> home > Forum & Gästebuch > Seite 207

 
 
 

<<<< - 207 - >>>>

Zum Eintrag

1.04.12 um 11.52 Uhr - von S*. - "Betreuungspflichten"


hallo christian,

ich habe vor kurzem erfahren, dass ich als mutter eines kindes, welches noch unter 10 jahren ist, dem arbeitsmarkt lediglich 16 stunden zur verfügung stehen muss.

dazu habe ich folgende fragen:
ist das tatsächlich so ?
gilt das dann auch im falle eines "kurses"?
wo kann ich diese rechtsinformationen nachlesen bzw ausdrucken.

für eine rasche rückantwort wäre ich sehr dankbar, liebe grüße s

Antwort:
AlVG: §7 (7) Als auf dem Arbeitsmarkt üblicherweise angebotene, den gesetzlichen und kollektivvertraglichen Voraussetzungen entsprechende Beschäftigung gilt ein Arbeitsverhältnis mit einer wöchentlichen Normalarbeitszeit von mindestens 20 Stunden. Personen mit Betreuungsverpflichtungen für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr oder behinderte Kinder, für die nachweislich keine längere Betreuungsmöglichkeit besteht, erfüllen die Voraussetzung des Abs. 3 Z 1 auch dann, wenn sie sich für ein Arbeitsverhältnis mit einer wöchentlichen Normalarbeitszeit von mindestens 16 Stunden bereithalten.

Ja, muss auch für Deppen-Kurse gelten!

Siehe:
Personen mit Betreuungsverpflichtungen
und
Nicht verfügbar wegen Betreuungspflichten!

2.04.12 um 7.20 Uhr - von S*. - vielen dank für die rasche rückantwort !
lg

1.04.12 um 10.47 Uhr - von M. - "Wiedermal ItWorks"
"Ich hab weder die Nerven noch die Geduld um mich noch einmal mit diesem ItWorks-Gesindel auseinander zu setzen! - Krankenstand it is"


Hallo Christian,

Wir hatten über die Jahre schon mehmals das Vergnügen und nun ist es wieder so weit, wurde zum 2. mal zu ItWorks verdonnert.
Ich hab einfach die Schnauze voll, rechtlich kann man eh nichts machen, und ja ich weiß du bist gegen die Krankenstandsflucht
aber ich hab weder die Nerven noch die Geduld um mich noch einmal mit diesem ItWorks-Gesindel auseinander zu setzen, Krankenstand it is.

Sende dir als Anlage den AMS-Schrieb mit, meiner bescheidenen Meinung nach schießt ja der letzte Satz auf Seite 3 den Vogel ab...
Vielleicht kann ja Dr. Pochieser damit was anfangen. lg M. (31.03.12)

Antwort / Anmerkung: "Enorme Schäden an Versichertengemeinschaften/der Gesellschaft - nicht nur materiell!"
Danke für die Übermittlung der "Verträge", leite sie weiter zu Dr. Pochieser!

(Siehe: Empfehlungen an Betroffene:
unter:
16.03.2012 um 15.34 Uhr - von Dr. Pochieser - "Langersehntes, erstes Judikat des VwGH zur Bedenklichkeit einer Konkurrenzklausel")

Zur Problematik: "Krankenstandsflucht"

Sollten sich Betroffene ohne Krankenstandsflucht wehren, so ist der Rechtsweg Berufung/ev. VwGH-Beschwerde notwendig!
Ja ungleich nervenaufreibender, weil die neoliberale SPÖ/ÖVP für Arbeitslosen-Gesetze sorgten, die Betroffene entrechten und zum Ziel haben sie - der "Ausbeutung" wegen - in den Niedriglohnsektor zu drängen, egal welche Ausbildung vorhanden ist.
Die HandlangerInnen / Blockwarts erwarten dafür Millionen-Geschäfte.
Finanziert - von den Opfern selbst - mit den Geldern der Versichertengemeinschaft!

Bei u.a. mehrmaliger Mobbing-, Deppenkursvermittlung bestehen grosse Chancen auf erfolgreiche Berufung! - zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :

Betrifft Arbeitstrainings-Kurse!
30.11.2011
- VwGH-Erkenntnis Zl. 2009/08/0294-7 / Eingegangen 21.11.11
Eine bloße Arbeitserprobung ist nicht als eigenständige Wiedereingliederungsmaßnahme zulässig - und insbesondere nicht nach $ 10 Abs. I des Arbeitslosenversicherungsgesetz sanktionierbar.

Arbeitstraining Beim Zwangs-Arbeit-straining ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!


Mündige BürgerInnen denen eine Demokratie was bedeutet müssen gegen diese faschistische/totalitäre Arbeitsmarktpolitik, die Menschen entwertet, erniedrigt -viele Betroffene in die psychische Erkrankung wie Suizid-Gedanken drängt - Widerstand leisten!
(Wieviele den letzten Schritt in den Selbstmord gehen muss untersucht werden!)

Muster-Schreiben als Voraussetzung um - im Falle - die handelnden AMS-MitarbeiterInnen wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch zu verklagen! (17.01.10)

Es ist zu vermuten, dass eine Veränderung, hin zur tatsächlichen Demokratie nur über neue (soziale-humanistische) Parteien ermöglich wird!

Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei! (30.03.09)

"Ein paar kurze Gedanken zu ihrer Frage: Eigene Partei!" (17.09.11)

Nationalratswahl gleich Depression!
"Rechts" hat nicht gereicht, es muss extrem "Rechts" sein!
(Kommentar mit "vereinfachter" "Definition" von "Links" uns "Rechts"!)

Welche Partei ist am besten zu wählen ?

Ps.: ich habe veröffentlicht um die meinungen der betroffenen über diese schweinereien puplik zu machen und um nachahmer bez. vertragsweitergaben zu animieren - okay? - danke

3.04.12 um 7.32 Uhr - von M. - "ItWorks ist mit Zwangsarbeit gleich zu setzen"
Hallo Christian,

Natürlich, kein Problem.

Diese "Zuweisungen" sind sowieso ein schlechter Scherz,
wäre ich jemand mit viel Fantasie würde ich soweit gehen und sagen, das ItWorks mit Zwangsarbeit gleich zu setzen ist
und somit den Tatbestand der Wiederbetätigung erfüllt, denn so etwas hatten wir schon mal unter Hitler...

lg M. (2.01.12)


29.03.12 um 6.57 Uhr - von T. - "Heute hat meine Tochter statt eines
Sperrbescheid`s nur eine Mitteilung vom AMS bekommen"


Lieber Hr. Moser, heute hat meine Tochter statt der Ausfertigung eines
Sperrbescheid nur ein schreiben ( Mitteilung), vom AMS bekommen--obwohl wir
einen Sperrbescheid verlangt haben--- das der Bezug ab 16.2. vorläufig eingestellt wurde wegen diesem Kursausschluss und das erst entschieden werden muss--wieder rausgeschoben auf den 5.4.--- ob eine Sperre verhängt wird oder nicht.. meine Tochter war schon x Male dort um das zu klären und schieben jetzt dennoch alles auf meine Tochter, das sie selber Schuld sei. Wie oft muss sie da noch hin um das zu klären? Jetzt müsste sie nochmal auf dieses Schreiben einen Bescheid anfordern!!! Sende dieses Schreiben mit...
Kann das sein das dies Absicht ist um alles etwas in die Länge zu ziehen.. !!!!!!

ps: meine Tochter ist auch heute eher durch Zufall draufgekommen das sie bei der GKK nicht mehr versichert ist. Hat bei AMS nachgefragt( Serviceline) und die meinten das ist normal da sie ja eine Bezugseinstellung hat. Glaube irgendwo auf ihrer Seite gelesen zu haben, das man aber trotz vorläufiger Bezugseinstellung weiter versichert ist!! Lieber Hr. Moser bedank mich vorab für die Antwort L.g (28.03.12)

("Bin eine verzweifelte Mutter da ich teilweise zusehen muss wie das AMS meine Tochter schematisch, psychisch kaputt macht!" - 15.03.12)

Antwort: "Rechtswidrige KK-Abmeldung gehört zu Hundstorfers-AMS Psycho-Terror-Methode"
sofort schriftlich einen bescheid verlangen - eingeschrieben aufgeben oder
abgabe auf kopie bestätigen lassen. - begleitperson mitnehmen.

kommt nach einem monat kein bescheid ist die "rechtswidrige" sperre aufzuheben!
(ja, rechtswidrige sperre soll in die verzweiflung treiben)

die kk-abmeldung ist rechtswidrig.
Widerrechtliche KK-Abmeldung

Rechtswidrige Abmeldung von der Krankenversicherung!

auch bei "rechtswidriger" sperre gibts eine schutzfrist von 6 - 8 wochen. k-versicherung besteht weiter - Bin ich trotz Bezugssperre versichert?


29.03.12 um 6.23 Uhr - von Fa*. - "Nachdem ich deppressiv wurde weil dort nichts weiter ging, ich immer mehr gedacht habe das meine Zukunft durch das keine Perspektive hat. etc"
"Wurde dann im Februar ca. an ITWORKS vermittelt und wusste nicht wie mir geschieht"


Erstmal großen Respekt an Ihre Seite und Ihr Engagement.

Ich selbst, 19 Jahre alt war seit letzes Jahr Juli Arbeitslos, da ich vom AMS in eine DEPPEN ÜBERBETRIEBLICHE LEHRE als IT-Techniker bei IBIS ACAM gesteckt wurde.
Das war mit 16 Jahren, statt mir die Chance zu geben mir in 1-2 Monaten selbst eine Lehre zu suchen wurde ich direkt über einen Bocco Kurs in diese überbetriebliche Lehren gesteckt.

Die Umstände sind wirklich erschreckend, ich war 2 Jahre dort - weiß also von was ich rede.
Jeden Tag mit unserem Chef Counterstrike etc. gespielt, auf die Donauinsel gegangen blablabla.
Schön und gut klingt das, nach Einem Jahr fragt man sich allerdings wie die Berufliche Zukunft dannach aussehen soll (Weder praktische noch Theoretische Kenntnisse werden vermittelt, ganz zu schweigen von der Lehrabschlußprüfung die nichtmal 20% schaffen werden)

Nachdem ich deppressiv wurde weil dort nichts weiter ging, ich immer mehr gedacht habe das meine Zukunft durch das keine Perspektive etc hat, habe ich mich entschloßen nach dem 2ten Lehrjahr zu kündigen und mir eine Neue Lehre zu suchen.

Ich wurde dann im Februar ca. an ITWORKS vermittelt und wusste nicht wie mir geschieht.
Dieser DEPPENKURS wird nicht nur von D.... geführt sondern ich frage mich wirklich was das für einen Sinn hat einen Kursteilnehmer zu Modulen wie \"Qi-Jong (Körper und Seelen Ausgleich)\" oder \"Wie gestallte ich meinen Alltag\" zu zwingen.
Unglaubliche Umstände einfach!

Da ich sehr Engagiert bin hab ich sozusagen auf die geschissen und mich selbst darum gekümmert eine Lehrstellt zu finden (Mein Berater meinte mit 19 ist das sogut wie unmöglich blablabla....)
Scheiß drauf, ich habe seit Februa fast jede Woche irgendwo ein Praktikum absolviert, wurde aber auch viel als Gratis Arbeitskraft ausgenutzt.
Mir wurden z.b zugesagt wenns passt eine Woche das ich eine Lehre bekomme, haben sich dann aber nie wieder gemeldet oder abgehoben (Frechheit).

Statt das mein Kursleiter mich lobt dafür das ich so engagiert bin und soviele Praktiken absolviere trotz der Gefahr wieder nur einmal ausgenutzt zu werden meinte er nur jedesmal forsch \"Ja wir müssen dem AMS ergebnisse von modulen vorlegen können, ein praktikum bringt ihnen nix das zeigt garnix, sie sind angestellter bei uns sie haben die pflicht diese module zu besuchen und zu erscheinen blablabla\"

Wirklich so deppressiv und Perspektivlos mit 19 Jahren zu sein ist eine Harte Zeit...wirklich sehr hart.

Aber Scheiß Drauf, ich habe mich um alles selbst gekümmmert und gestern endlich einen Anruf bekommen das ich ab Montag einen Lehrvertrag in einer Firma als Bürokaufmann unterschreiben kann, nachdem ich einen Probetag absolviert habe.

Ihr könnt euch sicherlich alle vorstellen wie es mich freut jetzt im Kurs am Freitag anzurufen und zu sagen \"Ich bin draußen hab ne Lehre gefunden, danke für garnichts und soviel zu mit 19 Jahren findet man keine Lehre.\"

Mein zukünftiger Arbeitgeber hat schon mit der WKO geredet, der Lohnverrechnung meine Bankverbindungen und Sozialversicherungsnummer weitergegeben usw. ist alles also wirklich fix diesesmal.

Ich bin einfach nur so happy das ich die Sonne küssen könnte :)!

Meine Frage an sie aber:
Da ich dort einen Vertrag bei ITWORKS unterschrieben habe, können mir die da noch irgendwelche steine in den Weg legen?
So von wegen, ja schön für sie das sie eine Lehre haben aber sie sind hier pflicht angestellter oder keine ahnung etwas....

Nochmals danke das es so eine Seite gibt und ich hoffe sie können mir eine Positive Antwort geben damit ich mich endlich auch zu 100% drauf einstellen kann dem sch... AMS und Itworks den rücken kehren zu können!

An alle anderen - Kopf hoch und niemals aufgeben, das bringt euch nicht weiter und macht es ihnen leichter!. (28.03.12)

Antwort:
Freuen sie sich drauf - und gratuliere, zu ihrem erfolgreichen Engagement!

Der Schmarotzer-Betrieb Itworks bindet anscheinend die Zwangsrekrutierten tatsächlich über eine Konkurrenz-klausel an sich - wessen Geschäftsmodell / Verträge aber laut VwGH sittenwidrig/rechtswidrig sind. - Sollten auch sie "soetwas" unterschrieben haben?

(16.03.2012 um 15.34 Uhr - von Dr. Pochieser - "Langersehntes, erstes Judikat des VwGH zur Bedenklichkeit einer Konkurrenzklausel")

VwGH zur Bedenklichkeit einer Konkurrenzklausel


28.03.12 um 15.16 Uhr - "Ex-Personalberater von Itworks" -
- Meine Hauptaufgabe war-Sperren verpassen!!


Ich habe einige Zeit bei itworks Personalservice als Personalberater gearbeitet. Meine Hauptaufgabe war-Sperren verpassen!! Da TeilenehmerInnen die bei itworks landen, keinen Berufsschutz mehr haben wurden alle vorhandene Stellen/Jobs angeboten. Es hieß damals, auch wenn der/die TeilnehmerIn einen Mag. Titel hatte-musste ein Lager- oder Reinigungsjob angeboten werden. Wenn du als TeilnehmerIn zwei Jobs ablehnst ist die Sperre gelungen und du warst der beste Mitarbeiter der Welt!!!!!!! Beschwert sich aber AMS einmal über eine nicht gelungene Sperre bei dir-bist du gekündigt!!! Ich wollte und konnte da einfach nicht mehr mitmachen, egal wie hoch das Gehalt war. Mein Tipp also an alle- Krankenstand,Krankenstand,Krankenstand-da kann nichts passieren. Am wichtigsten ist der Krankenstand am letzten Kurstag (4 Wochen und 1 Tag), da wird nämlich der Dienstvertrag angeboten!!!!.

Anmerkung: "Zur Erinnerung: Zuständiger politischer Verantwortlicher für diese unglaublichen, menschenhassenden Zustände ist "SOZIAL?"-Minister Hundstorfer "SPÖ?" - Vormaliger gewählter Gewerkschaftschef!"
Auf Grund der uns/mir bekannten Schweinereien um diese menschenverachtende Hundstorfer-Arbeitsmarktpolitik wie den Schmarotzer-Betrieben SÖB, die sich an Arbeitslose austoben müssen/dürfen und denen dafür Millionen-Geschäfte ermöglicht werden - sich zum Hohn auch noch "SOZIAL"-ÖB nennen dürfen / genannt werden, glaube ich ihnen!
Danke für ihre Mitteilung und für ihren Anstand, der darin bestand, dieser Hundstorfer-"SPÖ?/ÖVP"-AMS-Zwangsmassnahmen-Schweinerei den Rücken gekehrt zu haben!
Ich veröffentliche zudem ihren Tipp als ihren gut gemeinten Rat an die Erniedrigten/Entmündigten/Gedemütigten.
Und möchte festhalten, dass SoNed selbst nicht zu simulierten Krankenständen aufruft!
Zur Problematik: "Krankenstandsflucht"
(Alle Einträge ohne Gewähr)


28.03.12 um 8.41 Uhr - von H*. - "Widerrechtliche K-Versicherungs-Einstellung?"


Lieber Herr Moser.

Ein befreundeter Kurskollege (e-learning) hat mich auf Ihre Seite hingewiesen und ich hab ein Problem.
Mein Lebensgefährte ist Selbstständig, somit muß ich monatlich innerhalb von 2 Wochen eine Einkommensbestätigung ans AMS schicken/bringen/übermitteln. Das tat ich anfangs auch, erhielt dann aber die Bezugsbestätigung bis Juni und dachte damit wäre das erledigt. Brachte nach besten Wissen und Gewissen keine Einkommensbestätigung mehr und war auch in der Zeit bei meinem Berater. Jetzt wollte ich zum Arzt - bin nicht versichert (mein Kind ist zum Glück auch bei dessen Vater mitversichert) und meine Bezüge sind auch minimiert auf Kurzunterstützung, also ca 16 Euro täglich weniger als erwartet.
Hab ichs nicht gesehen, oder teilt das AMS tatsächlich alles mögliche mit, nur nicht wenn man keine Bezüge und keine Versicherung mehr hat?
Haben Sie eine Anregung wie/wo ich mich zur Wehr setzen kann? (27.03.12)

Antwort: "Sofort Einspruch einbringen und Versicherungsschutz aktivieren lassen"
AlVG § 36. d) Hat der Ehepartner (Lebensgefährte bzw. die Lebensgefährtin) ein
schwankendes Einkommen, wie z. B. Akkordverdienste, regelmäßige,
aber ungleiche Überstundenleistungen, so kann der Anrechnung
jeweils das durchschnittliche Erwerbseinkommen der letzten drei
vollen Monate für den Anspruch auf Notstandshilfe für die
darauffolgenden 52 Wochen zugrunde gelegt werden.
Zwischenzeitige Erhöhungen oder Verminderungen des schwankenden
Einkommens bewirken keine Änderung der zuerkannten
Notstandshilfe. Fällt das schwankende Erwerbseinkommen zur Gänze
weg, ist der Anspruch auf Notstandshilfe neu zu bemessen.

Auch darf dieses Amt nicht jeden Monat die Bezüge einstellen!
Jeden Monat erst nachträglich versichert. Muster-Brief für Einspruch
(Text zur Orientierung)


Versicherungs-Schutzfrist 6 - 8 Wochen auch bei Sperre

Widerrechtliche KK-Abmeldung

Rechtswidrige Abmeldung von der Krankenversicherung!

Zur Info:
Sollte dem "Partner/Freund-In" kein Unterhalt zustehen oder/und dieser auch nicht freiwillig geleistet werden so ist die Anrechnung des Partnerschafts-Einkommen rechtswidrig!
(Dann handelt es sich nämlich um eine Wohngemeinschaft - und keine "Lebensgemeinschaft" - dann steht der Betroffenen die Notstandshilfe zu!)
(Muster) Antrag auf Feststellungsbescheid - über rechtswidrige Partnerschafts-Einkommen-Anrechnung (10.04.10)

"Muster für Einspruch gegen rechtswidriger Anrechnung des Partnereinkommens"(10.02.10)

Weitere Links unter Politik erzeugt Armut - "Berufung bei Bezugssperren" (ohne Gewähr)

30.03.12 um 7.24 Uhr - von H. - Versichert bin ich jetzt wieder
Danke Herr Christian Moser!

Versichert bin ich jetzt wieder und um die Anrechnung des Einkommens meines Freundes kümmere ich mich grad.

Vielen Dank daß Sie so schnell helfen!

meine Hochachtung, H. (29.03.12)


27.03.12 um 19.52 Uhr - von ASN - "Zum psychologischen Eignungstest?"


Hallo Christian!
bin zu psychologischem eignungstest \"eingeladen\", bin 54, verschiedene berufe erlernt, vom juristen bis letztlich zum sozialpädagogen, als solcher arbeite ich seit 1jahr, meist geringfügig, klar ohne praxis geht noch nicht mehr. jetzt diese zwangseinladung zu einem stundenlangem \"test\", was ist da der wahre hintergrund? werde darüber berichten, meine betreuerin( die ist voll ok) des ams h. rät mir eindringlichst, hinzugehen. Da werden wir viel Spass haben! fortsetzung folgt ASN

30.03.12 um 17.31 Uhr - von ASN - "Ich hoffe diesem ganzen Wahnsinn noch lange widerstehen zu können"
Hallo christian!
kam in der früh zur psychologin, ab vor den computer und 3 stden tolle tests machen, ergebnis zeigt mir mein persönlichkeitsprofil usw.... dann gings los: man muss mich rasch in irgrndeine arbeit bringen am besten in Hilfsarbeit oder als chaufeur, bla bla. Sie bestätigte mich sogar, als ich von reiner Statistiksäuberung sprach. Zumindest irgendein Bewerbungscoaching kommt jetzt, ok druck geht los, völlig egal, dass ich im sozialbereich suche, ich hoffe diesem ganzen Wahnsinn noch lange widerstehen zu können. Bis zum nächsten Mal (29.03.12)


27.03.12 um 15.32 Uhr - von D*. - "Wegen kranken Kind Bezugssperre?"


Ich habe seit gestern ein krankes Kind zuhause, habe auch rechtzeitig am Kursinstitut und am AMS angerufen und habe heute die Nachricht bekommen, dass mein Bezug gesperrt wurde.
Beim Versuch, meine persönliche Betreuerin zu erreichen, habe ich mit zwei verschiedenen anderen Personen gesprochen, einer sagte, das ist ein Irrtum, bei Pflegefreistellung wird eigentlich nicht gesperrt, die andere sagte, ich muss ja sowieso die Bestätigung nachbringen. Beide weigerten sich, die Sperre aufzuheben.

Jetzt habe ich erst einmal um Rückruf gebeten und auch gleich über e-ams ein Mail an meine persönliche Betreuerin geschrieben, und natürlich auch gleich eine Beschwerde bei der Ombudsstelle gemacht.

Ein Lob habe ich aber auch:
Frau G. vom AMS Dresdnerstraße, mit der ich gestern gesprochen habe, hat mir alles ganz genau erklärt, was ich jetzt zu tun habe und worauf es genau ankommt. Leider gehen solche Leute in dem Haufen frustrierter Leutesekkierer unter.

Antwort:
ja vergessen sie nicht die pflegefreistellung gleich abzugeben. und wenn nötig gehen sie mit einer begleitperson zum geschäftsstellenleiterIn und klären sie das ab - bzw. lassen die bezugssperre aufheben.

28.03.12 um 19.58 Uhr - von D*. - Soweit ich das überblicke, ist die Sperrung eindeutig unrechtmäßig erfolgt"
"Man muss angesichts der Tatsache, dass das AMS seine Kunden ständig massiv einschüchtert, sämtliche rechtlichen Schritte setzen, finde ich.
Die können die Leute nur sekkieren, solange die nicht wissen, wie sie sich wehren können."

Danke für die schnelle Rückmeldung!

Soweit ich das überblicke, ist die Sperrung eindeutig unrechtmäßig erfolgt,
und ich habe auch alle Anrufe rechtzeitig gemacht.
Wenn ich um 7:35 am Kursinstitut angerufen habe, und um 7:57 am AMS, wo mich die genannte Frau G. auf Pflegefreistellung gesetzt hat, ist es technisch
unmöglich, dass meine Betreuerin geglaubt hat, ich bin ohne mich zu melden
nicht beim Kurs erschienen, weil von dort erst weit nach 8 Uhr die Teilnehmerliste elektronisch übermittelt wird.
Beim Googeln bin ich jetzt auch draufgekommen, dass für die Pflegefreistellung auch eine mündliche Erklärung reicht, zumindest bei einem normalen Arbeitgeber, und das AMS tut ja gern so, als würde es nur verlangen, was ein normaler Arbeitgeber auch verlangen würde.
Man muss angesichts der Tatsache, dass das AMS seine Kunden ständig massiv
einschüchtert, beim kleinsten Vergehen sämtliche rechtlichen Schritte setzen, finde ich. Die müssen aufhören damit, und nur so lernen sie, dass sie das nicht dürfen. Und die können die Leute nur sekkieren, solange die nicht wissen, wie sie sich wehren können.
Ich werde auf jeden Fall morgen den Bescheid holen und dagegen berufen,
wurscht, ob sie mich dann eh wieder entsperren, denn auch die jetzige "Sie müssen ja sowieso die Bestätigung bringen"-Sperre ist gesetzlich nicht
gedeckt. Also auch wenn es am Ende für mich auszahlungsmäßig keinen
Unterschied macht, haben die nicht das Recht, willkürlich Bezüge zu sperren.
Die stellen ja auch die Zahlung für die Tage VOR der Bezugssperre ein,
obwohl da hochoffiziell ein Anspruch bestand.

Ich habe auf Ihrer Seite auch etwas von Amtsmissbrauch gelesen. Ich dachte
immer, das AMS ist kein Amt, also kann es auch keinen Amtsmissbrauch
begehen. Geht das doch? Dann mach ich das gleich. Ich kenn da nix.

Liebe Grüße und
Danke für Ihr Engagement!
D. (27.03.12)

Antwort: Behördenstatus des AMS
RA. Dr. Pochieser wies nachdrücklich darauf hin, dass das AMS trotz erfolgter Teilprivatisierung seinen Behördenstatus beibehalten hat.
Amtsmissbrauchsanzeigen an die
Korruptionsstaatsanwaltschaft
Universitätsstraße 5
1010 Wien
finde ich toll, dass sie sich wehren - wird für viele ein vorbild sein

28.03.12 um 20.40 Uhr - von D - "Ich finde das heitere Leutetyrannisieren aber außer sadistisch nur brutal."
Danke fürs Schulterklopfen!
Die Adresse der Korruptionsstaatsanwaltschaft habe ich zwischenzeitlich auch
auf Ihrer Seite gefunden.

Es gibt wieder neue Korrespondenzen, die könnte ich Ihnen - übersichtlich angeordnet - übermitteln. Aus Sicht des AMS ist "eh alles in Ordnung", ich müsse ja nur die Bestätigung vom Arzt nachbringen. Ich finde das heitere Leutetyrannisieren aber außer sadistisch nur brutal.
Und offenbar habe ich mit meiner Einschätzung, dass das Vorgehen nicht ganz
gesetzesgemäß ist, Recht: Mehrere Personen haben sich, sich ausredend und
sich windend, geweigert, mir einen Bescheid auszustellen. Da ist gleich mein
Lügendetektor angesprungen.

Was mich aber ein bisschen magerlt, ist, dass viele sich offenbar einschüchtern lassen, und ich weiß, dass das unerträglich ist, wenn man sich nicht wehren kann, oder vielleicht auch die Sprache nicht so gut kann oder Gesetzestexte nicht versteht. Da fühlt man sich so hilflos und hat Angst, kein Geld mehr zu bekommen und die Wohnung zu verlieren,... etc...

30.03.12 um 7.28 Uhr - von Christine - Wenn man ein krankes Kind daheim hat, dann braucht man nicht noch so einen Stress
habe eine wortmeldung zu:
D*. - "Wegen kranken Kind Bezugssperre?"

Das ist mir auch schon einmal passiert. Ist aber schon ein paar Jahre her, aber ich weiss noch genau, mein Sohn war krank, richtig krank mit hohem fieber usw. (an asthma und allergien leidet er eh schon seit seinem dritten Lebensjahr). Ich habe damals auch gleich beim AMS angerufen und das gemeldet, ich war in einem Kurs zu der Zeit. Wenige Tage später kam die Mitteilung über die Sperre, ich rief dann
auch gleich wieder an beim AMS und ich bekam die Auskunft, ich müsse nur die Bestätigung vom Arzt bringen, dann wäre eh alles wieder in Ordnung.
Jo, eh kein Problem, machte ich auch nachdem mein Sohn wieder gesund war. ABER: Warum sagen die das einem nicht gleich, wenn man anruft und die Betreuung meldet???? Warum?, das sollen die mal erklären.
Und warum gleich ne Sperre? (Gesperrt wird ja schnell mal, somit kein geld, auch ohne bescheid)Können die nicht anstatt einer Mitteilung über Einstellung des Bezugs nicht eine Mitteilung schicken, dass man eine Bestätigung vom arzt zubringen hat.???? Warum?, das sollen die auch mal erkären. Warscheinlich ist es eh so, das die eben nicht auf eine bestätigung beharren können, was weiss ich, kennt sich eh keiner mehr aus, aber wenn man ein krankes kind daheim hat, dann braucht man nicht noch so einen Stress. ist einfach nur eine Sauerei und sowas gehört verboten. Die sollen mal die Karten auf den Tisch legen, eine Broschüre
rausgeben, wo alle rechte und Pflichten genauestens drinnenstehen. kann
doch nicht jeder wegen jeden Schaß zum Verwaltungsgerichtshof. Nur weil
die den längeren atem haben... und nicht auf notstand angewiesen sind.

lg christine (29.03.12)

4.04.12 um 12.34 Uhr - von D. - "Bezugseinstellung ist aufgehoben"
"Habe die Kurse bekommen die ich wollte"

Neueste Nachrichten:
Ich war gestern beim Abteilungsleiter meiner Beratungszone, habe ohne jede
Gegenwehr die Kurse bekommen, die ich wollte, auch einen, der nicht den
klassischen Vorgaben für Kurse entspricht (trotzdem sehr sinnvoll ist), die
Bezugseinstellung ist aufgehoben, und ich habe bis nach dem Kurs keinen
Kontrolltermin.
Ich sehe es zwar nach wie vor so, dass die Bezugseinstellung aus Bosheit und
im Vertrauen darauf, dass ich eh keinen Bescheid verlange und so eine
gewisse Rechtfertigungssituation entsteht, passiert ist, aber ich habe
bekommen, was ich wollte und wofür das AMS eigentlich zuständig ist. Und
mein neuer Freund am AMS ist nicht einmal zusammengezuckt, wie ich die
Bewerbungslisten "Spamlisten" genannt habe, und hat mir zugestimmt, dass es
die Jobs, die das AMS vermitteln sollte, einfach nicht gibt.
Ich habe das Gefühl, dass allein das Verlangen des Bescheids eine gewisse
Nervosität ausgelöst hat, und da kann man dann auch was einfordern. (3.03.12)


27.03.12 um 6.47 Uhr - "Mann sägte sich den Fuss ab um dem AMS-Terror auszukommen"

AKTION: Betroffene / LeserInnen bitte mitmachen! Es reicht!
- Eintrag kopieren und an Medien senden!


Ich grüsse die Damen und Herren
(der verschiedenen Medien)

und rufe sie auf zu recherchieren und zu handeln. Sie lassen nicht etwa "nur" Arbeitslose im Stich!
Nein sie lassen die Demokratie im Stich!
Die es für Arbeitslose in Österreich nicht gibt!
Das trifft sie früher oder später auch selbst!

"Mann sägte sich den Fuss ab um dem AMS-Terror zu entkommen"

Steiermark
Vor Versicherungs-Termin bzw. Hundstorfers Gesundheitsstrasse.
Mann sägte sich Fuß ab - Standard 26. März 2012 13:42

56-Jähriger präparierte Säge und warf abgetrenntes Körperteil in Ofen

Anmerkung: "Hundstorfers menschenvernichtender AMS-(Psycho)-Terror!"
"Versteht Minister Hundstorfer ("SPÖ?") als Sozialpolitik die Verknüpfung sämtlicher Behörden um auf politisch erzeugte Arbeitslose eine auch rechtswidrige Hetze (schlimmsten Falls bis zum Selbstmord) durchzuführen!
Der Effizienz wegen werden obendrein die Arbeitslosen an private Firmen (AMS-Zwangsmassnahmen) ausgeliefert, die sich an den zu bearbeitenden Betroffenen austoben dürfen und mit Menschenrechtsverletzung/Mobbing Millionen-Geschäfte machen!

AMS, Sozialamt, Pensionsversicherungsanstalt, Krankenkasse werden miteinander verknüpft, um die Menschen in unschuldiger Not, wie Tiere bis ins letzte Eck zu hetzen und ihnen (auch rechtswidrig) die Existenzsicherung zu entziehen!
Als I-dipferl agiert die Justiz politisch angehaucht und deckt die (auch verbrecherischen) Handlungen der Behörden!
Jede Anzeige gegen Verbrechen der Behörden-MitarbeiterInnen wird "ungeprüft" zurück gelegt!
>Ein künstlich konstruiertes Feindbild macht dies möglich!

Aus: Amoklauf oft eine "berechtigte" Selbstjustiz?
(http://www.soned.at/forum___gaestebuch/seite_182/#Selbstjustiz)

"Die Widerlichkeit dieser "Sozial"-Politik sprengt das Vorstellungsvermögen!"
(http://www.soned.at/rechts-information/berufsunfaehigkeit_-_bbrz#Widerlichkeit)

Sozialer Frieden?
Bei der Erhöhung der Pensionsgrenze(n) werden Zusammenhänge ignoriert
(http://www.soned.at/themen___berichte___archiv/arbeitslosenzahlen#ignoriert)

(KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik
http://www.soned.at/forum___gaestebuch/seite_45_-_1/seite_42#kalkül

Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!
http://www.soned.at/widerstand___erfolge)

Mehr über den unglaublichen menschenverachtenden-vernichtenden Wahnsinn der Hundstorfer-SPÖ?/ÖVP-Arbeitsmarktpolitik in SoNed!


www.soned.at
seit Okt. 2004 ca.1 700 000 Visiten
"An die 6000 Forum Einträge handeln von Rechtsstaatlosigkeit im AMS,
"verursachten" psychischen Erkrankungen wie auch Suizid!"

mit freundlichen Grüssen
Christian Moser
A. Brucknerstr 23
5280 Braunau

---------------------- ----------------------------- ----------------------------- -----------

AKTION: An Betroffene / LeserInnen
Kopiert diesen Eintrag und sendet ihn österreichweit an Medien!
Ev. sucht sich jeder 3-4 Medien-Zeitungen-Rundfunk-Fernsehen-Adressen - auch mehr sind erlaubt - ev. über Suchmaschine-Internet - und sendet ihnen diesen Eintrag!

BITTE MITMACHEN! Es wird Zeit (ist es schon lange) gegen diesen AMS Wahnsinn etwas zu unternehmen!
Und Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen!
- "auch aus dem Amt zu jagen! - ev. mit einem nassen Fetzen!"

27.03.12 um 18.11 Uhr - Der Eintrag wurde soeben österreichweit an ca. 112 Medien in gesendet!

LeserInnen und Betroffene trotzdem mitmachen und selbst auch an Medien schreiben! - Danke!

--------------------- ------------------------ ------------------------- ---------------

folgende Einträge wurden am 27.03.12 um 18 Uhr veröffentlicht

26.03.12 um 14.18 Uhr - von Stephan - Zu welchen Mitteln völlig verzweifelte AMS gepeinigte Menschen getrieben werden um diesen blanken Horror zu entfliehen
hallo christian.
hier ein neuerlicher fall der dokumentiert zu welchen mitteln völlig verzweifelte AMS gepeinigte menschen getrieben werden um diesen blanken horror zu entfliehen.
um wieviel grösser muss der schmerz und das trübsal gewesen sein,damit er derartige schmerzen (eventuell sogar den tod) in kauf genommen hat,nur um der weitern folter des ams zu entkommen.
http://steiermark.orf.at/news/stories/2526465/
liebe grüsse stephan

26.03.12 um 17.15 Uhr - von K. P. - Pfui AMS! PFUI ÖSTERREICH!
Unfassbar wozu das AMS die Menschen treibt! Pfui AMS! Pfui an alle Behörden, die dabei nur zusehen! PFUI ÖSTERREICH! Krone: Bluttat_aus_Angst

26.03.12 um 18.37 Uhr - von R. - Interview mit dem AMS-Sprecher beachten
weiterer Bericht und besodners das interview mit dem AMSsprecher beachten! DER Arbeitslose lies sich alles gefallen bis es passiert ist... Krone: Bluttat_aus_Angst
>"AMS-Interview: " und er hat auch fleißig an Schulungen teilgenommen."
Anm.: Schulungen gleich Mobbingkurse/Deppenkurse

26.03.12 um 19.26 Uhr - von Mi. - Unglaubliche Verzweiflungstat!!!
Beiliegend der link zu einer unglaublichen Verzweiflungstat!!!
http://steiermark.orf.at/news/stories/2526465/
Mfg.Mi.

Hallo Christian!!!
Die Medien auf verschiedenen Seiten probieren die Sachlage zu verdrehen, sie beschuldigen quasi das Opfer als Arbeitsunwillig hier ein anderer link, wo steht das er eine anstehende Untersuchung auf der Gesundheitsstraße gehabt hätte.
Nicht durcheinanderbringen lassen Christian!!!
http://www.pr-inside.com/de/oststeirer-saegte-sich-vor-ams-untersuchung-fuss-a-r3107624.htm

26.03.12 um 13.23 Uhr - von H. T. - Arbeitsloser wurde vom AMS so narrisch gemacht dass er sich den Fuss abgeschnitten hat !!
Unglaublich wie die Medien vorgehen. In der STMK hat sich ein Arbeitsloser den Fuss abgeschnitten weil er vom AMS so narrisch gemacht wurde und man ihm das Geld endgültig sperren wollte. DIE MEDIEN stellen ihn jetzt hin er hätte damit eine Arbeitsunfähigkeit erlangen wollen...
quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2526465/

26.03.12 um 13.08 Uhr - von M. K. - Man sieht welchen Druck die Menschen vom AMS ausgesetzt sind
Bericht: http://steiermark.orf.at/news/stories/2526465/

Ps.: Es wurden noch viele Einträge getätigt, die ohne Kommentar auf dieses Ereignis/Artikeln hinwiesen!

------------------------- --------------------------- --------------------------- ----------------

27.03.12 um 18.41 Uhr - Fuss abgesägt
Gattin zur "Krone": "Mein Mann hat sich so wertlos gefühlt"

Selbst verstümmelt - dem Gesetz nach Pension verwirkt (Krone.at)

28.03.12 um 16.56 Uhr - K. P. - "Fuss abgesägt" -
"Da kommen nun die Gründe hervor, die von uns sowieso schon jeder vermutet hat"
- der 56-Jährige sei vom AMS schikaniert worden, meint der Angehörige"

Da kommen nun die Gründe hervor, die von uns sowieso schon jeder vermutet hat! \".......der 56-Jährige sei vom AMS schikaniert worden, meint der Angehörige. \"Jemanden in dem Alter in den Kurs \'Wie bewerbe ich mich richtig\' zu setzen, kann ich nicht nachvollziehen.\" Der Druck sei immer größer geworden, \"jetzt hat sich bei ihm alles entladen\".
"Jetzt hat sich bei ihm alles entladen" (kleinezeitung)

29.03.12 um 7.43 Uhr - von Christine -
"Ich habe Folgendes (LeserInnen-Aktion) versendet:"
Hallo Christian, ich habe folgendes an steirer@kronenzeitung.at; redaktion@kleinezeitung.at; johanna.vucak@grazer.at chefredakteurin, redaktion graz und gesundheit gesendet,
weil ich weiß, das Schikanen des AMS keine Einzelfälle sind und die sich immer rausreden....

lg Christine

Guten Morgen!

Ich rufe sie auch auf zu recherchieren und zu handeln!!!

Christine *.......
R.......... **
**** ......
E-Mail ..............

Ich grüsse die Damen und Herren
(der verschiedenen Medien)

und rufe sie auf zu recherchieren und zu handeln. Sie lassen nicht etwa
"nur" Arbeitslose im Stich!
Nein sie lassen die Demokratie im Stich!
Die es für Arbeitslose in Österreich nicht gibt!
Das trifft sie früher oder später auch selbst! (29.03.12)

>Versendeter Inhalt unter:
27.03.12 um 6.47 Uhr - "Mann sägte sich den Fuss ab um dem AMS-Terror auszukommen"
AKTION: Betroffene / LeserInnen bitte mitmachen! Es reicht!

Ps.: "habe eine wortmeldung zu: D*. - unter: "Wegen kranken Kind Bezugssperre?

1.04.12 um 17.57 Uhr - von A. U. - Interview mit Ehefrau
Steirer sägt sich vor AMS- Untersuchung seinen Fuß ab!
>"Nein. Wenn Sie mich fragen, war es Schikane." (Krone.at)


25.03.12 um 1.19 Uhr - von N. "eine sehr verzweifelte vom AMS Genötigte" -
"Abmeldedauer um weiter Notstandshilfeanspruch zu haben?"


Hallo!
Zuerst mal danke daß es Euch gibt.
Nun zu meiner Frage: Notstandshilfebezieherin meldet sich ca. 3 Monate vom Ams ab,6 Wochen Schutzfrist in der Krankenversicherung ist mir bekannt,danach hängt man in der Luft,zwischenzeitl. keine Arbeitsaufnahme - hat man z.b.nach 3 Monaten wieder Anspruch auf Notstandshilfe und wenn ja wielange darf oder kann die Abmeldedauer sein um den Notstandshilfeanspruch ohne zwischenzeitl. ein Arbeitsverhältnis gehabt zu haben sein? Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort - Schöne Grüße eine sehr verzweifelte vom Ams Genötigte!

Antwort: "Eingeschüchtert, rausgeekelt, arbeitsmarktpolitisch erfolgreich"
Bei Abwesenheit kann man sich innerhalb 5 Jahren wieder in die Notstandshilfe zurück melden!

"Indem sie sich aus dem AMS-Bezug ekeln lassen haben, kann das AMS einen arbeitsmarktpolitischen Erfolg verzeichnen, der mit Prämien belohnt wird!"
Lassen sie sich das nicht gefallen!
Gehen sie in Zukunft nur mehr mit einer Begleitperson zu AMS-Terminen. Wirkt "oft" Wunder!
Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich!


24.03.12 um 13.44 Uhr - von Ch. - "Zwangsmassnahmen-Arbeitsvertrag: AMS-Beraterin meinte: es gibt nur eine Möglichkeit, wenn sie krank sind können sie natürlich nicht unterschreiben"


Hallo!

Mittlerweile melde ich mich glaube ich zum 3 mal weil ich neue Erkentnisse zum Thema Deppenkurse bei der Firma ItWorks habe..

Ich bin nun seit 5 wochen hier (meine 4 wochen wurden um 2 verlängert weil ich mit ein wenig Glück eine super Arbeitsstelle habe und darauf noch warten muss).. Nächste Woche Donnerstag müsste ich dann den super tollen Verteag unterschreiben ..

Ein anderer Teilnehmer welchen ich kennen gelernt habe, hat seine 4 wochen nun durch und war die letzten 2 krank.. Als er am nächsten Tag hier her kam schickte man ihn nach Hause mit der Antwort ihr Kurs ist schon vorbei (ohne einen Vertrag zu unterschreiben).

Nun hatte ich gestern ein Gespräch mit meiner AMS-Beraterin und ich fragte sie ob man der Unterschrift irgendwie entgehen kann.. darauf meine sie: es gibt nur eine Möglichkeit, wenn sie krank sind können sie natürlich nicht unterschreiben ABER da ich Langzeitarbeitslos bin würde ich schnell wieder in einen Kurs gesteckt werden..

Ist vielleicht ein ganz guter Tipp dem zu entgehen. Man ist immerhin besser dran wenn man in diesem Gebäude nur 4 statt 6 stunden verbringen muss..

Ich jedenfalls werde das nächste Woche probieren ;) Lg Ch. (22.03.12)

Anmerkung: Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!
Unterzeichnen sie den Vertrag nicht sonden schreiben folgendes statt
der Unterschrift!
In Hinblick auf den auf mich ausgeübten Druck, der in der Ankündigung,
das Arbeitslosengeld/Notstandshilfe als existenzerhaltendes Grundgehalt
zu streichen, besteht, leiste ich, ohne den vorliegenden Inhalt in Frage
stellen zu können, keine Unterschrift.
Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

"Krankenstandsflucht"


24.03.12 um 11.21 Uhr - "Steyrer Amokschütze arbeitslos"


Steyrer Amokschütze arbeitslos
>STEYR. Jener 51-jährige Steyrer, der Montagabend von seinem Balkon 20 Schüsse auf die Straße abgefeuert haben soll, sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Der Verdächtige „zieht es vor, bis auf Weiteres nichts zu sagen“, so Andreas Pechatschek, Sprecher der Staatsanwaltschaft.
(OÖ-Nachrichten)<

Als stellvertretendes Beispiel zur Erklärung zunehmender individueller "Katastrophen"/"Verbrechen"/"Amokläufe" "etc."

"Was für mich erklärt, warum er keinen Respekt und Achtung mehr gegenüber der Gesellschaft aufbringen kann und dies in der Schuss-Aktion / "Amoklauf" demonstrierte!
Wie in SoNed "dokumentiert" werden (unschuldig gewordene) Arbeitslose übers AMS behördlich entrechtet, erniedrigt, der Würde und Wertschätzung beraubt, der Existenzbedrohung ausgesetzt bzw. unter Dauerängste gesetzt und so (im Laufe der Zeit) u.a. in die psychische Erkrankung gedrängt!
(Wieviele den letzten Weg in den Suizid gehen muss untersucht werden)"

>"Der behördliche Umgang wird als Wille des Staates so "fälschlicher Weise" der Gesellschaft gesehen, die sich nicht schützend vor den Betroffenen / den an Behörden ausgelieferten BürgerInnen stellt, weil ihr über Lügen, Statistikfälschung, suggerierte Ängste ein Feindbild präsentiert wird, das man ohne Gewissensbisse sanktionieren und in letzter Konsequenz auch der "(psychischen) Vernichtung" aussetzen darf!

Ich hoffe dennoch ("bin zuversichtlich"), dass es der Informationsgesellschaft gelingt dieses derzeitige menschenverachtende Staats-System, als eines, dass über Ethiklosigkeit und Brutalität die Interessen "Weniger"/der Elite, zum grossen Schaden der Gesellschaft, umsetzt, aufzudecken, es an den Pranger zu stellen und zu reformieren! (24.03.12)

- "Anmerkung: Amoklauf oft eine "berechtigte" Selbstjustiz?
Anhand der österreichischen menschenverachtenden/menschenrechtsverletzenden "Arbeitsmarktpolitik/Sozialpolitik" wird der AMOKLAUF erklärlich." (1.08.11)


24.03.12 um 7.05 Uhr - von P. P*. - "Gesundheitsstrasse: Gesundheitsschädigende Beurteilung?" - "Arzt auf fahrlässige Körperverletzung anzeigen?"


Hallo Ich bräuchte dringend Rat!!!!!
Was kann man tun wenn man vom AMS in die Gesundheitsstrasse eingelladen wird wie Ich bei der PVA und man beschränkt wird wie Ich auf 25 kg Hebebelastung die natürlich viel zu schwer sind obwohl unabhängige Ärzte 5-10 kg nur vorschlagen ????
Ich habe bis heute keinen Bericht über den Arztbesucgh bekommen sattdessen werden mir 3 Zeilen vorgelegt vom AMS die vom Abteilungsleiter verfasst wurden!
Mittlerweile ist neben Beschwerden der Bandscheibe noch in beiden Knien eine Knorpelkrankheit entdeckt worden linke Schulter eine Chronische Sehnenwurzelentzündung rechte Schulter 2 cm Kalkablagerung!
Meine Frage wie soll Ich am besten vorgehen Ich muss hinzufügen das ich aufgrund dieser entscheidung der PVA einen Job angenommen habe in einem Textilgroßhandel wo Ich genau mit diesem Gewicht 25Kg zu tun hatte das mich noch mehr schädigte und mir einen 5 Wöchigen Krankenstand beschert hat wo Ich dann im Krankenstand gekündigt wurde! Es kann nicht sein das Ich und mein Leben von einer Aussage eines Arztes meine Gesundheit am Spiel steht !!!! WER KANN MIR HELFEN am liebsten würde Ich den Arzt auf fahrlässige Körperverletzung anzeigen! BITTE UM ANTWORT!!!!
DANKE

Antwort:
Sie brauchen zur Anzeige Atteste von unabhängigen Ärzten!
Für eine Klage nehmen sie sich einen Anwalt! Haben sie eine Rechtsschutzversicherung?
Anzeigen und Klagen wären notwendig, um die Schweinereien, die im Zusammenhang mit dieser menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik passieren, abzustellen!

Korruptionsstaatsanwaltschaft
Universitätsstraße 5
1010 Wien

Als rechtliche Vertretung empfehle ich
Rechtsanwalt Dr. Pochieser

Besuchen sie ev. AMSand dort gibts ev. Unterstützung!
AMSand -
Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Info: Fachärztliche Untersuchung Arbeitsloser - mit neuen VwGH Erkenntnisse zur Gesundheitsstrasse 15.03.12


24.03.12 um 3.22 Uhr - von A*. - "Beschäftigung, wobei ich das eher als Notlösung bezeichne, da ich einfach nur vom AMS weg wollte..."

"Bin heute eher zufällig auf Ihre Seite gestossen und war sofort von den vielen Kommentaren und Berichten fasziniert.
Viele ähnliche Dinge sind mir auch schon beim AMS passiert."

"Ein dickes Lob an Ihre tolle Seite, die einem bisher stillschweigendem Opfer wie mir wieder mehr Selbstvertrauen gibt!!!"


Hallo Herr Moser,

ich bitte Sie inständig darum, meine Emailadresse anonym zu halten - vielen Dank:

Bin heute eher zufällig auf Ihre Seite gestossen und war sofort von den vielen Kommentaren und Berichten fasziniert.
Viele ähnliche Dinge sind mir auch schon beim AMS passiert.
Nun habe ich auch eine persönliche Frage:
Bin seit März 2011 arbeitslos gemeldet und habe im Sommer einen mehrmonatigen LINK Kurs absolviert, leider keine Jobzusage dadurch erhalten.
Schreibe regelmäßig Eigenbewerbungen + die vorgeschlagenen Stellenangebote vom AMS.
Bin nun seit einer Woche wieder in Beschäftigung, wobei ich das eheer als Notlösung bezeichne, da ich einfach nur vom AMS weg wollte...
Nun ja, bin mittlerweile draufgekommen, dass diese neue Stelle wirklich nix für mich ist (nicht mein Bereich, Bezahlung schlecht usw.) und da ich noch im Probemonat bin, kann ich ja jederzeit kündigen.
Danach müsste ich mich jedoch natürlich wieder beim AMS melden.
Bin jetzt seit einer Woche vom AMS abgemeldet (telefonisch gemacht) und habe trotzdem heute eine Einladung zu einem sogenannten Vorbereitungsmodul \"Tandem\" erhalten.
Muss sich wohl zeitlich überschnitten haben, hmmm...
Jetzt zur wichtigen Frage:
Wenn ich mich nächste Woche wieder arbeitssuchend melde, kann ich dort sagen, dass ich diesen Tandem-Kurs nicht machen will? Habe immer Eigeninitative gezeigt, sowie bereits einen LINK Kurs absolviert, besitze einen Maturaabschluss, bereits mehrjährige Berufserfahrung und einige Zusatzausbildungen (WIFI usw.)
Möchte nicht in eine solche Maßnahme gesteckt werden, noch dazu habe ich hier gelesen, dieses Tandem-Modul wäre höchst unseriös!???
Andererseits kann ich auch auf meine weiterlaufende Notstandshilfe nicht verzichten. Was kann ich tun/ sollte ich nicht tun???
Soll ich überhaupt zu diesem Einladungstermin gehen oder am MO gleich am AMS die Sache ansprechen und den \"Wunsch\" äußern, diese Maßnahme nicht besuchen zu wollen???

Vielen Dank für eine rasche Aufklärung Ihrerseits, da ich wirklich nicht mehr viel Zeit habe.
PS: Ein dickes Lob an Ihre tolle Seite, die einem bisher stillschweigendem Opfer wie mir wieder mehr Selbstvertrauen gibt!!!
SUPER, bitte weiter so!
LG, A.

Antwort:
Ihre Arbeits-Zeit unterbricht zwar die Arbeitslosigkeit, aber bei kurzer Dauer kann die BeraterIn "ev." bestimmen, dass die vorher ausgemachten Schritte (Info-Veranstaltung) weiter ihre Gültigkeit besitzen. Was zur Bezugssperre und einem ev. aufwendigen Rechtsweg führen kann. Dehalb sollten sie das mit der BeraterIn klären!

Grundsätzlich: zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :
Zwangsmassnahmen sind "Pflicht" ansonsten Bezugssperre, die aber auch rechtswidrig verhängt werden.
Deshalb ist es wichtig SÖB Zwangsmassnahmen-Inhalte in Erfahrung zu bringen.
"Nur dann ist ev. ein erfolgreicher Widerstand / Berufung möglich"

Dazu die Empfehlung von Dr. Pochieser
("Arbeitsvertrag" besorgen) unter:
(16.03.2012 um 15.34 Uhr - von Dr. Pochieser - "Langersehntes, erstes Judikat des VwGH zur Bedenklichkeit einer Konkurrenzklausel")

Speziell handelt es sich um eine neue Zwangsmassnahme

"Tandem, kann mir irgendjemand was dazu sagen???" "Mir erscheint der ganze Betrieb mehr als schwindlig. - Mir ist echt schlecht!" (23.02.12)
- Nehmen sie sich Zeit und folgen sie sämtlichen weiterführenden Links!

Bei Weigerung und Bezugssperre Berufung einlegen / VwGH-Beschwerde erheben!

(ohne Gewähr)

Ein sich notwendiges Wehren gegen diese menschenverachtende faschistische Arbeitsmarktpolitik erfordert Nerven, Geduld und Zeit bei hohem Risiko bez. dem Erfolg.
Hier werden die Interessen bestimmter Kräfte, die in letzter Konsequenz der Ausbeutung und Unterdrückung dienen, umgesetzt.
Die Interessen der Betroffenen zählen nicht.
Aber jede(r) die sich wehrt, hilft auch Leidensgenossinnen!


22.03.12 um 18.47 Uhr von T*. - "Danke fürs Zuhören"
"Es kann doch nicht Ziel des Kurses sein die Teilnehmer zu entwürdigen oder entwerten."


Ich bin gerade auf AMS Kurs - computerfürherschein. Der Vortragende wird zunuehmend gereizter. Er geht auf mich los, aber nicht so direkt, er sagt zb ohne ersichtlichen grund das Wort \"A-Loch\" (sein slang) oder sonst irgendwelche beleidigungen. Und er meint damit dann entweder mich oder sonst irgendwen anderen kursteilnehmer. Ich komme gerade von meiner neurologin und sie hat gesagt sie wird einen brief für den hausarzt schreiben wenns schlimmer wird mit dem beschimpfen und so damit mich dieser dann Krankschreibt. Dann hat sie noch gesagt dass ich diese Beschimpfungen auch ganz einfach als Übung ansehen kann. Aber ich frage mich was das denn für eine Übung sein soll. Das ist doch minderwertig bis zum geht nicht mehr. Dieser Ams kurs kostet mich nichts und er ist auch nichts wert. Hat jemand ähnliches schon erlebt mit angefahren werden und so? Ach ja dieser Typ dreht immer dann durch wenn er was gefragt wird. Es kann doch nicht ziel des kurses sein die Teilnehmer zu entwürd!
igen oder entwerten. Dann hab ich für mich entschieden nichts mehr zu fragen und auch keine Prüfungen mehr abzulegen, es ist mir egal ob ich jetzt dieses Zertifikat habe oder nicht ich bin demotiviert und ich will diesen kurs nicht! Danke fürs zuhören. lg T

23.03.12 um 7.52 Uhr von K. P. - "Strafrechtlich relevant - und das niedrige Benehmen dieser Typen auf keinen Fall gefallen lassen."
An T. Danke fürs Zuhören: Diese Beleidigungen sind schon strafrechtlich relevant und Sie sollten sich das niedrige Benehmen dieser Typen auf keinen Fall gefallen lassen. Nicht selber resignieren sondern über passende \"Retourkutschen\" nachdenken. Tagebuch führen über alle beleidigenden Äusserungen und sonstige Vorfälle, Zeugen suchen und diesen \"Vortragenden\" auf rechtmässige, aber eher subtile Weise so lange deutlich selber darauf \"aufmerksam\" machen, was für ein \"A-loch\" er doch ist. Noch ein Tipp: alles sammeln und das für Jahre, was mit dem AMS, dessen Kursen und Zwangsarbeit zu tun hat. Ganz wichtig dazu, auch die Befunde der Neurologin, Ärzte, Krankschreibungen. Das werden Sie vielleicht noch eines Tages brauchen können!

Anm.: Wie verhalte ich mich bei Mobbing / Gedächnisprotokoll auch bei AMS-Zwangsmassnahmen anlegen!
(Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:) Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich! (16.02.11)

Zum Eintrag

<<<< - 207 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich