> home > Forum & Gästebuch > Seite 199

 
 
 

<<<< - 199 - >>>>

Zum Eintrag


27.01.2012 um 6.45 Uhr - von Ri. - "Schwere immer wiederkehrende Depressionen"


hallo liebes team,wer weiss rat?
bin vor ca.2-3 jahren schon nett von euch kurzzeitig betreut worden.
Es ging darum,dass ich seit jahren schwere immer kehrende depressionen habe und panikattaken.ich wurde ständig in alle möglichen kurse vom ams gesteckt,wo ich jedoch nur selten teilnehmen konnte, daher immer wieder im krankenstand war. auf anraten habe ich dann doch vor ca. 1 1/2 jahren um vorrübergehende berufsunfähigkeit angesucht, die trotz meinen erklärungen und befund und medikamentenangabe abgelehnt wurde. jedoch wurde mir ein 6 wöchentlicher aufenthalt in einer reha klinik angeboten.dies konnte ich nicht annehmen, da ich mich nur in meiner wohnung mit meinen sachen beschützt und wohl fühle.es hätte mich noch mehr gestresst und wäre auch nicht mit 6 wochen getan gewesen.da sich bis jetzt nichts an meinem zustand gebessert hat, im gegenteil,da mir die krankenkassa gesagt hat, ich würde kein krankengeld mehr bekommen und ich solle nochmal bei der pva ansuchen,hab ich das getan.jetzt habe ich einen anruf, einer von der pva bestellten psychologin bekommen und sa: einen ter!
min bei ihr.seit ich das weiss,bin ich total daneben und nicht fähig irgendwas zu tun.was kann ich ihr denn nun sagen in meiner panik,was mir nicht schadet und mich endlich mal durchatmen lässt. ich will wieder arbeiten gehen,nur das wird dauern,bis das wieder geht.
es geht doch nur um eine auszeit ohne druck von ausserhalb,wo ich mich endlic auf mich und eine therapie konzentrieren kann,sonst geht das ewig so weiter.
hoffe auf antwort,liebe grüsse
(26.01.12)

Antwort:
Beruhigen sie sich!
Um den I-Pensionsanspruch festzustellen brauchts diesen PsychologInnen-Termin!
Schildern sie ihr so aufrichtig wie möglich wie es ihnen geht! Wie lange es sich schon hinzieht! Nehmen sie ihre Befunde/Medikamentenverordnungen mit!
Und erklären sie warum sie nicht arbeiten gehen können und nicht dass sie wollen!
Sie brauchen sich nicht aufgrund des konstruierten Feindbilds rechtfertigen, wenn sie krank sind! Dass sie krank sind sollte ersichtlich sein - ist ersichtlich!
Wenn, dann kann es sowieso sein, dass die Pension befristet genehmigt wird. ...... ....... - Dafür brauchen sie nicht zu argumentieren!
Es ist gut, dass sie diesen Termin bei der Psychologin bekommen haben!
Ich wünsche ihnen alles Gute dazu!

29.01.2012 um 10.09 Uhr - von Ri. - "Zu jung für I-Pension"
Hallo,war wie erwähnt heute bei der Psychologin von der PVA. Eine I-Pension wird nicht gehen meinte sie, ich müsse zuerst alles ausschöpfen. Reha,Therapie usw. und ich wäre zu jung. Wie soll ich auf Reha gehen,wenn ich mein gewohntes Umfeld brauche und auch ambulant nicht weiss, ob ich jeden Tag hinfahren kann,mit den Zuständen und Panikattacken. Vielleicht weiss jemand,wo ich einen Arzt finde, der auf das eingehen kann und für die PVA was gscheites schreibt? Kann echt bald nimmer! (28.01.12)

Antwort:
sprechen sie mit ihrem hausarzt/vertrauensarzt darüber - ev. weiss er zu welchen facharzt er, bez. auch ihrer interessen, am besten überweist.


26.01.2012 um 7.04 Uhr - von Fi*. - "Verminderte Leistungsfähigkeit ignoriert"


bin nach langer krankeit und pension wieder am Ams gemeldet.habe um behilfe für Umschulung angesucht als Sozialbegleiter bei Bifi Wien und ist Abgeleht worden.Meinen alten Beruf Kann ich nicht mehr ausüben(behindertenpass50%,lebenslang künstlicher Bluter wegen 3x Insult und 2x Lungenembolie) ams stellt aber trotzdem stellenangebot als Bodenleger online,totz befunde und Gutachten? frage:kann ich dagegen was tun? Herzlichen dank im voraus! (25.01.12)

Antwort:
Ja, lassen sie ev. im Betreuungsplan aufnehmen welche Tätigkeiten für sie aufgrund ihrer verminderten Leistungsfähigkeit von 50% "überhaupt" nicht in Frage kommen.
Nehmen sie, wenn möglich, eine Begleitperson zu AMS-Termine mit!
Sollte es weiterhin Probleme geben, besuchen sie den Vorgesetzten!

Sollte bei DV volle körperliche Leistugsfähigkeit verlangt werden dürfen sie ohne Probleme ablehnen!

Auch muss das AMS bei körperlichen Einschränkungen des/der Arbeitslosen die gesundheitliche Eignung einer Stelle immer konkret überprüfen!
Tut es das nicht darf nicht gesperrt werden oder es handelt sich um eine rechtswidrige Bezugssperre! Auf die Berufung einzulegen ist!

Beantwortung der Frage nach der körperlichen Zumutbarkeit

"Ein wichtiges Judikat gegen die oberflächliche Prüfung der gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch das Arbeitsmarktservice" - 20.11.2011

Anmerkung zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten den Kurs betreffend bei!
Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.
("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11) (ohne Gewähr)


25.01.2012 um 19.57 Uhr - von Ra*. - "Taggeld-Maximum"


Liebes Team von SoNed!

Habe mich heute beim AMS in Wien arbeitslos gemeldet. Ich bin Chirurg und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mit dem AMS zu tun. Bezüglich des Arbeitslosen-Bezuges wurde ich informiert, daß das AMS aus meinen Bezügen des Jahres 2010 einen Betrag von ca. 55% des Bruttobezuges berechnen wird, jedoch mehr als 44 Euro Taggeld wird es nicht geben. Meine verzweifelte Frage: stimmt es, daß es ein Taggeld-Maximum von 44 Euro gibt???
Vielen herzlichen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner existenziell so wichtigen Frage. (24.01.12)

Antwort:
der arbeitslosengeldrechner weist als "höchste" summe bis ca. 46,36 euro täglich aus!
- das dürfte das Taggeld-Maximum sein. (ohne gewähr)
lassen sie sich das ihre ausrechnen!

sie bekommen dazu eine mitteilung.
können aber einen bemessungsbescheid verlangen!

26.01.2012 um 7.18 Uhr - von Ra*. - Diese Plattform empfehlen!
Grüß Gott und Schönen Abend, Herr Moser!

Ich bedanke mich für diese prompte und unbürokratische Antwort auf Ihrer
unglaublichen Homepage.
Obgleich die Nachricht sehr unerfreulich ist, so weiß ich jetzt wenigstens
Bescheid und ich werde ab jetzt allen Freunden und Bekannten diese Plattform
empfehlen!

Vielen Dank nochmals!! R. (25.01.12)


24.01.2012 um 7.00 Uhr - von So*. - "Ich finde, das unser ganzes System kaputt ist und macht nicht mal mehr halt in den Schulen."


22.01.2012 um 19.15 Uhr - von So*. - "Habe auch depressive Verstimmungen und riesen Existenzangst"


23.01.2012 um 7.31 Uhr - von Ma*. - "AlleinerzieherIn: AMS-Beraterin behandelt mich wie Dreck"


Sehr geehrter Herr Christian Moser,

Ich bin seit ca. 2 Jahren im Notstand, bin Mutter von 3 Kids. 2 Kinder 15 und mein kleiner 4 Jahre leben bei mir. Bin beim AMS * Wien E. gemeldet.
Hatte bis jetzt noch nie Probleme. Leider ist es mit der Arbeit nicht so gut.
Es mangelt an Teilzeitstellen die in einer normalen Zeit sind.
Mein Sohn hat einen fixen Kindergartenplatz bis 14 Uhr. Bei Arebitsantritt kann dieser jederzeit bis 17.30 verlängert werden.
Ich hatte schon 2 Kurse. Der eine war eh alle sehr nett, netter als die am AMS.
Der letzte war Fit Frauen. Sie wollten mich mit 42 Jahren in die Technik Lehre schicken. Diese Berufssparte ist nicht mein Ding.
Auch ist es als Alleinerzieherin ohne Familie nicht so einfach 3 Jahre lernen.
Lieber hätte ich eine Ausbildung als Med. Masseurin gemacht.
Da würde es genug Stellen geben, auch 20 Stunden. Das wird immer wieder abgelehnt.
Ja 40 000 Euro für Techniker Beruf oder Gärtner würden sie zahlen. Aber 6500 Euro für 1Jahr Massage Schule nicht. Jedes mal haben sie nichts für mich.
Ich soll doch alleine suchen und muss dann Zettel ausfüllen wo ich mich beworben habe.
Auch bekomme ich inmmer nur Stellen von meienr Betreuerin die am Samstag Sonntag und bis 20 Uhr sind.
Habe bis jetzt immer angerufen und mich auch vorgestellt, obwohl im Voraus schon feststand das es wegen der Zeit nicht geht.
Ich muss dann immer bei der Seviceline Rückmelden was die gesagt haben.
Bei der letzten Stelle als Hilfskraft beim Friseur wieder bis 20 Uhr und Samstag Dienst, habe ich auch angerufen, erfolglos, leider.
Bei der Serviceline des AMS hatte ich dann eine nette Frau die mir sagte , so ghet das nicht, bei dieser Stelle müssen sie gar net anrufen.
Weil es ist ersichtlich das sie mit der Dienstzeit nicht können wegen Betreuungspflicht. Sie sagte meine AMS Beteung ist nicht OK.
Ich habe Angst gehabt und gesagt na ja vielleicht wüsste sie das nicht.
Wollte nichts sagen, weiss ja net wer die ist.
Aber sie sagte wenn sie so eine Stelle noch mal bekommen müssen sie nicht anrufen.
So war das dann auch ich hatte erst am *.1.2012 Termin neu.
Am **.12. bekam ich mail auf mein AMS Konto.
Ich soll am **. 1.2012 in den ** AMS kommen für Vorauswahl für eine grosse Reinigungsfirma.
Krankenhausreinigung im 1030 Wien
Arebitszeit Teilzeitbeschäftigung 30 Stunden/Woche Montag-Sonntag im Wechseldienst, 2Tage frei. Brutto Lohn 7.84
Ich bin mir verarscht vorgekommen.
1.Die Dienstzeit ist nicht mit der Kindergartenzeit zu vereinbaren.
2. Ich habe eine echte Spitalfopie kann da nicht aml reingehen ohne das mir schlecht wird.
Also bin ich da nicht hingegangen.
Am **.1. ging es mir echt scheisse war bis **.1 im Krankenstand.
Habe mich Tel abgemeldet, die Frau sagte ja wenn sie wieder gesund sind rufen sie an.
Ich rufe an , sagt eine andere frau ja das geht nicht Telfonisch weil es ist ein besonderer Fall.
Ich denk was ist los???
sie sagt ja kommen sie am Montag persöhnlich ab 8 Uhr.
Ich war nicht im Ams Konto und wusste nicht um was es geht.
Da ich aber so ein Bauchgefühl hatte bin ich rein und lese, das mir ab 13. der Bezug gesperrt wir weil ich dort nicht hingegangen bin.
So jetzt weiss ich nicht was ich machen soll.
Hab echt Wut auf die ****** ***** dort.
Die ist jung sitzt und hat super Arbeitszeit und mich behandelt sie wie Dreck.
Mit was soll ich einkaufen, Miete zahlen?
Ich bekomme dann keine Mietzinsbeihilfe weil die ist ab Feb wieder neu ,
ohne AMS Einkommen, Sozialgeld zählt nicht bekomm ich gar nichts.
Es ist in Wien eine Schande, wenn man nichts hat bekommt man keine Mieterhilfe.
Es war ein Fehler von Niederösterreich in diese scheiss Stadt zu ziehen.
Alle Türken, Juguslowen , alle haben Arbeit weil sie sich gegenseitig helfen.
Nur als Österreicherin von meinen Landsleuten bin ich nur Scheisse.
Wo kann ich hingehen?
Wen ich keine Kinder hätte würde ich eine ***** am AMS machen.
Dann hilft der lächerliche Wachmann auch nicht.
Der hat eh mehr Angst als Mut.
Können sie mir Tipps geben?
Einen Awalt kann ich mir nicht leiset, mit was auch?
Da müsst ich einbrechen gehn, ist eh bald zu überlegen.
Damit meine Kinder nicht auf der Strasse schlafen müssen in diesem armseeligen Land das Geld lieber ins Ausland schickt.

Mit freundlichen Grüssen, Ma (22.01.12)

Antwort: "Hundstorfers Behörde sperrt alleinerziehenden Mutter das Geld rechtswidrig!"
Die Sperre ist rechtswidrig! Sie brauchen dem Arbeitsmarkt nur 16 Stunden die Woche zur Verfügung stehen!
Auch Wochenende ist für sie nicht Pflicht! Schon gar nicht Sonntag!
Wissen sie ev. noch den Namen von der netten Frau am Service-Telefon?
Gehen sie - wenn möglich mit einer Begleitperson - sofort zum Vorgesetzten ihrer Beraterin ev. Geschäftsstellenleitung und lassen sie die rechtswidrige Einstellung des Bezugs wieder aufheben! Sie haben recht - Das ist eine Schweinerei!
Auch wenn das sehr oft vorkommt! Ich kann mich daran nicht gewöhnen!
Es treibt "die" anscheinend die Prämie die sie für solche Schweinereien (in Summe) bekommen an! Betreuungspflichten
Ich kann mir nichts anderes vorstellen, als das der Vorgesetzte diese Sperre schnellstens wieder aufhebt!
Ich warte auf ihre Rückmeldung nach Erledigung!
Falls wirklich nicht verlangen sie den Bescheid und legen sofort Berufung ein!

Wenn notwendig besuchen sie AMSand - dort gibts Hilfe
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Ps.: Bringen sie ev. eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde ein. (ams.oesterreich@ams.at) Ev. an mehreren Adressen! Beschwerden an mehreren Stellen, senden. ev. mit Aufklärung der Medien!

Schlechte Behandlung:
Bei schlechter Behandlung durch den Berater: Anschreien, beschimpfen, Drohungen ausstoßen, Mobbing anderer Art: Die Drohung, durch Bezugssperre den Existenzunterhalt zu entziehen, stellt eine existenzielle Gefährdung dar. In diesem Falle ist eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles anzuraten.

Mobbing durch das AMS
RA gibt zu bedenken, dass jede/r die/der aus AMS“Betreuung“ rausfliegt, den sowieso überforderten „Beratern“ Arbeit erspart, und diese es durchaus auch so anlegen. Er nennt es Mobbing durch das AMS und denkt daran, mit einer Mobbingberatungsstelle Kontakt aufzunehmen. Grundsätzlich ist in einem solchen Fall nach einem demütigenden AMS-Besuch ein/e PsychologIn, ÄrztIn oder PsychiaterIn aufzusuchen, die den Zustand festhält und bestätigen kann. Dann sind Schmerzensgeldforderungen möglich, wobei RA Hilfe anbietet.

Wie verhalte ich mich bei Mobbing!

27.01.2012 um 19.14 Uhr - von Ma*. - "Am *.2. wird die Bearbeiterin meine andere Seite kennenlernen."
"Oder glaubens da bräucht ich so eine scheiss unterbezahlte Putzfirma"
Sehr geehrter Herr Moser,

danke ermals für Ihre schnelle und ausführliche Antwort.
Bevor ich Ihr mail gelesen habe, war ich am AMS.
Dort musst ich bei der Info so wie alle anderen mich melden.
Ich war sehr sauer.
Habe dem Herrn, klar und deutlh gesagt, das ist eine echte Sauerei.
Habe Ihm den Fall geschildert und Ihm den Zettel den ich ausgedruckt habe unter die Nase gehalten.
Das war der Vermittlungsvorschlag vom dem Ams e mail Konto bei dem ich
nicht vorstellen war.
Wer weis ob die korupten Typen mein Konto nicht maipulieren und ich später keinen Beweis habe.
Ich sagte zu Ihm: Sehn sie was da steht? Da ist von Montag bis Sonnntag im Wechsel, wolln sie mich verarschen?
Er sagt na ja die Beraterin hat es sicher net gesehen.
Aber als ich weiter schimpfte hat er sie angerufen.
Er sagte er macht mir einen Termin am 1.2.dann kann ich das clearen. Ich wollte mit der Frauenbeauftragen reden weil ich weis das die was macht.
Er lehnte ab und sagte na wenn sie mit Ihrer Beraterin erst reden, dann können sie immer noch mit der Beauftragten reden, wenn sie Probleme haben. Bis jetzt war am AMS Konto keine Änderung der Sperre.
Am *.2. wird die Bearbeiterin meine andere Seite kennenlernen. Und extra werde ich zur Frauenbeauftragen gehen.
Habe nähmlich gesehn das es sehr wohl Ausbildungen gibt die mich interessieren
nur mir sagt die immer es gibt nichts, ausser die langweillige Technik.
Wenn das am 1.2 nichts bringt werde ich genau das zu Ihr sagen was sie mir sagten. Bin gespannt ob sie sich traut, ich mach sie fertig, sie sollte mir helfen, dafür bekommt sie Geld von den Steuerzahlern.
Meine Oma 86 ist entsetzt, sie hat 42 Jahre gearbeitet.
In Ihrer Stadt ist das Ams normal.
Ihre Nachbarin die ich kenne sagt sie hätten Ihr noch nie Probleme gemacht.
Und sie hat keine Kinder, sie schicken sie nicht auf so scheiss Wochenende Stellen.
Ich habe dem Herrn beim AMS eh gesagt, lieber Herr wenn ich am Wochenende arbeiten könnt, wär ich nicht hier, würd wieder als Kellnerin arbeiten,
Oder glaubens da bräucht ich so eine scheiss unterbezahlte Putzfirma.
Und auf meinem Profil AMS Konto steht ausdrücklich 20 Stunden und kein Wochenende.Es seht von Montag- Freitag.
Ich melde mich am 1. 2. und sage Ihnen was rauskam.
Danke für alles.

Mit lieben Grüssen Ma.

Antwort: Vorbildhaft!
toll - sie haben die richtige tonart für diese "arbeitslosenunterstützer" aufgesetzt.
ja geben sie mir nach dem termin bescheid - bin schon gespannt - alles gute

"Arbeitsamt Besuch" "Na ja ich bin froh das es so ausging" (3.02.12)


22.01.2012 um 19.15 Uhr - von So*. - "Habe auch depressive Verstimmungen und riesen Existenzangst"


Guten Tag,

ich, fast 27 Jahre, besitze nur den Pflichtschulabschluss und habe am Stück eigentlich nie länger als 3 Monate bei einer Firma gearbeitet. Habe div Kurse beim AMS besucht und wollte immer eine Ausbildung nachholen, was mir aber nicht so leicht fiehl aufgrund meiner Rolle als alleinerziehende Mutter. Nun ist mein Kind schon fast in der Pubertät und ich habe die Möglichkeit erhalten, eine Ausbildung (Lehre im technischen Bereich) nachzuholen. Ich bin erst ein paar Monate dabei, habe dankenswerter Weise meine Arbeitsstunden von Voll- auf Teilzeitstunden kürzen können(fühlte mich überfordert und brauchte mehr Zeit für mein Kind :( ) und bin dennoch aufgrund meiner Rückenbeschwerden (Skoliose) ziemlich Leid geplagt. (Nehme bei der Arbeit eine Körperhaltung ein, die meine Wirbelsäule noch mehr belastet). Ich zweifle daran, die Ausbildung fertig zu machen und habe Angst, wenn ich mit der Ausbildung aufhöre, ob ich dann keinen Job finden werde, bei dem ich länger als ein paar (3) M!
onate dabei bin. Habe deswegen auch depressive Verstimmungen und riesen Existenzangst, mache mir Vorwürfe, das ich nicht gut genug funktioniere für die Arbeiten (habe leider immer wieder negatives Feedback seitens der Arbeitgeber). zu langsam, kann sich nichts merken sind die Dinge, die ich am meisten höre.
Gibt es eine Möglichkeit trotz Belastungsstörung und eben der oben geschilderten Einschränkungen eine Ausbildung zu machen. Denn ohne einer Ausbildung werde ich wohl immer schwieriger einen Job bekommen..
Was würde ich am AMS womöglich erwarten, wenn ich diese Ausbildung unterbreche (die Ausbildung ist ein Projekt vom Ams)) ?
Ich bin über eine Antwort, was mich beim Ams erwarten könnte, oder ev. über Tipps sehr dankbar!

Antwort: "Die Leistungsgesellschaft macht immer mehr Menschen kaputt"
Ich kann sie - ihre Verstimmung, Existenzängste - gut verstehen!
"Die "Ideologie" "Leistungsgesellschaft" nach der unsere Gesellschaft funktionieren soll, macht immer mehr Menschen kaputt. Als positiv wird sie hauptsächlich von denen hingestellt die daraus profitieren. Die durch anderer Leistung immer mehr an Kapital/Reichtum anhäufen!
Letztendlich - wird sie die Gesellschaft ruinieren, weil sich die Leistungsgesellschaft nur nach Profit ausrichtet und eine Welt schafft in der Ethik, Moral, Mensch nicht mehr zählt und "nur" Konsum noch befriedigt!
Hinter diesem "Pseudo-Sinn?" hetzen die Menschen hinterher!
Da begleitend natürlich auch die Lebens-Erhaltungskosten steigen ("Profit-Wachstum"), kommen viele der, in die untere Schicht, in die Armut gedrängten Menschen (Tendenz steigend) "unter die Räder"!
Was uns auch eine feindliche Stimmung, (psychischen) Krankheiten, Kriminalität, etc. beschert und das Leben aller negativ beeinflusst/gestaltet!
Es braucht kollektive Bewusstseinsbildung um zur Mündigkeit wie zu einer anderen / gesünderen Politik zu gelangen! Kann leider noch eine Zeit dauern!
Aber dies ist anzustreben! Denn das Leben / die Welt wäre es wert!"

Zu ihnen!
Sollte ihre gesundheitlichen Probleme so gross werden, dass sie meinen sie können diese Ausbildung nicht fertig machen, so besuchen sie ihren Hausarzt - ev. mit Überweisung einen Facharzt!
Mit einem Attest die Ausbildung abbrechen, macht für Aussenstehende "AMS" die Angelegenheit nachvollziehbarer!
Versuchen sie aber vorher mit dem Ausbildner zu reden! Ev. gibt es was zu beachten - Ev. ist es möglich eine andere Körperhaltung einzunehmen "etc.?"
Wenn ihnen die Probleme drohen über den Kopf zu wachsen so besuchen sie vielleicht in ihrer Gegend eine Sozialberatungsstelle! Als Versuch, vielleicht treffen sie auf einen engagierten SozialarbeiterIn, der sich einsetzt und ihnen Hilfe zukommen lassen kann - In welcher Form auch immer!
Ich wünsche ihnen und ihrem Kind alles Gute!

24.01.2012 um 7.00 Uhr - von So*. - "Ich finde, das unser ganzes System kaputt ist und macht nicht mal mehr halt in den Schulen."
Vielen DANK ! für die (rasche) Antwort, Ihre Anteilnahme und die Tipps.

Ihr Geschriebenes hört sich sehr weise an und ich wäre froh, wenn in den Schulen zmd. den Kindern/Jugendlichen mehr von diesen Werten vermittelt wird. Denn das, was in der Schule meines Kindes Alltag ist, sogar schon in der Volkschule so !, ist traurig.
Ich finde, das unser ganzes System kaputt ist und macht nicht mal mehr halt in den Schulen.
Ich hoffe, das sich mehr Menschen besinnen und auch ihren Kindern wieder Werte ohne Gewalt, Macht, und Besitz ?? vermitteln und nach außen tragen / ihren Kindern mitgeben.
Aber dann müsste sich wohl auch die Struktur in der die \"großen Leute\" agieren stark ändern.
Das ist eine schöne Vorstellung :)

Ich werde versuchen durch ausgleichende Bewegungen/Übungen die Schmerzen zu bessern und hin und wieder wohl Schmerzmittel, denn die vorwiegende Arbeitshaltung ist leider nicht zu ändern, da handwerklich bedingt..
Bei diesem AMS Projekt, in dem ich die Ausbildung begonnen habe wurde mir sogar eine Sozialarbeiterin? zugewiesen (ist so vorgesehen)welche mich alle paar Monate anruft..
Alles in allem finde ich die Sache ja toll, obwohl ich hier so viel schlechtes über das AMS lese und mich auch selber öfter schlecht behandelt gefühlt habe (runter machen, Psychoterror..) Aber an diesem/r AMS Kurs/Qualifikation sehe ich nichts negatives.
Ich habe aber gelesen, das vor dem BBRZ Vorsicht geboten wird,
das wäre aber genau das gewesen, was ich mir überlegt hatte, falls ich die Ausbildung nicht durchhalte bzw merke ich kann auf Dauer dieser Belastung nicht standhalten (dann würde mir die Ausbildung am Ende auch nicht viel bringen..).
Ich dachte, dort (BBRZ) kann ich herausfinden, wofür ich arbeitsmäßig tatsächlich \"gut genug\" bin und es wird auf die körperliche Einschränkung und ev. geistige (Zitat: zu langsam, nichts merken können) eingegangen/Rücksicht genommen.
Bzw. wollte ich wissen, ob ich tatsächlich zu wenig leiste und es doch etwas geben muss,usw.

Ein paar Politiker weniger, dafür mit Herz und ökologischem Verstand, anstatt Gier, Hass und Machtmissbrauch, eine traum?hafte Vorstellung

Nochmals danke :)


21.01.2012 um 18.45 Uhr - von Chr*. - "Frage bezüglich SöB"


Sehr geehrter Herr Moser,

ich habe ein Frage bezüglich \"Jobtrabsfer und SöB\".
Ich bin seit nunmehr 2 Jahren ohne Beschäftigung, das AMS kann mir keine passenden Arbeitsstellen vermitteln (in den letzten 2 Jahren 5 Stück) und möchte mich jetzt \"zwangsverpflichten\".

Zur Auswahl steht der Recyclinghof, kochen im BFI oder Landschaftspflege.

Ich \"durfte\" bereits den ECDL machen, ebenso das 3 monatige Qualifizierungs und Bewerbungstraining (wobei dieses denke ich nicht mehr in Betracht als sog. Maßnahme für mich kommt, da die Beurteilung der Trainer über mich ein weiteres Teilnehmen ausschliest (deutlich überqualifiziert, etc.)

Muß ich diese Arbeiten nun annehmen oder kann ich diese mit Begründung etc. ablehnen?

Wie ist es wenn ich eine länger als 62 Tage dauernde Arbeitstätigkeit aufnehme - falle ich dann aus dem Raster langzeitarbeitslos wieder raus und bin zeitnah wieder verschont von dieser \"Arbeitsplatzbeschaffung\"?

Vielen Dank im voraus,
Chr
." (20.01.12)

Antwort:
diese zwangsmassnahmentätigkeit sind von övp/spö über die AlVG-Novelle ab 2008 zum zumutbaren DV "ausgewiesen" worden,
eine weigerung führt zur bezugssperre ausser sie können eine verletzung
arbeitsrechtlicher bestimmungen nachweisen.
zu SÖB und/mit vorgeschaltenen Deppenkurs :

zu ihrer rhetorischen frage:
die langzeitarbeitslosigkeit hebt sich nach einer unterbrechung von 4 wochen
auf wird dann zur langzeitbeschäftigungslosigkeit - aus der man durch eine
62-tägige Unterbrechung fällt.
Langzeitbeschäftigungslos und nicht mehr Langzeitarbeitslos!

aber es gibt keine garantie, dass man dann ruhe hat - ev. eine zeit lang /
ein paar monate?
dieser zwangs-arbeitsmarktpolitik kommt man aber nicht aus.
dient sie doch/hauptsächlich deren interessen. zbsp. statistikbeschönigung etc.
KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik

Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft! (ohne gewähr)

23.01.2012 um 7.37 Uhr - von Chr*. - "wie es weitergehen wird in meinem Fall"
Hallo Christian,

herzlichen Dank für die Unterstützung, ich werde mich melden wie es
weitergehen wird in meinem Fall!

Mit freundlichen Grüßen,
Chr. (21.01.12)


20.01.2012 um 18.53 Uhr - SPÖ?/Hundstorfer-Sparpaket: Notstandshilfe als Sparkandidat

"Öllinger / Grüne: Es ist beschämend, gerade bei den allerärmsten Menschen in der Gesellschaft zu sparen."


Thema: schuldenbremse
Sparpaket: Notstandshilfe als Sparkandidat
In der SPÖ kursieren Pläne über Kürzungen bei der Notstandshilfe.
(Kurier)

"Der Sachverhalt wurde anscheinend schon von der SPÖ bestätigt.

Ev. kommt es dann noch dicker - fällt dann ja auch die PV weg."

"Notstandshilfe: Konsequenz aus dem Nationalsozialismus einschränken."
Öllinger (Grüne): Einschränkung oder Kürzung der Notstandshilfe kommt nicht
in Frage

Utl.: Wer die Notstandshilfe einschränkt, schickt Österreich in die Dreißiger Jahre zurück

Wien (OTS) - "Wer die Notstandshilfe einschränkt oder abschafft, rüttelt an den Grundfesten der Demokratie und der Zweiten Republik", meint Karl Öllinger, Sozialsprecher der Grünen. Er könne sich selbst unter Einberechnung jedes "Oppositionsrefelexes nicht vorstellen, dass SPÖ-Minister und Gewerkschafter Hundstorfer auch nur im Geringsten daran denkt, eine der wenigen Konsequenzen aus dem Nationalsozialismus einzuschränken. Wer so etwas anstrebt, schickt Österreich in die 30er-Jahre zurück und zu den 'Arbeitslosen von Marienthal'", sagt Öllinger.

Die Notstandshilfe wurde unmittelbar nach der Niederlage des Nationalsozialismus geschaffen, um die Aussteuerung von arbeitslosen Menschen, die zur Stärkung des Nationalsozialismus geführt hat, für alle Zukunft zu verhindern. "Trotz aller Unterschiede zur SPÖ kann ich einfach nicht glauben, dass ein derartiger Schritt ernsthaft überlegt wird. Dazu sind die Konsequenzen der Aussteuerung von arbeitslosen Menschen verantwortungsvollen SozialpolitikerInnen nur allzu sehr bewusst." Die Studie "Die Arbeitslosen von Marienthal" führt die Folgen der Aussteuerung arbeitsloser Menschen deutlich vor Augen.

"Die Mindestsicherung ist keine adäquate Antwort auf dieses Problem", meint Öllinger, da sie nicht vor Armut schützt. Außerdem fände ja auf diesem Wege nichts anderes als eine Verlagerung von Kosten vom Bund zu den Ländern statt: "Also entweder ist das ein Sparvorschlag, dann hat er katastrophale Folgen für die Ärmsten der Gesellschaft, oder es ist ein Potemkinsches Einsparungsdorf. Aber dann ist der Vorschlag durchsichtig und dumm", so Öllinger.

Wenn die ÖVP im Zuge des blindwütigen Spiels "Wir machen einen Sparvorschlag, der dem Regierungspartner weh tut" Österreich wieder in die dreißiger Jahre zurückbeamen möchte, so sei hiermit klargestellt: Die Grünen werden das nicht mittragen. Es ist beschämend, gerade bei den allerärmsten Menschen in der Gesellschaft zu sparen. (19.01.12)

Anmerkung: "SPÖ nur mehr ein Schimpfwort!"
Ist die SPÖ nicht schlimmer als die ÖVP? (6.06.10)

Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed zu Hundstorfer! (18.08.2009)

"Wer soll diese SPÖ noch wählen, .....?"
Der Schaden den die SPÖ einer humanistischen Gesellschaft verursacht ist enorm und nachhaltig! (30.07.11)

* um 22.34 Uhr - Österreich ist bei Förderungen Europameister.
Im Jahr 2010 flossen laut EU-Statistikamt Eurostat 6,5 Prozent der Wirtschaftsleistung (etwa 18 Milliarden Euro) in Subventionen, doppelt so viel wie im EU-Schnitt. (Standard)

Anm.: "Förderungen / Gekaufte WählerInnen-Stimmen? / Festigung der Macht?"
"Etwa 18 Milliarden Euro - Dem gegenüber stehen u.a. ALG/Notstandshilfe-Bezugssperren der AlleinerzieherInnen von ein paar hundert Euro!" (Existenzängste)

AlleinerzieherInnen: Das AMS Feindbild!?
AMS-Sprecher in der Krone:
"Der Gesetzgeber nimmt auf Aufsichtspflichten keine Rücksicht"
In welcher Gesellschaft ist diese Schande nur möglich? (20.02.11)

* unter:
("Armut trotz Arbeit, Prekäre Beschäftigung, Psychisch Kranke besonders oft arbeitslos"
>"Hundstorfers "SPÖ?/ÖVP" Arbeitsmarktpolitik" - 18.01.2012)

21.01.12 um 17.02 Uhr - anonymisiert - "
Notstandshilfe wieder vom Tisch"
Dass der KURIER jüngst (18.01.12) von Plänen berichtete, die Notstandshilfe solle nach dem vierten Jahr gestoppt werden, wurde auch vor Ort diskutiert. Am Freitag dementierte das Ministerium. „Das ist kein Thema“, ließ Sozialminister Rudolf Hundstorfer ausrichten. Aus seinem Büro wurde ergänzt: „Die Notstandshilfe wird nicht gekürzt, die Bezugsdauer nicht verringert.“

Zwischen den beiden Meldungen lag ein Aufschrei zivilgesellschaftlicher Organisationen. Und es gab zahlreiche Erklärungsversuche, was eigentlich passiert sei. Die Erklärungen reichten von einer SPÖ-internen Intrige (was ziemlich unrealistisch ist) bis hin zu einem administrativen Vorgang, der außer Kontrolle geraten ist.

Tatsache ist: Das Sozialministerium hat errechnen lassen, was die zeitliche Begrenzung der Notstandshilfe an Einsparungen für das AMS-Budget bedeuten könnte. Ob dies auf Vorschlag der ÖVP erfolgte oder ob die Idee aus dem Sozialministerium selbst kam (da gehen die Erzählungen auseinander), ist ohnehin egal. Laut Ministerium sei die Option bereits vor Monaten ausgeschieden worden. Warum sie dann noch in aktuellen Papieren auftaucht,... ?

Immerhin gibt es jetzt ein offizielles Ministerdementi.
Tatsache ist, dass der Minister mehr als 36 Stunden gebraucht hat, um Stellung zu nehmen... Das sagt schon einiges aus.

Bleibt noch der zweite Teil der Botschaft: Etwaige zusätzliche Wartefristen zu Beginn des Arbeitslosengeldbezugs. Diese wird vom Sozialministerium tatsächlich betrieben. Den ALG-Anspruch für diese Zeit soll nach Vorstellungen des Ministeriums der (ehemalige) Arbeitgeber zu tragen haben.

Zusammenfassend: Wie es scheint, hat ein lauter öffentlicher Aufschrei das Sozialministerium dazu gebracht, vom Plan der zeitlichen Begrenzung der Notstandshilfe abzugehen. Zumindest vorerst. Wachsamkeit ist jedoch angebracht...

Kurier: Notstandshilfe-Kürzung wieder vom Tisch


19.01.2012 um 20.05 Uhr - von Mat. - "BBRZ - Nicht nach Betroffenen-Interessen"


Hallo, ich habe da mal so einen Frage.... Ich bin beim BBRZ V. seit 2.November 2011 weil ich einen Gleitwirbel habe und nicht mehr als Maler arbeiten kann. Ich mache auch nebenbei die Matura am Abendgymnasium (habe die Hälfte schon geschafft :D). Die PVA hat gesagt sie würden mir das Studium finanzieren, die Bedingung ist dass ich wieder als Maler arbeite.... Diese Aussage von der PVA find ich sinnlos weil ich beim BBRZ wegen meiner Rückenbeschwerden bin und als Maler nicht mehr Arbeiten kann. Wißt ihr was passiert wenn ich das BBRz abbreche??? Würde ich dann noch Geld bekommen... Mein Plan war es eigentlich dass ich mir einen Job suche bei dem ich nur halbtags arbeite damit ich genßügend Zeit habe zum Lernen für das Studium... Ich hoffe einer von euch kennt sich damit aus und kann mir sagen was passiert wenn ich den Kurs beim BBRZ abbrechen würde, welche Konsiquenzen ich davon tragen müsste.l...
DANKE SCHON MAL IM VORRAUS...
(18.01.12)

Frage:
wie lange dauert ihr BBRZ aufenthalt noch und was tun sie dort zur zeit
seit wann sind sie schon dort - wie oft müssen sie in der woche anwesend
sein?

19.01.2012 um 9.50 Uhr - von Mat. - "Mir bringt es nichts..."
Hallo Christian... Ich bin jeden Tag dort, MO - FR von 8:30 - 16 Uhr für 6 Monate... Mir bringt es nichts... Ich möchte eigentlich meine Matura fertig machen um dann in Wie zu studieren. Aber irgendwie meinten die dann zu mir, dass sie es nicht finanzieren würden, was mir eigentlich egal war weil ich mir eh alles selbst finanzieren wollte. Das komische ist aber das die AUVA vielen Teilnehmern die 5-Jährige HTL zahlen würden (1200€ - 1300€ würden die jeden Monat bekommen damit sie in die Schule gehen). Was ich dann wieder nicht verstehe ist warum ich auch nicht in der AUVA bin weil ich meine Rückenbeschwerden durch meine Arbeit bekommen habe und eigentlich als "Berufskrankheit" gilt...
Dann meinten die auch noch das viele die HTL nur 1 Jahr besucht haben und dann abgebrochen haben weil es ihnen zu anstrengend wurde aber ich gehe ins Abendgymnasium freiwillig, dann meinte eine Beraterin von der PVA zu mir das es "kontraproduktiv" ist wenn ich am Abend in die Schule gehe, ich dachte ich höre nicht richtig!!!!

Eine Frage habe ich noch wegen der Studienbeihilfe (Falls Sie sich in diesem Gebiet auch auskennen).
Die Anforderung ist: Ich muss mindestens 4 Jahre lang mich selbst erhalten haben, d.h. ein Mindesteinkommen von 7.272 € pro Jahr
und diese Anforderung habe ich erfüllt und meine Frage ist ob ich es auch bekommen würde wenn ich jetzt 2 Jahre lang in einem Halbtagsjob tätig wäre oder entfällt das dan???

PS: Ich finde die Seite echt toll und habe sie vielen Freunden weiter empfohlen denen die Seite auf anhieb super gefallen hat :)

Antwort:
Vorsicht! Ein Aufhören/Kündigen führt zur Bezugssperre! Diese Zwangsmassnahme macht mit ihnen als "Stückzahl" lukrative Geschäfte, auch daher ist eine Freiwilligkeit nicht möglich! Als Gegenleistung haben "die" die Interessen des AMS umzusetzen. Das wiederum Handlanger der neoliberalen Kräfte ist und deren Kalkül durchsetzt! - Finanziert über die Gelder der Opfer! "Versichertengemeinschaftsschädiger"!
(Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!)

Vertrauen sie dem BBRZ nicht! BBRZ ist Vorsicht geboten.

"BBRZ"-Zustimmung der Datenübertragung ans AMS verweigern!" VwGH

Holen sie sich wegen ihrer Rückenschäden ein Attest von einem Vertrauensarzt (Vom Hausarzt eine Überweisung für den Facharzt holen)
Mit einem Solchen versuchen sie es ev. bei der AUVA nochmal!
Als Versuch! In solchen Fällen müssen sie hartnäckig sein!
Erst wenn Stellen, bei denen es Hilfe/Unterstützung gibt, sehen, dass wer lästig ist finden "die" ev. zur Überzeugung, dass es dem Betroffenen sehr ernst ist!

Gehen sie ihren Weg weiter - wenn möglich! Die haarsträubenden Antworten, die sie zu hören bekommen entspringen eben daraus, weil "denen" ihre Interessen egal sind und "die" ihnen die Eigenen aufdrängen wollen!

Versuchen sie, ob sie einem Halbtagsjob finden, mit dem sie nebenbei die Matura fertig machen können, um dann zu studieren!
Eine Möglichkeit wäre ev. das Halbtagseinkommen über die MIndestsicherung auf ca. 750 Euro deckeln zu lassen! - Auch wirtschaftlich betrachtet macht es Sinn ihre Ausbildung zu fördern!

In unserem System des Diktats ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit eine Förderung zu bekommen, wenn der Betroffene schon in einer Ausbildung steckt!
Jede Förderung/Unterstützung muss im vorhinein beantragt werden!
Sonst hat man fast keine Chance!
Vielleicht sollte ersichtlich sein, dass ein Weg deren Idee war?

Trotzdem - wie schon geschrieben - nicht aufgeben und lästig sein!

Sie müssten ein SelbsterhalterInnen-Stipendium bekommen!
Nehmen sie Kontakt zur Studienbeihilfen-Behörde auf!
Hier finden sie Unterstützung: http://www.stipendium.at/ (ohne Gewähr)

19.01.2012 um 22.51 Uhr - von Mat. - Selbsterhalterstipendium kann ich leider nicht bekommen
Herr Moser ich danke Ihnen sehr, sie helfen wirklich den Menschen und kennen sich sehr gut aus...

Dieses Selbsterhalterstipendium kann ich leider nicht bekommen da ich 4 Jahre 7272€ verdient haben muss... 3 Jahre habe ich schon und beim vierten Jahr fehlen mir 100 € -.- , und das mit dem Abbrechen war deren Idee!!! Aber ich bedanke mich für Ihre Hilfe, sie haben mir schon einmal geholfen :)


18.01.2012 um 21.52 Uhr - von M. M. / L. H. - "Armut, Prekäre Beschäftigung,
Psychisch Kranke besonders oft arbeitslos"

>"Hundstorfers "SPÖ?/ÖVP" Arbeitsmarktpolitik"


Arbeit, Armut
Immer mehr Sozialhilfeempfänger / Einkommen zu niedrig! Ö1 (18.01.2012)

Arbeit, Gesundheit
Psychisch Kranke besonders oft arbeitslos OECD: Österreich ist Spitzenreiter (12.12.2011)

Zahl der prekär Beschäftigten nimmt zu
Immer mehr Menschen in Österreich erhalten Sozialhilfe beziehungsweise Mindestsicherung. Eine aktuelle Studie beschreibt, wie Menschen trotz bezahlter Arbeit in die Armutsfalle geraten. ORF.at (18.01.2012)

Anmerkung: "Keine Naturgewalt!"
"Wir müssen uns klar machen, dass es sich bei diesen Problemen um keine Naturgewalt handelt, sondern dies ein Ergebnis politischen Willens / politischer Rahmenbedingungen ist!
Eine Politik neoliberaler Kräfte allen voran der ÖVP, die Politik als einen Wettbewerb versteht, der ihren Partei-Angehörigen / ihrem Klientel Vorteile zum Nachteil Anderer sichern soll!
Der Verrat der ProtagonistInnen "sozialer" Parteien allen voran der SPÖ tut das ihrige dazu!

Logische Konsequenz ist eine "egoistische-asoziale-unchristliche" Politik, die Ethik/Moral, Anstand/Ehre, Menschenrechte etc. ausschliesst!"

"Überwältigender Erfolg des AMS
"Schon ca. "2,5" Millionen Menschen in den NiedrigLohnSektor gedrängt" (12.01.12)


"Mein Optimismus heisst Informationsgesellschaft!

20.01.2012 um 18.29 Uhr - von J. - ÖVP-Landesrat will Penthouse-Affäre aussitzen
>Während seiner Amtszeit habe es "außer einem Golfplatz keine relevante Widmung" gegeben.
Und er berichtete offenherzig noch von weiteren Förderungen des Landes Tirol für seinen Vermieter Schultz: 3,1 Millionen Euro bekam Schultz für ein Hotel in Kals am Großglockner mit 480 Betten zugeschossen, beschloss die Landesregierung am 15. Dezember 2009. Weitere 155.000 Euro Förderung für Schultz winkte die Tiroler Regierung am 23. November 2010 durch.(Standard)< (19.01.12)

von L. H. - AMS-Unterstützung - Kurzarbeit im Hause Mensdorff-Pouilly
Unterstützung durch das AMS, während der Firmenchef in London in U-Haft saß

>In der ersten Hälfte 2009 wurden von AMS Wien und Burgenland 28.254,76 Euro an die MPA überwiesen; in den Jahren 2005 bis 2008 insgesamt 90. 838,64 ausbezahlt - und zwar für Kurzarbeitsbeihilfen, Lehrstellenförderung und Eingliederungshilfen. (Standard)<

(Mensdorff: 20 Millionen Euro für Lobbyisten
Eurofighter, Telekom, OMV: Überall kassierte Mensdorff-Pouilly Millionen. Wofür?. OE24.at) (19.01.12)

Anm.: Waffenschieber kassiert AMS-Geld! (10.05.09)

um 22.34 Uhr - Österreich ist bei Förderungen Europameister.
Im Jahr 2010 flossen laut EU-Statistikamt Eurostat 6,5 Prozent der Wirtschaftsleistung (etwa 18 Milliarden Euro) in Subventionen, doppelt so viel wie im EU-Schnitt. (Standard)

Anmerkung: "Förderungen / Gekaufte WählerInnen-Stimmen? / Festigung der Macht?"
"Etwa 18 Milliarden Euro - Dem gegenüber stehen u.a. ALG/Notstandshilfe-Bezugssperren der AlleinerzieherInnen von ein paar hundert Euro!" (geschürte Existenzängste)

AlleinerzieherInnen: Das AMS Feindbild!?
AMS-Sprecher in der Krone:
"Der Gesetzgeber nimmt auf Aufsichtspflichten keine Rücksicht"
In welcher Gesellschaft ist diese Schande nur möglich? (20.02.11)



Zum Eintrag

<<<< - 199 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich