> home > Forum & Gästebuch > Seite 166

 
 
 

<<<< - 166 - >>>>

Zum Eintrag

4.03.11 um 9.52 Uhr von Ma*. - "Bezugssperre wegen Arbeitstraining-Verweigerung"


Hallo Hr. Moser,

ich habe vom AMS eine Bezugssperre erhalten da ich ein Arbeitstraining aus verschiedenen Gründen nicht angenommen habe.
Kann ich nun trotzdem die Mindestsicherung (Sozialhilfe gibt es ja nicht mehr - oder?) beantragen
um den Lebensunterhalt bezahlen zu können?

Grüße aus dem Burgenland,
Ma. (2.03.11)

Antwort: "Macht es doch dem AMS nicht so leicht eure Bezüge zu sperren!"
Trotzdem Berufung einlegen, die ist kostenfrei!

"machen sie es doch dem AMS nicht so leicht die bezüge zu sperren!
in diese richtung sind die AMS-mitarbeiterInnen besonders motiviert - sind bezugssperren, auch rechtswidrige, doch/u. a. deren arbeitsmarktpolitischer erfolg über den "die" für ihre prämien sorgen!"

nie von haus aus ablehnen! dann ist das geld weg
sozialhilfe / "mindestsicherung" ist zum teil noch immer "ländersache"
bei einer sperre gibts kein geld vom sozialamt! "ländersache"
bei der mindestsicherung ist vorgesehen nur stufenweise zu kürzen, aber in
fällen wie ihren ist zu vermuten, dass sie - ev. durch verzögerungstaktik
lügen etc. kein geld bekommen

suchen sie trotzdem um die mindestsicherung an! oder/und um einmalige hilfe. immer begleitperson mitnehmen

besuchen sie die caritas und suchen sie um unterstützung an - einkaufsgutscheine
etc.

antworten ZUM ARBEITSTRAINING unter
"Zwangsmassnahmen auch bei Pro Mente"? "Soziales Unternehmen will nicht nach KV entlohnen" (22.02.11)

beim arbeitstraining unbedingt vorher in erfahrung bringen um was es sich genau handelt!
Beim Zwangs-Arbeit-straining ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!
Ein Arbeits-Training müsste definiert sein und muss sich im Vergleich zu einer befristeten Anstellung von z.bsp.1 Monat unterscheiden!
Kann z.Bsp. nicht die Arbeitsleistungs-Forderung wie ein Dienstverhältnis haben etc.!

Sie müssen vom AMS bez. Zwangsmassnahme auch belehrt werden!
Das AMS ist verpflichtet, die arbeitslosen Personen über ihre Defizite wie
der vermittelten Massnahme aufzuklären - VwGH.
Auch muss das AMS den "Kunden" die Gelegenheit zur Stellungnahme geben!
(Parteiengehör) Fehlende Belehrung

Weiterführende Links gut durchlesen!
zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :

Arbeitsverhältnis SÖB muss sich an KV:-Entlohnung halten!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Praktikum - keine Gratisarbeit (ohne Gewähr)


3.03.11 um 17.54 Uhr von R. U*. - "Realität ignoriert - daher müsse mit mir etwas nicht stimmen meint der Coachingbericht und nun ebenfalls mein Betreuer"


hallo herr moser,
danke für die super informative website! es baut mich auf zu sehen, dass es viele leute gibt, die ebenfalls mit dem ams zu kämpfen haben. ich bitte sie um rat in folgender sache: ich bin schon länger arbeitslos und obwohl ich fleissig suche hat sich bis dato kein dienstverhältnis ergeben. nun war ich bei einem coachingkurs der laut betreuer nichts ergeben hat, man habe keinen grund für meine bestehende arbeitslosigkeit feststellen können (das es vielleicht zuwenige akzeptable jobs gibt kommt ihm natürlich nicht in den sinn!!!), daher müsse mit mir etwas nicht stimmen meint der coachingbericht. mein betreuer hat nun ebenfalls gemeint, ob er mir helfen könne, weil ich wohl probleme habe müsse, ich könne mich ihm anvertrauen. es sei ja nicht normal, dass ich keinen job finde, also muss mit mir etwas nicht stimmen - ich könne nicht normal sein. ich möchte mir das auf keinen fall gefallen lassen!!! die frage ist wie reagieren? gute tipps wären ganz toll!!! R.U.

Antwort: "AMS-BetreuerInnen / CoacherInnen sind äusserst unseriös!"
Vorsicht! AMS-BetreuerInnen / CoacherInnen sind auf Grund dieser menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik und dessen Vorgaben äusserst unseriös!

Warnung! Vertrauen sie dem AMS nichts an - Es wird gegen sie verwendet!

Lassen sie sich nicht einschüchtern und in die Verlegenheit drängen!
Fragen sie ruhig nach ob sie schon mal was von der AL-Statistik gehört hat!
ca. 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik auf ca. 30 000 offene Stellen mit Doppelmeldungen

Wenn die SachbearbeiterIn also was von offenen Stellen weiss von denen sie keine Ahnung haben, "und die für sie in Frage kommen", dann soll sie doch so nett sein und diese ihnen mitteilen!

Nehmen sie wenn möglich/(undedingt) eine Begleitperson mit! Wirkt Wunder!
Verhindert nämlich auch, dass man sich den totalen Schwachsinn anhören muss! Es greifen dann die AMS-Methoden der Einschüchterung, der Lügen, "Nötigung" etc. nicht so leicht, weil "die" in diesem Fall nicht alles im nachhinein abstreiten können!

Bei Problemen empfiehlt sich ein Besuch bei Amsel / Grazer Arbeitslosen-Stammtisch !
Dort finden sie kompetente Hilfe!

3.03.11 um 22.17 Uhr von R. U. - Herzlichen Dank!!!
Ant.
Alles Gute!


3.03.11 um 16.46 Uhr - "Menschenwürde-Vergewaltiger erklären Menschen in Not/Armut zu Feindbildern und können so mit dem Instrument
"Hundstorfer-Mindestsicherung" endlich "Zwangs"-Arbeit einführen!"


>Wohlstandsverwahrloste - wie Schrittwieser sie nennt -, kaum qualifizierte Zuwanderer, Alkoholkranke, Drogenabhängige etc. Viele müssten laut Schrittwieser erst lernen, den Tag zu gestalten. Bis zu 2000 Personen dieser Zielgruppe werden von Experten (Case Manager) aktiv bei jedem ihrer Schritte zurück ins Arbeitsleben begleitet, so Karl-Heinz Snobe, Chef des AMS Steiermark.
Hilfe, aber Arbeit im Vordergrund (kleine.at)

Anmerkung: Irgendwer muss doch ihre fürstlichen Pensionen erarbeiten.
"Fürstliche Summen für die, deren Parteien über Vertragsbruch den Regress bei der Mindestsicherung einführten"
Wie viel ehemalige Grazer Politiker an Pension kassieren
(Krone/Steiermark.at)

Mindestsicherung: Vertragsbruch 15a Vereinbarung? oder die öffentliche zur Schaustellung fehlender Handschlagqualität, Anstand und Ehre!  (8.02.11)

Mindestsicherungs-Quizfrage:
Warum werden wegen der Mindestsicherung Bevölkerungs-Gruppen (untere soziale Schichten) aufeinander gehetzt! (24.10.09)

Doch Regress bei der Mindestsicherung! (20.12.10)
als E-Mail an Landeshauptmann Voves wie an die Steiermark-Regierung (21.12.10)


Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!

"Die selbe Schweinerei Wien betreffend" - (14.09.10)
"ÖVP-Marek für Zwangsarbeit?"
" Was tun gegen ignorante und destruktive PolitikerInnen?"

Marek / Asoziale-UNchristliche ÖVP zerstört unsere Gesellschaft! (den gesellschaftlichen Zusammenhalt!)
Marek wie die ÖVP zerstören "bewusst" aus niedrigen Beweggründen
("Gier"/Machterhalt/Eigene wie die Bereicherung Ihresgleichen) das soziale
Gefüge und den gesellschaftlichen Zusammenhalt Österreichs!

Auf die Schnelle ein paar Fragen an Marek / ÖVP bez. ihres Vorschlags zur Zwangsarbeit?
Vielleicht könnten sie den Betroffenen die freien Arbeitsplätze mitteilen, damit sie nicht nach 6 monatigen Bezug der Mindestsicherung als "Missbraucher" dastehen und in die Zwangsarbeit müssen!
(: ca. 300 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistikbei bei ca. 35 000 freie Stellen mit Doppelmeldungen / Mindestsicherungsbezieher werden auch dem AMS ausgeliefert!)

Wissen sie ca. 250 000 freie Arbeitsplätze? Warum verraten sie uns diese nicht?
Sollten sie keine freien Arbeitsplätze wissen: Wieso unterstellen sie dann den Menschen weiterhin Missbrauch und wollen sie in Zwangsarbeit stecken ?

Wie schaffen sie dann Zwangs oder Pflicht-Arbeitsplätze?
Warum schaffen sie stattdessen nicht qualitativ hochwertige Arbeitsplätze mit Einkommen von denen man Leben kann und durch Arbeitnehmerrechte geschützt ist?

An die "Mittelschicht" und ArbeitnehmerInnnen!
Lasst euch nicht auf die, von der "ÖVP" erschaffenen, Feindbilder hetzen!
Das ist Kalkül, um euch in die Irre zu führen und euch Schuldige, für die Konsequenzen der inkompetenten "nur" nach eigenen Interessen/Gier ausgerichteten ("ÖVP") Politik, zu präsentieren!
Um weiter ungestört an der ungerechten, nach ihren Gunsten ausgerichteten, Umverteilungspolitik zu arbeiten! ("Euch - die Gesellschaft - auszubeuten!")

Diese menschenverachtende Politik richtet sich gegen "EUCH"!
Immer mehr von euch werden aussortiert - in die untere soziale Schicht gehieft,
um euch zu entrechten und eure Arbeitsleistung nicht oder sehr gering zu entlohnen und auch
um euch dann zum Feindbild zu stempeln, das dazu dient ArbeitnehmerInnen unter Druck Richtung gesundheitsschädlicher Leistungserbringung zu setzen!
Um so das Einkommen / den Profit der "ÖVP und Ihresgleichen" zu erhöhen und dessen Wachstum zu gewährleisten!

Hier sind die wahren Schmarotzer zu erkennen!
Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert! (Okt. 2008)

An ArbeitnehmerInnen:
Vorsicht: Strategie der "Gegenseite" - "Feindbild Arbeitsloser" richtet sich gegen euch ArbeitnehmerInnen! (Ein Paradoxon) (23.05.09)

7.03.11 um 9.45 Uhr - von J. F. - "Menschlichkeit <>Wohlstandsverwahrlosung"
Schreiben an Schrittwieser, LH Voves etc.
"Das Schreiben ist vorerst lediglich der Ausdruck tiefster Traurigkeit"
über eine leider Gottes menschenunwürdige Sozial (demokratische) politik.

Sehr geehrter Herr Schrittwieser!

Die menschliche Natur endet meist dort, wo das Unmenschliche seine
Geburt beginnt. ..............

Mit diesem Sprichwort einer wenig bekannten deutschen Autorin erlaube ich mir im Zusammenhang mit ihren "Sagern" zu der mit 1. März eingeführten "steirische Ausgabe" der Mindestsicherung Stellung zu nehmen. Ein Landesgesetz, das begleitet von Ausdrücken wie Wohlstandsverwahlosung, Arbeitsmarkt 3, Trampolin usw. zu einem existenzbedrohenden Papier eines wild um sich schlagenden steirischen Landespolitikers geworden ist.

Sie haben aber etwas vergessen: Es gibt auch noch ein "Vierten Arbeitsmarkt". Das ist jener der geschaffen wurde, um bestimmte Personen, vorrangig Gewerkschafter ohne massgebliche Ausbildung, der Gefahr der Arbeitslosigkeit zu entziehen, was vor allem auch für sie gilt. Die einzige halbwegs vernünftige Ausbildung, die ich ihrer Biografie entnehmen kann, ist der Besuch der Sozialakademie. Ich selbst habe diese auch besucht und glauben sie mir, sie reicht bei weitem nicht um daraus soziale Kompetenz zu schließen und sie reicht auch bei weitem nicht, das wichtige Amt eines Soziallandesrates auszuüben. Vom kleinen Brucker-Bezirkssekretär zum Landesrat und LH-Stellvertreter dürfte
scheinbar doch ein zu großer Sprung gewesen sein. Im übrigen sind sie auf grund ihrer Tätigkeiten seit ca.1980 bis dato dem Arbeitsmarkt keine Sekunde zur Verfügung gestanden.

Bevor sie mit solchen Begriffen um sich werfen wäre es angebracht sich über deren Bedeutung eingehendst zu informieren. Grundsätzlich bedeutet "Wohlstandsverwahrlosung" die "psychische Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen, die gleichzeitig im Überfluss leben. Ihre Verwendung dieses Begriffes möchte ich nicht weiter kommentieren, sie steht schlicht und einfach für Unmenschlichkeit, möglicherweise auch für Dummheit und Naivität.

Um in dieser steirischen Version der sogenannten Mindestsicherung das Maß aller Dinge zu sehen und der "wohlstandsverwahrlosten faulen Brut damit die Stirn zu bieten sollten sie sich erstmals mit der Problematik von "Erwerbsarbeitslosigkeit" und deren unterschiedlichsten Ursachen befassen. Oberflächlichkeit ist in diesem Zusammenhang und daraus resultierender Armut in keinster Weise angebracht. Ich gestehe ihnen aber zu, dass sie als (ehemaliger) Gewerkschafter nicht den geringsten Zugang zu dieser Thematik haben können, hat man als solcher doch
grundsätzlich die Interessen der fleißigen Kolleginnen und Kollegen zu wahren und nicht jene von verwahrlosten Sozialschmarotzern.

Vielleicht wäre es in ihrer Position auch einmal angebracht sich mit der Vielfalt prekärerer Beschäftigungsarten, mit dem stets zunehmenden Sklaventum von Zeit- und Leiharbeit, den geradezu absurden Dienstverhältnissen im Handel (15 -bis 20 Stunden, Einkommen von 400 bis 500 EURO), der menschenunwürdigen Saison-Beschäftigung (18 Stunden-Tage, Schwarzarbeit usw), generell mit der Armut in allen ihren Facetten und deren Auswirkungen auf Körper und Seele zu widmen. Es ist ja geradezu unglaublich wie viele kriminelle Elemente allein in den vorstehend
angeführten Bereichen zu finden sind.

Im übrigen dürfte es ohnehin nur eine Frage der Zeit sein bis das - von gesetzeswidrigen Bestimmungen durchzogene - Mindestsicherungsgesetz
kippt und als Schnellschuss daklariert, einer neuerlichen Begutachtung zugeführt werden wird.

Genosse Schrittwieser! Dieses Schreiben geht ausschließlich an sie, LH
Voves und an einen ausgesuchten Kreis mir bekannter Philantropen. In weiterer Folge werde ich jedoch nicht ruhen, diese spezielle Art steirischer Sozialpolitik mittels Schneeballsystem einer breiten Öffentlichkeit und einer Bewertung bei den nächsten Wahlen zuzuführen.
Das Schreiben ist vorerst lediglich der Ausdruck tiefster Traurigkeit
über eine leider Gottes menschenunwürdige Sozial (demokratische) politik

In aller Freundschaft

F. J.
L. **/*/**
**** Graz (6.03.11)


3.03.11 um 9.46 Uhr - von D*. - "Die ganze Prozedur zielt nur darauf ab, das ich aufgebe u. am besten mit einem Suizid."


Hallo \"soned\" team,

ich beziehe seit Jahren Notstandshilfe. Seit ein paar Jahren, (jedes halbe Jahr od. noch früher verpflichtende Kurse) wird mir von jedem Coachingkurs gesagt, aufgrund meiner psychischen u. nervlichen Verfassung könne ich gar nicht vermittelt werden. Jetzt, im April, werde ich wahrscheinlich aufgrund des Gerichtsgutachters, und da ich unter 50 bin, wieder von der PVA abgelehnt.
Ich muß mich also wieder beim AMS zurückmelden. Beim letzten Mal bekam ich den Antrag erst als ich mich für 100 % gesund erklärte. Das Gericht bestätigt eingeschränkte Arbeits-fähigkeit, aber dann gibt es keine Notstandshilfe. Berater:\" Dann müssen Sie in ein Krankenhaus, für Kranke sind wir nicht zuständig\"
Bei der Mindestsicherung, die ich beantragen muß, steht groß auf der ersten Seite das ich jede Arbeit und jeden Kurs akzeptieren muß. Sonst gibt es kein Geld. Also eine Gleichstellung des AMS und des Sozialamtes. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr Kursfähig. Zwar für die Pension abgelehnt, aber trotzdem eine Tatsache.
Ich darf auch nur alleine zum Berater, da eine Zweitperson eine persönliche Bedrohung für den Berater wäre.
Es ist auch nicht gut sich zu Beschweren, den sie müssen keinen Antrag auhändigen, man kann des Hauses verwiesen werden u. Eintrittsverbot bekommen. Und natürlich wird bei jeder Unterschriftsverweigerung kein Geld ausbezahlt.
Die ganze Prozedur ziehlt nur darauf ab, das ich aufgebe u. am besten mit einem Suizid.
Liebe Grüße, D. (2.03.11)

Antwort: "Suizid ein behördlicher / arbeitsmarkt-politischer Erfolg"
Bei ihnen führten die Einschüchterungs-Versuche und Lügen zum vollen Erfolg wie ich sehe!
Es ist ihr Recht eine Begleitperson als Zeugen mitzunehmen! Tun sie das auch! Bei Problemen mit der SachbearbeiterIn gehen sie sofort zum Vorgesetzten!
Und sie brauchen sich nicht, zur 100% Gesundheitsaussage, nötigen lassen!
Eine verminderte Leistungsfähigkeit von ?% schützt vor bestimmten Dienstverhältnissen!
Lassen sie sich auch nicht abschrecken vor der Drohung - jede Arbeit, Mobbing-,/Deppenkurs annehmen sonst keine Unterstützung/Geld!
Handelt es sich rein um Schikane was Deppenkurse und dessen Versicherten-GemeinschaftsGelder-, bzw SteuergelderVerschwendung anbelangt, ist gegen diese sich zu wehren angesagt, wenn es soweit ist!
Und klar werden sie mit Existenzvernichtungs-Drohung auch unter Druck gesetzt um keine Beschwerden abzugeben! Über eine geringe BeschwerdeStatistik rühmen die sich auch noch bez. Anständigkeit, die in diesem Bereich voll abgeht!
Eine Sozialhilfe/"Mindestsicherung" ist ihr Recht und gesetzlich verankert!
Alles was sich auf diesen menschenverachtenden Behörden abspielt um sie/viele wegzuekeln ist unter Schweinerei einzustufen!
Lassen sie sich also nie mehr von einer unseriösen, charakterlosen SachbearbeiterIn erniedrigen, unterdrücken, persönlich entwerten/psychisch vernichten!
Immer andere Amtspersonen / Begleitperson hinzuziehen!
Mit "Zeugen" haben sie die Trümpfe in der Hand und zeigen diese Person-en gegebenfalls wegen Amtsmissbrauch und "schwerer" Nötigung an!
Also bitte etwas mehr Mut. Das wird ihnen auch selbst gut tun!

Lesen sie die Antworten folgenden LInks durch!
"Ich bin echt fertig gemacht worden vom AMS" "Ich denke auch schon seit Tagen an den Tod. / Das korrupte System bringt mich ins Grab"
An. Mindestsicherung: "Aufsichtsbeschwerde / Amtshaftungsklage"

An alle Betroffene die sich die Mindestsicherung antun müssen!

Vorsicht Mindestsicherung!
Beleidigung; Erniedrigung; Demütigung; Persönliche Entwertung; etc.


Begleitperson: SoNed-Tip hat meine Lebensqualität erhöht.


"Verantwortlich für die behördliche Entrechtung und persönliche Entwertung der Menschen in Not zum Zwecke der Ausbeutung/("Lohndumping") ist Ex-Gewerkschaftschef "Sozial"-Minister Hundstorfer "SPÖ?"
"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer ("spö?")!


2.03.11 um 19.25 Uhr - von C. K*. - "Deppenkurs durchzustehen ist eine echte Herausforderung"


Ich bin seit 7.2.2011 in diesen Kurs von Jobtransfair. Also ich muss sagen das ist echt eine Katastrophe wie sitzen von 12.30 - 16.30 in einen Raum zu 14ent und spielen am PC oder chatten ab und zu gibt es Geschichten zur Arbeitslosigkeit. Das nächste Problem ist das 7 von 14 Kursbesucher nicht einmal Deutsch können und sich nicht verständigen können. Die Trainer haben nicht einmal Durchsetzungsvermögen jeder macht was er will.

Viellicht einer oder 2 oder 3 suchen eifrig eine Arbeit.

Die Trainer meinen wir sind nicht in einen Kurs sondern in der Arbeit aber ja jeder hat seine eigene Meinung.
Die erste Woche haben wir eine ganze Woche lang nur Lebenslauf geschrieben und die letzten 3 Wochen haben wir nix gemacht.
Das war das einzige Produktive hier.
Dazwischen haben wir ein paar male ein Einzelgespräch gehabt mit unserer PR-Manager wie die Trainer sagen und das war es dann schon also wirklich hier herzukommen und die 4 Wochen durchzustehen ist eine echte Herausforderung !

Mit freundlichen Grüßen
C. K.


2.03.11 um 17.03 Uhr - von H. K. - Ich bekomme keine Bezugssperre
"Neoliberale Unterdrückungsmechanismen und Denunziantentum"


Hallo,

Update: Ich bekomme keine Bezugssperre, da die NetzwerkAG, trotz Anfrage des AMS, den Dienstvertrag, den ich nicht unterschrieben habe, nicht herrausgerückt hat. Da nicht überprüft werden konnte, ob ich unterschreiben hätte müssen, wurde keine Sperre verhängt, so die Auskunft der AK.
Achtung vor freiwilligen Bewerbungen bei Leiharbeitsfirmen! Falls der angebotene Job nur ein Lockangebot war, und sie den schlechteren stattdesen dann Angebotenen ablehnen, und sie die Leiharbeitsfirma dann beim AMS vernadert ( anders kann man das nicht bezeichnen), kommt es zu einer Bezugssperre!
Zu den ganzen neoliberalen Unterdrückungsmechanismen, kommt jetzt auch noch das Denunziantentum dazu, was wir eigentlich seit 1945 hinter uns gelassen haben sollten!
lg. H.

unter:
23.02.11 um 17.55 Uhr - von H. K. - "Jetzt hat es mich wohl auch erwischt."

Antwort:
Danke für die Rückmeldung!
In ihrer Angelegenheit gab es einige Gründe weswegen eine Sperre nicht rechtskonform gewesen wäre!

2.03.2011 um 13.47 Uhr - von M. K*. - "Schmarotzerbetrieb Trendwerk Eisenstadt"


Hallo,

ich war heute beim Trendwerk Eisenstadt, und nachdem ich auf soned und anderen Seiten viel Negatives gelesen hatte war ich überrascht und habe an euch einige Fragen. War jemand schon im Trendwerk Eisenstadt oder generell im Burgenland Trendwerk. Weil da gibt es scheinbar keine Kurse lediglich 1 - 2 Mal pro Woche Einzelcoachings und was mich besonders verwundert hat war das sie keinen Dienstvertrag hergeben wollen solange man keinen Job gefunden hat. Das war heute nur ein Infotag zum Workshop. Auffällig war das sehr oft (es waren nur 9 Teilnehmer da) gesagt wurde \"wir können nicht jeden aufnehmen\" und nachdem um 12 die letzten Einzelcoachings durchwaren haben sie auch bis um 17 Uhr gebraucht für den Rückruf dass man es doch geschafft hat und zum Workshop zugebucht wurde. Mir kommt spanisch vor das man 5 Stunden braucht um zu zweit zu entscheiden wen man aus 9 Leuten mitnimmt und wen nicht daher geh ich mal davon aus, dass das Taktik war um den Leuten glauben zu machen das !
man anderen einen Platz wegnimmt wenn man sich jetzt nicht reinkniet. Dann find ich merkwürdig das bei den Trendwerk berichten im Internet immer gedrängt wird einen Dienstvertrag zu unterzeichnen und hier in Eisenstadt angeblich gar keinen gibt ohne Job. Also meine Frage hat jemand schon Erfahrung kommt man in Eisenstadt einfach wieder raus wenn man nach den 4 Wochen keinen Job hat ohne Dienstvertrag zurück zum AMS oder ist das nur Masche und in 2 Wochen bekommt man doch einen weil sie halt erkennen das gerade zufällig bei mir soviel Potential ist, dass man halt ne Ausnahme macht. Danke für die Antwort. PS. Den rechtswidrigen Fragebogen gabs aber schon und zum 1. Einzelcoaching sollte ich auch bitte den Auszug von der Krankenkasse mitbringen :) (1.03.11)

Antwort:
Den SchmarotzerBetrieben geht die "Kreativität" nicht aus, wenns ums Ideen entwickeln geht, mit diesen sie an Arbeitslosen verdienen können!
Es sieht anscheinend so aus, dass sie (als Stückzahl) in einem Coaching eines SchmarotzerBetriebs, ohne eigene "regionale" Transitarbeitsplätze, sind, der aber zugleich eine Verleihfirma betreibt und die Arbeitslosen dann anstellt, wenn sie von einer Firma aufgenommen werden!

Fragen sie vor Zeugen ob die Teilnahme am Coaching freiwillig ist! Oder schriftlich mit Unterschrift geben lassen!

Sensible Daten KKA. nur freiwillig abzugeben!

Coaching keine Maßnahme / zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :

Muster-Schreiben als Voraussetzung um - im Falle - die handelnden AMS-MitarbeiterInnen wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch zu verklagen!
(ohne Gewähr)

Zur Info:
BRD - Zeitarbeitsfirmen / Ausbeuter vor dem Aus (sueddeutsche.de) (2.03.11)

Anm.: "Möge bei uns dieses Ausbeutungs-System und zugleich wichtiger Bestandteil der inkompetenten österreichischen Arbeitsmarktpolitik auch bald zu Grabe getragen werden!"

Leiharbeit in Namibia verboten! Mehr zur modernen Sklaverei


2.03.2011 um 11.35 Uhr - von H,J. - "Daten auf Versicherungs-Karte"


s.g. damen und herren
in anbetracht des offensichtl. detailwissen hier im forum, möchte ich folgende frage stellen
wer darf was auf einer é versicherungs-karte so alles eintragen, insb bei ams (arbeitslosen, notstandshilfe bezieher etc ) thanks (26.02.11)

Antwort:
Die Karte ist selbst nicht Träger von Anwendungsdaten.
Die e-card ist eine Schlüsselkarte. Sie ist der Zugangsschlüssel zu systemgestützten Dienstleistungen und Daten!
Sie können einen Antrag auf Auskunft über die gespeicherten Daten stellen!
Siehe Datenschutz!


2.03.2011 um 10.16 Uhr - von M. G*. - "SoNed / Philosophie-Text für Buch verwenden"


Lieber Herr Moser Christian !

Mein Name ist M., bin 30 Jahre alt und wohne derzeit in Wien. Mein Geburtsort ist K. in Kärnten. Ich arbeite an einem Buch welches den Titel: "Bewusstsein - Der einzige Weg nach Utopia" trägt und ich in diesem eine Aufklärungs- wie Bewusstmachungs beschreibung einbringe von einer kleinen Menschheitsgeschichte seit der letzten Eiszeit beginnend über die Religionsentwicklungen in Verbindung mit Wissenschaftlichen erkenntnissen und Spirituellen Lehren aus vorrangegangenen Zeiten welche den momentanen Stand der Welt aufzeigt, das wenn die Menschen nicht schon in den kleinsten Familienkreisläufen Bewusstsein und die Lehre der Weisen und der wahren Natur an die Kinder (die ja die Welt von morgen sind) weitergeben, der Automatisierte unbewusste Betrieb niemals stoppt da jeder aus unbewusstheit in seiner persönlichen illusion der Realität lebt, ausser die heranwachsenden Menschen (Kinder und Jugendliche) haben einen wahren Bezug zur Realität von der es ja nur eine gibt da die Natur ein begrenztes System ist und die resourcen nicht so vergeudet werden dürfen wie es momentan geschieht da dieses Verhalten schon den Untergang der letzten 3 bekannten größeren Kulturen hervorgebracht hat was mir zeigt das jeder der sich für eine Vernünftigere Konsumlosere Welt einsetzt und Bewusstsein vermitteln versucht nur positive auswirkungen haben kann auf den Evolutionären Prozess was das wichtigste ist für die Welt und die Menschen die darauf Leben.

Meine Frage :

Ich bitte Sie darum mir das recht zu geben von der Seite www.soned.at den Teil aus Themen/Berichte/Archiv aus dem Ordner "Philosophie" Menschen- und Weltbild mir diesen ohne Entgeldeinforderung und Urheberrechtsansprüchen zur Verfügung zu stellen im Falle das ich für das Buch jemals einen Verlag finde der das dann übernimmt und druckt. Ich biete ihnen dafür eine Werbung für Sie und ihre Mühen an. Ich dachte mir ich erwähne Sie im Vorwort in meiner Danksagung an die Menschen die mich dabei unterstützt haben und gebe ihre Internetadresse unter den Quellhinweisen bekannt. Falls ihnen das recht ist wär super wenn Sie mir bescheid geben würden, dann könnte ich den Teil über das Neoliberale Zeitalter in mein Buch einbauen da dieser Text sehr meine Gedanken wiederspiegelt und schon zu dem bis jetzt von mir geschriebenen dazupassen würde und ich mir dadurch ein wenig Arbeit erspare. Ich hoffe das ist kein Problem und im Falle einer Buchauflage bekommen Sie natürlich eine Ausgabe zugesendet was ich aber nicht versprechen kann da dies mein erstes Buchprojekt ist und noch kein Verlag feststeht.

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Ich entschuldige mich falls Fehler im Text enhalten sind, ich habe nur eine schnelle Kontrolle gemacht und hoffe das diese Information für Sie ausreicht um mir eine Antwort geben zu können. Es wäre nett wenn sie mir auch bescheid geben würden im falle einer Absage oder mich Kontaktieren falls irgendetwas unklar oder nicht verständlich ist. Danke.

Mit freundlichen Grüßen, M.

Antwort:
geht in ordnung
ich wünsche ihnen zu ihrem buch alles gute! ja bitte quellenangabe
die welt (auch regional) braucht endlich diese lehre!
(mit der idee, früher oder später ein buch aus den wichtigsten texten zu drucken, befasse ich mich auch schon eine zeit lang)

wenn es ihnen recht ist veröffentliche ich die zeilen unter initialen
ist auch schon eine gewisse werbung die zeigt, dass sich schon viele menschen mit dem thema und der voraussetzung zur gesundung des menschen und der welt auseinandersetzen!


2.03.2011 um 10.15 Uhr - von K. H*. - "Eingabetermin beim VfGH"


sg. herr moser,
ich habe eine dringende frage an sie: ich habe vor einiger zeit vom ams einen bescheid beeinsprucht, weil ich glaubte, dass der tagsatz nicht passt und habe mich diesbezüglich via fax an den vfgh (nach der entscheidung auf meinen einspruch beim ams und dem zweiten schreiben des ams) weil ich dachte, sicher ist sicher, damit ich da keine frist versäume. zwischenzeitlich habe ich dann einen befristeten job gefunden und auf die sache vergessen. ich muss sagen, dass ich dem vfgh keinerlei unterlagen übermittelt haben, sondern nur ein fax mit einspruch geschrieben haben und keine weiteren infos gegeben haben, weil ich ganz darauf vergessen habe. nun bekomme ich eine aufforderung vom finanzamt, dass ich in der sache 220,-- euro zahlen soll, obwohl nie ein urteil ergangen (konnten auch nicht, die hatten ja gar keine unterlagen). was soll ich da machen, wo kann ich das richtig stellen?
ich wäre ihnen für eine hilfe sehr dankbar! k.h. (1.03.11)

Antwort:
au so wie es aussieht haben sie den eingabetermin "verpasst" nicht beachtet!
wurde ihnen ein termin mitgeteilt, bis zu dem sie die unterlagen nachreichen hätten sollen?
setzen sie sich nochmal mit dem gerichtshof in verbindung und holen sie sich genaue infos ein! (ohne Gewähr)
Verwaltungsgerichtshof-Beschwerde / Verfahrenshilfe VwGH - VfGH

Anwaltspflicht und Eingabengebühr


1.03.2011 um 14.42 Uhr - von A. S. - "Einen sogenannten Überbezug von fast 2000?"


Hallo liebes Team!
Also bei mir geht es um einen sogenannten Überbezug von fast 2000?.Ich habe am 29. März 2010 eine Umschulung im BBRZ begonnen finanziert gemeinsam von PV und Ams. Nach anfänglichen hin und her mit den Leistungsbezügen hat sich mein Arbeitslosengeld und Übergangsgeld dann doch vor einem guten dreiviertel Jar eingependelt. Im ganzen sind es ca 920 ? im Monat. Darin sind enthalten die kursnebenkosten etc.obwohl der Tagessatz von 2,60 ? nicht mal die monatliche Zugkarte abdeckt.Nach einem Gespräch mit meinem AMS Betreuer hat er mir daraufhin einen sogenannten Qualifizierungsbonus zugestanden. Aber irgendwie ist es versäumt worden eben diesen Betrag an die Pv weiterzuleiten. Naja jetzt bekam ich im Jänner diesen Jahres einen Brief von der Pv es wäre eine Überbezahlung entstanden von fast 2000? die ich in monatlichen Raten von 158? von meinem Übergangsgeld bezahlen solle bis zum Ende meiner Ausbildung.
Darauf habe ich mir einen Termin bei der Arbeiterkammer geben lassen Wo man mir sagte ich solle mich nicht so blöd stellen denn ich sollte wissen das ich Meldepflichtig bin.,und man könne nix machen für mich.
Okay daraufhin habe ich einen Termin mit meinem Rehasprecher bei der Pv gemacht der dann eine Niederschrift machte das ich unschuldig sei und um Ratenzahlung bitte und für den Rehaausschuss einen Antrag auf Unterhalt denn es sollte nicht sein denn das Übergangsgeld sei zur Deckung des Lebensunterhaltes gedacht.
So weit so gut ich habe im daraufhin gleich alle Lebenskosten und alle Monatlichen Fixkosten gefaxt (920?) wo noch keine Reparatur Gewand etc. enthalten ist,auch verlangte er einen Lohnzettel von meinem letzten Verdienst habe ich alles korrekt gemacht.
Tags darauf habe ich Ihn angerufen ob er alles gefaxt bekommen hat darauf antwortete er ja schon aber er sehe nicht ein warum die Pv mir was zahlen sollte da sie nicht schuld ist sondern das AMS und sie sind schon im Gespräch. Darauf antwortete ich aber auch nicht und sollte ich vom AMS wirklich mehr bekommen so zieht Ihr es mir sowieso wieder ab und ob ich wirklich mit Schulden von der Ausbildung rausgehen soll und wie ich mit insgesamt 770?leben soll mit eurer Pfändung das ist denen so gleich einer schibt das auf den anderen und ich als kleiner bin der Buhmann in der Mitte der zerbröselt wird.
Meine Frage an Euch liebes Team muss ich das alles wirklich so hinnehmen oder gibt es für mich auch noch Rechte den ich werde wirklich nur segiert und von einem zum anderen abgeschoben nur weil ein Amt Bockmist gebaut hat die ja beide übermich bestimmen.
Nur die meinen ich hätte alles was ich von Pv und umgekehrt kriege sofort nocht mal an sie weitergeben ,da frag ich mich wo wir denn überhaupt sind den die arbeiten ja zusammen und sind wie meine Dienstgeber jetzt habe ich reelle Chancen mich zu wehren
Vielen dank an Euch (28.02.11)

Antwort:
Sie verlangen über diese Angelegenheit einen schriftlichen Bescheid, den sie dann berufen! Berufung ist kostenfrei!
Haben sie die Zusage des Betreuers über den Qualifizierungsbonus schriftlich!
Wenn nein holen sie sich seine Aussage schriftlich - Die legen sie mit ihrer Begründung der Berufung bei! - Oder war ein Zeuge dabei?
Es kann sein, dass der VwGH, wenn es soweit kommt ihrer Sichtweise folgt!
Und es nicht zulässt, dass die, immer wiederkehrenden und ("amts")-bekannten, Probleme, die bei der Schnittstelle AMS / PVA auftreten, an Betroffene abgewälzt werden!

Jeder Bescheid des AMS, der eine Leistungskürzung oder auch nur die Androhung einer solchen beinhaltet, ist zu begründen und zwar nicht durch Allerweltsfloskeln, sondern auf den Einzelfall abgestellt

Nehmen sie das nicht einfach hin (Ohne Gewähr)

1.03.2011 um 12.20 Uhr - von Mag. A.F. - "Zwangskurs-Bericht in den Medien"
"AMS diene Wirtschaftsinteressen"


Wieder gibt es einen interessanten Bericht in den Medien, im online-Standard

Titel: Altes Eisen sucht Arbeit.
Es geht um die 50+ Kurse des AMS....

>AMS diene Wirtschaftsinteressen
Eine langjährige Trainerin, die ihren Namen lieber nicht veröffentlicht wissen will, glaubt nicht mehr, dass das AMS mit dem Maßnahmenangebot das Wohlergehen der Arbeitslosen und deren Integration in den Arbeitsmarkt im Sinn hat. Das AMS diene eher den Interessen der Wirtschaft.<
http://derstandard.at/1297818919655/AMS-Altes-Eisen-sucht-Arbeit

Liebe Grüße, Mag. A.F.

Anmerkung:
Sogar wenn sie nach den Schwierigkeiten des Arbeit-findens gefragt werden, beziehen "CoacherInnen" die Realität - ca. 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik auf ca. 30 000 offene Stellen mit Doppelmeldungen - nicht mit ein?
Wieso auch, solange der Rubel rollt! Oder besser: Wenn dadurch der Rubel rollt!

(Finde ich aber toll, dass es unter den "CoacherInnen" "vereinzelte" Ausnahmen gibt! - die das Denken und die Courage nicht gänzlich beim AMS abgegeben haben!)

28.02.2011 um 13.15 Uhr - von M. S*. - "AMS akzeptiert verminderte Leistungsfähigkeit nicht"


sg. \"so ned\" team,

ich bin im notstand und bekomme nun vom ams haufenweise jobzuweisungen, die meiner gesundheitlichen verfassung total entgegen stehen. so hatte ich einen langwierigen bandscheibenvorfall, an dem ich noch immer laboriere, obwohl dies beim ams aktenkundig ist, bekomme bekam ich letzte woche 4 zuweisungen für das gastgewerbe eine für eine produktions 4 schichtbetrieb. wie soll ich mich verhalten. vielen dank

Antwort:
Lassen sie den Umstand in den Betreuungsplan aufnehmen! Das AMS muss sich daran richten!
Falls notwendig, legen sie die ärztliche Bestätigung/Attest ("nochmals") vor?
Gibt es Probleme gehen sie gleich zum Vorgesetzten!
Begleitperson mitnehmen - Wirkt Wunder!

28.02.2011 um 12.37 Uhr - von Kl. K*. - "Deppenkurs nimmt keine Rücksicht auf Kinderbetreuung"


Hallo Hr. Moser,

Als aller erstes mal einen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen und den Mut den Sie (und alle anderen hier) uns Arbeitslosen spenden.

Ich hätte aber natürlich auch ein Anliegen.
Ich bin Notstandshilfebezieher und leider wieder mal in einem Sinnloskurs untergebracht, den ich vor ca. einem halben Jahr schon mal besuchen musste.
Soweit wär das ja noch erträglich, aber leider gibts von seiten AMS keinerlei informationen, ausser einem Zettel auf dem man ersehen kann, dass man am ersten Tag pünktlich zu sein hat (das ist auch noch extra unterstrichen) und dass der \"Kurs\" 6 Wochen dauert.

Ich war am ersten Tag pünktlich und wurde in die Nachmittagsgruppe eingeteilt, mit \"Kurszeiten\" von 12:30 bis 15:30.
Ich habe sofort ersucht um Tausch in die Vormittagsgruppe, da ich Obsorgepflichten habe.
Allerdings sind wir geschieden, jedoch hat sowohl das Bezirksgericht als auch das Jugendamt einer gemeinsamen Obsorge zugestimmt.
Da es seit unserer Scheidung üblich ist, dass ich 2 mal pro Woche die Kinder um jeweils 15:00 von Hort bzw. Kindergarten abhole, rechne ich das bereits zu meinen fixen Pflichten, von denen ich mich so einfach nicht entbinden lasse.
Das habe ich am ersten \"Kurstag\" bekanntgegeben und von der dortigen Leiterin die klare Aussage erhalten, sie könne mir ja \"ein Schreiben für Hort und Kindergarten aufsetzen, dass die Kinder halt die nächsten 6 Wochen länger in jeweiliger Betreuungseinrichtung bleiben müssen.\"
Ein Tausch auf den Vormittag sei nicht möglich. Ich habe der guten Frau dann gesagt, wenn sie schon so tolle Karriere in einem \"Schulungsinstitut\" gemacht hat, dann wäre das doch für sie ein leichtes meinen Kinder zu erklären warum sie jetzt länger bleiben müssen. Dafür ist sie aber leider zu feig. Es ist halt leichter einen Arbeitslosen anzuschnauzen als das den Betroffenen (Kindern) direkt zu erklären.
Zum Glück ist mein \"Gruppencoach\" ein sehr netter und so konnte ich mir mit ihm ausmachen, dass ich 2 mal pro Woche früher gehe.

Aber meine eigentliche Frage: Kann das AMS von mir verlangen plötzlich meine Obsorgepflichten nicht mehr in gewohntem Umfang wahrzunehmen, ohne mir genaue Informationen über die tägliche Anwesenheitspflicht (6 Wochen!!) gegeben zu haben?
Oder sollt ich doch irgendwie mal einen Anwalt fragen bzw. einschalten um denen zu zeigen, dass es auch geschiedene Väter gibt, die sich gerne und so oft es geht um ihre Kinder kümmern?

Mir tut`s ja in dem \"Kurszentrum\" nicht weh (ich lach ja gern), aber die Kinder können leider nix dafür und das sind die eigentlich leidtragenden.

Bitte um Antwort und Danke für die Bemühungen und tollen Tipps, die ich auf dieser Seite schon finden durfte...

liebe Grüße
K

Antwort:
Da der Gesetzgeber / AMS / Hundstorfer auf Betreuungspflichten pfeifen! Wäre diese Angelegenheit über den Rechtsweg auszukämpfen!
Heisst diesen Grund in einer ev. Berufung bei Bezugs-Sperre wegen ev. Teilnahme-Verweigerung angeben! Betreuungsverpflichtung

Wobei fehlende Belehrung und der mehrmalige Besuch, dieser VolksVertrottelungskurse ein Indiz ist, dass ihnen die Kenntnisse die dort vermittelt werden müssen nicht mehr fehlen, "eher" zum Erfolg der Berufung führen.

Begründungspflicht gilt ganz allgemein!

fehlende Belehrung

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

In ihrer Angelegenheit besuchen sie den Vorgesetzten der BetreuerIn! Ev. ist ein Kurszeittausch zum Vormittag dann möglich!

AMS-Sprecher: Der Gesetzgeber nimmt auf Aufsichtspflichten keine Rücksicht
In welcher Gesellschaft ist diese Schande nur möglich? (20.02.11)

28.02.11 um 11.34 Uhr - von J. F. - "Made in Austria"
"Kommentar zur Neuwahl wegen Wahlfälschung des ÖVP-Bürgermeisters


Liebe Freunde!

In der burgenländischen Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben (700 Einwohner) gesteht der ÖVP-Bürgermeister Heissenberger Anfang Oktober 2010 bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wahlbetrug.
Wahl wird annulliert - Neuwahl am 27. Februar 2011
Franz Haspel von der ÖVP wird mit 59,2 Prozent der Stimmen zum neuen
Bürgermeister gewählt.
Kommentar gefällig?

Auch wenn es sich hierbei nur um das tiefste Mittelburgenland handelt
sind diese Menschen ein Teil derer, die wir benötigen um in dieser
Bananenrepublik Veränderungen herbeizuführen. Stattdessen macht sich das
Gros dieser 700 Menschen mitschuldig, dass Parteien und Politiker
unseres Landes agieren können wie sie wollen. Und ich sage euch, dieses
tiefste Mittelburgenland durchzieht die gesamte Alpenrepublik.

Schöne und liebe Grüße aus der Grazer L*straße im Mittelburgenland
J.

28.02.2011 um 9.21 Uhr - von A. R*. - "Was da alles passiert, kann ich selber nur toppen"


Mit Interesse verfolge ich diese Seite, was alles passiert, kann ich selber nur toppen - wurde bereits 3 mal abgemeldet, obwohl alle Termine auf der Karte eingehalten wurden, die Berater werden gewechselt oder sind weg, Termine werden im System nicht ausgetragen, Dokumente sind nicht vorgelegt - eine diesbezügliche Beschwerde beim VAA brachte rein gar nichts - mfg


Zum Eintrag

<<<< - 166 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich