> home > Forum & Gästebuch > Seite 201

 
 
 

<<<< - 201 - >>>>

Zum Eintrag

15.02.2012 um 18.11 Uhr - von St. - "I-Pensionsantrag um erstmal vor dem AMS Ruhe zu haben geht nach dem Sparpaket offenbar nicht mehr"


BU bzw I-Pensionsantrag um erstmal Ruhe zu haben vor dem AMS geht nach dem Sparpaket 2012-2016 offenbar nicht mehr: Seite 5 und 6 http://diepresse.com/layout/diepresse/mediadb/pdf/konsolidierung.pdf
\"Pensionsvorschuss wird nicht mehr ausgezahlt, solange kein Gutachten der Gesundheitsstrasse über die Arbeitsunfähigkeit vorliegt\". Somit kann man sich als unter 50jähriger - und wohl auch darüber das Antrag stellen wohl aufmahlen. Denn auf die von der Gesundheitsstrasse sollte man sich nicht einlassen, die bescheinigen einem glatt Arbeitsunfähigkeit, und die PVA dann wieder leider doch nicht. Endstation wäre das Mindestsicherung - und vorher Verwertung des \"Vermögens\" wie Auto. Weis jemand, ab wann das in Kraft tritt? (14.02.12)

Antwort: "Der befristete Schutz vor Hundstorfers Mobbingbehörde/Lohndumpingbehörde ist weg!"
Schwer zu sagen, wann das genau in Kraft tritt!

"Die von dieser Politik erzeugten Arbeitslosen werden über verschiedene Massnahmen den neoliberalen SchmarotzerInnen (Eliten / ÖVP/"SPÖ?"Klientel) und deren Lohndumpingbehörde AMS mit Zwangsmassnahmen SÖB/Deppenkurse-Mobbingkurse ausgeliefert.
- in letzter Konsequenz bei ("psychischer") Vernichtung,!

Hundstorfer leistet im Sinne einer kranken Ideologie "Neoliberalismus" ganze Arbeit!
Gerade diese hyperegoistischen gierigen Personen brauchen die ("niedrige") "soziale" Gemeinschaft!
Ohne dass "die" / (Hundstorfer) viele Menschen in die niedrige soziale Schicht/in den Niedriglohnsektor drängen/zwingen, können "die" nicht hunderttausende bis Millionen von Euro verdienen!
Das ist nur möglich, indem viele Menschen für "die" arbeiten gehen! / ausgebeutet werden! / Umgekehrt aber die Errungenschaften des technologischen Fortschritt`s nicht gerecht aufteilen!
(Daraus entspringt ihr soziales Verständnis wie "ihre" politischen Rahmenbedingungen / Gesetze!)"

Sozialer Frieden?
Bei der Erhöhung der Pensionsgrenze(n) werden Zusammenhänge ignoriert

AMS: Jagd auf kranke Arbeitslose
"Öffentliche Aufforderung zur Denunziation als Krankenstandsbekämpfung" (31.07.11)

Sozialbericht / E-Mail an den Bundespräsidenten, Politik wie ca. 122 Medien!
"Wahnwitzige Umverteilung birgt enormen sozialen Sprengstoff in sich!"
ORF: 10 - 20% der BürgerInnen erhalten 75% am Einkommen?
Dies ermöglicht(e) ein AMS als Lohndumping-Instrument!
10% der ÖsterreicherInnen besitzen 60% des Vermögens (16.12.10)

"Überwältigender Erfolg des AMS
"Schon ca. "2,5" Millionen Menschen in den NiedrigLohnSektor gedrängt" (12.01.12)

"Warum die AK Arbeitslosen nicht (seltenst) hilft"
"Entrechtung der Arbeitslosen für die widerlichen Millionen-Geschäfte mit der Not der Menschen" (4.01.2012)

"Attacken auf AMS-MitarbeiterInnen nehmen zu"
(Die politischen Verantwortlichen, allen voran "Sozial?"-Minister Hundstorfer ("SPÖ?") wie die AMS-Geschäftsleitung Kopf, Buchinger, setzen die eigenen MitarbeiterInnen einer hohen Gefahr aus!) (29.12.2011)

"Ethik-Erklärung gleich arbeitsmarktpolitisches Leitbild"
- warum nicht auch für`s AMS?
Die Französischen Jobcentermitarbeiter erklären sich solidarisch mit den hilfesuchenden Erwerbslosen und verweigern Sanktionen, Sippenhaft oder andere Schikanen.
als MORALISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR JEDE(N) ARBEITSLOSE(N)!
und ungeheuerlichen Vorwurf ans AMS und seinen MitarbeiterInnen! (19.10.11)


Österreich braucht unbedingt eine neue soziale-humanistische Partei
Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei! (30.03.09)

"Ein paar kurze Gedanken zu ihrer Frage: Eigene Partei!" (17.09.11)


15.02.2012 um 14.13 Uhr - von Gü*. - "Bitte um Hilfe "


bitte um hilfe .habe am 5.3.2012 meine verhandlung bei gericht gegen die pensionsversicherungsanstalt.

der gutachter hat mich mit einem 14 tägigen krankenstand wieder teilzeitfähig gesundgeschrieben. habe jetzt noch zusätzlich ein arztbrief von der LSF graz hinzugefügt und ein schreiben von meiner psychologin . bin in deraphie nehme starke medikamente und habe eine bett reservierung im LSF.habe ich möglichkeiten zu gewinnen? liebe grüsse Gü

Antwort:
Es ist mir nicht möglich das Ergebnis vorher zu sagen! Aber wie ich sehe haben sie ihren Part erfüllt und das Mögliche getan um die Pension doch noch zu bekommen. Machen sie sich nicht verrückt und lassen sie den Termin auf sich zukommen!
Versuchen sie, anstatt dass sie den Termin entgegenfiebern (obwohl nachvollziehbar) die Zeit bis dahin als Eine zu sehen in der sie noch Ruhe haben.
Vielleicht geht es ja dann auch noch gut für sie aus. Alles Gute dazu!


14.02.2012 um 7.15 Uhr - von Ü. A. - "Leiharbeiter / Moderne Sklaverei"


In Israel hat die Gewerkschaft 2 Tage in Folge gestreikt. Sie fordern, dass Leiharbeiter im öffentlichen Dienst fest angestellt oder zumindest zu ähnlichen Gehältern und vergleichbaren arbeitsrechtlichen Bedingungen beschäftigt werden.

Wann wird ÖGB das tun? (9.02.12).

Anm.: "Leiharbeiter / Moderne Sklaverei"


14.02.2012 um 0.45 Uhr - von S*. - "Sinnvollen Kurs?"


Erstmal ein Kompliment für die tolle Seite!

Ich hätte eine Frage bezüglich eines AMS Kurses.
Ich bin 23 Jahre alt und habe vor 3 Jahren die dritte und letzte Klasse der Berufschule für Einzehandel positiv abgeschlossen. Die Lehrabschlussprüfung jedoch nicht. Die letzten drei Jahre war ich in einer Baufirma tätig.

Nun bin ich arbeitslos und habe auf der Seite des bfi gesehen dass das Ams über Bfi einen Kurs zur Facharbeiterausbildung als Trockenbauer/Stuckateur anbietet. Diesen wollte ich in Anspruch nehmen, da es ja klip und klar auf der Seite des BFI aufgelistet ist. Sogar am Telefon sagt das BFI das es diesen Kurs für beim AMS gemeldet Menschen gibt.

Nur meine Beraterin sagt es gibt keinen Kurs für mich. Gar keinen !

Nicht das Sie mich nicht hinschicken würde, sondern Sie ist felsenfest davon überzeugt das es keinen gibt ! Wie kann ich nun vorgehen ?

MfG
S.
(11.02.12)

Antwort:
Es gibt auf Qualifikation/tatsächlicher Ausbildung keinen Rechtsanspruch, nur die Pflicht zu Deppenkurse/Mobbingkurse und zur "Zwangs"-Arbeit in Söb.
Daher müssen sie um Sinnvolles beim AMS kämpfen! (auch lästig sein! / Beschwerden versenden!)

Anmerkung zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten den Kurs betreffend bei!

Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.
("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11)


12.02.2012 um 17.37 Uhr - von E*. - "Ibis Acam, Jobtransfair und nun Itworks"
"Meine Depressionen haben sich in den letzten Tagen total verschlimmert und ich bin am verzweifeln."


Ich wurde von meinem AMS Berater zu Itworks geschickt um dort an einem 4 wöchigen Einführungskurs teilzunehmen und anschliessend muss ich ein Transitarbeitsverhältnis unterschreiben um weiterhin Geld zu bekommen.
Meine Frage lautet nun ob man mich dazu zwingen kann diesen \"Arbeitsvertrag\" zu unterschreiben, denn meine derzeitige Notstandshilfe beträgt um 250 Euro mehr als mir Itworks anbieten kann. Ich habe 33 Jahre gearbeitet und bin nun 57 Jahre alt und dachte das ich geldmässig in meinem Alter \"geschützt\" bin. Wurde mit 48 Jahren arbeitslos (aus der Firma gemoppt) und war dann 4,5 Jahre im Ausland.
Bin weniger als 2,5 Jahren zurück und finde keinen Job obwohl ich 170 Bewerbungen abgeschickt habe. Habe bereits Ibis Acam, Jobtransfair hinter mir und nun kommt Itworks.

Meine Depressionen haben sich in den letzten Tagen total verschlimmert und ich bin am verzweifeln. Was kann ich tun, wer kann mir helfen.
DANKE für jede Info
E.
(11.02.12)

Antwort: "Für die einen ist diese SPÖ/ÖVP Arbeitsmarktpolitik ein Millionengeschäft für die Betroffenen ist sie krankmachend!"
die zwangsmassnahmentätigkeit ist von övp/spö über die AlVG-Novelle ab 2008 zu zumutbaren DV "ausgewiesen" worden,
eine weigerung führt zur bezugssperre ausser sie können eine verletzung
arbeitsrechtlicher bestimmungen nachweisen.
(zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :)
ihre notstandshilfe ist insofern geschützt als das sie nach beendigung dieser "Zwangsarbeit" in keine neue bemessungsgrundlage fallen, weil sie schon über 45 jahre alt sind!
Bezüglich vorangeschaltenen Deppenkurs

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!
Unterzeichnen sie den Vertrag nicht sonden schreiben folgendes statt
der Unterschrift!
In Hinblick auf den auf mich ausgeübten Druck, der in der Ankündigung,
das Arbeitslosengeld/Notstandshilfe als existenzerhaltendes Grundgehalt
zu streichen, besteht, leiste ich, ohne den vorliegenden Inhalt in Frage
stellen zu können, keine Unterschrift.
Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern! (ohne Gewähr)


12.02.2012 um 9.13 Uhr - von V. D*. - "Qualifizierungsfeindliche Arbeitsmarktpolitik"
"Hundstorfers (SPÖ?) geldverschwenderische / versichertengemeinschaftsschädigende Deppen-, Mobbingkurse sollen ein Studieren erschweren / verunmöglichen"


Sehr geehrte SoNed Mitarbeiter,
Sehr geehrte LeserInnen,

ich bin 24 Jahre alt und studiere seit Oktober 2009 an der Universität Wien, bzw. habe das \"Glück\" arbeitslos (Notstandshilfe zu beziehen) zu sein. Im Juli 2011 habe ich den Zuspruch für ein Forschungsstipendium an der Universität Krems erhalten, welches mir lediglich den Besuch der Privatuniversität und nicht einmal diesen zur Gänze begleicht. Eine Bedingung des Stipendiums bedingt, dass bis zum Abschluss der Master-These ein Bakkalaureatsstudium abgeschlossen werden muss, was ich derzeit durch die vorgeschlagene Kursmaßnahme von Frau R., meiner Beraterin bedroht sehe. Leider, bin ich auch schon sehr lange Zeit genauer gesagt seit Oktober 2009 arbeitslos, da man als Student bei Arbeitgebern, vor allem bei denen vom AMS vermittelten nicht gerne gesehen ist. Ich bewerbe mich zwar am laufenden Band, aber für die meisten bin ich einfach ein zu großes Risiko und ihrer Meinung auch zu unflexibel, was meiner Meinung nach nicht der Fall ist. Mittlerweile wurde mir die dritte W!
eiterbildungs- und Ausbildungsmaßnahme angeboten (die ersten beiden habe ich zum leidtragen meiner Person absolviert) und irgendwie fehlt mir die Sinnhaftigkeit den Kurs \"Orientier dich\" zu besuchen. Genauere Angaben zu den vorangegangen Kursmaßnahmen bezüglich Betitelung und Ausweisung des genauen Inhalts können derzeit nicht gegeben werden, da eine Wartung des e-AMS Kontos seitens des AMS zwischen 10.2. und 13.2. durchgeführt wird. Der Vollständigkeit halber ist zu sagen, dass ich bei meiner ersten Kurseinheit an einem ECDL Core Kurs teilnehmen musste, obwohl ich Informatik studiere. Meine Vorschläge anderer, für mich sinnhafterer Maßnahmen wurden belächelt und vollständig vom AMS abegelehnt. Allerdings zeigte sich der Trainer dieses Kurses noch halbwegs kooperativ, in dem er mich Aufgaben für die Universität erledigen lies und er unbeirrt mit dem Unterricht fortfuhr. Allerdings konnte er es auch nicht lassen gewisse abfällige Bemerkungen in meine Richtung fallen zu las!
sen. Der zweite Kurse bezog sich auf die Verbesserung meiner B!
ewerbung
sunterlagen und Gruppentherapien, bei denen lang und breit besprochen wurde, welche Arbeitsverhältnisse die verschiedenen Kursteilnehmer bis zum heutigen Tag passieren durften. Nachdem ich erwähnte Studentin zu sein war ich auch schon ein rotes Tuch für die Trainerin. Erwähnenswert ist auch das meine Bewerbungsunterlagen bei weitem über dem AMS Kurs Standard liegen, denn sonst wäre es mir auch nicht möglich gewesen ein Forschungsstipendium zu bekommen. Ich besuchte trotz schwerwiegender Probleme mit der Trainerin und der fehlenden Sinnhaftigkeit dieser Weiterbildungsmaßnahme erfolgreich. Am 08.02.2012 hatte ich meinen letzten AMS Termin bei meiner jetzigen Beraterin Frau R. R., welche übrigens überraschend das Amt von Frau H. übernommen hat ohne vorherige Meldung an mich. Frau R. teilte mir letzten Mittwoch mit, dass ich an einer weiteren Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen müsste und der Informationstag bereits am 13. Februar sei. Wie lange und wie häufig dieser Ku!
rs stattfindet konnte mir sie nicht beantworten auch wurde nicht darüber aufgeklärt, welche persönlichen Kompetenzen diese Schulung für mich haben soll. Die einzige Bemerkung die von Frau R. getätigt lautete, wie folgt: "Es ist kein 20-Stunden Kurs". Sollte ich nicht an dieser Schulung teilnehmen wollen, gebe es nur die Möglichkeit ein 4-wöchiges Praktikum bis Montag den 13. Februar zu suchen. Erstens, wem ist es möglich innerhalb von 2 1/2 Werktagen ein Praktikum zu organisieren, außer die Eltern verfügen über einen eigenen Betrieb, wobei hier anzuzweifeln ist, dass die betroffene Person, dann überhaupt arbeitslos ist. Zweitens hat sie mir ebenfalls mitgeteilt, dass ich lediglich meinen normalen Notstandshilfenbezug weiter erhalte. Danach ging es weiter um die Kursteilnahme, wozu mir von meiner Beraterin beauskunftet wurde \"Wir brauchen jetzt wieder einmal einen Kurs!\". Die Frage warum diese Maßnahme benötigt werde, wurde nicht beachtet. Ich werde, wie auf Ihrer Websit!
e beratschlagt am Montag keinerlei Dokumente unterzeichnen und!
auf ein
e Bedenkzeit erweisen. Zusätzlich werde ich nach einer terminlichen Vereinbarung mit einem Zeugen, abermals meine Beraterin besuchen und um Aufklärung, bzw. Dokumentation bitten. Ist mein Einwand gerechtfertigt? Welche rechtlichen Schritte stehen mir weiterführend offen, um diesen "Deppenkurs" nicht besuchen zu müssen?

Eine weitere Problematik besteht aufgrund meines Betreuungsvertrages. Anfangs (Oktober 2009) unterschrieb ich einen Betreuungsvertrag auf der Basis von 16-20 Wochenstunden. Nachdem ich mich im August 2011 (genauere Angaben folgen nach Beendigung der Wartung des e-AMS Kontos) bei einer Callcenteragentur beworben hatte, wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Der Termin wurde von mir eingehalten trotz des Todes eines nahen Familienmitgliedes und dem am nächsten Tag bevorstehenden Begräbnis. Während des Gesprächs mit der Personalbeauftragten stellte sich heraus, dass die Stelle auf eine 30-Stunden Beschäftigung ausgelegt ist. Nachdem ich mein Interesse bekundet hatte teilte ich ihr mit, dass ich sehr großes Interesse an der Stelle hege, aber für mich eine 30-Stunden Anstellung nicht realisierbar ist und bat sie darum mich für weniger Stunden anzustellen. Meinem Ansuchen kam diese nette Person nicht nach, sondern sie sendete eine Beschwerde an meine damalige Beraterin Frau !
H., die mir unverzüglich meinen Bezug sperrte. Nach dem Abruf meiner E-Mails an diesem Tag erfuhr ich, dass meine Leistungen eingestellt wurden, aber nicht warum. Unverzüglich meldete ich mich bei meiner AMS-Beraterin, die mich dann zu einer persönlichen Vorsprache einlud. Im Zuge dieses Gespräches machte sie mir klar, dass ich Arbeitsunwilligkeit gezeigt hätte (das war das erste Mal, dass ich mich überhaupt getraut habe Einwände zu äußern) und man auf mein Studium, bezüglich meines Betreuungsplanes von 16-20 Stunden ohne Betreuungspflichten für ein Familienmitglied oder ein Kind keinen Anspruch darauf habe "nur" für Teilzeitstellen vermittelt zu werden. Außerdem versicherte sie mir, wenn ich in dieser Sitzung eine neue Betreuungsvereinbarung für eine Vollzeitvermittlung unterschreiben, dann wird die Sperre sanktionslos vergehen. Zusätzlich erwähnte sie mehrmals im gesamten Gespräch, dass die vorliegende Sperre lediglich Formsache sei und schnellst möglich nach diesem Te!
rmin aufgehoben wird, wenn ich Berufung einlege. Natürlich hab!
e ich ge
gen die Sperre Berufung eingelegt und durfte so lange warten bis meine Beraterin von einem Tag auf den anderen in Mutterschutz ging. (Es war für mich nicht ersichtlich, dass die Dame schwanger ist bis zu unserem letzten Termin und sie beauskunftete mir diese Information im Zuge meiner Berufung nicht). Im Laufe des Berufungsverfahrens verschwand besagte Frau H., um ihr Kind zu gebären und ich blieb mit einem zeitlich langwierigen, bzw. negativen Bescheid zurück. Von einem weiteren Einspruch habe ich zu meinem eigenen Bedauern abstand genommen. Meine Frage zu dieser Sachlage wäre, muss ich einen Vollzeitbetreuungsvertrag unterschreiben oder steht es mir frei nur Teilzeit arbeiten zu wollen? Es die Auskunft richtig, dass das AMS keinerlei Rücksicht auf meine Studium, bzw. auf meine vorliegendes Forschungsstipendium nehmen muss? Auch wenn ich IMMER 16-20 Stunden verfügbar war, bzw. bin? Kann ich auf einen Teilzeitbetreuungsvertrag bestehen?

Ich danke Ihnen herzlich, dass Sie eine Plattform betreuen, die den ausgestoßenen der Gesellschaft so umfangreich weiterhilft und hoffe auf eine baldige Rückantwort Ihrerseits.

Mit freundlichen Grüßen,
V. D.

Antwort:
Unterzeichnen sie den neuen Betreuungsplan, der ihnen Vollzeitdienstverhältnis vorschreibt nicht! Ich nehme an, dass eine solche Stelle studiumschädlich wäre oder dieses Studium verunmöglichen würde"?"!
Halten sie sich nicht mit ihrer kleingeistigen anscheinend bez. Bildung von Neid zerfressenen BetreuerIn auf und besuchen sie mit einer Begleitperson den GeschäftsstellenleiterIn!
Da sie schon seit einiger Zeit studieren müsste die Abmachung, 20 Stunden die Woche dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen, weiterhin gültig sein!
Holen sie sich die Auskunft darüber vom Geschäftsstellenleiter. Was ihre "ev. boshafte" BetreuerIn sagt ist ev. für die Würste!

Ich wäre ihnen über eine Rückmeldung nach diesem Termin dankbar, denn ich weiss bis jetzt noch nicht nach welchen Kriterien die Notstandshilfe/ALG. während eines Studiums gewährt wird! Es handelt sich bei der Genehmigung anscheinend um reine Willkür!
(Wäre für Ir. - Eintrag unten sehr Interessant)

Wie schon geschrieben muss man dem Arbeitsmarkt 20 Wochenstunden zur Verfügung stehen. Was noch lange nicht heisst, dass man die Versicherungsleistung ALG/Notstand auch genehmigt bekommt, will man studieren.
Hier handelt sich es um Verlautbarungen der Politik die der Öffentlichkeit eine ausbildungs-, qualifizierungsorientierte Arbeitsmarktpolitik vorlügt!
In Wirklichkeit handelt es sich beim AMS um ein Instrument das Menschen in den Niedriglohnsektor und/oder in die Armut drängt/zwingt!

(arbeitsmarktpolitisches Kalkül / Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!)

Dazu sind Zwangsmassnahmen/Mobbingkurse/Deppenkurse ins Leben gerufen worden, die dafür Millionengeschäfte mit der Not der Menschen machen dürfen!

(Die moderne Barbarei! / ...eine besonders scheußliche Ausbeutung.
Von Monsignore Stefan Hofer, Dechant und kath. Pfarrer in Braunau-St. Stephan.
An die sogenannten Helfer! Dienen - Verdienen - Quelle OÖ Nachrichten - 7.05.10)

Da bei ihnen die 20 Stundenregel gültig ist, war die Sperre rechtswidrig!
Legen sie bei jeder Sperre Berufung ein, denn das AMS "pfeift" in letzter Konsequenz auf den Rechtsstaat auf die Arbeitslosen und sperrt die Versicherungsleistungen auch rechtswidrig!

Es kommt einem Hohn/Zynismus gleich, sie als Studentin in einen Deppenkurs zu zwingen, der die "Orientierung" zum Inhalt hat!

Da sie schon solche Deppenkurse besucht haben, überdies ihnen die Kenntnisse/Fähigkeiten nicht fehlen, die solche Deppenkurse vermitteln müssen, bestünde bei Berufung grosse Chancen auf Erfolg!

Berufungs-Begründung:
Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Auch müssen sie über ihre Defizite und dem Kurs aufgeklärt werden!
Begründungspflicht gilt ganz allgemein!

fehlende Belehrung

AUSNAHME: "Vorsicht "die neoliberalen Ausbeuter"/Bartenstein ÖVP hat einen "Entrechtungs-, Unterdrückungssatz" in den Gesetzestext aufgenommen!" 11.03.11

(zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :)
(ohne Gewähr)

12.02.2012 um 14.34 Uhr - V. D*. - "Kann ich mich gegen diese ungerechtfertige Zwangsunterschrift noch irgendwie wehren?"
Sehr geehrter Herr Moser,
zu nächst möchte ich herzlichst für Ihre rasche und ausführliche Antwort bedanken.

Den Betreuungsplan für vierzig Stunden hab ich unter erheblichen psychischen Druck seitens meiner AMS Beraterin und dem Tod meines Verwandeten unterschrieben, da mir Frau H., meine damalige Beraterin versichte, dass ich dem AMS jetzt 40-Stunden zur Verfügung stehen müsste und auf mein Studium anfangs nur aus Kullanz rücksicht genommen wurde. Den Teilzeitstellen stehen laut Frau H. nur Frauen mit Kindern zu. Auf meine Frage, ob ich mir ein Kind anschaffe solle, damit ich endlich mein Recht bekomme schmunzelte Sie und meinte so wollte Sie es nicht ausdrücken. Kann ich mich gegen diese ungerechtfertige Zwangsunterschrift noch irgendwie wehren? Ich habe auch einen Zeugen der mich an diesem Tag (August 2011) zum AMS begleitet, weil ich psychisch nicht mehr in der Verfassung war Auto zu fahren.

Ich danke Ihnen noch einmal herzlichst dafür, dass Sie diese tolle Internetplattform errichtet haben und mir, bzw. so vielen anderen verzweifelten Menschen helfen. Sollten,Sie meine Dienste benötigen können, dann würde ich Sie gerne natürlich kostenlos unterstützen. Ich schicke Ihnen gerne meine Bewerbungsunterlagen per Mail.

Mit freundlichen Grüßen,
V.D.

Antwort:
Versuchen sie es. Gehen sie wie beschrieben mit einer Begleitperson zum Vorgesetzten/Geschäftsstellenleiter tragen sie ihm/ihr die Sachlage vor und ziehen sie die Unterschrift zurück! Da sie schon einige Zeit bevor sie diese Unterschrift leisteten studiert haben, besteht durchaus die Möglichkeit auf Erfolg!
Danke für ihr Angebot der Mithilfe! Sollte es sich ergeben komme ich darauf zurück!

Lassen sie sich nicht mehr verunsichern! Bei weiteren Problemen mit ihrer BeraterIn besuchen sie zukünftig den Vorgesetzen! Zu Terminen Begleitperson mitnehmen kann Wunder wirken!
Auch sollten sie ev. schriftliche Beschwerde in Betracht ziehen! Ev. an mehreren Adressen! - auch an Medien!

Zur Info: Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich!(16.02.11) Alles Gute!


11.02.2012 um 17.09 Uhr - Ta*. - "Pensionsvorschuss ist praktisch Geschichte!"


Pensionsvorschuss ist praktisch Geschichte !!!

Pensionsvorschüsse: werden nicht mehr ausbezahlt, solange kein Gutachten
über die Arbeitsunfähigkeit aus der Gesundheitsstraße vorliegt. Einsparung bis
2016: 309 Mio. Euro
Meinem Verständnis nach heisst das, sollte man es tatsächlich \"gewagt\" haben um Frühpension anzusuchen, gibt es nicht mir das übliche Pensionsverfahren sondern man wird während dem Zeitraum in Deppenkurse gesetzt. Und sollte als Ergebnis herauskommen man ist tatsächlich \"invalide\" aber noch unter 50, dann kommt man in die ZwangsREHA. Im Regierungsübereinkommen steht auch was von stationärer Psychiatrischer Aufnahme. wie 1930.

Was ich leider im Internet noch nicht herausbekommen habe was mit der Berufsunfähigkeitspension unter 50 ist ? Bzw bei den Bauern, Beamten? Oder gilt das nur für uns Arbeiter ??

11.02.2012 um 10.08 Uhr - R*. - "Rehabilitationsgeld?"
Die befristete Invaliditätspension für unter 50-Jährige wird abgeschafft und durch ein "Rehabilitationsgeld" vom AMS ersetzt. Wie ist das mit dem Datenschutz? Kann das AMS jetzt meine gesamte Krankenakte einsehn? Liebe Grüße R.

11.02.2012 um 17.59 Uhr - M. - "Da kommen schwierige Zeiten auf die Betroffenen zu"
Hallo Christian!
Anbei eine Anlage von den Pensionsverhandlungen der SPÖ, ich glaube da kommen schwierige Zeiten auf die Betroffenen zu. Mfg. M (10.02.12)

Bad Ischler Dialog 2011 - Anhebung des faktischen Pensionsalters
Vorschläge der österreichischen Sozialpartner

Antwort: Angriff auf die Schwächsten!
"Das AMS scherte sich schon bisher nichts um den Datenschutz! Ich will mir noch gar nicht ausmalen, was da noch alles daher kommt!
Stichwort: "Kranke Menschen an das brutale, abscheuliche AMS ausliefern"
Das wird die Praxis zeigen!
Es ist das Verständnis der etablierten Parteien/PolitikerInnen, dass sie auf Personen-Gruppen, die keine Lobby haben, keine Rücksicht zu nehmen brauchen!
Auch stützen sich, wie wir wissen, ihre Berechnungen / Prognosen / Spekulationen auf falsche Zahlen / Lügen / Statistikfälschungen / Betrug, was tatsächlich zur Katastrophe für die Betroffenen ("und zum gesellschaftlichen Schaden") führt.
Ihr Argument bez. des menschenverachtenden, menschenrechtsverletzenden Umgang mit Betroffenen, den die Blockwarts weiter ausgezeichnet umsetzen werden - gibt es dafür doch Prämien - wird sich wie bisher auf ein "künstlich" konstruiertes Feindbild stützen. (Ein Solches auch weiter entwickeln! - Da die HandlangerInnen ein Feindbild auch für das eigene Gewissen brauchen!)
Weshalb es unbedingt notwendig sein wird, dass alle Betroffenen Widerstand leisten - und die Öffentlichkeit informieren!"

Anmerkung: Sozialer Frieden?
Bei der Erhöhung der Pensionsgrenze(n) werden Zusammenhänge ignoriert

Österreich braucht unbedingt eine neue soziale-humanistische Partei

Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei! (30.03.09)

"Ein paar kurze Gedanken zu ihrer Frage: Eigene Partei!" (17.09.11)

12.02.2012 um 17.31 Uhr - von C. L. - BERUFUNG gegen PV Ablehnung
"Was das für ein Unterschied ist, wenn die Gutachter unter gerichtlichem Eid stehen."
Hallo Christian!

Zum Thema PV
Ich kann nur jedem anraten, der von der PV in der 1.Instanz eine Ablehnung bekommt in BERUFUNG zu gehen. Geht über die AK.

Im ersten Bescheid von der PV war ich pumperlgesund.

Und siehe da in der BERUFUNG doch sehr massive Einschränkungen.
Was das für ein Unterschied ist, wenn die Gutachter unter gerichtlichem Eid stehen.
Zwar kann ich immer noch leichte Tätigkeiten wie Portier machen, aber diese Gutachten halten jetzt. Man steht auf jedem Fall besser da.
Beim AMS werden die ganz still, wenn sie diese in der Hand halten.
MFG C. (11.02.12)


11.02.2012 um 12.04 Uhr - Ir*. - "Krankmachender Mobbing-, Deppenkurs"
"Ich will studieren und keine Lehre machen!"
"Aber ich bin mittlerweile schon dauernd krank, habe Bauchschmerzen, Durchfall und sitze dort mit einem schrecklichen Gefühl."


Wenn man eine Lehre hat kann man alles erreichen was man möchte, sie ist auch besser als ein Studium. Ein Studium ist nämlich keine erwachsenen Bildung, Ibis Acam schon.
- laut deren Mitarbeitern

Nun sind ganze 3 Wochen um. 3 Wochen AMS Kurs.
Der Kurs in dem ich bin heißt: ,,Your Choice - Qualifizierungsoffensive für Personen bis 30 Jahre\", diesen muss ich 12 Wochen lang besuchen.
1 Woche hatten wir ein sogenanntes ,,Clearing\", dass ist zum runterkommen, da wir Arbeitslosen alle in einer Spirale der Arbeitslosigkeit stecken und suchtgefährdet sind, zumindest stand das auf dem Handout, dass wir bekamen.
Dann hatte ich 2 Wochen ,,Aktivierung\",dass ist dazu da um uns zu aktivieren. Was das bedeutet... ich weiß es nicht. Es geht unter anderem darum aktiv einen Job zu suchen... was ich aber nicht möchte da ich andere Pläne habe, aber mehr dazu weiter unten.

Ich bin 22 Jahre alt, weiblich aus Wien und möchte gerne an die Angewandte oder an die Akademie der Bildenden Künste Wien um dort zu studieren.
Es ist Februar, im Oktober würden das Studium beginnen. Bei beiden Unis muss man eine Aufnahmeprüfung bestehen, falls ich es an keine der beiden Unis schaffe möchte ich an die Uni Wien um Kunst zu studieren.

Alles begann gestern.
Jemand kam in unserem Trainingsraum um uns zu einem Infotag für Lehrlingsjobs einzuladen, es ging um eine sehr nahmen hafte Firma.
Keiner aus unserer Gruppe interessierte sich dafür, das Mädchen machte Werbung für den Infotag, weil die meisten von uns doch keine Ausbildung haben und das doch eine gute Sache ist.
Für mich kommt dieser Lehrlinksinfotag nicht in Frage, ich werde ab Oktober studieren, sofern nichts schief geht!
Leider sagte mein Trainer dann: ,,Medienfachfrau, das wäre doch für Sie interessant.\" Und schon klammerte sich dieses Mädchen an mich, denn bisher hatten nur wenige AMS Kursteilnehmer Interesse an diesem Infotag gezeigt. Immerhin kann man als Medienfachfrau zum Fernsehen oder zum Radio gehen und es hat was mit Kunst zu tun, darum soll ich da hin.
Medienfachfrau ist so ÜBERHAUPT nichts für mich, es interessiert mich kein bisschen. Ich versuchte das Mädchen abzuwimmeln, 1. ich hatte einen Arzttermin, 2. wollte ich meine Zeit nicht vergeuden mit etwas das ich sicher nicht machen werde.
Sie redete sehr lang und ich fühlte mich sehr unter Druck gesetzt, immerhin ist eine Lehre viel besser als ein Studium, da man dort bereits an Berufserfahrung gewinnt.
Außerdem hat sie selbst eine abgeschlossene Lehre und mit einer Lehre kann man ALLES erreichen!
Ich schwöre, genau so wurde es gesagt!
Sie meinte ich solle studieren und gleichzeitig eine Lehre machen. Ich erklärte ihr das es nicht geht, bei meiner gewünschten Studienrichtung steht sogar auf der Homepage der Angewandten, dass es ein Vollzeitstudium ist und das es aufgebaut ist wie eine Schule, sodass es fast keine Möglichkeiten für eine Nebenerwerbstätigkeit gibt. Irgendwie wurde diese Tatsache gekonnt ignoriert.
Ich würde von 9-17 Uhr studieren, ich weiß nicht wo man da eine Lehre unterbringen soll! Am Ende gab sie mir ein Infoblatt mit den Worten: ,,Nichts gegen die persönlich, aber das schadet dir sicher nicht.\"
Der Tag war zu Ende... Ich dachte damit wäre es das gewesen.

Nun zum Kurs in der ersten Woche, damit man die Ironie meines nächsten Absatzes besser verstehen kann:
Im Clearing bekamen wir von unserem Trainer gesagt das ,,Ibis Acam\" (der Name des Institutes) erwachsenen Bildung ist und ein Studium nicht.
Dadurch entstand eine Diskussion Kursteilnehmer vs Trainer. Kein einziger der ca. 10 Leute war der selben Ansicht.

Am nächsten Tag haben wir zu Beginn einen Sesselkreis gemacht. Uns wurde gesagt wir dürfen nicht mehr reden, sondern müssen heute fleißig weitermachen (mit was auch immer). Später wurde ein junger Mann hinausgeschickt, denn er wollte von seinem Kollegen der auch im Kurs war Hilfe für seine Bewerbung haben. Er wurde von der Trainerin ermahnt, denn wir dürfen nicht reden. Ein Mädchen hat irgendetwas auf ihrem Handy nachgesehen, ich weiß nicht was und sie wurde von der Trainerin deswegen fertig gemacht. Erwachsenen Bildung!
Im Sesselkreis wurde darüber gesprochen das es die Trainer stört wenn manche der Kursteilnehmer in ihrer Muttersprache sprechen und dies bitte unterlassen sollen.
Völlig ok so, verstehe ich auch voll und ganz!
Ich, die, die von Tag 1 angaschiert bin einen Praktikumsplatz, wird darauf angesprochen, dass es für mich von Vorteil wäre eine Plan zu erstellen was ich den ganzen Tag so vor habe.
Meine Ziel des Tages sozusagen. Ich habe täglich Bewerbungen geschrieben und mich über meine gewünschte Studienrichtung informiert, Zeichnungen für die Mappe angefertigt und so weiter.
Sie sagten mir ich solle zu diesem Infotag gehen, ich erklärte ihnen das ich keine Medienfachfrau werden will und das ich auch gar keine Lehre will, aber das ist ihnen egal. Ich ,,muss\" dahin schauen.
Dieser Infotag ist natürlich außerhalb der Kurszeiten!
Eine Lehre ist halt besser als ein Studium und ich solle mir das ganze nur mal ansehen. Ich erzählte ihnen das ich vor 3 Jahren eine Lehrstelle wollte, aber keine bekam. Sie sagten zu mir: ,,Ja aber das war vor 3 Jahren, jetzt kannst du es ja wieder versuchen.\" ICH WILL ABER NICHT! ICH WILL STUDIEREN! Ich habe mittlerweile 3 Jahre Berufserfahrung und ich will keine Ausbildung die mich 0 interessiert.
Wozu haben wir diese Psychotests gemacht, bei denen raus kam, dass ich ein rein interessensorientierter Mensch in punkto Berufswahl bin?!

Am Montag habe ich zum Glück einen neuen Kurs mit einem neuem Trainer, aber was soll ich machen wenn sie nach fragen? Ich bin dort nicht hin, weil es für mich nicht in Frage kommt, ich bin 22, habe 3 Jahre in Berufen ausgehalten die mir 0 Freude bereiten und nun soll ich eine Lehre machen anstatt zu studieren?!
Entschuldigung... aber was soll das?! Ich nutze meine Zeit um mich für die Aufnahmetests vorzubereiten.
Die wollen mich am besten irgendwo reinstecken, Hauptsache sie erfüllen ihre Quote (ja sie haben eine!!)
Ich fühle mich gewaltig unter Druck gesetzt und habe mittlerweile schon Depressionen.
Mir wird keine Chance gegeben mich ordentlich vorzubereiten, stattdessen machen wir Psychotests, schauen Filme oder einer der Trainer schimpft über die Linken anstatt zu unterrichten.
Ich muss dort hin damit ich weiter mein Arbeitslosengeld bekomme, aber ich bin mittlerweile schon dauernd krank, habe Bauchschmerzen, Durchfall und sitze dort mit einem schrecklichen Gefühl.
Was soll ich tun, auch wenn ich klar sage das ich keine Lehre will ist ihnen das völlig egal!!
(10.02.12)

Antwort: "Menschen-, gesellschaftsruinierender Wahnsinn!"
"Seien sie vorsichtig - sonst brennen sie völlig aus!
Die Aufgabe der Zwangsmassnahmen besteht Dank SPÖ-Hundstorfer / OVP etc. darin die Interessen des AMS/dieser Politik umszusetzen und nicht sie bei den ihren zu unterstützen!
Dazu werden auch krankmachende Mitteln ("Psychologischer-Druck / Psychoterror") angewendet! Deshalb ist es denen erst möglich die Millionengeschäfte mit Hundstorfers-AMS abzuwickeln!
Ob die Betroffenen kaputt gehen ist denen egal! Schlimmer, spurrt wer nicht ist er psychisch krank zu machen!
Dort - in den Zwangsmassnahmen haben sich die MitarbeiterInnen ihre Sensibilität abtrainiert oder es werden erst überhaupt nur gefühlskalte/gefühlskranke (= niedrig emotionale Intelligenz) Menschen - die das eigene Denken und Courage aufgegeben haben - eingestellt. Bezahlt bekommen "die" von Hundstorfer-"SPÖ?"/AMS nur, wenn sie ihr Klientel emotional/psychisch ruinieren, sollten die Betroffenen nicht spurren!
Erwarten sie von denen kein Verständnis oder Unterstützung! Das sind nur Handlanger der Unterdrückung! ("Blockwarts")

Aber kämpfen sie in ihre Richtung (Studium) trotzdem weiter!
Geben sie dazu ein Begehren, dass sie vom AMS verlangen ab. (Ev. eingeschrieben verlangen und auch abgeben / per Post senden! - siehe unten)

Gehen sie ev. (unbedingt mit einer Begleitperson) zum Vorgesetzten iher BeraterIn - besser zum Geschäftsstellenleiter und fordern sie ihren Weg ein.
Lassen sie sich erklären was notwendig ist und wie.

Um die Chance eines Arbeitslosengeldes während des Studium zu bekommen müssen sie dem Arbeitsmarkt/AMS auch weiterhin für mindestens 20 Wochenstunden zur Verfügung stehen! Das muss ihnen bewusst sein!
Auch weiss ich noch immer nicht nach welchen Kriterien jemand das ALG während dem Studium bekommt! Das ist anscheinend Willkürsache!
Auf tatsächliche Ausbildung/Qualifikation besteht kein Rechtsanspruch nur die Pflicht auf Mobbingkurse/Deppenkurse!

Zur Info: Hochschulstudium auch für arbeitslose Personen

Diejenigen PolitikerInnen/Parteien die diese Politik gestalten, wollen keine gesellschaftliche Weiterentwicklung. Die setzen ihre oder die Interessen ihres Klientels um. Dazu braucht es ein ungebildetes Volk wie unmündige BürgerInnen, die sind leichter zu lenken, zu unterdrücken und auszubeuten!

Österreich braucht unbedingt eine neue soziale-humanistische Partei ansonsten wird uns diese Politik gesellschaftlich vernichten!

Katastrophale Konsequenzen der neoliberalen - ÖVP/"SPÖ?" / FPÖ / BZÖ - Politik!
(Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben die Kräfte einer kranken Ideologie am Ruder! 29.01.09 ("bzw. gibt es keine Läuterung")

(So wie es aussieht sind auch die Grünen eine Enttäuschung dürfen sie mal irgendwo ein bisschen mitregieren!
"Anscheinend findet sich die schlimmste Form der Menschenverachtung bei der Mindestsicherung im ROT-GRÜNEN Wien"
unter:
"Mindestsicherungs-Farce": "Kann es sein das man mir meine beiden Kinder überhaupt nicht anrechnet?" (11.01.2012)
(Ps.: Auch im schwarz-grünen OÖ ist die selbe inkompetente geldverschwenderische Arbeitsmarktpolitik / der selbe AMS-Terror zu finden!)


Anmerkung zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten den Kurs betreffend bei!

Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.
("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11)

Kann man sich überhaupt gegen diesen unterdrückenden, pers. entwertenden Schwachsinn wie den Zwangsmassnahmen/arbeit wehren?
Info zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs : (Ohne Gewähr)

Es ist jede(r) aufgefordert gegen diesen menschenverachtenden, gesellschaftsruinierenden Wahnsinn Widerstand zu leisten!"

Ihnen alles Gute!


11.02.2012 um 11.28 Uhr - von Warap - "Freispruch für Warap-Aktivisten"
"Jeder Staatsbürger kann den begründeten Verdacht eines Amtsmißbrauch haben und darf diesen auch öffentlich äußern"


Dem AMS ins Stammbuch geschrieben:
KEINE ANGST im KAMPF gegen AMS - RECHTSWIDRIGKEITEN - \"Verleumdungsprozeß endete mit Freispruch!\"
Selbst wenn das AMS mit Klagen droht oder gar Anklage am Straflandesgericht wegen Beleidigung und Verleumdung erhebt gibt es noch Recht und Gerechtigkeit im Staat...
http://www.warap-network.at/klage/ (1. Verhandlung mit Vertagung)
http://www.warap-network.at/klage-freispruch/ (2. Verhandlung: FREISPRUCH...!)
. Manche Menschen kann man eben nicht mundtot machen...!
Die Verhandlung ergab wie erwartet für beide Angeklagten einen Freispruch in allen Anklagepunkten.
Justitia ist zwar blind, aber weder dumm, noch gehöhrlos, denn selbst die Staatsanwältin vermutete während der Verhandlung, dass der Tatbestand des Amtsmißbrauches vorliegen könnte...!

Somit werden die Anzeiger aus dem AMS wohl zur Kenntnis nehmen müssen, dass jeder Staatsbürger den begründeten Verdacht eines Amtsmißbrauch haben kann und diesen auch öffentlich äußern darf!!!
In diesem Fall ließen sich die beklagten Personen eben weder durch derartige Strafanzeigen, noch durch einen Prozeß vor einem Straflandesgericht mundtod machen....
Möglicherweise beantwortet das AMS jetzt die offene Anfrage betreffend der erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit Amtsmißbrauch und vermutlich rechtswidriger Handlungen ihrer Mitarbeiter...?
Sollte WARAP wiederum den berechtigten Verdacht eines Amtsmißbrauches im Umgang mit ihren Kunden in Erwägung ziehen, dann werden wir diesen auch in Zukunft öffentlich aufzeigen und umgehend zur Strafanzeige an das
BAK - Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung
Bundesministerium für Inneres
Herrengasse 7, Postfach 100
A-1014 WIEN
weiterleiten bzw. uns auch weiterhin nicht mundtod machen lassen!
Mit kollegialen Grüßen

Die Obmänner / WARAP-Network


10.02.2012 um 19.52 Uhr - H. H. - "Sachverhaltsdarstellung an die Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien geschrieben und der nette Herr Magister hat meinen AMS-Betreuer gleich angezeigt"


Habe eine Sachverhaltsdarstellung an die Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien (wegen 2 gleichzeitiger Sperren-§302 StGB) geschrieben und der nette Herr Magister hat meinen AMS-Betreuer gleich angezeigt!
Nächste Woche bin ich bei der Kriminalpolizei als Zeuge geladen, das Ermittlungsverfahren gegen meinen Berater läuft also schon!

Ich lasse mir von diesen AMS-Betreuern sicher nichts UNRECHTES gefallen, werde bis zum Schluß KÄMPFEN!

Bis bald! (9.02.12)

Antwort: Nachahmenswerter Widerstand!
Erfreulich! Danke für die Info - ....... auch über den Ausgang!


10.02.2012 um 19.17 Uhr - Anonymisiert - "Erfolgreich gewehrt! Keine Gratisarbeit bei Gemeinden etc."
"Verdacht der illegalen Arbeitskräfteüberlassung und der Abgabenhinterziehung."


Dieses Mail habe ich von einem Betroffenen erhalten und darf es unter Weglassung von Ort und Name weiterleiten, damit es anderen Betroffenen hilft.

Ich bin persönlich in diese Angelegenheit nicht involviert und leite diese Information hiermit weiter.
Leute wehrt Euch gegen Ungerechtigkeiten und Grenzüberschreitungen - medial, rechtlich, mit Freunden und Bekannten! Macht Sachverhaltsdarstellungen über Eure Situation und sendet diese in begründeten Fällen an die Korruptionsstaatsanwaltschaft, die neu gegründet wurde.

( Adresse: Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Adresse: Dampfschiffstraße 4 1030 Wien. Telefon: +43 1 52152-0. Fax: +43 1 52152 5920 )

Bezüglich des Konfliktes mit dem AMS................im Vorjahr konnte ich
relativ rasch einen Erfolg verbuchen und Herrn ................ aus dem "Kurs"
befreien, bei dem er im ............ und in der Gemeinde...........................
täglich 8 Std. als .............Gemeindearbeiter nur für das Arbeitslosengeld schuften durfte.

Ich habe der Landesleiterin des AMS .............einen Vorentwurf für eine Sachverhaltsdarstellung an die Korruptionsstaatsanwalt geschickt und sie ersucht, sich sofort um die Angelegenheit von Herrn ............zu kümmern, ansonsten würde ich alles an die KStA weiterleiten.
Am Tag darauf wurde er vom sichtlich zerknirschten Kursbetreuer aus dem Kurs entlassen und nach Hause geschickt. Seither wird er auch vom AMS-Betreuer sehr vorsichtig behandelt.

Da unser Ziel erreicht wurde und Herr.............. kurz danach wieder einen Job fand, haben wir keine weiteren Schritte gegen das AMS .......... unternommen.
Tatsache ist aber, dass das AMS sehr rasch zurücksteckt, wenn man die richtigen Argumente hat und mit rechtlichen und/oder medialen Konsequenzen droht. Das Problem sind nach wie vor die BFI-Kursleiter und BFI-Aufpasser, die den Leuten mit dem Entzug des Arbeitslosengeld drohen, wenn sie den Kursen fernbleiben. Es kann aber lt. AMS-Gesetz bzw. AMS-VO niemand gegen seinen Willen gezwungen werden, diese zu besuchen und schon gar nicht, wenn er dabei tagtäglich physische Arbeit für eine Gemeinde oder in einem anderen Betrieb verrichten muss, ohne dafür korrekt bezahlt und bei der SV angemeldet
zu werden. Da besteht der Verdacht der illegalen Arbeitskräfteüberlassung und der Abgabenhinterziehung. Und dabei wird das AMS auch in die Haftung genommen, da es seine Aufsichtspflicht gegenüber dem BFI oder anderen Kursveranstaltern vernachlässigt.
( BItte auch ohne meine Namensnennung ). MfG
(9.02.12)


8.02.2012 um 18.21 Uhr - von D*. - "Betreuungspflichten / zwei Berufsausbildungen und Matura : Werde den Deppenkurs nicht antreten"


Sehr geehrter Herr Moser!

Ich wurde während meiner Schwangerschaft gekündigt, da ich Karenzvertretung war. Gedacht war, dass ich nach der Karenz in Elternteilzeit gehe und einen 24h Dienst mache (dies ließe sich auch mit der Betreuung unseres Kindes vereinbaren) - nun ist es eben so dass ich seit Mai 2012 beim AMS bin - mittlerweile beziehe ich Notstandshilfe. Am 27.02 müsste ich einen Kurs für Wiedereinsteigerinnen (Bewerbungssunterlagen schreiben, Neuorientierung machen, etc) machen. Meiner Meinung nach habe ich diesen Kurs nicht nötig da ich zwei Berufsausbildungen und Matura habe, des weiteren passt dies nicht mit den Betreuungspflichten zusammen. Beim AMS habe ich angegeben dass ich entweder einen ganz langen Dienst oder zwei kürzere (8-10h) machen kann - was ja in meiner Berufssparte normal ist (Erzieherin in einer Wohngruppe im Turnusdienst). Der Kurs ist von Mo - Fr. 8-12h - d.h. es ist mir unmöglich diesen zu besuchen, des weiteren fühl ich mich \"verarscht\" wenn ich Sachen die ich in der H!
auptschule gemacht habe mir wieder anhören muss. Ist es wirklich nötig diesen Kurs zu besuchen? Zu welchen zeiten bzw Stunden muss ich dem Ams wirklich zur Verfügung stehen (mein Sohn wird im Mai 2012 zwei Jahre alt - als noch lange nicht im Vorschulalter). Bis jetzt habe ich vom AMS SEIT MAI 2011 sage und schreibe eine Stelle die wirklich passend ist zugeschickt bekommen.
Meine zweite Frage wäre: mein Lebensgefährte ist selbstständig aber im Zahlungsplan(Konkurs) - was dem AMS bekannt ist. Muss dieser Zahlungsplan nicht auch zur Notstandshilfeberechnung hinzugezogen werden. Lauf einer Servicemitarbeiterin NEIN. Ich will vermeiden, dass mein Bezug gesperrt wird. Weiters ist ein regelmäßiges Arbeiten (d.h einige Stunden jeden Tag) unmöglich (hab ich auch nie gemacht, da ich immer \"flexible\" Arbeitsstellen hatte), da wir hier wiederum mit immensen finanziellen Einbußen rechnen müssten - wo hingegen sich mein Lebensgefährte einen Tag problemlos freimachen kann.

Bitte helfen Sie mir rasch, da der Kurs schon bald beginnt und ich so oder so nicht antreten werde.

Danke im Voraus, Mit Freundlichen Grüßen
G.D

Antwort:
Frage meinten sie Mai 2011 statt 2012?
Auf ev. Sperre wegen Deppenkurs-Verweigerung legen sie Berufung ein.
Betreuungspflichten: Sie müssen dem Arbeitsmarkt (auch Kursen) "nur" 16 Wochenstunden zur Verfügung stehen!
Kurse müssen fehlende Fähigkeiten/Kenntnisse ausgleichen.
Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Sie müssen über den Kurs und ihre Defizite aufgeklärt werden! "Auch muss ihnen Parteiengehör gewährt werden"
Begründungspflicht gilt ganz allgemein!

fehlende Belehrung

(AUSNAHME: "Vorsicht "die neoliberalen Ausbeuter"/Bartenstein ÖVP hat einen "Entrechtungs-, Unterdrückungssatz" in den Gesetzestext aufgenommen!" 11.03.11)

Partnerschaft:
Sollte ihnen / (ihm) "gesetzlich" kein Unterhalt zustehen oder/und dieser von ihrem "Freund"/"Mitbewohner" nicht freiwillig geleistet werden so ist die Anrechnung des Partnerschafts-Einkommen rechtswidrig!

(Muster) Antrag auf Feststellungsbescheid - über rechtswidrige Partnerschafts-Einkommen-Anrechnung (10.04.10)

"Muster für Einspruch gegen rechtswidriger Anrechnung des Partnereinkommens"(10.02.10)

>Bei der Anrechnung falls legitim ist dem AMS das mon. Einkommen des Partners mitzuteilen! Ev. übermitteln sie den Zahlungsplan dem AMS, wenn sie glauben er ist zu ihrem Nutzen<

zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs : (ohne Gewähr)


8.02.2012 um 15.15 Uhr - von Z*. - "Frechheit: AK Werbung für "Jobtransfair" und "IT-Works "


Sgh.Hr Christian Moser,

ich bin eine Leserin Ihrer Seite "SONED" und finde es einfach ganz toll, wie Sie sich für andere Einsetzen!
Bin selber über 50j.alt und Arbeitsuchend.
Heute bekam ich das Februar AK Journal Wien und war sprachlos.
Es wird offen für "Jobtransfair" und "IT-Works" Werbung gemacht. Unter anderem mit einem Hrn.G. V.,ich hoffe, er bekommt was gezahlt, wenn mit seinem Namen so ungeniert Werbung für Jobtransfair gemacht wird.

Habe dieses auch schon in einer anderen Postille gelesen. Sollten Sie keinen Zugang zu diesem Heft haben,kann ich es Ihnen gerne schicken.
Bin selber Betroffene dieser Vereine,O Graus!! und finde es einfach nur eine Frechheit für diese Abzockervereine auch noch Werbung zu machen.
Noch dazu die AK!!

Sollten Sie mein Mail veröffentlichen,bitte Anonym!
Mit freundlichen Grüßen und alles gute für Sie Z. (6.02.12)

Anmerkung: "Lohndumpinginstrument, Unvereinbarkeit, Millionengeschäfte durch Zwang!"
Wird das AK/Gewerkschafts-Klientel arbeitslos, werden die Betroffenen über Zwang einem Psychoterror, in letzter Konsequenz, ausgesetzt.
Das AK/Gewerkschafts-Kind BFI etc. beteiligt sich daran und macht mit den Betroffenen/("ihrem Klientel") Millionengeschäfte über Zwangsmassnahmen-Mobbing-, Deppenkurse um sie obendrein auch noch in den Niedriglohnsektor zu drängen/zwingen!
(Jobtransfair wiederum ist ein Tochterunternehmen des *BFI - Wien)

Weiter Links die diese unfassbare Unvereinbarkeit / dieses Lohndumpingkartell / diese Schweinerei outen unter:
"Warum die AK Arbeitslosen nicht (seltenst) hilft"
"Entrechtung der Arbeitslosen für die widerlichen Millionen-Geschäfte mit der Not der Menschen" (4.01.2012)

Bfi hält Umsatz bei weniger Schülern
LINZ. Das Bfi Oberösterreich hat im abgelaufenen Jahr einen Umsatz von 52 Millionen Euro erzielt und damit die Zahlen von 2010 erreicht. Dies, obwohl die Anzahl der Kursteilnehmer mit 50.000 deutlich unter jenen des Jahres davor lagen.
Damals haben 56.300 Menschen Seminare gebucht. Seither seien viele Förderungen wie die Bildungskarenz Plus oder die Individual-Zuweisungen durch das Arbeitsmarktservice (AMS) weggefallen.

Die beiden Geschäftsführer Othmar Friedl und Christoph Jungwirth sehen die Ursachen für das stabile Ergebnis in der hohen Bildungsbereitschaft und den vielen innovativen Ideen, die umgesetzt wurden. So wird die Lehrausbildung für die Amag abgewickelt. Bei den Ausbildungen für Gesundheitsberufe sei das Bfi Vorreiter gewesen.

Zwei Drittel der Kurse finanzieren öffentliche Auftraggeber – primär das AMS. So werden Metallzentren sowie weitere Fachkräfte-Ausbildungen für Rotax und MAN Steyr betrieben, weiters sechs Produktionsschulen für Jugendliche, die sich mit dem Berufseinstieg schwer tun. Dazu kommen 850 Jugendliche, die über das Bfi eine überbetriebliche Lehrausbildung absolvieren.

Ein Drittel des Geschäfts liefert der freie Kursbereich. Hier sind die Kurse zur Berufsreifeprüfung vor den Gesundheits-Ausbildungen die wichtigsten Umsatzbringer. Das Jahresergebnis sei positiv, sagt Jungwirth. Die Gesellschafter Arbeiterkammer und Gewerkschaftsbund leisten keine Zuschüsse. OÖ-Nachrichten:

Anmerkung:
>Zwei Drittel der Kurse finanzieren öffentliche Auftraggeber – primär das AMS.
Die Individual-Zuweisungen durch das Arbeitsmarktservice (AMS) sind weggefallen<
- daraus entnehme ich das tatsächliche, von Arbeitslosen gewünschte, Ausbildungen/Qualifizierung wegfallen? - ohne Gewähr

Bleibt die Geschäftemacherei nur mit Zwangsmassnahmen - Mobbingkurse - Deppenkurse
Muss man sich vorstellen? Wächst auf AK- Gewerkschafts-MIST
Vereinigungen die sich "seinerzeit" gegründet haben um Rechte von Menschen der "unteren" sozialen Schicht zu erkämpfen / durchzusetzen! Widerstand gegen Unterdrückung und Ausbeutung zu leisten!
Viele der Gründungsväter/"mütter" riskierten dabei Gesundheit und Leben!
Was die wohl zu den heutigen "neoliberalen" VerräterInnen in den eigenen Reihen sagen würden?


Zum Eintrag

<<<< - 201 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich