verpflichtet, ihre Leute auch in Stehzeiten zu bezahlen. Man könne nicht per Einvernehmlicher ausmachen, dass die Kosten vorübergehend das AMS übernimmt.
Volles Gehalt
Die Krankenkassen könnten somit diesen Betrieben die vollen Sozialversicherungsbeiträge vorschreiben. Auch die Mitarbeiter könnten rückwirkend bis zu drei Jahre klagen: Ihnen stehe für die Stehzeiten das volle Gehalt, und nicht nur das Arbeitslosengeld zu.
Alexander Praschek, Präsident des Zeitarbeitverbandes, argumentiert, ohne seine Branche würden die Betroffenen durchgängig beim AMS landen und bekämen gar keinen Job. Man sorge für die von den Firmen gewünschte Flexibilität. Außerdem vermittle die Zeitarbeiterbranche die meisten älteren Arbeitskräfte und Langzeitarbeitslose.(Günther Oswald, DER STANDARD; Print-Ausgabe, 8.10.2010)

Anmerkung: "AMS-BündnisPartnern ist es erlaubt das Gesetz zu missachten, wenn sie sich an der AMS-Leitlinie der Feindbild-Politik ausrichten und sich "so" am Psychoterror gegen Arbeitslose beteiligen / mit einbinden lassen! Was ihre Geschäfte sichert!"
Politische verantwortlich für diese menschenverachtende Arbeitsmarktpolitik, der Ausbeutung / der Armuts-Erzeugung / der persönlichen Entwertung / der Schädigung der Versichertengemeinschft wie der Gesellschaft insgesamt, ist der EX-Gewerkschaftschef Hundstorfer?
Den Leihfirmen ist es gestattet ihre "MitarbeiterInnen" über Zwang bei Bezugssperrdrohung zu rekrutieren! Und bei etwas ungünstiger Gelegenheit wieder auszuspucken!

Eine Gewerkschaft die es u.a. ihrem "Kind" Bfi etc. erlaubt/"ermöglicht" über Zwangs-DeppenKurse Millionen von Euro mit Arbeitslosen umzusetzen / "sich dumm und deppert zu verdienen"!

Neoliberaler menschenverachtender Arbeitsmarktsumpf!
Geschäfte mit der Not der Menschen!
Bedauerlicher Weise sind darin auch AK und Gewerkschaft "in-direkt" verwickelt!


"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer!

10.10.10 um 1.28 Uhr - von Personalleasingfirma-Mitarbeiter Le. - "Wer keine einvernehmliche Kündigung unterschreibt wird nicht mehr vermittelt."
"Einvernehmliche, dann bekommst du gleich Arbeitslosengeld."

"Eigentlich alles kriminell und mit der Unterstützung des AMS."
hallo christian,

ich möchte folgendes anmerken:

(zur erinnerung: ich arbeite bei einer der größten personaldienstleister Österreichs)

wenn ein leiharbeiter nicht mehr 'gebraucht' wird bei einer unseren kunden müssen wir ihn 'überreden' eine einvernehmliche kündigung zu unterschreiben.(sofern er über dem probemonat hinaus beschäftigt war).
das ganze läuft folgendermassen ab:
wir rufen arbeitnehmer an und bitten ihn in unsere filiale. wir teilen ihm mit, dass er ab morgen keinen einsatz mehr hat. wir legen ihm einen wisch vor, den er unterschreiben muss (die einvernehmliche kündigung) mit dem hinweis, dass er mit diesem schreiben gleich zum ams gehen soll.
kündigungsfristen werden auf diese art kostengünstig umgangen :-), der leiharbeiter weiß oft nicht um seine rechte. der staat zahlt arbeitslose, die leihfirma profitiert.
wer keine einvernehmliche kündigung unterschreibt bekommt einen eintrag in die datenbank und wird nicht mehr vermittelt. das wird den leiharbeitern auch indirekt angedroht, sollten sie nicht unterschreiben.

kündigungsfristen arbeitskräfteüberlassung: bei arbeitern 2 wochen, kündigung muss dem AN spät an einem freitag zugestellt werden. dann läuft die 14-tägige frist. wenn leihfirma an einem montag vom kunden (AN) erfährt, dass arbeiter nicht mehr benötigt wird müsste die leihfirma fast drei wochen den leiharbeiter diese stehzeit entlohnen (wenn sie keinen anderen einsatz hat für ihn). was nicht erwünscht ist. somit die einvernehmliche und gleich zum ams schicken.

man kann sich somit ausrechnen, was sich leihfirmen ersparen damit.
dem AN wird die einvernehmliche als die bessere lösung vekauft...gemäß dem motto ...'dann bekommst du gleich arbeitslosengeld'.
diese stehzeiten, die eigentlich die leihfirma zahlen müsste werden abgewälzt auf den sozialstaat. nach ein paar wochen ruft man diesen AN wieder an für einen neuen einsatz....

eigentlich alles kriminell und mit der unterstützung des ams.
gruss

"Arbeitsanweisung in einer der größten Personalleasingfirmen Österreichs" "Das AMS ist eine der größten Steuerverschwender Österreichs." (10.08.10)
(AMS bringt mich täglich zum Wahnsinn. Leute MÜSSEN sich vorstellen bei mir für Jobs, die in keinster Weise ihren Qualifikationen entsprechen! 15.08.10)


8.10.10 um 9.40 Uhr - von Sc. - Angst vor dem nächsten Termin macht mich ganz schwach und mürbe.


Wie gings weiter naja die Beraterin hat den Kurs verschoben neue Einladung für den 20.09.10 Aktive Arbeitsuche halt Deppenkurs ich ging an diesen Montag nicht hin denn ich war bereits in Behandlung beim Hausarzt seit Freitag Infusionen gegen Schmerzen. Montag röntgen Dienstag Termin Krankenhaus usw. Am Dienstag schrieb mich der Hausarzt dann rückwirkend auf Montag krank. Dienstag morgen hatte ich bereits einen Brief vom AMS mein Bezug wurde gesperrt da ich am 20. nicht erschienen bin. Dies wurde dann wegen Krankmeldung wieder aufgehoben (Zusage am Telefon vom Empfang bei AMS) Man wird ja nie durchgestellt zu der Beraterin, will nicht gestört werden. Heute war ich beim Amtsarzt und die war am Anfang ganz freundlich und bestätigte mir, dass es ganz wichtig sei die baldige Operation, sie kann verstehen dass die Schmerzen groß sind bei diesen Röntgenbildern. Später fragte sie dann nach den Arbeitgeber und als sie AMS sah da wurde sie auf einmal ganz anders. Ich muss sie von Sams!
tag weg gesund schreiben. Sie können nicht bis zur Operation krank geschrieben werden das geht nicht. Ich hab noch sehr viele Untersuchungen vor mir unter anderen einen Allergietest wo ich jede Woche zum Hautarzt muss damit das mit der Operation klappt. Mein Operationstermin ist erst mitte Januar keinen früher bekommen. Ich sagte das mich das Ams zu Gartenarbeiten Schneeschaufeln usw. vermitteln möchte. Sie sagt dann soll ich mich beim Arzt von der Ams vorstellen mit den Röntgenbildern und der wird mir das dann bestätigen das ich keine schweren Arbeiten übernehmen kann. Dies wurde ja bereits letztes Jahr bei 45+ abgeklärt aber die Beraterinnen tun so als wüssten sie nichts davon. Ich fühl mich miserabel nächste Woche bekomme ich sicher wieder eine Einladung zum Kurs und ich weiss nicht mal wie ich die Hausarbeit mit meinen 2 kleinen Kindern bewältigen soll geschweige denn wenn ich dann noch nach Braunau muss zu der SÖB Arbeit mit Teile zusammenstecken Arbeitsbeginn 7:30 Uhr!
(wird im Kurs dann vermittelt denke ich). Ich will ja kämpfen !
aber die
Angst vor dem nächsten Termin macht mich ganz schwach und mürbe. Ich möchte eine Bürostelle aber bekomme immer nur Absagen oder gar keine Antwort denen bin ich zu alt. Meine Beraterin schickt mich zum vorstellen bei Kantinenarbeit oder Parkplätze reinigen, Küchenhilfe usw. Ich werde auf jeden Fall berichten wie es weitergeht.
(6.10.10)

SÖB - Schmarotzer-Betrieb / Das schlimmste; INFORMATION-BERATUNGSGESPRÄCH!
"Es kann doch nicht sein, dass in Österreich Menschen benutzt werden damit einige ausgesuchte Firmen gratis vom Staat finanzierte Arbeiter zur Verfügung gestellt bekommen?" (17.09.10)

Antwort: "Lassen sie den AMS Psychoterror nicht zu nah an sich ran!"
Dann liegt ein ärztliche Bestätigung über die verminderte Leistungsfähigkeit auf?
An die hat sich ihre BeraterIn zu halten! Wenn nicht gehen sie mit einer Begleitperson zum Vorgesetzten!
Sollte dies (aus was weiss ich) welchen Gründen nicht gültig sein!
Dann lassen sie die verminderte Leistungsfähigkeit feststellen! Fürs erste reicht auch eine Arztbestätigung (Hausarzt)!
Hat das AMS keine Freude damit, muss es das feststellen lassen!

Ab verminderter Leistungsfähigkeit sind sie geschützt vor bestimmten Tätigkeiten!
Das AMS muss bei der Vermittlung auch darauf eingehen und kann sie dann nicht auf gut Glück wo hin schicken!
Beantwortung der Frage nach der körperlichen Zumutbarkeit - VwGH

Sollte die Zwangsmassnahme (zusammenstecken) die ersten zwei Monate nur den Notstand als Lohn verwenden, so ist die Teilnahme nur freiwillig möglich!
Es muss nach KV entlohnt werden - Auch wenn ein niedriger KV-Lohn bei den TransitmitarbeiterInnen geschaffen wurde!

"Aufsuchende Vermittlung"

Ps.: Stressen sie sich nicht, weil sie bis zur Operation nicht durchgehend krank geschrieben werden! Haben sie akute Beschwerden oder Arzt-Untersuchungen so ist davon auszugehen, dass sie immer wieder für kurze Zeit krank-geschrieben werden! Lassen sie also den AMS Psychoterror nicht zu nah an sich ran!



8.10.10 um 9.10 Uhr - von A. M. - "AMS-CoacherInnen haben in der Privatwirtschaft keine Chance, darum machen sie auf wichtig in den Zwangs-Kursinstituten!"


Hallo Herr Moser
Ich nun kenne ich It-Works auch , bin seit 3 Wochen dort. Du sitzt 4 Stunden vor deinem PC - wenn Platz ist oder wenn einer funktioniert, was leider bei den meisten nicht der Fall ist. Du hast auch die Möglichkeit, Module mitzumachen, wie z.B. \"Wie lebe ich mit wenig Geld\" oder \"Gesund leben\", die auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei sind. Beim Infotag sagen sie zwar, du musst die Module nicht nehmen, kannst in der Zeit Arbeit suchen, was so nicht die Wahrheit ist, weil die wollen, dass du die Module nimmst.
Leider zahlst das AMS keine wirklichen Weiterbildungen, sondern nur so Vereine, die Geld kosten aber nichts bringen - na, haben wenigstens die was davon, nur leider der Arbeitslose nicht und nimmst den Vertrag nicht, kommt das einer Arbeitsverweigerung gleich sagt meine Beraterin am AMS.
Aber eines ist sicher: 90% von denen, die bei den Kursen als Coach arbeiten, haben in der Privatwirtschaft keine Chance einen Job zu bekommen, darum machen sie auf wichtig in den Kursinstituten.



7.10.10 um 12.14 Uhr - von Me*. - Gibt vielen Hoffnung


Herrn RA Dr. Pochesier und allen Beratern in diesem Forum vielen Dank für Ihr Engagement, das vielen Hoffnung gibt.



6.10.10 um 19.14 Uhr - von W. S. - Druck auf Arbeitnehmer wächst.
Krankenstände und Burn-out-Fälle nehmen zu.


AK: Steigender Druck auf Arbeitnehmer

Die Betriebsräte der heimischen Unternehmen schlagen Alarm. Trotz Aufschwungs wachse der Druck auf die Arbeitnehmer. Krankenstände und Burn-out-Fälle nehmen zu. Das zeigt eine Umfrage der AK unter Betriebsräten.

Frage : Gibt es auch mehr Jobs dadurch, oder dürfen sich die wenigen AN über MEHR ARBEIT freuen ?
quelle:ooe.orf.at

Anmerkung: Alternative: Zur menschenfreundlichen gesunden Gesellschaft!
Um-Verteilung auch von Arbeit! 314 000 000 Überstunden im Jahr!?


6.10.10 um 19.14 Uhr - von D. - "Für 2.11 neues Straflager zugewiesen"
"Jetzt mach ich ma no einen Pullover mit deinen Logo"


hallo christian,
nachdem ich montag gleich am ams war erhielt ich für heute einen termin
es wurde eine niederschrift gemacht weil ich ja den ams termin versäumte (du weist hab es im kalender falsch aufgeschrieben)
die neue betreuerin meinte dann ich könnte ja dann einspruch machen was ich auf jeden fall mache
dann bekamm ich für 2.11 neues straflager zugewiesen wo ich erst im februar genau in den selben war ob das rechtens ist ich bezweifel es aber sonst war die neue betreuerin nett gg
liebe grüsse doris
p.s jetzt mach ich ma no einen pullover mit deinen logo weil für die tshirts ist ma schon zu kalt gg

Antwort:
Wenn du verweigerst - legst du Berufung ein! (Siehe unten)

Den Pullover möchte ich gerne sehen! Vielleicht sendest du mir ein Foto?


6.10.10 um 18.28 Uhr - von A. W*. - "War schockiert was Jobtransfair überhaupt ist"
"Bin natürlich wieder in den STand gegangen weil ich mir nicht anders zu helfen wusste. "


Als erstes grosses Lob an die SONED Crew und den ganzen Menschen die diese Seite möglich machen. Bin erst vor kurzen auf die Seite gestossen und hab deshalb ein paar fragen.
Kurz zur meiner Person ich bin Notstandshilfeempfänger das seit ca. 3/4 Jahr hab schon 2 Kurse gehabt der erste bei Murad&Murad der zweite JOBSUCHEINTENSIV gebracht hat mir das ganze ausser Kosten natürlich nichts. Hab 2 mal einen Kurs beantragt zum Pharmareferneten der Abgelehnt wurde.
Nun zu meinem Problem und wie ich es lösen möchte. Hatte am 23.08.2010 meinen Infotag JOB-TRANSFAIR im AMS Gebäude. Bin dort noch unwissend hin hab dort alles ausgefüllt aber nichts unterschrieben und sollte am 30.08.2010 in Wien 1060 erscheinen. Bin aber erkrankt und hab bei Jobtransfair angerufen und die meinten ich soll dem AMS bescheid geben.
Soweit so gut hab dann im Netz recherchiert über Jobtransfair und bin auf eure Seite gestossen und hab mir viel durchgelesen und war schockiert was Jobtransfair überhaupt ist.
So nun war es Zeit meine derzeitige Lage neu zu überdenken. Mir reicht die Arbeitslose ich will arbeiten weiss was ich kann und möchte dementsprechend entlohnt werden. Also hab ich meine Jobsuche intensiviert und hab mich auch bei Stellen beworben die Absolutes Neuland für mich sind auch hab ich meine Gehaltsvorstellungen herab gesetzt. Nun bin ich zum Entschluss gekommen das ich eine Abendschule besuchen werde und so die Matura nachhole. Weiters hab ich seit Heute einen Job als freier Dienstnehmer und werde dort Geringfühgig arbeiten.
Zurück zu Jobtransfair hatte dann am 14.09.2010 einen Termin vom AMS (nach dem Krankenstand) da wurde mir dann sofort wieder eine zubuchung zum Infotag am 27.9.2010 übermittelt. Bin natürlich wieder in den STand gegangen weil ich mir nicht anders zu helfen wusste. Jetzt habe ich morgen den 6.10 meinen Termin beim AMS. Ich werde meiner Betreuerin erzählen das ich Geringfügig beschäftigt bin und Abendschule machen werde und diese Massnahme für mich keinen Sinn macht weil ich weiss was ich will. Meine Befürchtung bzw. realistische einschätzung wird ihr das egal sein. So ich werde Morgen mich noch dumm stellen eventuell werde ich fragen was es für defizite sind die diese Massnahme erfordert.
Aber wenn das nix hilft werde ich zu anderen mitteln greifen.
Als erstes werde ich am Infotag natürlich wieder Krank sein dann bekomme ich einen neuen Termin beim AMS dort werde ich drohen wegen Amtsmißbrauch, Regress. und die VwGH-Urteile vorlegen. Woher bekomme ich die VwGH-Urteile und sind die eh noch nicht verfallen weil es neue Gesetze gibt.

Hab natürlich auch mit meinen Eltern geredet und die sind meinten die Sperren mir den Bezug und das sind Jahrelange streiterein vor Gericht und das kann ich mir nicht leisten ausserdem sind sie im Recht weil es neue Gesetze gibt. Typisch Medien Gehirngewaschen.

Sollte das Gespräch mit dem AMS so enden das die mir warscheinlich mit Bezugssperre drohen und die auch durchziehen wie gehe ich dann vor.
Ich bekomm den Brief Bezugssperre reagier nicht darauf und warte das Monat ab und am 7ten verlange ich vom AMS einen Bescheid nach § 24 ALVG. Wie mache ich das genau, welche AMS dienststelle, mach ich das per brief einschreiben oder per mail. Habe einen Musterbrief gefunden der lautet wie folgt:

Antwort:
Teilen sie ihrer BetreuerIn sowenig wie möglich mit! Abendschule, Geringfügigkeit etc.
(Warnung! Vertrauen sie dem AMS nichts an - Es wird gegen sie verwendet!)
Wenn sie nicht in den Stand gehen und verweigern wird ihnen der Bezug für 6 Wochen (jede weitere Sperre 8 Wochen) gesperrt!
Sie werden zur Niederschrift eingeladen - Am Besten erst gar nicht unterschreiben, ausser sie sind mit dem Inhalt einverstanden!
Sie verlangen schnellstens einen Sperr-Bescheid auf den legen sie dann
Berufung ein!
Wenn sie solche Deppenkurse schon besucht haben, wurden ihre Defizite schon ausgeglichen!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Ev. weitere Berufungsgründe Link (unterstrichen) lesen!

fehlende Belehrung / Begründungspflicht gilt ganz allgemein!

zu SÖB und vorgeschaltenen Deppenkurs :

Begleitperson mitnehmen wirkt Wunder! (ohne Gewähr)

Bei Berufungen hilft auch
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Ps.: Wollen sie eine Anzeige wegen Amtsmissbrauch und Nötigung erstatten, so müssen sie das beweisen! Schriftlich oder per Zeugen!

Muster-Schreiben als Voraussetzung um - im Falle - die handelnden AMS-MitarbeiterInnen wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch zu verklagen!

7.10.10 um 4.22 Uhr - von A. W*. - Persönlicher Angriff: "Das ich garnicht arbeitswillig bin und es eine Schande ist in meinen Alter immer noch keinen Job zu haben usw.
Meine Antwort bitte Anfüngen hab leider keinen Antwortbutton gefunden.

Also ich war heute beim AMS 9 Uhr früh. Leider habe ich die ANtwort erst jetzt gelesen. Aber ich fang von vorne an.:
Ich komm rein ins Zimmer Betreuerin machte einen ziemlich angefressenen eindruck. Hab erfahren das ich schon eine Bezugsperre habe seit 27.09 habe ihr dann erklärt das ich an diesen Tag angerufen habe und mich Krank gemeldet habe. Zeigte ihr meinen Krankenschein und forderte sie auf diese Bezugssperre sofort aufzuheben. Daraufhin fing sie an mich persönlich anzugreifen das ich mich nicht an die Ausgemachte Vereinbarung halte das das ein Witz ist das ich garnicht Arbeitswillig bin und es eine Schande ist in meinen Alter immer noch keinen Job zu haben usw. Ich regierte gelassen und erwiderte das ich das nicht so sehe das ich regelmässig Bewerbungen schreibe da aber immer sehr viele sich bewerben ich leider bis dato noch nirgends aufgenommen wurde. Sie unterstellte mir das meine Jobsuchlisten ja wahrscheinlich alle gefaked sind und das ich dauernd im Krankenstand bin. Sie versuchte mich unter psychischen Druck zu setzten das dies jetzt meine letzte Chance ist und ich schon auf !
der Abschussliste stehe weil sie kann mein Verhalten nicht mehr ihren Chef erklären, es wurde mir angedroht das meine Hausärztin kontaktiert werde warum sie mich in den Krankenstand schick usw.
Ich erzählte ihr leider das ich Geringfühgig Arbeiten gehe und ab Feb. die Abendschule. Ja das war mein Fehler wusste ich leider nicht vorher aber sie hat sich nix notiert wie ich zumindest im Raum war. In zukunft werde ich das Gespräch aufzeichen wenn ich dort bin. Oder einen Zeugen mit nehmen. Dann das beste gibt die mir doch tatsächlich eine Stelle (Jobbörse) vom AMS Krems die suchen da auch günstige Sklaven natürlich im Schichtbetrieb und ich soll Pendeln so wie viele andere das auch tun. Das Pech ist leider nur das diese Jobbörse vorgestern also der 05.09 war. Auf die Frage was ich mit dem machen soll erhielt ich nur \" Probieren sie es dort mal\" ich dachte mir nur Super jetzt geht der Psychoterror los aber vor dem habe ich keine Angst weil ich mich seit Jahren mich mit Manipulation NLP Mindcontroll Hypnose Kommunikation und dem ganzen Blödsinn beschäftige.
Wenn die das mit mir machen werde ich halt auch meine Spielchen spielen.
Dann wurde ich zu Lenus Contex eingeladen dort war ich schon mal nur wurde nix daraus weil ich immer zu den Terminen leider ein Vorstellgespräch hatte wurde natürlich auch dem AMS gemeldet und musste ich mich dann auch rechtfertigen. Daraufhin meinte ich eh das ich Interssiert war nur leider es nicht zustande kamm was ja nicht an mir lag. Ob ich dort hingehe weiss ich noch nicht. Fazit sie gibt mir noch eine allerletze Chance hat die Bezugssperre aufgehoben zumindest hat sie das gesagt werd ich dann eh sehen. Zu Jobtransfair muss ich mal vorerst nicht hab am 18.11 meinen nächsten Termin kann mir gut vorstellen das an dem selben Tag dann der Infotag von Jobtransfair ist (würd ich zumindest so machen wenn ich was am Kasten hätte). Das Gespräch endete das ich bis 18.11 einen Job zu haben habe sonst werden drastische mitteln gegen mich unternommen.
Freu mich schon auf den Termin vielleicht habe ich Glück und finde wirklich eine Stelle aber wenn nicht werde ich ihr mit verständniss entgegen kommen und ihr sagen das ich einen Verwanten habe der im Controlling des AMS sitzt und das ich weiss das nach Statistik gegangen wird und das ich ganz auf ihrer Seite bin. Angst machen kann ich ihr auch zumindest ein klein wenig bißchen.

So das wars von mir wenn wieder was neue passiert halte ich euch am laufenden.

Vielen Dank nochmals für die Antwort werd ich sich gut gebrauchen können in der Zukunft.

An alle da draussen, lasst euch vom AMS nicht klein kriegen ich rechne damit das dieses ganze neoliberalistische System zusammenbrechen wird.
Wichtig ist das wir den Glauben an uns selbst nicht aufgeben dürfen weil das wollen sie. Wir alle sind Menschen mit einzigartigen Eigenschaften und Talenten. Unsere Kraft schafft es unsere Umgebung zu verändern Produkte herzustellen od. versch. Dienstleistungen bereitzustellen. Wir müssen Anfangen Netzwerke zu bilden die werden uns das überleben in der Zukunft sichern. Diese Seite macht schonmal einen guten Anfang dafür danke ich nochmal allen die daran beteiligt sind.

Antwort: "Faschistische" Behörde erlaubt primitiven realitätsfernen MitarbeiterInnen auch einen widerlichen Psychoterror!
Gut, dass sie sich von der widerlichen Methode des "AMS" nicht beeindrucken lassen!
Die darin besteht. Die Realität zu verweigern! Den Betroffenen als Schuldigen zu erklären! Dem Feindbild zuzuordnen!
So in die Lage zu versetzen sich, "ungerechter Weise" rechtfertigen zu müssen! Und diese geschwächten Position - inder auch auf die Macht hingewiesen wird die Existenzsicherung aufzuheben, zum Anlass nimmt:
"Auf die am Boden Liegenden noch weiter einzutreten!"
Mit dem, oft erfolgreichen, Ziel, die Persönlichkeit zu brechen und das Rückrat zu biegen"!

>Dies hat auch den Grund das eigene Minderwertigkeits-gefühl auszugleichen!
Klar handelt es sich um Personen der niedrigsten emotionalen Intelligenz, denen beruflich aufgetragen wird das eigenständige kompetente Denken, Fühlen und Handeln völlig einzustellen!
Sich über Lügen, Unsinn, Inkompetenz, Menschenverachtung etc. nach belieben verwenden zu lassen!
Klar brauchen solche Typen jemanden über den sie sich stellen dürfen!
Das wird ihnen erlaubt!
Und nochmals "Klar" trägt das auch zum arbeitsmarktpolitischen Erfolg und zur Prämie bei!
Ein Erfolg der aus Gründen fehlender Arbeitsplätze über Arbeitsplatz-Vermittlung nicht zu erreichen ist! Deshalb sollen die Arbeitslosen in die Krankheit, in die Bezugssperre und durchaus auch in den Suizid getrieben werden!

An alle Betroffenen! Lasst euch von so peinlich-primitiven Personen nicht terrorisieren!
Ist diese Vorgehensweise auch bei ihnen der Fall!
So zeigen sie diesen primitiven AMS-MitarbeiterInnen ("im Gedanken") den ausgestreckten Mittelfinger!
Es handelt sich um Personen, die der Gesellschaft grossen Schaden zufügen und dessen Geist (Geisteshaltung) im letzten Jahrhundert die Nazis ermöglichten!

Richtet euch danach, wie euch AMS-MitarbeiterInnen behandeln!
Trefft ihr, wie im AMS nicht selten, auf die Widerlichkeit in Person
Dann bringt diesen, im Grunde, bedauernswerten ZeitgenossInnen bis zur Läuterung keinen Respekt mehr entgegen!

Es ist sogar die Pflicht mündiger Bürger, die sich für die Zukunft der Menschen interessieren und verantwortlich fühlen, diese "Täter" zurück zu pfeifen!

3.10.10 von J. R*. - "Beschwerden werden nach fixem Psychoterror-Schema abgehakt. Von Psychologen für das AMS entwickelt."


 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich