> home > Forum & Gästebuch > Seite 164

 
 
 


21.02.11 um 20.11 Uhr - von G. - "Ich bin echt fertig gemacht worden vom AMS"
"Ich denke auch schon seit Tagen an den Tod. / Das korrupte System bringt mich ins Grab"


Hallo Christian!
Ich habe dir doch geschrieben das meine Söhne die Mindesicherung nur wiederwillig bekommen. Mein Sohn mit der Wohnung hat das Geld nach deutlichen aufregen und Drohnung wegen Aufsichtsbeschwerde bekommnen, aber mein anderer Sohn bekommt nichts man sagte ihm Tel er wurde schon vor Wochen abgelehnt weil er was nachbringen musste und er hat weder einen Brief bekommen noch sonst irgent was und auserdem wurde mir voriger Woche gesagt man bearbeitet ihm jetzt sofort aber die haben sich die frechheit erlaubt und Tel ihm kontaktiert danach er wurde abgelehnt weil er was nachbringen musste ,er hat aber alles gebracht weil ich auch mit ihm dort war und alles abgegeben habe und auch hat er nicht mal Post bekommen das er abgelehnt wurde. Dieses Amt macht was es will ,ich meine diese Regierung macht mit dem Volk was es will wir Leben so scheint es mir in einer Diktatur?

Alle freunde meines sohnes wurde auch ignoriert keiner von denen bekommt die Mindessicherung wurden alle mit der Aussage abgelehnt sie haben Post bekommen um Sachen nachzu bringen aber die Post haben sie nie bekommen .
Ich habe echt so das Gefühl das die Regierung Mafia Methoden anwendet um die Armen noch mehr zu unterdrücken sie tritt auf am Boden liegende ein .Es ist egal wohinn man sich wendet man wird Quasi ausgelacht ohne Rechtsanwalt kommt man nirgens weiter es scheint mir die ganze Regierung eine Mafia Organisation zu sein.
Mein Sohn hat echt die schnauze voll er kann und will nicht mehr dort hin gehen er ist am Ende mit den Nerven diese ganze unfreundlichkeit dieses ganze runter machen am AMS ständig Bezugssperren man wirft ihm vor er haben den Termin nicht wahr genommen jedoch hat er in der Meldekarte den Stempel drinn das er dort war ,er muss dann immer rauf fahren aufs AMS und sich rechtfertigen und dort wird ihm gesagt gehens arbeiten sie sind jung jedoch es gibt keine Arbeit er sucht verbissen danach aber diese ganzen Firmen bzw. Leihfirmen weil ausser Leihfirmen gibts ja sowiso nix mehr warten nur mehr so sagte es man mir persönlich auf die vom Osten weil die billiger arbeiten also sie schickanieren meinen Sohn so dermaßen das er schon Psychisch ist und das mit 18 jahren ,er denkt er sei nichts Wert weil er keine Arbeit findet er glaubt er habe keine Zukunft mehr er denkt das das das Leben ist
und ehrlich gesagt ich bin auch fertig ich bin Arbeitslos in Pensionsvorschuß wurde abgelehnt und bin krank , das Gericht hat mir sogar Untersuchungen verwährt obwohl der HNO ausdrücklich auf einen Allergologen Bestanden hat , ich muss sagen ich bin fertig ich denke auch schon seit Tagen an
den Tod für mich hat das Leben langsam auch keinen sinn mehr ich bin 42 ohne
Arbeit haben Kinder eine Frau und keine aussicht auf eine Zukunfft niemand gibt
mir Arbeit habe schon hunderte Bewerbungen geschrieben aber ohne Erfolg, ich
werde auch nur schickaniert ob am AMS oder von der PVA ich bin Arbeitsfähig nach deren Untersuchungen und zwar voll aber ich habe Befunde das ich krank sei ich bin schwer Asthma krank und muss schweres Kortison einnehmen das kümmert aber niemanden
ob ich fast täglich abends ersticke hätte ich meine Frau nich so hätte ich meine Medikamente schon lange abgesetzt und mich dem schicksal ergeben .Das
korrupte System macht mich fertig es bringt mich ins Grab und ich habe keine
kraft mehr zu kämpfen , meine Kinder erwarten von mir das ich ihnen helfe jedoch
bin ich kraftlos und bin selber fertig fertig gemacht vom AMS.

Diese vorstellung das mein PVA Antrag endet bald und ich wieder am AMS lande und dann in Zwangskurse sitzen muss lässt Gedanken bei mir aufkommen die ich noch nie hatte ich habe das Gefühl als trachte man mir nach dem Leben und man will mich fertig machen .

Lieber Christian ich habe jetzt viel geschrieben , ich hoffe ich nerve dich damit nicht so sehr du hast sicher auch Probleme und ich weiß nicht ob die jemand dabei hilft aber meine Hochachtung für das was du machst villeicht hats du ja noch mal einen Rat was ich noch tun kann ich bin echt fertig gemacht worden vom AMS und zwar so dermaßen das sich mein Gesundheitszustand erheblich verschlechtert hat .
Nochmal hochachtung für das was du machst und danke .
Gruß g
Antwort: "Ein fürchterlicher Verdacht steht im Raum!
Weil sich auf Schreiben, die nicht abgesendet werden, niemand rührt, wird die Mindestsicherung aberkannt?"
auf keinen fall aufgeben! macht es hier auch so wie schon beschrieben
geht zu zweit zu der sachbearbeiterIn - lasst euch den namen geben und schreibt
wenn es sein muss die aufsichtsbeschwerde!

vorher geht ihr gleich noch zum vorgesetzten und bringt diese beschwerde vor
er soll euch das schreiben dass ihr nicht bekommen habt zeigen! - das muss
noch aufliegen! sie sollen euch sagen, was fehlte und anscheinend verlangt wurde!

sie müsste das im falle eingeschrieben aufgeben um sicher zu sein dass ihr
das bekommen habt!
ausserdem wurde auch in ihrer anwesenheit schon gesagt das alles in ordnung geht - das bringen sie auch beim vorgesetzten vor! also was geht da vor sich??

sendet wenn sich nichts tut die eine beschwerde an mehrere adressen auch an politiker in eurer stadt auch medien! nehmen sie die grünen, die jetzt in der regierung sitzen in die pflicht!
und schreibt ruhig. dass sie annehmen, dass es eine taktik der behörde ist
briefe nicht auszusenden und dann die mindestsicherung abzulehnen weil sich
darauf niemand rührt!

setzt euch mit den freunden des sohnes zusammen die sollen die behauptung
unterschreiben! und ebenfalls für die mindestsicherung kämpfen!

ihr sohn und die freunde denen das passiert ist, sollen ev. gemeinsam zu einem
rechtsanwalt gehen - erste stunde ist ev. gratis - dort wird sich zeigen wie die
aussichten sind! - lasst euch das nicht gefallen

und ganz wichtig - beim besuch im AMT auch beim vorgesetzten
ganz ruhig und frundlich bleiben!
die mindestsicherung steht euch ihrem sohn zu - und er wird sie auch
bekommen! - ihr gebt nicht auf!

"das werden wir noch sehen - ob ihr die mindestsicherung bekommt"

ihr wisst mittlerweile was da für behördlich schweinereien abgehen - sagen
sie das auch dem sohn. - das liegt nicht also an euch

es ist absicht von diesen leuten - diese leute sollen betroffene kaputt machen.
die haben so wie es aussieht den politischen auftrag dazu!

eine weitere möglichkeit ihr sucht euch in eurer nähe eine sozialberatungsstelle (per internet) - die caritas hilft ev. neben der finanziellen unterstützung auch bei den mindestsicherungsanträgen!

und nochmal sagen sie ihrem sohn so wie es ihm ergeht, ergeht es vielen, das ist absicht und unsere politik die sich auch nicht scheut uns die gesellschaft kaputt zu machen!

ZUSAMMENFASSEND
Nur mehr mit Begleitperson zum Amt gehen!
Schriftstücke eingeschrieben aufgeben oder Abgabe auf einer Kopie bestätigen lassen!
Lasst euch den Namen der SachbearbeiterIn geben!
Stellt sich heraus, dass das Schreiben, mit der Aufforderung fehlende Unterlagen nachzubringen, nicht abgesendet wurde - Das zur Mindestsicherung-Aberkennung führte!
So bringen sie eine Aufsichtsbeschwerde ein! Zudem zeigen sie die SachbearbeiterIn wegen Amtsmissbrauch an!
Und listet ev. finanzielle Schäden auf! Das brauchts für eine Amtshaftungsklage!

Und ganz wichtig!
Eine mündliche Absage bez. Mindestsicherung spielt es nicht!
Sie verlangen bez. des Mindestsicherungs-Nein einen schriftlichen Bescheid. Der ist zu berufen! Was sie gegebenfalls auch tun! Berufung ist kostenlos

bitte um rückmeldung nach erledigung!

ist dieser eintrag auch unter initialen zu veröffentlichen

IHR HOLT EUCH DIE MINDESTSICHERUNG!!!! Die steht euch zu!!

Auch bei AMSand oder Aktive Arbeitslose gibts Unterstützung!

AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien


alles gute

Ps.: "Der AMS-InsiderTipp: Betroffene wegen nicht abgesendeter BehördenBriefe zu sanktionieren", hat sich anscheinend auch bis zum Sozialamt herum gesprochen!"
Ex. AMS-Berater packt aus! - >Wenn'st einen Kunden nicht magst, mach' mit ihm brieflich einen Termin aus. Aber den Brief schickst nie ab. Und schon hat er ein Kontrollversäumnis, riskiert also eine Sperre des Arbeitslosengeldes. Diesen Tip hab' ich gleich am Anfang meiner Beratertätigkeit bekommen", packt M. Tf. aus.(2.11.2007)<)
Ab wann ist von behördlichen Verbrechen / Verbrechern zu sprechen?

15.02.11 um 15.36 Uhr - von G. -
Mindestsicherung: "Ich habe so das Gefühl das sie überhaupt nicht zahlen sollen oder wollen!"
Hallo Herr Moser!

Ich habe folgendes Problem und zwar meine Kinder bekommen die Mindessicherung wie es auschaut nicht , mein Sohn hat eine Wohnung und bekommt 500 Euro Notstandshilfe und wartet seit 2 Monaten auf die Mindessicherung ,bekommt jedes mal eine Brief er muss Sachen nachbringen die er aber gebracht hat ich war selber mit mit ihm habs dort persönlich abgeben am Magistrat und diese Personen streiten das aber immer ab und frotzeln ihn total . Ich habe so das gefühl das sie überhaupt nicht zahlen sollen oder wollen sie sekieren so lange herum bis sie denken mein Sohn verzichtet darauf zumindes kommt es so rüber. Genau das gleich ist meine anderen Sohn pasiert der wird auch gefrotzelt schon 2 Monate und ich kenne viele bei uns im Gemeindebau denen es genau so geht die nie etwas bekommen habe nicht mal eine Ablehnung manche haben schon seit 3 Monaten eingereicht und nie Geld gesehen . Manche die ich kenne sind dabei ihre Wohnung zu verlieren weil sie die Miete nicht bekommen und es ja weder Mindessicherung gibt noch Sozialhilfe, Mindessicherung gibts nur auf Papier Geld sieht man nie .
Ich habe mich schon öfter Tel. an das Magistrat gewendet aber imemr ablehnend
behandelt worden ,wenn ich dort war mit dem Söhnen hat man mich nur hingehalten und gesagt man werde sich schnellstens der Sache annehmen aber bis heute es ist schon wieder lange her nichts ist pasiert . Mein Sohn hat eine Wohnung und kann die Miete nicht mehr bezahlen und ich kann ihm nicht mehr helfen da ich selber im Pensionsvorschuß bin . Der Staat handelt total Rechtswidrig hält den Rechtsstaat nicht ein und ich habe das Gefühl das auch das Anweisung der Regierung ist so zu handeln und die Leute weg zu ekeln von der Mindessicherung .
Lieber Herr Moser was kann ich noch tun an wem soll ich mich wenden mein Sohn
ist dabei die Wohnung zu verlieren und ich kann ihm nicht mehr helfen , er hat 300 Euro Miete zu bezahlen Strom , und Fernwärme zu bezahlen zum Essen bleibt
nichte mehr übrig das muss ich ihm geben von 700 Pensionsvorschuß und mein Sohn hat schon Mietschulden , wir fühlen uns im stich gelassen vom Staat.Falls sie noch einen Rat haben für mich wäre ich ihnen sehr dankbar.

Gruß G. (11.02.11)

Antwort: Mindestsicherung: "Aufsichtsbeschwerde / Amtshaftungsklage"
die söhne/der sohn sollen die caritas besuchen - und sollen diese sachlage
vorbringen
dort gibts hilfe - im notfall soll er vorschlagen auf vorschuss-basis
dass, wenn die mindestsicherung rückwirkend ausbezahlt wird das geld wieder
zurückkommt!

es ist sehr wichtig, die abgabe der verlangten sachen - auf einer kopie
bestätigen lassen!

ja, ich kann mit ihrer meinung, die sollen die leute wegekeln und dass das auch
der wille der regierung ist, durchaus was anfangen!
das haben diese ämter auch während der sozialhilfe-zeit getan und nach diesen zahlen wurden die politischen prognosen der mindestsicherungs-kosten erstellt!
jetzt bekommen die ihre ("bewusste") realitätsverweigerung zurück, was die
tatsächlichen kosten in die höhe schnellen lässt!
das dürfte der grund dieser behördlichen schweinerei sein und ist auch im 15a vereinbarungs-vertragsbruch der steiermark, die doch den regress bei der mindestsicherung einführt, nachvollziehbar!

trotzdem, konzentriert euch auf die sachbearbeiterInnen - spielen sich die
schikanen und verleugnungen die sie hier beschreiben ab - so ist in solchen
Fällen eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles
anzuraten. - "ev. handelt es sich auch um amtsmissbrauch"!

ev. kann man auch wie bei der notstandshilfe, für die entstandenen finanziellen Engpässen im Weg einer Amtshaftungsklage Schadenersatzansprüche stellen.
hier wäre ein rechtsanwaltsbesuch - erste stunde ev. gratis oder über eine
rechtsschutzversicherung - angebracht um die genaue vorgangsweise bzw.
unterstützung zu erfahren!

Ev. gehen sie nochmal zur selben sachbearbeiterin, der sie / mit sohn die
"sachen" gebracht haben und drohen ihr mit einer Aufsichtsbeschwerde sollte sie
weiter die entgegennahme der schon abgegeben "sachen" bestreiten! - drehen
sie den spiess um!

sollte sie diese verlegt oder verloren haben - wie gesagt jede (weitere) abgabe schriftlich bestätigen lassen - sie haben es hier mit äusserst unseriösen personen zu tun!

bitte um rückmeldung nach erledigung!

ganz wichtig wäre eine beschwerde an die volksanwaltschaft zu senden - des
öfteren gehen sie den fällen nach und sorgen für aufklärung - wie dies auch
für den VA jahresbericht wichtig wäre!

und beschwerde an mehreren adressen ist ebenfalls sehr sinnvoll

18.02.11 um 19.04 Uhr - von G. - "3 Tage nach Aufsichtsbeschwerde-Drohung war das Geld samt Nachzahlung auf dem Konto!
"Es ist traurig das so was in einem Rechtsstaat passiert."
Hallo Christian!

Ich bin nun mit meinen söhnen wieder auf der MA40 gewesen und siehe da mein Sohn mit der Wohnung hat das Geld mit samt Nachzahlung auf sein Konto 3 Tage später bekommen ,die Drohung von mir das ich eine aufsichtsbeschwerde mache und mich an die Volksanwaltschaft wende war ihnen wohl zu heiß. Mein anderer Sohn wird auch in Ruhe gelassen er wird bearbeitet gerade und ich denke auch er wird in ein paar tagen Geld sehen. Es ist traurig in einen Rechtsstaat das so was passiert.
Danke dir herzlich Christian für deine info.

Gruß G.

Antwort: Unfassbarer Behördenalltag!
Bitte, freut mich! Gut gemacht!
Und Danke für die Rückmeldung, die Betroffenen zeigt, dass man bei "couragiertem" Auftreten Erfolg hat und sich auch nicht jede Schweinerei gefallen lassen muss!
"Welch miesen Charakter müssen BeamtInnen / Behörden-MitarbeiterInnen haben um auf Menschen die schon am Boden liegen auch noch hinzutreten!"
(Hundstorfers-("spö?") A-soziale Un-christliche ÖVP Politik)

20.02.11 um 10.48 Uhr - Notstandsempfänger: Warten auf die Mindestsicherung
Notstandsempfänger: Warten auf die Mindestsicherung (Die Presse)
Seit dem 1.September 2010 steht sie 110.000 Wiener Sozialhilfeempfängern zu. D. wartet immer noch auf die vielfach beworbene Mindestsicherung. Wien schlafe, sagt er. Ein Einzelfall, sagt die Behörde.
>Das glaubt man nicht einmal beim Grünen Koalitionspartner der verantwortlichen Stadtregierung.< (19.02.2011)


Anmerkung: Die Realität holt jetzt die Politik der Lügen und Statistikfälschung ein!
Der explosionsartige Anstieg der MIndestsicherungsanträge war zu erwarten! Wurden die Mindestsicherungs-Prognosen auch der Kosten doch nach einer Statistikfälschung erstellt, die deshalb derart effizient ausfiel weil daran der arbeitsmarktpolitische Erfolg bzw. die Prämien der AMS-MitarbeiterInnen geknüpft waren/sind!


Weitere Links zur MIndestsicherung:

An alle Betroffene die sich die Mindestsicherung antun müssen! ( 23.10.10)

Vorsicht Mindestsicherung!
Beleidigung; Erniedrigung; Demütigung; Persönliche Entwertung; etc.
(23.10.10)

Aktive Arbeitslose - Presseaussendung
Mindestsicherung: Massiver Rechtsbruch bei Vorzeigeprojekt step2job / "team 4" (3.12.10)

Mindestsicherung verletzt Menschenrechte!
Antwort vom Bundesministerium für Finanzen / "Eingabe an den Verfassungsgerichtshof!" (7.02.11)

Mindestsicherungs-Quizfrage:
Warum werden wegen der Mindestsicherung Bevölkerungs-Gruppen (untere soziale Schichten) aufeinander gehetzt! (24.10.09)

Kulturrat Österreich - Pressemitteilung Hundstorfers Mindestsicherung zementiert Armut! - Kulturrat fordert bedingungsloses existenzsicherndes Grundeinkommen! (15.09.09)

Mindestsicherung: Vertragsbruch der Steiermark
15a Vereinbarung? oder die öffentliche zur Schaustellung fehlender Handschlagqualität, Anstand und Ehre!
 (8.02.11)

Doch Regress bei der Mindestsicherung! (20.12.10)
als E-Mail an Landeshauptmann Voves wie an die Steiermark-Regierung (21.12.10)

15.02.11 - "Fürstliche Summen für die, deren Parteien über Vertragsbruch den Regress bei der Mindestsicherung einführten"
Wie viel ehemalige Grazer Politiker an Pension kassieren (Krone/Steiermark.at)
(12.02.11)
------------------------------------ ---------------------------------------------------

Die Anfänge: Von der Buchinger "Mindestsicherungs"-Idee zur jetzigen Hundstorfer-Farce der "Mindestsicherung"/Sozialhilfe?
Zur Mindestsicherung ist in SoNed seit der Idee von Minister Buchinger bis zur Hundstorfer-Farce jetzt einiges zu lesen! MINDESTSICHERUNG - AKTION

Beim Buchinger-Entwurf 14 malige anstatt 12 malige Auszahlung gab es schon diese 15a Vereinbarung?
Damals hatte als einziges Bundes-Land Haiders-Kärnten (die ach so "soziale" FPÖ? oder BZÖ?) die 15a Vereinbarung nicht unterzeichnet!

Das erst gab Hundstorfer "SPÖ?" die Gelegenheit für die soziale untere Schicht eine 12 malige anstatt der 14 malige Auszahlung im Jahr zu erkämpfen!
Mindestsicherung und Transparenzdatenbank - Eine Chronologie (nachrichten.at)

Das Ziel dieser menschenverachtenden / menschenvernichtenden Politik!
Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!

Mindestsicherung: Diejenigen, für die er als Sozialminister da sein soll/muss, werden von Hundstorfer ("spö?") verraten und verkauft!
(1.02.11)
Man muss sich den Kampf der Regierungspartner um diese "Mindestsicherung" in Erinnerung rufen!
Mit welchem Einsatz die ÖVP der SPÖ die Transparenz-Datenbank abgerungen hatte!
>Zustimmung zur "Mindestsicherung" nur bei Einführung der Transparenz-Datenbank!

Und was bleibt über?

Eine "schlechter-gewordene" Sozialhilfe ("Mindestsicherung") im Tausch für die Transparenz-Datenbank! - Schauerlich!

Der Menschenschlag (ÖVP u. a.) der für unsere Katastrophen und unserem Leid verantwortlich ist!
Ihr wählt diese "Verbrechen am Menschen und an der Natur" und wagt es gleichzeitig zu äussern:
Wie kann Gott das nur zulassen? Lasst mir also "Gott" aus dem Spiel!
"Verursacher unserer Katastrophen ist nicht etwa "Gott" sondern (u.a. / stellvertretend) der ÖVP Menschenschlag, der in der Widerlichkeit eines Kopf gipfelt!
(Bezüglich Kopfs Drohung: Ohne Transparenz-Datenbank keine Mindestsicherung / Armutsbekämpfung!) (5.06.10)

Verantwortlich für die behördliche Entrechtung und persönliche Entwertung der Menschen in Not zum Zwecke der Ausbeutung ist Ex-Gewerkschaftschef "Sozial"-Minister Hundstorfer "SPÖ?"
"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer!


21.02.11 um 17.01 Uhr - von S. E. - "Dieser verlogene Kindergarten ist echt der Wahnsinn!!!"


Hallo Hr. Moser!
Anbei der weitere Schriftverkehr!
Fr. B. hat mich heute angerufen und gemeint, sie habe ja nicht gewusst in wie weit meine gesundheitliche Beeinträchtigung das Arbeiten an einer Maschine möglich macht!
Ich hab Ihr gesagt, das ich seit fast einem Jahr in der "Betreuung Reha und Umschulung" beim AMS bin, und es erstaunlich ist, das man jetzt erst drauf kommt, das für eine so "hochgepriesene" intensive Betreuung - erst jetzt eine medizinische Untersuchung anordnet werden soll, wo festgestellt wird, was aus gesundheitlicher Sicht mir überhaupt zumutbar ist.
Ich glaube Sie verstehen mich, wenn ich sage:
Dieser verlogene Kindergarten ist echt der Wahnsinn!!!
Ich halte Sie am laufenden :-))
Liebe Grüße

21.02.11 um 15.09 Uhr - von L. H. - "Leiharbeit als moderne Sklaverei"
"Wegweisender Schritt des Obersten Gerichtshof von Namibia"


Leiharbeit - Die Sendung mit dem Klaus - EXTRA 3 - NDR (19.02.11)

Anmerkung: "SPÖ-Sozialminister Hundstorfers Politik der Ausbeutung"
"Vom Gewerkschaftschef zum Lohndumping-Minister!"
"Anders wie in Namibia werden in Österreich Menschen über Existenzvernichtung zur Leiharbeit gezwungen!"

Nehmen Arbeitslose in Österreich diese DV nicht an, sperrt ihnen das AMS die Versicherungsleistung/Bezüge!

Leiharbeit ist Menschenhandel!
Einen wegweisenden Schritt hat der Oberste Gerichtshof von Namibia im März 2009 vollzogen. Leiharbeit ist dort seitdem verboten. Das neue Gesetz stellt die Anstellung von Personen mit der Absicht, sie an Dritte zu verleihen unter Strafe. Die Richter stuften Leiharbeit als »moderne Sklaverei« ein und erklärten: »Leiharbeit ist ungesetzlich und reduziert Menschen zu persönlichem Besitz«.
Leiharbeit abschaffen! de

Mehr zur modernen Sklaverei


21.02.11 um 13.44 Uhr - von S. - Ich will alles mögliche dafür tun, dass endlich Gerechtigkeit passiert


und
21.02.11 um 9.44 Uhr - von S. - Tag 1 des Kampfes! Die Arbeiterkammer war über diese Geschichte die mir wiederfahren ist sehr entsetzt

unter:
19.02.11 um 12.02 Uhr - von S*. - "Ich werde seit ich beim AMS gemeldet bin nur diskriminiert, schikaniert, verspottet und behandelt wie das aller Letzte"
"Bitte mir rechtlichen Rat und viel Mut zum Kampf gegen das Ams geben."



20.02.11 um 18.54 Uhr - von D. S. - "Bin im Krankenstand weil ich diesen Druck nicht aushalte"
"Bin ich ein Verbrecher nur weil ich arbeitslos bin und Depris habe?"


lieber christian!
ich war voriges jahr im juni 2010 6 wochen wegen psychischen problemen krank geschrieben.wurde vom chefarzt der wgkk wieder abgemeldet. danach wieder zurück aufs ams.Die wollten mich wieder los werden nachdem sie für mich keine jobs hatten.ich ging zur ibi und die sageten mir wiederum sie können nix tun ich sollte doch wieder in den krankenstand gehen.gut ich ging zum psychiater und der befund lautete majore depression.panikattacken usw.ich ließ mich daraufhin krank schreiben.jetzt bin ich gerade eine woche im krankenstand weil ich diesen druck nicht aushalte und bin schon vorgeladen bei wgkk.ich habe befund vom psychiater,aber angst das der mich wieder gesund schreibt .bin ich ein verbrecher nur weil ich arbeitslos bin und depris habe.wieso schon nach einer woche 22. 02. 2011 vorladung?ich habe irgendwie schiss.es gibt leute die sind nicht krank und im krankenstand alle 5 minuten da meldet sich die gkk nicht so schnell.ich weiss nicht mehr weiter.lg.d.

Antwort: "Die Krankenkassen sind (anscheinend) nicht ohne Grund im Plus"
Warten sie ab was beim Kontrolltermin rauskommt! Danach handeln sie ihrem Zustand gemäss!


Sind sie mit der Gesundschreibung nicht einverstanden verlangen sie einen Bescheid - Der ist zu berufen! Berufung ist kostenfrei!
(Wenn die GKK gegen den eigenen Willen aus dem Krankenstand abschreibt! - Bescheid auch von der Krankenkassa verlangen! 25.10.09)

Sprechen sie im Falle mit ihren Ärzten! Wichtig!

"Ihre Feindbildsicht-weise trifft sie über Umwege selbst!"
"Ich muss sie auch rügen!
Bitte übernehmen sie nicht die suggerierte Feindbildsicht-weise!
Das ist der Grund warum die Unterdrückungs und Ausbeutungs-Politik dermassen erfolgreich ist!
Die suggerierte Feindbildsicht-weise hetzt die unteren Schichten gegenseitig aufeinander! Deshalb kann sich die obere soziale Schicht auf Kosten der unteren sozialen Schichten mit millionen-hohe Einkommen versorgen, ohne von einer Kritik belästigt zu werden, weil sie mit dieser künstlich erschaffenen Feindbildpolitik den Frust und Zorn nach unten "auf die Opfer" leitet!

Lenken sie ihren Frust dorthin wo er hin gehört! Nämlich in Richtung obere gesellschaftliche Schicht, die für die Rahmenbedingungen, verantwortlich ist, die Lohndumping, Unterdrückung, Ausbeutung und Entrechtung des "Fussvolks" brauchen!
- Und die dann von Behörden mit voller Brutalität umgesetzt werden. So also der Druck entsteht, der sie krank macht!

Oder denken sie, dass nur sie an dieser Gesellschaft, dieser Politik erkranken?
Sie müssten eigentlich verstehen, warum sie sich, nur weil sie krank sind als Verbrecher vorkommen sollen?
MitbürgerInnen wie sie, schimpfen nämlich auf sie, so wie sie auf andere "Erkrankte" schimpfen und fordern von den Institutionen, gegen solche Leute, wie sie, vorzugehen?"
Was die Institutionen/Behörden zum Anlass nehmen, um ihre repressiven ungerechten Handlungen zu rechtfertigen!

Sie müssen begreifen, dass diese Feindbildpolitik eine Taktik der egoistischen Machthaber/Parteien ist, um von ihrer menschenverachtenden selbstbereichernden Politik abzulenken! - Wie diese zu unterstützen!
Wie man sieht sehr erfolgreich!

Somit habe ich die rhetorische Fragestellung,
"In welcher Gesellschaft ist diese Schande nur möglich?", die ich im Bezug auf,
"Der Gesetzgeber nimmt auf Aufsichtspflichten keine Rücksicht", stelle,
beantwortet!

"Weil der "Gesetzgeber" über die Feindbildpolitik/suggerierte Feindbildsicht-weise für die Charaktereigenschaften der "niedrigen Instinkte" - Neid, Gier, Boshaftigkeit, Schadenfreude, Hass etc., - in unserer Gesellschaft, der niedrigen emotionalen Intelligenz, sorgt, die natürlich zur Entsolidarisierung führen, über die dann alles an widerlicher Politik umgesetzt werden kann, was zum eigenen Vorteil notwendig ist!
Der verbreitete Egoismus und die Angst vor "gedrohter" Existenzvernichtung führt dazu, dass tatsächlich niemand mehr auf die Sorgen und Probleme der Mitmenschen achtet!
Und es wundert sich dann aber jede(r) - gerät sie/er selbst in Schwierigkeiten, dass sich niemand für ihre/seine Probleme/Rechte interessiert!"

Deshalb bitte erziehen sie sich ihre Feindbildsicht, die sie über einige Kurven selbst trifft, ab!

Dazu folgende Links um zu verstehen wie die hyperegoistischen Regierenden/Machthaber die niedrige Bewusstseinsstufe der StaatsbürgerInnen, die absichtlich erhalten wird, für die eigenen Vorteile/Bereicherung missbrauchen!"

Bitte lesen und Lehren daraus ziehen!

An ArbeitnehmerInnen: Vorsicht: Strategie der "Gegenseite" - "Feindbild Arbeitsloser" richtet sich gegen euch ArbeitnehmerInnen! (Ein Paradoxon) (23.05.09)

Mindestsicherungs-Quizfrage: Warum werden wegen der Mindestsicherung Bevölkerungs-Gruppen (untere soziale Schichten) aufeinander gehetzt! (24.10.09)

Alles Gute!

21.02.11 um 7.18 Uhr - von D. S. - Ich bin zur Zeit nur ein wenig verzweifelt
lieber christian !
danke für ihre antwort.ich wollte niemanden verletzen.ich weiss das ganz gut und es tut mir leid.ich bin zur zeit nur ein wenig verzweifelt .liebe grüsse d.!

21.02.11. um 12.08 Uhr - Ps.: Nochmal auf die Frage eingegangen!
"In welcher Gesellschaft ist diese Schande nur möglich?", Und wie bzw. welche Menschen können das überhaupt umsetzen?

"Die Feindbildsicht-weise fällt in Österreich "derzeit noch" auf fruchtbarsten Boden!"
"Die Feindbildsicht-weise wird in unserer Qualität und Quantität (nationalsozialistisches Erbe) durch die Charaktereigenschaften der "niedrigen Instinkte", wie Neid, Gier, Geiz, Gehässigkeit / Boshaftigkeit, Schadenfreude, Falschheit, Feigheit / Couragelosigkeit, Ignoranz, Präpotenz, (Ausgrenzung), Eifersucht, Frust, Hass, Schleimerei, Unterwürfigkeit / Arschkriecherei als akzeptierte soziale Umgangsform etc., ermöglicht!
= gelernter Österreicher! / = niedrige emotionale Intelligenz!

Und natürlich muss differenziert werden! Was ich in diesem Zusammenhang bewusst nicht mache!
Ich pauschalisiere deswegen, weil dies in Österreich die politische, gesellschaftliche Ausrichtung, Teil der Mentalität und u.a. behördlicher Alltag ist!

Über meine jahrelange SoNed-Tätigkeit kam es aber zu Kontakten die mir vor Augen führten, dass es in Österreich eine grössere Anzahl von Menschen (wie eine Zivilgesellschaft), die diesem traurigen Bild widersprechen, gibt, als ich vermutete!

Euch, ihr mein Optimismus, mein Kompliment! In einem derartigen kollektiven Umfeld gegen den Strom dieser Peinlichkeiten und Menschenverachtung zu wirken, bedarf grossen Mutes und erhöht die persönliche Anerkennung und den Respekt um ein Vielfaches!

Euer/unser gewaltfreier Kampf wird auch erfolgreich sein! Um diesen Menschenschlag und sein Handeln zu überwinden braucht es (kollektive) Bewusstseinsbildung, die stufenweise über Erkenntnisse / Wissen erfolgt!
Auch ist Courage von grosser Bedeutung um gegen die Personen die derzeit "noch" mit Macht ausgestattet sind -
und die diesen Zustand, teilweise wider besserem Wissen, über suggerierte Feindbilder, Lügen, Statistikfälschung, Realitätsverweigerung, etc. aufrecht erhalten, um sich (über Vereinigungen) in diesem primitiven "Biotop" Privilegien zu sichern und sich ohne grosse Schwierigkeiten mit unvorstellbaren Summen bereichern zu können,
- Widerstand zu leisten!

Die Informationsgesellschaft wird aber die daraus entstandenen und wachsenden Schäden wie Katastrophen aufdecken und diese skrupellosen Besitzstandbewahrer entmachten sowie den einen oder anderen auch zur Verantwortung ziehen!

Es ist schwierig vorherzusagen wie lange dies noch dauern wird!
Aber die Kraft der Evolution die auf jedem Gebiet für eine Weiterentwicklung sorgt garantiert auch die Steigerung der emotionalen Intelligenz, die als Voraussetzung eine Veränderung herbei führen wird!
Über diesen Weg wird es der Menschheit (auch den ÖsterreicherInnen) möglich sein tatsächlich ein Paradies auf Erden zu gestalten!"



19.02.11 um 12.02 Uhr - von S*. - "Ich werde seit ich beim AMS gemeldet bin nur diskriminiert, schikaniert, verspottet und behandelt wie das aller Letzte"
"Bitte mir rechtlichen Rat und viel Mut zum Kampf gegen das Ams geben."


Lieber Herr Christian Moser!!

Ich wende mich an Sie mit der Bitte mir Rechtlichen Rat und viel Mut zum Kampf gegen das Ams zu geben. Also zu mir ich bin 22 Jahre alt und seit genau 2 Jahren und 2 Monaten leider unfreiwillig arbeitslos. Schon anfangs hatte ich immer schon sehr viele Schwierigkeiten mit dem Ams für Jugendliche. Ich wurde dort schon beim Antrag abgeben von der Beraterin angeschrien und diskriminiert wegen meiner Schulischen Bildung. Sie meinte damals zu mir was ich mir vorstellen kann zu arbeiten?? Ich antwortete ihr einfach nur ganz nett darauf das ich gerne im Büro arbeiten möchte daraufhin schrie sie mich an und fragte mich was ich mir eigentlich einbilde ohne Schulabschluss etwas zu fordern was ich nie erreichen werde ohne diese Qualifizierung, auf diese Aussage sagte ich ihr dann im ruhigen Ton das sie gefälligst in den Antrag schauen sollte wo steht das ich die Matura erfolgreich auf der Schmelz absolviert habe, danach kam nichts mehr und ich wurde in den dritten Stock verwiesen.

Tja das war wohl der Anfang des langen Leidensweges darauf folgte die Übermittlung mit 21 an das Ams in die H.-gasse für Erwachsene. Wie von ihnen verlangt machte ich mir den ersten Termin aus und ging auch zu diesem hin dort wurde ich von meinem neuen Berater Herrn A. P., er schaute mich von oben bis unten an und musterte mich und meine Person als ganzer anscheinend passt ihm mein burschikoser Gewandstil nicht oder was weiß ich. Anfangs war es zwischen mir und ihm recht sachlich ich brachte wie vorgeschrieben dauernd meine Bewerbungen und alles was er von mir wollte. Nie hörte ich ein gut gemacht oder da haben sie von mir auch stellen nein ich hörte nur a Frau S. schau ma mal was da so an stellen gibt 5 Minuten später lass ma das a nein i hab eine stelle in einem Wettkaffe aber da brauchens leider serbokroatisch.(ich habe in dieser Arbeitslosenzeit kein einziges mal eine Stelle vom Ams bekommen so wie ich es wollte).

Das allerbeste war aber als er sagte such dir einen Wifi Kurs aus den wir bezahlen sollen ich habe mich gefreut wie ein Honigkuchenpferd und düste nachhause dann zum Wifi den Kostenvoranschlag zu besorgen und dann wieder ab zum Ams wo er meinte ja das nicht alles i brauch no a Motivationsschreiben ich wieder Heim das geschrieben ihn gebracht (Er wusste von Anfang an das dieser Ordinationsgehilfen Kurs nicht bezahlt wird aber es war eine Genugtuung für ihm mich zu sekieren und in der Weltgeschichte rumfahren zu lassen) dann hat er mir gesagt das das Ams den Kurs nicht zahlt super oder alles umsonst schön wenn man einen Menschen fertig machen kann.
Danach war es ja wieder Zeit für einen Kurs und da fing es erst recht an, denn als ich von den Jugendlichen zu den Erwachsenen überstellt wurde hatte ich gerade einen Kurs der 9 Wochen dauerte absolviert und Herr P. wollte mir gleich wieder einen Kurs geben den ich dann gezwungener weise auch machte. Dieser Kurs dauerte auch 6 Wochen und ich habe in diesem Kurs genau gar nichts gemacht als auf einer Internetspiele Seite rotz weitschleudern oder Pinguin weit schießen am PC gespielt weil wir nichts zutun hatten. Weiterer Tagesablauf war es Bewerbungen als Schneewittchen oder Rapunzel zu verfassen und Smilies je nach deinem Tagesbefinden anzufertigen oder auch mit Malfarben Bäume und Autos zu zeichnen. Ich frage mich wirklich was ich mit der Matura in so einem Kurs suche.

Tja nur das mir das Geld nicht gesperrt wird machte ich es eben bis zum Ende durch. Wieder fertig mit dem Kurs sagte Herr P. das in einem Monat wieder Termin habe. Ich dachte mir das ich endlich wieder bisschen Ruhe habe und mich auf meine Bewerbungen konzentrieren kann aber nein der liebe Herr P. gab mir wieder einen Kurs den ich aber Gott sei dank nicht machen konnte weil ich krank geworden bin.
So wieder Termin ausgemacht aber dieses Mal bei der obersten Chefin der H.-gasse weil ich mit dem Herrn P. einfach nicht mehr konnte dauernd Kurse dauernd Diskriminierende Beleidigungen auf meine Homosexualität bezogen und auf meine Ausbildung (das sagte er wahrscheinlich nur weil er nicht mal eine Matura besitzt) Ich konnte einfach mit ihm nicht mehr er hatte einen Hass auf mich und machte mir bei jeden Termin das Leben zu Hölle. Ja hier angekommen bei der Ober Chefin des Ams. Die Chefin war ja um keinen deut besser als alle anderen. Ich dachte mir einfach nur wo bin ich hier gelandet so weit so gut.
Ich trat in ihr Zimmer und das erste was kam war setzten sie sich ich tat es und fing an ihr von allen Beleidigungen zu erzählen ihr zu sagen wie sehr er mich wegen meiner Matura und meiner Homosexualität diskriminiert und das er sogar so weit gegangen ist das er mir einen Behindertenkurs gegeben hat!!
Stellen sie sich das vor stehen vor dem Postkasten machen den Brief auf und sie werden zu einem Kurs eingeladen der Für behinderte und lernschwierige Jugendliche bis 24 Jahre geht.(Vorraussetzung für den Kurs ist mindestens eine schwere Behinderung Attest des Arztes Besachwalter und vieles mehr was ich nicht habe DA ICH JA DIE MATURA GEMACHT HABE UND KEINE KÖRPERLICHEN NOCH GEISTIGEN EINSCHRÄNKUNGEN BESITZE wieder ein feiner Spaß vom Herrn P.)

Ich dachte mir einfach nur ich bin im falschen Film aber auch die Chefin wies jegliche Schuld von sich und dem Herrn P. Sie meinte ich kann nicht Berater wechseln, wir müssen uns ja nicht lieben aber wir sollen so weitermachen. Sehr kompetente Antwort einer Chefin. Tja wie ein Häuflein elend ging ich Heim und bekam auch noch einen Büro Plus Kurs von der netten Chefin. Nett oder anstatt die Probleme zu bewältigen und zu schauen wie ich in meinem Leben weiterkomme zerreist sie mir den Behinderten Kurs um alle Beweise zu beseitigen und drückt mir gleich einen neuen Kurs in die Hand (was sie nicht weiß ist das ich den Behinderten Kurs Kopiert habe um ihn als Beweise zu behalten und sie nur eine der Kopien zerrissen hat haha). Ich wollte diesen Büro Plus Kurs wirklich machen aber dann bekam ich Gallenkoliken und musste operiert werden. Nach einer schweren Gallen OP und danach eitrigen Wunden lag ich im Krankenstand und konnte den Kurs nicht antreten. Als es dann ein bisschen ging (Ich habe mich bis heute nicht erholt und noch immer schwere Komplikationen beim Essen und mit den Wunden was ich auch am Ams alles bekannt gab) bin ich wieder zum Ams und der Herr P. war krank super dachte ich mir aber wie ich Glück hatte kam ich zu noch einer schlimmeren Beraterin. Die verwies mich auf einen Thaibox Kurs nach nicht mal 2 ein und halb Monate der schweren Gallen OP jetzt frag ich sie sind die krank? Ich glaube schon aber das aller beste kommt ja noch.
Die Beraterin hatte noch nicht genug mit diesen einen Kurs ich muss auch noch während diesem Box Kurs den besagten FIT Kurs Frauen in Technik antreten was mich genau nicht interessiert weil ich ja in einem BÜRO arbeiten will. So das ist meine tolle Ams Geschichte was soll ich tun oder besser was kann ich gegen das alles machen ich werde seit ich beim Ams gemeldet bin nur diskriminiert schikaniert und verspottet und behandelt wie das aller letzte ich bitte sie herzlich um Hilfe.

Mfg (18.02.11)

Antwort: "Blicken sie auf diese AMS-Personen wie auf einen Abschaum herab!"
Versuchen sie die Diskriminierung, Beleidigungen, Schikanen nicht persönlich zu nehmen! Es handelt sich bei diesen Behörden-MitarbeiterInnen um emotional unintelligente also primitive Personen, die den "politischen" Auftrag haben Menschen zu entwerten, psychisch zu vernichten um die Betroffenen weg zu ekeln, um über "gefälschte" Statistik einen arbeitsmarktpolitischen Erfolg vorzutäuschen! Da dies mit Prämien verbunden ist sind "die" besonders "ehrgeizig" und schrecken vor keinen, auch rechtswidrigen, Schweinereien zurück!
Blicken sie auf diese Personen wie auf einem Abschaum herab!

Ich weiss da man solchen primitiven gesellschaftsschädigenden Leuten - auch über einem gewissen persönlichen Spielraum - die Macht gegeben hat die politisch erzeugte unteren sozialen Schichten, die zudem künstlich zu Feindbildern erklärt werden, psychisch zu vernichten, führt dies über eine brutale Umsetzung beim Einzelnen logischer Weise zum Erfolg!

Und genau hier müssen sie ansetzen!
Gehen sie auf keinen Fall mehr alleine zu dieser "Terror"-Behörde!
Nehmen sie eine Begleit-Person mit, dass verunmöglicht diesen feigen Zeitgenossen die menschenvernichtenden Schweinereien im nachhinein abzustreiten, was ihre Methode ist! So müssen "die" im vorhinein aufpassen, was sie äussern! Begleitperson wirkt Wunder!
(SoNed-Tip hat meine Lebensqualität erhöht.)

Ausserdem, - Drehen sie den Spiess um!
Bei Mobbing durch das AMS und/oder schlechter Behandlung: ist bei richtiger Vorgehensweise auch Schmerzensgeldforderungen möglich!

Der "Boxkurs" ist freiwillig und kann schon gar nicht mit ihrem ärztlichen Attest bez. ihrer Erkrankung/OP verpflichtend "verhängt" werden!
Auch müssen die Deppenkurse fehlende Kenntnisse und Fähigkeiten ausgleichen!
Wenn sie also schon welche besucht haben so wäre jeder Weitere nur freiwillig möglich!
Auch ist davon auszugehen, dass ihre schulischen Leistungen für sich sprechen und diese Zwangs-VolksVertrottelungskurse nichts an Inhalten, die bei ihnen für eine "Wissens-Erweiterung" sorgen würden, anbieten!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Auch müssen sie vom AMS vor der Zwangs-Vermittlung in Deppenkurse aufgeklärt werden! Aufklärung/Begründung ist für Deppenkurse Pflicht!

Weitere LInks zu Zwangsmassnahmen
zu SÖB und vorgeschaltenen Deppenkurs :

Aufsuchende Vermittlung freiwillig!

(BeraterInnenwechsel ist auf Grund eigenen Wunsches fast ein Ding der Unmöglichkeit!)

Nehmen sie den Widerstand auf, dass wird ihnen persönlich sehr gut tun! Sie brauchen sich diese Schweinereien nicht gefallen lassen!

Und senden sie eine Beschwerde an die Volksanwaltschaft (post@volksanwaltschaft.gv.at), die nehmen "meist/oft" mit der Behörde direkt Kontakt auf und setzen sich auch für Fälle ein! Nebenbei sind Beschwerden für den VA-JahresBericht überaus wichtig!
Ev. senden sie die Beschwerde (ev. SoNed-Eintrag) an weiteren Adressen / ev. auch an Medien!

Zusätzlich wenden sie sich an die Frauenbeauftragte des AMS
Diskriminierung: Frauen, die sich diskriminiert fühlen, können sich an die Frauenbeauftragte des AMS wenden: hilde.stockhammer@ams.at

Sie finden Hilfe/Unterstützung auch bei
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Dort wenden sie sich an Magistra M. - Die setzt sich sehr für Frauenrechte ein!

Und nochmal gehen sie nicht mehr alleine zu den AMS-Terminen!

Ihnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg und lassen sie sich ihre Persönlichkeit nicht von dieser "Horror"-Behörde zerstören!

21.02.11 um 13.44 Uhr - von S. - Ich will alles mögliche dafür tun, dass endlich Gerechtigkeit passiert
Herr Moser sicher will ich alles mögliche dafür tun das endlich gerechtigkeit passiert und ich will jeden aufklären was hinter diesen türen am ams passiert und genau deswegen werde ich mich auch auf meine beine stellen und für mein recht kämpfen den kein mensch hat es verdient von irgendwem so behandelt zu werden

Lg und noch einen schönen sonntag ich melde mich nachdem ich bei der arbeiterkammer war und natürlich auch wenn meine mama beim AMS termin mit war jetzt werdens blöd schauen den jetzt reicht es mir habe mich lang genug sekieren lassen... (20.02.11)

21.02.11 um 9.44 Uhr - von S. - Tag 1 des Kampfes! Die Arbeiterkammer war über diese Geschichte die mir wiederfahren ist sehr entsetzt
Lieber Herr Moser!!

Wie versprochen meine meldung hab heute mit der arbeiterkammer telefoniert die waren über diese geschichte die mir wiederfahren ist sehr entsetzt sie melden sich im laufe des vormittages nocheinmal daüberhinaus habe ich auch gleich bei einen psychotherapeuten angerufen und einen termin vereinbart und dazu kommt noch das ich an einen Tv Moderator Dieter chmela um medien rat gefragt habe jetzt heißt es nur noch abwarten und tee trinkn was passiert ...ich hoffe sie sind stolz auf mich und ich setzte sie in kenntnis wenn ich weiteres weiß

herzliche grüße s.

Antwort:
Das bin ich! Ich bin stolz auf sie! Ihr Einsatz/Engagement wird für viele als Vorbild wirken! kuhl!

24.02.11 um 8.58 Uhr - von S. - "Die Dame von dem Kurs meinte er wäre freiwilig was das AMS nicht sagte die meinte der Kurs is Pflicht "
Hallo Christian !!

So zuerst mal ja i dachte die arbeiterkammer kann a helfen in meiner situation hat sie es mal weitergeleitet mal sehen was die machen ich war auch vorgestern mit meinen eltern bei diesem fit zweitkurs einrichtung die waren sehr nett mama und ich sagte das ich das nicht möchte weil ich es mir nicht vorstellen kann und mir das alles nichts bringt weil ich im büro arbeiten muss sie hat mir zwar nichts unterschrieben aber gesagt sie versteht das nicht warum i zugebucht werde wenn ich so klare vorstellungen habe was meine zukunft angeht i und mama haben ihr a gesagt das i nicht studieren bzw eine lehre machen kann weil i eben das geld für meine wohnung brauche und das ams einfach nicht darauf eingeht tja sie war wirklich sehr nett meinte sie erledigt das i hoffe sie tut es wirklich weil wenn nicht werden wir wieder dort hinfahren und ja auch die dame von dem kurs meinte er wäre freiwilig was das ams nicht sagte die meinte der kurs is pflicht ...so christiaaann danke für alles i meld mich die tage wenn ich wieder mehr infos habe =) lg


18.02.11 um 18.37 Uhr - von Stephan - Nun wird doch allen Ernstes auch gegen die vier Studenten die im Vorjahr die Mistkübel vorm AMS-Redergasse angezündet nach §278a ermittelt.


hallo christian.

nun wird gegen die vier studenten die im vorjahr die mistkübel vorm ams-redergasse angezündet haben,nach den tierschützern und den väter-aktivisten, doch allen ernstes auch gegen diese nach §278a ermittelt.

Studenten bleiben unter Terrorverdacht (ORF.at)

ich kann mich den ausführungen von verfassungsexperten funk nur anschliessen,und nocheinmal bekräftigen was ich und andere rechtsexperten seit langer zeit anprangern,nämlich dass es zu einer vollständigen umkehr der beweislast in unserem rechtssystem (das unter diesen umständen gar nicht mehr als solches bezeichnet werden kann) gekommen ist.
hier der originaltext von funk:
Doch übte Funk grundsätzlich scharfe Kritik: "Faktisch kommt es in der Praxis zu einer Umkehrung der Beweislast und auch zu einer Umkehrung der Verfahrenslogik." Und Funk weiter: "War es bisher so, dass man ermittelt und schaut, was man hat, und dann anklagt, so ist jetzt zu beobachten, dass man erst anklagt und dann schaut, was man findet." Das aber sei für eine rechtsstaatliche Strafrechtspflege "verheerend" und gehe "an die Wurzeln".

dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
und auch die jetzige heuchlerische aufregung darüber bei der spö ist nichts weiter als parteipolitisches blendwerk,weil diese sehr wohl darüber bescheid weiss,dass diese rechtspraxis im al-nh,sh,sowie asylbereich längst einzug gehalten hat bzw.dort bereits verfahrensusus darstellt.

dieses \"ach das hab ich jetzt aber nicht gewusst\" kasperltheater diversester parteien ist angesichts der milliardenteuren berater (weit ausführlicheres wissen hätten sie von uns rechtsexperten um vieles billiger und qualifizierter haben können) nicht einmal mehr als farce zu bezeichnen,weil dies der terminologie farce zu tiefster beleidigung gereichen würde.

aber vielleicht wurden diese milliardenteuren berater ja in langwierigen ams-kursen ausgebildet,was so manches erklären würde.

liebe grüsse stephan (17.02.11)

unter:
21.12.10 - Tierschützer-Prozess nach Mafia-§ 278 - " An dieser "Farce" bzw. "Schmierenkömödie" wird ersichtlich, dass mit Stasi-Methoden gegen Menschen vorgegangen wird!"
14.02.11 - "Rechtsstaat nur mehr ein Repressionsinstrument"

Anmerkung: "Österreich ein totalitärer Staat"
"Anstatt Studenten, TierschützerInnen und Väter muss das AMS nach §278 angeklagt werden!"
"Mafia-Paragraph / §278a kriminelle Organistaion beim AMS anzuwenden?"

"Brandanschlag auf Wiener AMS" (25.07.10)

18.02.11 um 10.05 Uhr - von C. P*. - "Rechtswidrige Partnerschaftsanrechnung"
"Ich bin durch die \"Verhörtechnik\" des AMS in eine Zwickmühle geraten und weiß nun nicht wie ich die Situation handhaben soll."


Hallo,

ich bin durch die \"Verhörtechnik\" des AMS in eine Zwickmühle geraten und weiß nun nicht wie ich die Situation handhaben soll.

Ich bin in den Bezirk S. umgezogen, dies hat sich mit meinen Neuantrag auf Notstand überschnitten und somit wollte ich gleich einen neuen stellen. Nachdem ich in ein Büro zitiert wurde schilderte ich kurz mein Anliegen. Daraufhin war lange Stille während meine Daten inspiziert wurden.. dann kam die Frage wie ich mir einen Umzug leisten kann mit 316 euro.. und schon sagte ich das ich in einer WG lebe mit einen Bekannten.
Darauf hin wurde ein Büchlein gezückt indem wohl eine Liste der Anzeichen einer Lebensgemeinschaft geschrieben stehn... Daraufhin wurde ich als Lügnerin abgestempelt... Jetzt muss ich für den Antrag auf Notstand den Mietvertrag + Nachweis laufender Kosten bringen...
Ich weiß nicht was das soll, vorallem da der Mietvertrag weder auf mich läuft, noch ist mein Name vermerkt. Ich kann doch keine fremden Dokumente weitergeben?!?
Ausserdem ist bei Punkt 12 des AMS-Antrages mit meiner Unterschrift vermerkt, das ich einen Antrag auf Mindestsicherung erhalten habe. Ich habe nicht vor diese zu beziehen! Ich will es nicht!
Ausserdem ist mir suspekt, dass für mich ersichtlich Daten in den Computer eingegeben wurden, ich aber weder weiß was, noch hab ich irgendwas unterschrieben das ich das erlaube! Wie bekomm ich zugang zu diesen Daten und wie kann ich diese richtigstellen? (17.02.11)

Antwort: Aufpassen! Viele AMS-MitarbeiterInnen ergötzen sich daran, wenn sie Menschen ("rechtswidrig?") in die Armut, in grösste psychische Probleme drängen können!
Sollte ihnen "gesetzlich" kein Unterhalt zustehen oder/und dieser von ihrem "Freund"/"Mitbewohner" nicht freiwillig geleistet werden so ist die Anrechnung des Partnerschafts-Einkommen rechtswidrig!
Gehen sie wenn möglich nur mehr mit Begleitperson zu diesen "Verhör"-Terminen!
Und erklären sie das sie in keiner Partnerschaft sondern in einer Wohngemeinschaft leben! Sie bei einem "Freund" einziehen und sich dort anmelden dürfen! (Wenn`s so ist!)
Wird die Versicherungsleistung trotzdem rechtswidrig entzogen, so verlangen sie einen Bescheid und berufen den!

(Muster) Antrag auf Feststellungsbescheid - über rechtswidrige Partnerschafts-Einkommen-Anrechnung (10.04.10)

"Muster für Einspruch gegen rechtswidriger Anrechnung des Partnereinkommens" (10.02.10)

Hier AMS-Fragen zur Info!
Fragenkatalog zur Lebensgemeinschaft AMS OÖ
Es sind also doch ein paar Fragen zur Partnerschaft zu stellen? (12.05.2010)

Weitere Links zu rechtswidrige Anrechnung des Partnerschaftseinkommen
unter Politik erzeugt Armut

Auskunft gemäß Datenschutzgesetz („Datenschutzauskunft“)
mit
Antrag auf Auskunft -
Gemäß § 26 Datenschutzgesetz 2000

Lassen sie die Daten mit denen sie nicht einverstanden sind löschen!
Senden sie Beschwerde an die Datenschutzkommission! Mehr auf Datenschutz


17.02.11 um 13.28 Uhr - von H. - "Krankenstand um Arbeitslosengeld zu verlängern"


Hallo, ich hätte bitte eine Frage:
Ich war selbständig und habe nun Anspruch auf 20 Wochen beim AMS, bevor ich am 1.5.2011 in Pension gehen kann. Da mir genau 11 Tage zwischen Arbeitslosengeld und Pension fehlen, hat mir die AMS-Betreuerin zu verstehen gegeben, dass ich mich ja auch krankmelden kann, dann verlängert die Zeit des Krankenstandes die AMS-Zeit.
Jetzt meine Frage: das AMS zahlt ja 3 Tage des Krankenstandes, danach erst die Sozialversicherung. Zählen diese 3 Tage zur Verlängerung der Arbeislosenzeit oder muss ich, damit ich 11 Tage Verlängerung erreiche, nun 14 Tage in Krankenstand gehen?
Danke für Eure Antwort im Voraus

LG
H.

Antwort:
Ihre Annahme/Rechnung erscheint logisch! Es ist sicher auch gut gemeint von ihrer BeraterIn!
Aber bitte um Verständnis, dass ich aus Prinzip nicht zu simulierte Krankenstände rate!
Denn in letzter Konsequenz könnte hier der Vorwurf zum Versicherungsbetrug durchaus seine Berechtigung finden!
Da ihnen ihre BeraterIn gut gesinnt ist, fragen sie um Unterstützung bez. Übergangsgeld! Sie bekommen um 25% mehr Arbeitslose und bis zur Pension Ruhe vorm AMS und Zwangsmassnahmen! Alles Gute!


17.02.11 um 10.20 Uhr - von E. - "Sachverhaltsdarstellung, wegen schwerer Nötigung, Gefärdung der Gesundheit und rechtswidrige Anhaltung zur "Sklavenarbeit", bei der Staatsanwaltschaft eingebracht"


Hallo Christian!

Wollte Dir nur mitteilen das ich bezüglich meiner Sperre des Notstandshilfe
bezugs durch meine AMS-Betreuerin,bei der Staatanwaltschaft K. eine Sachverhaltsdarstellung,schwere Nötigung, Gefärdung der Gesundheit,(Befinde
mich seit Dienstag im Spital) und rechtswidrige Anhaltung zur Sklavenarbeit,
für mich ist Gratisarbeit die nur über meinen Notstandshilfebezug entlohnt
wird,SKLAVENHALTEREI!!! ist villeicht ein wenig hart formuliert,der Sklavenhalter AMS jedoch geht mit uns auch nicht sehr FEIN um!

Werden sehen was dabei rauskommt, wird nicht allzuviel sein,weißt ja, mit den Krähen......!!aber warten wir mal ab.
Werde Dich auf jedenfall auf dem laufenden halten.

Bescheid Anforderung hab ist ebenfalls seit einer Woche draußen bis dato tut sich aber diesbezüglich nichts.
Wie lange haben die Zeit um mir einen Bescheid auszufertigen,doch nicht etwa die Devolutiuons-Frist?????

Solltest du Interesse haben an ders Abschrift der Sachverhaltdarstellung
so werde ich sie Dir sobald ich aus dem Spital bin gerne Mailen!
Herzliche Grüsse E.!

6.02.11 -"Der Krake AMS ein paar Tentakel über einen Richterspruch ausreissen, dann hätte dieser menschenverachtende Verein mal Schlagseite!!"

Antwort: Zum Nachahmen!
Devolutionsantrag:
"Ein Vertreter der Behörde kann sich nicht erlauben, anstehende Erledigungen auf die lange Bank zu schieben!"
Entscheidungszwang der Behörde – zügige Erledigung von Einsprüchen

"Die AMS-MitarbeiterInnen müssen begreifen, dass es sich bei "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch um "schwere" Verbrechen handelt!"
"Auch wenn am Anfang damit zu rechnen ist, dass die Staatsanwaltschaft wieder und wieder die Behörden-MitarbeiterInnen schützt und die Anzeigen "ev" zurücklegt!
Werden es mehr und mehr wird sich die Staatsanwaltschaft / Justiz mit einer rechtsstaatlchen Erklärung immer schwerer tun! Deswegen macht es E. nach!
Wir können und dürfen uns den Rechtsstaat nicht völlig kaputt machen lassen!

Die AMS-MitarbeiterInnen müssen begreifen, dass es sich bei "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch um Verbrechen handelt!
Nur "EINE" Verurteilung gegen eine AMS-MitarbeiterIn wird die AMS-Rechtsverletzungen und Schweinereien zum Fallen bringen und Veränderungen herbei führen!

Gratuliere zu deiner Courage!
Jede(r) der für sein Recht kämpft, kämpft für das Recht aller!
Und trägt mit bei, die vom AMS bewusst verursachten Schäden unvorstellbaren Ausmasses bez. Ökonomie/Volkswirtschaft wie der Gesundheit der unschuldigen Betroffenen zu verringern!"

Hoffnung auf Rechtsstaatlichkeit, (9.02.11)

18.03.11 um 14.19 Uhr - von E. R. - Nun kurz mal einen kleinen Zwischenbericht
"Zu allem Übel stärkt die Volksanwaltschaft den ge**** auch noch den Rücken."
hallo christian!

nun kurz mal einen kleinen zwischenbericht bezüglich meines k(r)ampfes
in sachen ams.
nachdem ich aus dem spital entlassen wurde meldete ich mich natürlich ordnungsgemäß beim ams zurück.
meine beraterin verordnete mir sogleich einen termin in der gesundheitsstrasse in st. pölten pva.ich hätte dort am 07.03.2011 um neun uhr zu erscheinen ansonsten bezugssperre!!!o-ton der beraterin,sollten die
sie arbeitsunfähig schreiben dan müssen sie eben auf,s sozialamt gehen und
die mindestsicherung beantragten!!
mein einwand war--ich werde den termin nicht wahrnehmen da ich am 07.03.2011 einen krankenhaus termin herzstation echolabor ultraschaluntersuchung des herzens habe und nach abklärung dieses befundes gerne bereit bin mich der gesundheitsstrasse zur verfügung zu stellen.

nach der untersuchung wurde mir vom oberarzt nahegelegt mich einer herzkatederuntersuchen zu unterziehen,termin muß noch erörtert werden!es stehen also noch eine menge an untersuchungen an!

in der zwischenzeit brachte ich eine dienstaufsichtsbeschwerde gegen meine betreuerin ein.
mir wurde am 02.02.2011 "vorläufig" bis zur abklärung meiner gesundheitlichen einschränkungen der bezug gesperrt!
daraufhin vorderte ich die bescheidmässige ausfertigung der sperre! diese sollte inerhalb von 4 wochen bei mir eintreffen, so steht es zumindest in der benachrichtigung des ams,bis dato bekamm ich keinen bescheid zu gesicht

am 07.03.2011 bekamm ich nur 17 tage notstandshilfe ausbezahlt 10 tage wurden einbehalten,ebenfalls ohne bescheid!!
diese woche forderte ich das ams auf den restbetrag unverzüglich anzuweisen
ansonsten wird amtshaftungsklage eingebracht!
nun warte ich ab was passiert. zu allem übel stärkt die volsanwaltschaft
den ge**** auch noch den rücken.aber trotz allem werde ich mich sicherlich micht unterbuttern lassen, sondern die causa wird durchgezogen bis zum ende.- bis zum nächsten bericht verbleibe ichg mit freundlichen grüssen ernst!! (10.03.11)


17.02.11 um 10.03 Uhr - von Piedro - "Mein erster Tag beim Coaching"
"Dorfer, Niavarani und wie sie alle heissen würden in wenigen Stunden ein volles Programm einstudieren."


hallo ihr.

heute hatte ich meinen ersten tag beim coaching. das, was ich hier erfahren habe, hat meiner vermittlerin nicht nur den wind aus den segeln genommen, der ist erst mal überhaupt nichts mehr einfallen. mit der rechtsprechung war sie nicht ganz so vertraut, aber ich bin ja ein netter mensch. wir haben uns darauf geeinigt, dass ich sie nicht wegen amtsmissbrauch anzeige, weil sie mir die streichung der mindestsicherung bei nichtteilnahme an diesem coaching angedroht hat. schliesslich bin ich ein neugieriger mensch, und aus meinem dorf komm ich als mindestgesicherter nicht raus, in der regel nicht mal bis zum wirtn.

so war es auch recht erbaulich zu erfahren, dass von zwölf teilnehmern die hälfte bereits mehrfach an diesen \"massnahmen\" teilnehmen. unter anderem eine frau, die schlecht hört und schlecht sieht, sich mit dem schreiben schwer tut und nun zum vierten mal !!! überhaupt nicht auf die kette kriegt was eigentlich los ist. aber sie weiss, dass sie muss. das hat man ihr gesagt. und sie weiss, dass sie in drei jahren in pension gehen kann, dann ist alles gut, nach einem leben voller scheisse, mit kaputten haxen. weia. was da abgeht übertrifft meine kühnsten befürchtungen, da würden dorfer, niavarani und wie sie alle heissen in wenigen stunden ein volles programm einstudieren.

unter anderem habe ich heute richtig gestellt, dass alle anwesenden durchaus resignieren dürfen. die dozentin hat das in abrede gestellt. leider konnte sie mir folgendes nicht erklären:

von kompetenter seite wird konstatiert, dass ein hoher prozentsatz der langzeitarbeitslosen zumindest von depression bedroht sind. da diese ihre klientel sind, müsste sie von einem gewissen anteil depressiv erkrankter menschen ausgehen. denen zu erzählen, dass sie nicht resignieren dürfen, entspricht wohl kaum der therapeutischen notwendigkeit. da bin ich noch nicht wirklich schlau, aber es geht so leicht in richtung fahrlässiger seelenverletzung... mit körperlichen folgen...

wie auch immer, der erste tag war recht erheiternt, vom miteinander bekanntmachen über die pausen bis hin zu ersten übung, die sie vermutlich aus einem pm-logic trainer kopiert haben. äusserst gruppendynamisch.

leider wurde meine anfrage hinsichtlich der zielsetzung des kurses nicht beantwortet. auch ein bezug zu meinen defiziten konnte ich heute noch nicht herstellen, da es nach aussage der dozentin nicht sache des kurses ist, defizite zu beheben. der zusammenhang zwischen diesen, deren feststellung und der gesetzmässigen voraussetzung für ihr honorar ist ihr noch immer nicht ganz klar, aber das könnte sich noch ändern. schaun wir mal.

wie auch immer, die mit der einladung zu dieser massnahme verbundenen eckdaten stimmen hinten und vorn nicht. die kursdauer ist geringer, freitags ist frei, und die teilnehmer sollen dazu befrähigt werden, sich ein praktikum aufzutun und das abzuleisten. ist teil des kurses.

ich finde das derart erheiternd, dass es schon weh tut. da erhält eine firma geld dafür, dass langzeitarbeitslose in anderen firmen unendgeldlich arbeiten. da muss man echt erst mal drauf kommen. wenn die ganze massnahme anscheinend nicht mal im ansatz den anforderungen des gesetzgebers entspricht, weil sie ja eh nix mit den defiziten der teilnehmer zu tun hat und die zuteilung aufgrund der dauer der arbeitslosigkeit periodisch erfolgt, nun, als gerlernter österreicher sag ich da mal: da hauts mir des beuschl aussi.

ich habe mich gleich im anschluss an diesen erkenntnisreichen tag um ein praktikum beim \"augustin\" in wien bemüht. leider haben die ein problem damit, dass sie ernsthaftere anfragen in die richtung verneinen müssen, und sich an dieser farce zu beteiligen könnte dem augustin im ansehen bei echten praktikanten schaden. dass muss ja nicht sein.

ich werde nun versuchen in erfahrung zu bringen, ob eine beschäftung im segment \"freier mitarbeiter\" den anforderungen dieser \"massnahme\" entspricht. falls nicht bin ich auf die begründung gespannt. was diese praktika angeht, sind die dozentin und ich immerhin zu einem konsens gekommen: keiner muss wenn das echt oasch is.

morgen habe ich meinen zweiten tag. und einmal in der woche muss ich ein einzelgespräch führen. seltsamerweise ausserhalb der festgestellten kurszeiten. auch dem sehe ich mit heiterer gelassenheit entgegen. ist immer gut, wenn man sich auskennt.

das wurde heute auch von vielen anderen teilnehmern festgestellt:

die verarschen uns, weil sich kaum wer auskennt und weil es keinen zusammenhalt gibt.

nun ja. als piefke derf i goschert sein:

untertanen haben keinen zusammenhalt.

aber auf untertan hab ich nie gelernt.

ich blicke auf fast zwei jahrzehnte österreischer realität eigenen erlebens zurück. es ist traurig, was in der zeit aus dem land gemacht wurde. ewig schad.

ach ja: die nummer mit den fahrtkosten stürzt ein drittel der teilnehmer in existenzielle not. sie glauben, teilnehmen zu müssen, weil sonst die bezüge eingestellt werden. die fahrtkosten werden, bei manchen wohl nicht mal völlig, im nachhinein erstattet. ich habe heute festgestellt, dass ich eine woche vorkasse leisten kann, dann ist das budget für den rest des monats auf tägliche 2 euro zusammengeschrumpft. lässt sich nachrechnen. weniger als zwei euro pro tag geht sich aber nur aus, wenn ich nicht mehr zwischen frieren oder hungern wähle, sondern beidem höchst motiviert entgegen blicke, um anschliessend aufs allerfeinste gecoached die folgenden meldungen meiner vermittlerin beantworten zu können, zb:

und? homs immer nu koa oabeit?

und da freu ich mich doch drauf!

ich weiss das wirklich zu schätzen. egal was das kostet. so gut wurde ich schon lange nicht mehr unterhalten, alles was recht ist! ich freu mich schon auf morgen!piedro (14.02.11)

(Meine Geschichte ist auch eine ziemlich eigene und sie zieht sich schon eine Weile hin, inzwischen hat die Absurdität schon literarische Formen angenommen - 9.02.11)


16.02.11 um 17.30 Uhr - von M. T. - "Ich streube mich dagegen weil das eine Ausbeutung ist "


Hallo
habe eine email bekommen das ich am 21 .2. 2011 zur S.Ö.B Fab Proba muss !
War am 14. bei meinem Berater und der hat mir einen Termin gegeben für den 15 märz!
Ich habe nicht unterschrieben also muss ich dahin ??
ich streube mich dagegen weil das eine ausbeutung ist und ich intensiv Arbeit suche!2-3 Vorstellungen pro Woche !Mein Berater weiss das und schickt mich trotzdem dorthin aber ohne Unterschrift muss ich nicht dorthin oder?und wenn dann werde ich es sowieso nicht unterschreiben!
Bitte um Antwort!
mfg m. t.

Antwort: Transitarbeitsplätze der SchmarotzerBetriebe sind Pflicht, wenn "niedrigster" KV eingehalten wird!
Es geht nicht um ihre Interessen sondern um die AL-Statistik verbunden die Prämien der AMS-MitarbeiterInnen und um die Millionen Geschäfte der Schmarotzerfirmen!
zu SÖB und vorgeschaltenen Deppenkurs :

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

Sollte es sich um eine "Zwangsanstellung" in einem KüchenBetrieb handeln
GESUNDHEIT
Zum Thema: "Besondere gesundheitsorientierte Problematik"
In einer Küche dürf(t)en wegen gesundheitlicher Bedenken nur freiwillige MitarbeiterInnen aufgenommen werden!

Vorsicht diese Schmarotzerbetriebe stürzen Betroffene über neue Bemessungsgrundlage in die Armut!
Beispiel unter
"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf" (15.07.2009)


15.02.11 um 20.01 Uhr - von W. S. - "Fürstliche Summen für die, deren Parteien über Vertragsbruch den Regress bei der Mindestsicherung einführten"


Greif rein in die Steuerkasse, Politiker...
Gerade Steiermark, das Regressansprüche gegen Verwandte von Sozialleistungsbeziehern stellen will !
Dem \"sozialen\" Voves steht ein einer angeblich \"braunen\" Partei Angehöriger gegenüber, der auf über 50.000 ? verzichtete.
Und die KPÖ spendete in den letzten Jahren über 1 Mio. ? in soziale Töpfe.
Wie dekadent und degeneriert sind unsere \"ReGIERer\" eigentlich ?

Wie viel ehemalige Grazer Politiker an Pension kassieren (Krone/Steiermark.at) (12.02.11)

Anmerkung: Unmut zum Mindestsicherung-Regress der Steiermark
E-Mail an Landeshauptmann Voves wie an die Steiermark-Regierung
Ich möchte ihnen nicht meinen Unmut bzw. die SoNed-Veröffentlichung bez. Regress, auch bei der Mindestsicherung, vorenthalten! (21.12.10)

Vertragsbruch: 15a Vereinbarung? oder die öffentliche zur Schaustellung fehlender Handschlagqualität, Anstand und Ehre! (8.02.11)

15.02.11 um 19.51 Uhr - von R*. - "Habe einen Termin wegen Angstzustände nicht wahrgenommen."


Hallo, habe nur eine Frage.
Bin seit dem Vorjahr nicht bei dem AMS mehr gemeldet. Habe einen Termin damals nicht wahrgenommen. Hatte Angstzustände, was dem Berater wieder alles einfallen würde usw. Hoffe du verstehest es. Würde mich aber wieder melden. Wie gehe ich da am besten vor?
Der berater wird mich ja mit anschuldigungen überhäufen?

Liebe Grüss R. (10.02.11)

Antwort:
da gibts keine anschuldigung! du hast auf deinen anspruch verzichtet!
sofort zum AMS gehen und neuen antrag stellen!

Schlechte Behandlung:
Bei schlechter Behandlung durch den Berater: Anschreien, beschimpfen, Drohungen ausstoßen, Mobbing anderer Art: Die Drohung, durch Bezugssperre den Existenzunterhalt zu entziehen, stellt eine existenzielle Gefährdung dar. In diesem Falle ist eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles anzuraten.

Mobbing durch das AMS
RA gibt zu bedenken, dass jede/r die/der aus AMS“Betreuung“ rausfliegt, den sowieso überforderten „Beratern“ Arbeit erspart, und diese es durchaus auch so anlegen. Er nennt es Mobbing durch das AMS und denkt daran, mit einer Mobbingberatungsstelle Kontakt aufzunehmen. Grundsätzlich ist in einem solchen Fall nach einem demütigenden AMS-Besuch ein/e PsychologIn, ÄrztIn oder PsychiaterIn aufzusuchen, die den Zustand festhält und bestätigen kann. Dann sind Schmerzensgeldforderungen möglich, wobei RA Hilfe anbietet.

Wie verhalte ich mich bei Mobbing!


15.02.11 um 17.53 Uhr - von M. T. aus Basel. - "Die Parallelen der aktuellen Situation in Österreich und der Schweiz sind erstaunlich"
"Man reduziert also Kosten durch Suizid"


Guten Abend Christian,
ich habe mich in den letzten Stunden etwas eingehender mit deiner Website und der aktuellen Situation in Österreich und der Schweiz befasst.
Die Parallelen sind erstaunlich. Zum Beispiel der Bewerbungsterror, bei dem man Personen nutzlose Bewerbungen schreiben lässt und diese dann für das nicht Antworten der Firmen verantwortlich macht. Also faktisch das Rechtsprinzip in Dubio pro Reo umkehrt, und den Arbeitslosen Faulheit / Verweigerung unterstellt.
Das selbe Lied bei den sogenannten stabilen Konkubinaten, bei dem der arbeitende Teil zahlungspflichtig gegenüber dem arbeitslosen Teil wird. Dies treibt die Betroffenen Personen in die Einsamkeit, was in der Folge zu einer Depression oder sogar zum Suizid führen kann. Man reduziert also Kosten durch Suizid.
Auffällig ist
zudem mit welchen Mitteln und Tricks Sperrzeiten gegen Betroffene verhängt werden. Zum Beispiel in dem Einladungen zu Terminen beim Amt zwar geschrieben aber nicht an den Klienten verschickt werden. Auch hier wird das Rechtsprinzip in dubio pro Reo gegen den Betroffenen eingesetzt. Speziell diese Tatsache ist in einem Rechtsstaat erstaunlich.
Noch erstaunlicher, ist das diese Praxis scheinbar von den Sozialgerichten toleriert wird. Ich frage mich ob man da mit einer Sammelklage oder ähnlichem etwas bewegen könnte...?
Na jedenfalls bin ich mir ernsthaft am überlegen, ob wir in der Schweiz auch ein Forum wie deines einrichten sollen.

Mit freundlichen Grüssen,
M. T aus Basel

Antwort:
Ich kann dich nur ermutigen dazu! Richtet in der Schweiz ein Forum ein, um der miesen neoliberalen Strategie der Ausbeutung etwas entgegen zu setzen!
Was als unfassbares Element hinzukommt ist die Brutalität mit der die Behörden diese Strategie umsetzen und nicht mal vor Rechtswidrigkeiten und Menschenrechtsverletzungen zurück schrecken!
Aber über Aufklärung wird es mit der Zeit für die Behörden und MitarbeiterInnen schwieriger werden ihre Feindbild-Methode umzusetzen!

Ich hätte vermutet, dass in der Schweiz die Unterwürfigkeit, das Obrigkeitsdenken und die Feigheit der BürgerInnen im Vergleich zu Österreich
- wo dies geschichtlich voll nachvollziehbar ist, denkt man an die Monarchie, den Austrofaschismus und Nationalsozialismus -
nicht in selber "Qualität" und Quantität vorzufinden ist?

Vielleicht ist in der Schweiz die Möglichkeit einer Sammelklage leichter gegeben!
In Österreich wurden diesbezüglich, "in weiser Voraussicht?", Hürden eingebaut, die eine Sammelklage fast unmöglich machen! Aber vielleicht gelingt es mal!

(Sammelklage / Gruppenklage in Österreich!)

  
Zum Eintrag

 <<<< - 164 - >>>>
 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich