> home > Forum & Gästebuch > Seite 165

 
 
 

<<<< - 165 - >>>>

Zum Eintrag


25.02.11 um 20.40 Uhr - von P. O*. - "Kontrolltermin verschieben?"


hallo herr moser,
ich bin sehr froh, dass ich ihre plattform gefunden habe. ist wirklich eine tolle sache! ich bitte sie um info zu folgender frage: ich habe kommende woche am mittwoch einen kontrolltermin und habe heute erfahren, dass ich zeitgleich die möglichkeit für ein vorstellungsgespräch habe. (etwas das mich interessiert). ist ein vorstellungstermin - wenn ich das ams früh genug informiere - ein ausreichender grund den kontrolltermin nicht wahr zu nehmen. ich meine: es ist halt irgendwie blöd, wenn ich dort am schluss eines gespräches sagen müsste: und übrigens, bitte könnten sie mir eine zeibestätigung für das ams schicken.
da ich kein geld verlieren möchte, bitte ich um info, wie ich mich verhalten soll!DANKE!!!

Antwort:
Eine Kontrolltermin-Verschiebung ist nur übers AMS möglich! Daher gleich am Montag mit dem AMS-BetreuerIn in Verbindung setzen und den Termin verschieben lassen! Vielleicht ist das telephonisch möglich?
Ein nicht Wahrnehmen heisst sonst Sperre bis zur Wiedermeldung!




25.02.11 um 19.58 Uhr - von Doris - Mir kam gerade eine Idee bezüglich Spende!


hallo an alle
mir kamm gerade eine idee
da ich denke das da christian vielen schon da sehr geholfen hat inkl mir
wie währ es wenn jeder eine woche lang sein kleingeld sammelt bis zu den 20 cent münzen wenn das ganz viele tun kommt da sicher viel zusammen ich pilger montag auf die bank und überweise es ihm
weil ich denke er opfert auch viel zeit und geld in diese hp und das gehört belohnt
liebe grüsse doris

25.02.11 um 21.25 Uhr - von Joe - Sehr gute Idee von Dir !
Hi Doris !
Ab nachfolgender Woche bin ich dabei, dieses Mal werde ich 20.- € überweisen, obwohl ich kein Krösus bin, weil es das erste Mal ist.
Das Kleingeld kommt dann später von mir.
Sehr gute Idee von Dir !
Jeder sieht, wie enorm der freiwillige Arbeitsaufwand von Christian ist. Neben faktischem Wissen vermittelt soned.at ein Zeichen an alle selbständig denkenden Menschen, oder ist es normal, in einem "Kindergarten", oder SÖB zu landen, sobald man arbeitslos ist ?
Es sollte JEDEN TAG als headline in den Nachrichten sein: "ca. 400.000 Arbeitslose, ABER NUR ca. 30.000 Arbeitsstellen, WAS TUN ?" und nicht STÄNDIG 70.000 Mitbürger damit zu quälen, wie sie sich um LEDIGLICH 30.000 Jobs bewerben zu haben.
Ganz abgesehen von den diversen anderen "Spielchen" des AMS mit unwissenden arbeitslosen Mitbürgern, aber hallo !
Gruß, Joe

P.S.: An dieser Stelle möchte auch ich sagen: Danke Christian !
Liebe Grüße,
"Joe"



25.02.11 um 19.50 Uhr - von Stephan - Weniger Geld oder keinen Job mehr. Vor dieser Wahl stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sozial Global.


hallo christian.
Sozial Global: Lohnkürzungen wirbeln Staub auf - Mitarbeiter wehren sich (ORF)

wie die spö die prekarisierung selbst ihrer eigenen anhängerschaft vorantreibt.
somit wäre wohl eine umbennenung in S chand P artei Ö sterreichs angebracht.
die eigentliche gedachte umbennenung erspare ich mir an dieser stelle.
das würde sonst die unschuldsvermutung (leicht)tangieren.

Die Wiener Pflege-Firma Sozial Global - gegründet von einem Verein der SPÖ-Frauen - will mehr als 400 Mitarbeitern die Löhne kürzen

dazu der o-text des werten herrn bürgermeisters und der sozialstadträtin (welch ironie),deren leibschaft als ober-sozialschmarotzer also im monat von der geknechteten und entrechteten untertanensklavenschaft eine fürstliche fronleistung abverlangen,selbwelchige diese unterdrückten nicht in einem jahr zu verdienen pflegen.
o-text:
Das sei nicht unsozial, sagen Bürgermeister Häupl (SPÖ) und Sozialstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ)

diese lohnkürzungen sollen wohl anscheinend den austausch einer gut ausgebildeten pflegschaft in ams-sklaven einläuten.

da freut man sich auch gleich wieder aufs alt werden.

liebe grüsse stephan

25.02.11 um 13.13 Uhr - von Joe - "Das AMS bezeichnet die gesamte 5-wöchige Deppenkurs-Veranstaltung als Kontrollmeldetermin gem. §49 AlVG."?


Hi Christian,
ich erhielt eine Zuweisung zu einem sog. \"Wie bewerbe ich mich richtig\"-Kurs. Das AMS bezeichnet gesamte die 5-wöchige Veranstaltung als Kontrollmeldetermin gem. §49 AlVG.
Der Kursantritt war nicht möglich, da ich dzt. im Krankenstand bin.
Im Schreiben des AMS heißt es: \"Bei Nichtantritt des Kurses wegen Krankenstand oder Ausland gilt: Rückmeldung am 1. Tag der Arbeitsfähigkeit bzw. Rückkehr vom Ausland persönlich beim Kursinstitut\".
Meine Beziehung zum AMS wird durch das AlVG geregelt. Mit welcher rechtlichen Grundlage kann mich das AMS nötigen, mich bei einer mir unbekannten privaten GmbH zu melden und persönliche Daten, wie z. B.: die Dauer meines Krankenstandes bekannt zu geben ?
Das geht doch eine Privatfirma nichts an !
lg, Joe (24.02.11)

Antwort:
wenn du dich im kurs aufnehmen hast lassen, dann "musst du" dort bez. krankenstand bescheid geben

"ansonsten (oder besser überhaupt) dem AMS gleich bescheid geben!"
das AMS, wenn es den bescheid bekommt, kann dir kein geld sperren!

du könntest höflichkeitshalber beim kurs anrufen und bescheid geben dass du
im krankenstand bist und die bescheinigung schon am AMS abgegeben hast -
dann kanns überhaupt keine probleme geben

ansonsten soll das AMS dem kurs bescheid geben
"alles andere wäre über den rechtsweg ev. bis zum VwGH zu klären!"

hast du nicht schon einige kurse gemacht? (ohne gewähr)

24.02.11 um 19.47 Uhr - von Joe - Obwohl dem AMS bekannt ist, dass genau aus diesem Grund bereits mein Verfahren am VwGH läuft startet es den zweiten "Deppen-Kurs" Versuch.
Hi Christian,

ich habe nie etwas unterschrieben bzw. mich in den Kurs aufnehmen
lassen, es ist der zweite Versuch mit der erfundenen Begründung "keine
aktuelle Berufspraxis in der Informatik" mich in einen "Deppen-Kurs" zu
stecken, obwohl dem AMS bekannt ist, daß genau aus diesem Grund bereits
mein Verfahren am VwGH läuft.

Ich bin seit gestern 23.02. im Krankenstand, der Kurs begann heute 24.02.
Das AMS weiß darüber Bescheid, ich erhielt auch eine Bestätigung bzgl.
Krankenstandsmeldung per e-Mail seitens des AMS.

Ich habe mit der Fa. ZIB-Training GmbH nichts am Hut, deshalb werde ich
direkt das AMS vom Ende des Krankenstandes informieren.

Dennoch traue ich dem AMS nicht, ob es daraus wieder versucht eine
"Sperre" zu konstruieren: Die ganzen 5 Wochen gelten als
Kontrollmeldetermin und dann verpaß ich den ersten Kontrollmeldetermin
bei ZIB-Training GmbH, "Sperre" fertig !

Liebe Grüße,
"Joe"

Antwort:
im krankenstand gibts keinen kontrolltermin
diesbezüglich ist ausserdem das letzte wort noch nicht gesprochen
ich denke, jeden tag zum kontrolltermin machen, ist illegal

es ist auch noch zu ergründen ob das AMS überhaupt ausserhalb bei privaten
einen kontrolltermin setzen darf

Ps.: Muster-Schreiben als Voraussetzung um - im Falle - die handelnden AMS-MitarbeiterInnen wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch zu verklagen! (17.01.10)

25.02.11 um 8.26 Uhr - von Joe - Der Hinweis mit dem Feststellungsbescheid hat mich sehr beruhigt.
Hi Christian,
vielen Dank für Deine rasche Antwort ! Der Hinweis mit dem Feststellungsbescheid hat mich sehr beruhigt.
Ich hoffe auf einen baldigen Abschluß des anhängigen VwGH-Verfahrens, um auch eine wertvolle Erkenntnis für andere Arbeitslose in Bezug auf Kurszuweisung ohne tatsächlich konkreten Zusammenhang mit Kursinhalt zu gewinnen.

Das wird dann eine interessante Geschichte für soned.at.

Nochmals vielen Dank,
liebe Grüße,
Joe

25.02.11 um 13.24 Uhr - von Joe - Ich hoffe es macht auch anderen Arbeitslosen Mut gg. die AMS-Willkür aufzustehen.
Liebe Grüße,
Joe


23.02.11 um 17.55 Uhr - von H. K. - "Jetzt hat es mich wohl auch erwischt."


Jetzt hat es mich wohl auch erwischt.
NetzwerkAG ( least Behinderte, um so den Kündigungsschutz zu umgehen)hat mich beim AMS abgemeldet, obwohl ich deren Dienstvertrag am Freitag wegen des Punktes \" Dienstnehmer verpflichtet sich, jederzeit jede vermittelte Arbeit anzunehmen\" nicht unterschrieben habe- hat auch die AK so empfohlen. Der eigentliche Dienstgeber hat dann mit der Begründung \"so nimmt er keine Behinderten\" abgesagt. Wenigstens hat mir mein Betreuer heute per email mitgeteilt, daß ich abgemeldet bin. Auf jeden Fall muß ich morgen vorbeikommen.
Jetzt rechne ich fix mit einer Sperre.
Die Lage aus meiner Sicht sieht so aus:
- ich bin zu NetzwerkAG durch einen Stellenvorschlag des AMS gekommen. Stelle war für mich nicht anzunehmen, da ich keinen Führerschein habe. Korrekt Stempel auf dem AMS Blatt geholt
- NetzwerkAG hat meine Daten aufgenommen.
- ich habe weder beim AMS noch bei NetzwerkAG irgendetwas unterschrieben, noch ist mir etwas vorgelegt worden, daß ich deren \"Hilfe\" in Anspruch nehme.
- vorletzten Freitag hatte ich dann ein Vorstellungsgespräch in ( ungefragter) Begleitung einer Netzwerk Dame
- letzten Freitag dann der nicht unterschriebene Dienstvertrag
Greift hier das VwGH Erkenntnis, daß Vermittlung Aufgabe des AMS ist? (22.02.11)

Rückfrage:
das vwgh-erkenntnis ist anzuwenden! ich verstehe nicht ganz, haben sie behindertenstatus?

wer ist netzwerk AG?

22.02.11 um 20.25 Uhr - von H. K. - Das liegt daran, weil ich mich so darüber ärgere, wie hier mit Behinderten umgegangen wird, ua dieser Dienstvertrag, wo man komplett zum Sklaven wird .
Hallo,
danke für die schnelle Antwort. Ja, ich bin gegünstigter Behinderter ( 70%)
www.netzwerkag.at
Was dieser Verein auf seiner Homepage und seiner Broschüre verspricht, klingt ja ganz nett- wir helfen Behinderten eine Arbeitsstelle zu finden-.
Die Methode, nämlich die Behinderten selbst anzustellen und dann zu verleihen, um so ua den Kündigungsschutz zu umgehen, finde ich persönlich fragwürdig ( was mittlerweile sowieso überflüssig ist, da die Frist bis der Kündigungschutz greift, mit 1.1. auf 4 Jahre verlängert wurde)
Damals war ich noch so naiv, daran zu glauben ( obwohl ich weder mündlich noch schriftlich eine Zusage zur Hilfe gegeben habe) Ich habe mir nur gedacht, warum nicht, vielleicht bringt es mir einen Arbeitsplatz, und da ich keinerlei Zustimmung gegeben habe, kann ich auch zu nichts gezwungen werden.
Da wurde ich bald darauf eines besseren belehrt. Die Dame hat sich nämlich
bei meinem Betreuer beschwert, daß ich eine potentielle Stelle abgelehnt
habe. Das habe ich aber getan, weil die Stelle aus gesundheitlichen Gründen
nicht zumutbar war, was mein AMS Betreuer auch verstanden hat. Dazu muß man
auch sagen, daß ich meine Einschränkungen auch bei Netzwerk angegeben habe.
Letzten Freitag dann die Geschichte mit dem Dienstvertrag.
Alles in allem bin ich mittlerweile der Meinung, daß der ganze Verein von
hilflosen Sklaven, die das AMS über dubiose Stellenangebote dorthin schickt, lebt. Ich hätte zB. in ganz Österreich herumfahren sollen, und Telefonzellen reinigen.
Das ist jetzt leider etwas länger geworden. Das liegt daran, weil ich mich
so darüber ärgere, wie hier mit Behinderten umgegangen wird, ua dieser
Dienstvertrag, wo man komplett zum Sklaven wird .
lg H

Antwort:
Sollte ihnen tatsächlich der Bezug gesperrt werden?
So geben sie in der Berufung, auf schnell verlangten Bescheid folgende Gründe an!
Sperre nur wenn die Vermittlung von AMS Betreuerin kommt!

Bei körperlichen Einschränkungen des/der Arbeitslosen muss das AMS die gesundheitliche Eignung einer Stelle immer konkret überprüfen

Beantwortung der Frage nach der körperlichen Zumutbarkeit

KOBV-Tipp von K. B. / Hilfe gibts ev. auch bei KOBV OÖ Der Behindertenverband

Alles Gute!

23.02.11 um 19.08 Uhr - von H. K. - Der Stand der Dinge:
Ich war heute bei meinem Betreuer. Es wurde eine Niederschrift aufgesetzt.
Zuerst mit dem Wortlaut, daß die Stelle vom AMS vermittelt wurde, habe ich die Unterschrift verweigert. Dann geändert auf das die Stelle von Netzwerk vermittelt wurde, die habe ich dann unterschrieben. Anschließend hat mir mein Betreuer dann mitgeteilt, daß der Vorfall besprochen werde, und ich dann bescheid erhielte.
Anschließend habe ich mich dann gleich an die AK gewandt. Habe die Fakten geschildert. Die Dame von der AK wird sich mit dem stellv. Leiter des AMS in Verbindung setzen und versuchen etwaige Konsequenzen auszuräumen. Habe auch gleich das VwGH Erkenntnis erwähnt, woraufhin sie meinte, daß da etwas im Gesetz geändert wurde, was gewissen privaten Organisationen erlaube, Arbeitslose mit Bezugssperre Androhung zu vermitteln. Sie meinte, da gibt es eine Liste des Ministeriums. Wenn ich morgen, wie vereinbart, Antwort bekomme, werde ich sie gleich genau nach dieser Gesetzesänderung fragen, um sie gleich auf ihrer Homepage publik machen zu können.
lg H

24.02.11 um 12.30 Uhr - von H. K. - Ich werde einen Sperrbescheid erhalten. Das VwGH Erkenntnis wird dadurch umgangen ....
Hallo,

ich hatte gerade das Gespräch mit der Dame von der AK. Ich werde einen
Sperrbescheid erhalten. Das VwGH Erkenntnis ( Sperre nur, wenn Vermittlung
durch AMS) wird dadurch umgangen, indem man sich als Arbeitskräfteüberlasser
eintragen läßt, was- laut der heutigen Auskunft- praktisch alle diese
Organisationen gemacht haben. Also Vorsicht!
Was mir als rechtlichen Laien immer noch nicht klar ist, warum man durch so
eine Organisation, mit der ich keinerlei Vertrag habe, eine Sperre beim AMS
bekommt. Das hieße ja, daß zB. eine Leiharbeitsfirma nur irgendwie an meine
Daten kommen müßte, mich anruft, mir einen Job anbietet, und ich müßte auf
jeden Fall annehmen. Und das kanns ja wohl wirklich nicht sein!

lg H.

Antwort: Der AK kann man was Arbeitslosenthemen angeht nicht trauen!
Vorsicht vor der AK, die lässt Arbeitslose "meist" hängen! ("Ausnahmen möglich")
Die sitzt mit dem AMS in einem Boot und ihr "Kind" das BFI macht mit Arbeitslosen Millionengeschäfte!
>Neoliberaler menschenverachtender Arbeitsmarktsumpf!
Geschäfte mit der Not der Menschen!
Bedauerlicher Weise sind darin auch AK und Gewerkschaft "in-direkt" verwickelt!
<

Genauso wie sie befürchten stellen die sich das aber vor! Egal wie, Hauptsache sie verschwinden aus der Statistik! Auch (rechtswidrige) Sperren tragen zur AMS-Prämie bei! Es geht nicht um ihre, oder den Interessen der Arbeitslosen! Die sind eine Stückzahl zum Geschäfte machen!

VwGH-Text: >bleibt die Vermittlung einer Beschäftigung Aufgabe der regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice.<

Deshalb trotzdem in der Berufung angeben!
Wie auch die Frage nach der körperlichen Zumutbarkeit!
Bei körperlichen Einschränkungen des/der Arbeitslosen muss das AMS die gesundheitliche Eignung einer Stelle immer konkret überprüfen

Beantwortung der Frage nach der körperlichen Zumutbarkeit
(ohne Gewähr)

Anmerkung: "Leiharbeit als moderne Sklaverei"
"Wegweisender Schritt des Obersten Gerichtshof von Namibia"

Leiharbeit - Die Sendung mit dem Klaus - EXTRA 3 - NDR (19.02.11)

Anmerkung: "Hundstorfers Politik der Ausbeutung"
"Anders wie in Namibia werden in Österreich Menschen über Existenzvernichtung zur Leiharbeit gezwungen!"
Nehmen Arbeitslose in Österreich diese DV nicht an, sperrt ihnen das AMS die Versicherungsleistung/Bezüge!

Leiharbeit ist Menschenhandel!
Einen wegweisenden Schritt hat der Oberste Gerichtshof von Namibia im März 2009 vollzogen. Leiharbeit ist dort seitdem verboten. Das neue Gesetz stellt die Anstellung von Personen mit der Absicht, sie an Dritte zu verleihen unter Strafe. Die Richter stuften Leiharbeit als »moderne Sklaverei« ein und erklärten: »Leiharbeit ist ungesetzlich und reduziert Menschen zu persönlichem Besitz«.
Leiharbeit abschaffen! de

25.02.11 um 11.34 Uhr - von H. K. - Wird geprüft ob diese NetzwerkAG ein eingetragener Arbeitskräfteüberlasser ist.
Der Trick anscheinend, um das VwGH Urteil zu umgehen, ist es alles unter
Arbeitskräfteüberlassung laufen zu lassen ( aus Vermittlung wird Überlassung gemacht und schon hat man wieder willige Sklaven, die vom AMS geschickt werden). Aber da werde ich sie am Montag noch genauer löchern, weil sie ja noch nicht überprüft hat, ob diese NetzwerkAG ein eingetragener Arbeitskräfteüberlasser ist. Wegen körperlicher Zumutbarkeit werde ich wahrscheinlich am Montag mit meinen Gerichtsgutachten vom Pensionsverfahren auffahren. Was ich eigentlich vermeiden wollte, da ich das Pensionsverfahren nur knapp verloren habe, und ich noch bis mitte Juli Sperrfrist für einen Neuantrag habe, und ich nicht arbeitsunfähig geschrieben werden möchte. Aber falls es nur so gehen sollte, dann soll es eben so sein.
Danke für die Unterstützung bisher, ich werde sie auf jeden Fall weiter auf
dem laufenden halten.

lg
H.

Antwort:
Vermindert leistungsfähig von ? % heisst nicht arbeitsunfähig sondern schützt vor bestimmten DV. Und das AMS sowie "Dritte private Vermittler?" müssen bei der Vermittlung auf diesen Umstand eingehen - erst recht sollte der §10 zur Anwendung kommen! Ja, halten sie mich/uns am Laufenden!

25.02.11 um 11.34 Uhr - von H. K. - Wurde nicht aufgeklärt
Hallo Christian,

was mir bei meiner vormittagigen Recherche aufgefallen ist. Ich wurde vom AMS weder aufgeklärt, was Netzwerk macht, noch über etwaige Rechtsfolgen, und schon gar nicht wurde ich nach meiner Meinung gefragt. Ich erhielt nur einen Stellenvorschlag NetzwerkAG Kommunalarbeiter, den ich aufgrund fehlenden Führerscheins, nicht annehmen konnte. Ich erhielt auch nie vom AMS irgendeine Belehrung/ Aufforderung, daß ich die " Hilfe" von NetzwerkAG in Anspruch nehmen müsste.

lg H.

Antwort: Fehlende Belehrung
Dann haben sie einen weiteren Berufungsgrund, der schon oft erfolgreich war!

2.03.11 um 17.03 Uhr - von H. K. - Ich bekomme keine Bezugssperre

Hallo,
Update: Ich bekomme keine Bezugssperre, da die NetzwerkAG, trotz Anfrage des AMS, den Dienstvertrag, den ich nicht unterschrieben habe, nicht herrausgerückt hat. Da nicht überprüft werden konnte, ob ich unterschreiben hätte müssen, wurde keine Sperre verhängt, so die Auskunft der AK.
Achtung vor freiwilligen Bewerbungen bei Leiharbeitsfirmen! Falls der angebotene Job nur ein Lockangebot war, und sie den schlechteren stattdesen dann Angebotenen ablehnen, und sie die Leiharbeitsfirma dann beim AMS vernadert ( anders kann man das nicht bezeichnen), kommt es zu einer Bezugssperre!
Zu den ganzen neoliberalen Unterdrückungsmechanismen, kommt jetzt auch noch das Denunziantentum dazu, was wir eigentlich seit 1945 hinter uns gelassen haben sollten!
lg. H.

Antwort:
Danke für die Rückmeldung!
In ihrer Angelegenheit gab es einige Gründe weswegen eine Sperre nicht rechtskonform gewesen wäre!


22.02.11 um 13.00 Uhr - von R*. - "Zwangsmassnahmen auch bei Pro Mente"? "Soziales Unternehmen will nicht nach KV entlohnen"


Hallo Christian,
ich muss mich jetzt auch bei Fa. InTakt in Linz vorstellen gehen.
Ich habe keine offizielle Zuweisung, sondern nur ein Prospekt erhalten vom meinem AMS-Berater.
Kannst du mir bitte sagen, wie ich mich dort verhalten soll ???
Habe jetzt schon einiges hier gelesen, wegen KV und so...,
aber das wollen die ja nicht bezahlen.
Und von Freiwilligkeit kann ja hier nicht die Rede sein.
Bin zwar langzeitarbeitslos, aber das kann es ja wirklich nicht sein.
Bitte um Tipps.
Danke im voraus
R. (21.02.11)

Rückfrage:
ich kenne die firma nicht um was gehts da
auch transitarbeitsplätze - sollte das ein söb sein muss nach den eigens dafür erstellten niedrig-KV entlohnt werden!
zur info
zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :

21.02.11 um 20.23 Uhr - von R*. - "Fa. InTakt, ein soziales Unternehmen der pro mente OÖ"
Hallo Christian,
danke für deine Antwort.

"Fa. InTakt, ein soziales Unternehmen der pro mente OÖ, führt im Auftrag des AMS OÖ inf fünf Regionen ( Linz, Wels, Steyr, Kirchdorf, Perg) Arbeitstrainingsmaßnahmen für langzeitbeschäftigungslose Personen durch."

Diese Zeilen habe ich jetzt vom Original-Prospekt der Firma abgeschrieben..

Wie bereits gesagt, habe ich keine offizielle Zuweisung vom AMS.
Mir wurde beim letzten Kontrolltermin beim AMS dieses Prospekt in die Hand gedrückt, mit der Aufforderung, dass ich mir dort einen Vorstellungstermin geben lassen soll.
Dieser ist bereits am Mittwoch 23.2.

Nun wieder direkt aus dem Original-Prospekt zitiert.

Einkommen:
"Die Teilnehmer erhalten während des Arbeitstrainings ihren individuellen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe oder eine Beihilfe zur Deckung des Lebenunterhaltes"

Diese Maßnahme soll 9 Monate dauern. Das kanns doch nicht sein.
Wie soll ich mich verhalten ????
Danke im voraus
R.

Antwort: "Sehr traurig! Auch Pro Mente betreibt "Zwangsmassnahmen"?"
Dieses "DV-Angebot" / "Zwangsmassnahme" ist mit Bezugssperrdrohung versehen illegal! Dieses Angebot ist nur freiwillig möglich!
Werden sie über eine Bezugssperrdrohung in diese "dann" Zwangsmassnahme vermittelt so handelt es sich um Nötigung und Amtsmissbrauch!

Ein Arbeitstraining von 9 Monaten ist nicht zulässig!
Eine Massnahme mit dieser Länge muss als Transitarbeitsplatz ausgewiesen werden und ist mit den eigens dafür geschaffenen niedrigen KV-Lohn zu entlohnen!

Beim Zwangs-Arbeit-straining ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!
Ein Arbeits-Training müsste definiert sein und muss sich im Vergleich zu einer befristeten Anstellung von z.bsp.1 Monat unterscheiden!
Kann z.Bsp. nicht die Arbeitsleistungs-Forderung wie ein Dienstverhältnis haben etc.!

Sie müssen bez. Zwangsmassnahme vom AMS auch belehrt werden!
Das AMS ist verpflichtet, die arbeitslosen Personen über ihre Defizite wie der vermittelten Massnahme aufzuklären VwGH.
Auch muss das AMS den "Kunden" die Gelegenheit zur Stellungnahme geben! (Parteiengehör) Fehlende Belehrung

("Achtung: AUSNAHME" seit der AlVG-Novelle mit Anfang 2008 ?)

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Nötigung und Amtsmissbrauch
Gehen sie mit einer Begleitperson (Zeugen) zu ihrer BetreuerIn und fragen sie nach ob die Teilnahme an dieser Massnahme freiwillig ist?
Oder ob die Teilnahme-Weigerung mit §10 sanktioniert wird!
Wenn ja machen sie die BetreuerIn darauf aufmerksam, dass sollte es sich um eine freiwillige Teilnahme handeln und der VermittlungsVorschlag trotzdem mit Bezugssperre-Drohung unterlegt wird, es sich um Nötigung und Amtsmissbrauch handelt!
Muster-Schreiben als Voraussetzung um - im Falle - die handelnden AMS-MitarbeiterInnen wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch anzuzeigen zu verklagen!
Ev. fragen sie beim Vorstellungstermin auch den Massnahmenbetreiber/MitarbeiterIn.
Droht auch dieser mit Bezugssperre so handelt es sich um Nötigung!

Schafft sich Pro Mente sein eigenes Klientel?
"Es steht ausser Zweifel, dass Pro Mente für Menschen mit psycho-sozialen Problemen oft eine "rettende" Anlaufstelle ist" und schon vielen Leidenden geholfen hat!
Umso unerklärlicher die Unvereinbarkeit, die Pro-Mente an den Tag legt indem es sich in das "Zwangssystem" dieser menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik - die viele Betroffene persönlich entwertet, ausbeutet, psychisch krank macht und Armut erzeugt - einbinden lässt!

Auf "Aktuell" unterstütze ich "sogar" ihren Aufruf zur Unterschriften-Sammlung
GEGEN BUDGETKÜRZUNGEN IM SOZIALBEREICH - ES TRIFFT DIE SCHWÄCHSTEN!
die ich "sogar" selbst unterschrieben habe! - Ein sehr enttäuschender - Irrsinn!

22.02.11 um 13.38 Uhr - von Mag. A.F.- RE: Zwangsmassnahme auch bei ProMente?
Hier ist der Link zur Homepage der Firma InTakt
http://www.in-takt.at/
Vielleicht hilft es R. zur Information!!
Liebe Grüße, Mag. A.F.

22.02.11 um 16.33 Uhr - von Ri. - Man schuftete für diese "Firma" und bekommt nur den Arbeitslosen/Notstandshilfebezug.
zu Zwangsmassnahmen auch bei Pro Mente\"?
Ich war 2009 in dieser \"firma\" und zwar in der Tischlerei. In linz gibt es ein Bauservice und diese Tischlerei. Man schuftete für diese \"firma\" und bekommt nur den Arbeitslosen/Notstandshilfebezug. Wenn nicht angetreten wird, sperre.
In dieser Tischlerei werden Grosskundenaufträge gefertigt (voest, Daxecker,..)
Arbeitsrecht gibt es dort sowieso keins, die stundenverrechnung stimmte hinten und vorne nicht (1:1 statt 1:1,5) Arbeitskleidung, sicherheitsschuhe, gab es nicht. Nur gehörschutz und Arbeitshandschuhe.
Allein die herangehensweise ist ja sehr fragwürdig, mir wurde auch nur ein Prospekt in die Hand gedrückt und gesagt \"machens ihnen an Termin aus\". Somit sieht es so aus als würde man das freiwillig machen.

Kleiner Nachtrag: Es wird einem dort auch ein Praktikum aufgedrängt, engeltlos arbeiten für firmen um sich schmackhaft zu machen für eine Übernahme.
Gruss Ri.

Rückfrage:
danke für die info - wer hat ihnen mit sperre gedroht oder von wo wussten sie dass sie gesperrt werden, wenn sie nicht anfangen? danke

23.02.11 um 17.21 Uhr - von Ri. - Sozialarbeiter der Firma
Die info gab mir damals der Sozialarbeiter der Firma in.takt.
Mittlerweile ist dieser Mitarbeiter pensioniert. Gruss R. (22.02.11)


24.02.11 um 10.07 Uhr - von R. - Frage ob dieses Arbeitstraining freiwillig ist, konnte oder wollte sie mir auch trotz mehrmaligen Nachfragens nicht beantworten.
Hallo Christian,

Gestern war ich bei SÖB - Fa. InTakt.
Dort musst ich eine Fragebogen ausfüllen.
Dieser Fragebogen nennt sich Bewerbungsbogen/Informationsgespräch.
Diesen habe ich dann widerwillig ausgefüllt, jedoch nicht unterschrieben.
Die Dame dort stellte dann fest, dass ich nicht wirklich gerne zu diesem Beratungssgespräch gekommen bin, und wird dies auch dem AMS mitteilen. Die Frage ob dieses Arbeitstraining freiwillig ist, konnte oder wollte sie mir auch trotz mehrmaligen Nachfragens nicht beantworten. Sie sagte nur, dass dieses mit AMS abzuklären sei.

noch eine Frage zu SÖB - Fa. InTakt Linz da ich ja seitens des AMS keine offizielle Zuweisung habe, sondern mir wurde ja nur ein Prospekt in die Hand gedrückt mit der Aufforderung mich dort zu melden.
Kann ich dafür ein Sperre bekommen, weil ich nicht unterschrieben habe ?? Welche Konsequenzen wird es geben ??

Hier nun was offizielles von der AK.
Nachzulesen auf http://www.ams.at/_docs/TippsArbeitslose.pdf

Die Begründungen für eine bestimmte Schulung muss jedenfalls das AMS liefern und schriftlich dokumentieren– vor der Zuweisung zu einem Kurs. Sie dürfen nicht erst durch den Schulungsveranstalter erfolgen.
So eine schriftliche Begründung habe ich jedoch nie erhalten. Was mich aber beunruhigt ist folgender offizieller Text von der oben genannten Internetseite.
Wann wird das Arbeitslosengeld gesperrt?
Das Arbeitslosengeld/Die Notstandshilfe kann gestrichen werden, wenn Ihnen eine passende Stelle oder Schulung angeboten wird, Sie diese aber ablehnen oder beim Bewerbungsgespräch Vereitelungshandlungen setzen (siehe Seite 11). Die Sperre dauertsechs Wochen bei erstmaliger bzw. acht Wochen bei wiederholter Sanktion.
Kommt das Arbeitsmarktservice (AMS) zur Ansicht, Sie hätten durch unzulässige Angaben beim Bewerbungsgespräch eine Vermittlung verhindert, kann Ihnen das Arbeitslosengeld/die Notstandshilfe für sechs bis acht Wochen gesperrt werden

Hier ist eindeutig von einem Angebot die Rede, sodass eine offizielle Zuweisung gar nicht notwendig sei. Gibts hier Erfahrungswerte ????
Mit freundlichen Grüßen
R.

Antwort: Geschäfte der Schmarotzerbetriebe (SÖB + Deppenkurse) in der Höhe von Millionen und aber-Millionen von Euro sind nur über Zwang, Einschüchterung, Lug und Trug möglich!
sie müssen unterstrichenes anklicken!!!!!
und fragen sie den AMS berater mit zeugen bez. dem arbeitstraining von 9 monaten
begleitperson mitnehmen - sie werden sonst angelogen - die sind beruflich zu notorischen lügnern verkommen!
hier muss nach KV-entlohnt werden - sie dürfen verweigern
mit einer rechtswidrigen sperre und lügen ist immer zu rechnen!
oder lassen sie sich die frage schriftlich mit unterschrift geben - nötigung und amtsmissbrauch
sollte die AMS-betreuerIn das geld sperren - also niederschrift aufnehmen - nicht unterschreiben und gehen sie sofort zum vorgesetzten
die sperre auf dieses angebot wäre rechtswidrig!
das ist so klar, dass sich ev. der Vorgesetzte (erhöhte Verantwortung) nicht mehr traut den bezug zu sperren!
MACHEN SIE WAS ICH SAGE!! wenn sie nicht freiwillig teilnehmen möchten!?
und klar wird dies als vermittlung ausgelegt auch wenn die ihnen nur das prospekt in die hand drücken
und über Fehlende Belehrung finden sie auch den link in der gästebuch-antwort oben?
sie fragen nach erfahrungswerte? nehmen sie sich ein wenig zeit und lesen sie einige SoNed-eintrage - da finden sie genügend erfahrungswerte und werden auch feststellen, dass die zwangs-schmarotzerbetriebe geschäfte (SÖB wie deppenkurse) über millionen und aber millionen von euro nur über zwang, einschüchterung, lug und trug gesichert werden!
gibt die fehlende antwort dieser person zur freiwilligkeit nicht zu denken?
sie verletzt hier auch die "aufklärungspflicht"!

Ps.: Und jeder handelt nach Eigenverantwortung!
Es ist auch gar nicht möglich Gewähr zu leisten, weil das AMS auf den Rechtsstaat "scheisst" und das Geld auch rechtswidrig sperrt!

25.02.11 um 7.27 Uhr - von R. - "Bewerbungsgespräch: Ich wurde behandelt wie ein Volltrottel. Der Anruf beim AMS ergab, keine Sperre keine Belehrung......usw."
Super dieses Forum ist einfach spitze - einfach mega-cool

Hallo Christian,

Super dieses Forum ist einfach spitze. Ich bin auch gerne bereit einen kleinen Betrag zu spenden. Das wird allerdings sicher und ehrlich gemacht. Da ich ja kein Großverdiener bin, muss der Betrag leider klein ausfallen. ( Notstandshilfe )
Hallo Leute, denkt doch mal an Christian - der sich extrem viel Mühe und Zeit nimmt - diese Seite zu erhalten.
Also lieber Christian mach weiter so. Ein kleiner Betrag wird von mir heute, 25.2.2011. überwiesen. Kann leider nicht mehr als 10 € spenden. Aber auch dieser Minibetrag wird helfen, diese geile Seite aufrecht zu halten.

So jetzt kurzes Fazit zu dem "Bewerbungsgespräch"

Ich wurde behandelt wie ein Volltrottel. Nachdem ich das Gespräch widerwillig mit dieser "F...." hatte, war ich echt heiss.
Eigentlich wollte ich sofort beim AMS anrufen. Dieses habe ich mir
aber erspart, und somit habe ich erst am nächsten Tag angerufen.
Das war sicher besser so, weil ich mich dazwischen schon wieder einigermaßen abgekühlt habe. Ein paar Bierchen helfen dabei.

Der Anruf beim AMS ergab nichts..................Keine Sperre - keine Belehrung......usw.
Trotzdem werde ich bei meinem nächsten Kontrolltermin einen Zeugen mitnehmen. Ich werde mit diesem Zeugen meinen Unmut , auch bei dem zuständigen Abteilungsleiter, klar definieren.

So und jetzt an alle. Macht weiter so, dass wir endlich diesen Schmarotzern das Handwerk legen können. (Auch wenn es nur teilweise geschieht).
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein erfolgreiches Antreten gegen diese versch...... "Mafia" ------ und wir bleiben "dran"
Also in diesem Sinne, und danke für eure Hilfe.
Ich bin gegen 10.00 Uhr bei der Bank und werde dir diesen kleinen Betrag überweisen. Weiters hoffe ich, dass du mit dem gleichen Engagement dieses Forum am Leben hältst. Ist einfach mega-cool, und du hast damit sicher schon vielen Leute geholfen.

Liebe Grüße
R.

Antwort:
Danke für die Spende und Rückmeldung, die viele Betroffene zur couragierten erfolgreichen Gegenwehr animieren wird!

<<<< - 165 - >>>>

Zum Eintrag

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich