> home > Forum & Gästebuch > Seite 77

 
 
 
<<<< - 77 - >>>>

Zum Eintrag

25.02.2009 um 12.55 Uhr - von Th. - Tja ich wurde ausgelacht am Tel. und nicht ernst genommen


Guten Tag !

Ich bedanke mich für ihre Antwort . Ich habe heute beim Ams angerufen und denen gesagt das ich den Kurs nicht machen möchte da er ungesetzlich ist und habe dort auch gesagt das ich eine Anzeige wegen Nötigung machen werde. Tja ich wurde ausgelacht am Tel. und nicht ernst genommen , auch habe ich eine Mail geschrieben (Antrag auf Erlassung eines Feststellungsbescheides) und ich habe diesbezüglich keine Antwort erhalten also keine Mail retur bekommen, da der kurs mit Begleitenden Maßnahmen schon Donnerstag afängt weiß ich nicht weiter was ich noch tun soll hingehen zum Kurs oder ablehnen? Was würden sie mir raten? Auch habe ich mitbekommen das viele bekannte die seite soned nicht kennen würden sie was dagegen haben wenn ich Zetteln drucken würde und die in den Wohnhausanlagen und auf der Straße verteilen würde und am Ams? (24.02.2009)


Antwort:
Gehen sie zur BetreuerIn, wenn nötig zum Vorgesetzten und verlangen sie die Verpflichtung schriftlich mit Unterschrift! Sie werden sehen - es vergeht ihnen das lachen! Zeuge mitnehmen wäre ein Vorteil! - sonst unterschreiben lassen!
Bringen sie den Mut auf - sonst werden sie weiter ausgelacht und ihnen immer wieder auf den Kopf gesch......!

Nehmen sie die verlinkten Rückmeldungen per Kopie mit, wenn sie wollen!

Ps.: Rechtswidrig ist die Vermittlung in den Kurs unter Bezugssperreandrohung!
Ist dann "schwere" Nötigung und Amtsmissbrauch!

Bitte um Rückmeldung nach Erledigung!

Nein im Gegenteil - freut mich wenn sie Werbung für SoNed machen!
Sie können selber etwas schreiben oder diesen Flyer ausdrucken und verteilen! Danke!
Widerstand zum mitmachen! Flyer.pdf

Leute wehrt euch! Ihr tut es nicht nur für euch alleine!
Stellen wir ihnen endlich die Schweinereien ab!
>Nicht selten handelt es sich um "schwere" Nötigung und Amtsmissbrauch!<

25.02.2009 um 12.55 Uhr - von S. - aktiven Vermittlungsunterstützung


Lieber Herr Moser,

ich habe heute vom AMS eine "Einladung zur aktiven Vermittlungsunterstützung" bei Context-Lenus erhalten und muss am *.03.2009 pünktlich vor Ort sein. Meine Frage dazu wäre, muss ich diesen Termin wahrnehmen (es wird § 49 angedroht) bzw. weiter unten im Text heißt es:"Übertritt am: *.05.2009" Was soll das bedeuten ? Der Termin wäre im 5. Bezirk in der Siebenbrunnengasse. Man hat mir dazu einen Plan in Kopie beigelegt, um diesen Ort auch zu Fuß zu erreichen!!! Muss ich das so hinnehmen ? Ich habe meiner Beraterin beim AMS mal geschildert dass es für mich zzt. schwierig ist für sämtliche Fahrtspesen aufzukommen.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine baldige Antwort, da der Termin schon am *.03.,wie gesagt, wäre.
Liebe Grüße (24.02.2009)


Antwort:
Ja sie müssen erscheinen! der Termin wird als Kontrolltermin §49 ausgegeben!
Heisst - Sind sie nicht da, wird ihnen der Bezug bis zum wiedererscheinen eingestellt!
Übertritt nehme ich an meinen sie Eintritt!

Aktive Vermittlungsunterstützung heisst normal"aufsuchende Vermittlung" und die ist freiwillig!

Ich kann bei dem unnachvollziehbaren Gemurx des AMS-Zwangsmassnahmen für nichts garantieren! Weil sie oft auch Rechtswidrigkeiten auf die man draufgekommen ist, mit einem neuen Begriff verdecken versuchen!
>Es geht in den Deppenkursen meistens darum Menschen in die Mangel zu nehmen!<
(ohne Gewähr)

Leute wehrt euch! Ihr tut es nicht nur für euch alleine!
Stellen wir ihnen endlich die Schweinereien ab!
>Nicht selten handelt es sich um "schwere" Nötigung und Amtsmissbrauch!<

25.02.09. um 13.58 Uhr von S. - "Eckpfeiler dieses Beratungsansatzes ist der Grundsatz der Freiwilligkeit.
Hallo Christian,

vielen lieben Dank für die rasche Antwort und das Streichen meiner
persönlichen Daten. Du hast recht, ich muss wohl an diesen Infotag, doch
steht weiter unten noch im Text: " Die Vorsprache zu Beginn der
Veranstaltung gilt als Kontrollmeldung....Ich würde das so verstehen, dass
ich nur zu Beginn dort sein müsste und dann wieder gehen. Wenn ja, muss ich
dann sofort zum AMS ?, bzw. Übertritt am:....muss dieser Termin wahrgenommen
werden. Lt. Aktueller Internetseite von Ams steht nämlich:... "Eckpfeiler
dieses Beratungsansatzes ist der Grundsatz der Freiwilligkeit. Da jedoch für
die Zusammenarbeit ein Mindestmaß an Verbindlichkeit erforderlich ist, wird
vor Beginn der Betreuung eine Vermittlungsvereinbarung zwischen Kunden/in
und der BBE unterfertigt, in welcher die Rahmenbedingungen
(Kontaktintervalle, Erreichbarkeit, Vermittlungsbereiche, udgl) für die
Betreuung festgelegt werden."

Ich bin aber nicht bereit irgendeine Vereinbarung zu unterschreiben,
geschweige denn, diese Massnahme weiter zu besuchen. Muss ich das? Meine
Infos zu dieser Fa. Context sind leider schon veraltet und beziehen sich auf
das Jahr 2006, daher weiß ich nicht mit welchen Rechtswidrigkeiten ich im
Falle des Falles dort argumentieren könnte. Vielleicht hast Du da noch einen
Tipp für mich, wenn ich zu diesem Termin gehe, ich war zwar schon bei 17
Kursen, Coachings usw. aber noch nie bei einer arbeitsvermittelnden Firma.

Vielen Dank und liebe Grüße D.

Antwort:
einfach nur, da der kurs freiwillig ist verzichte ich danke!
der betreuungsplan/vereinbarung ist mit der AMS-SachbearbeiterIn zu erstellen, nicht mit einem Kurs der freiwillig zu besuchen ist!

Nach dieser Schilderung könnte mit Übertritt gemeint sein, von einem Deppenkurs in eine Zwangsmassnahme SÖB ubertreten?

25.02.2009 um 12.55 Uhr - Anonym - 4 Jahre CONTEXT aber freiwillig!


Guten Tag,
auch ich habe vom AMS eine \"Einladung\" zu einem Infotag für die Maßnahme
akt:E-BBE für Ältere
bekommen.
Veranstalter CONTEXT, 1050 Wien, Siebenbrunnengasse.

Daraufhin habe ich mir das Infoblatt (gefunden auf der AMS Internetseite) des AMS für diese Massnahme genau durchgelesen.
Inhalt:

Alle Massnahmen der BBE zielen darauf ab, ein möglichst schnelles Vermittlungsergebnis in den ersten Arbeitsmarkt zu erzielen durch:
*Problemanalyse in Form von Einzelcoaching sowie Gruppenarbeit
*Entwicklung von speziellen Problemlösungsstrategien
*Potential- und Kompetenzanalyse sowie Kontaktherstellung zu spezialisierten Einrichtungen
*Sozialpädagogische Betreuung
*Klärung von Rechtsfragen in Zusammenhang mit dem Pensionsantritt

Die maximale kombinierte Verweildauer beträgt 4 Jahre - davon entfallen max. 6 Monate auf die Betreuung durch die BBE und max 3,5 Jahre auf die Überlassung und Betreuung im SÖB.
Die Anwesenheit für die Teilnehmer/innen in der BBE wird durchschnittlich 15 Wochenstunden betragen.
Im Rahmen der BBE sind folgende Möglichkeiten vorgesehen:
*Übernahme in das gemeinnützige Leasing (für die Dauer von 3,5 Jahren)
*Teilnahme an einer Schulung oder Implacementstiftung
*Pensionsantritt.

Der Schlußsatz lautet:
DIE TEILNAHME AM GESAMTEN PROGRAMM IST FREIWILLIG!!!!!!!

Auf diesen Satz gibt es in der \"Einladung\" des AMS natürlich keinerlei Hinweis, sonder nur die üblichen Drohungen von Geldsperre.
Ich bin schon sehr neugierig auf diese Infoveranstaltung .

Vielen Dank, daß es diese Seite gibt. (24.02.2009)

25.02.2009 um 12.55 Uhr - von Sch. - Institut: CONTEXT Impuls??


Hallo,

habe heute eine Einladung für das Institut: CONTEXT Impuls am Arbeitsmarkt mit der initiative Lenus aktive Vermittlungsunterstützung bekommen. Kannst du mir sagen um was es sich dabei handelt und ob dort alles rechtens abläuft?
Lg (24.02.2009)

Antwort:
Riecht nach aufsuchende Vermittlung! (Anrufe auch "Abends" zu Hause, Zu Hause TrainerInbesuche empfangen, Begleitung zum Vorstellungsgespräch, etc. )Teilnahme wäre dann freiwillig!

Rückbericht: Begleitenden Massnahmen nur freiwillig! ----
(Zeuge bewirkt grossen Unterschied! - Zeugenschaft )

AMS hält an Rechtswidrigkeit fest!
(Antwort des Abteilungsleiter - aufsuchende Vermittlung freiwillig - bestätigt Lüge und Nötigung der MitarbeiterIn)

Die Berater (aufsuchende Vermittlung) - Infoveranstaltung/Kontrolltermin
Ergebnis Teilnahme ist freiwillig. (10.04.09)

u.a. mit Phönix/aufsuchende Vermittlung
In Zukunft kann man sich insofern an dieser Fa. schadlos halten, als man sie wegen Vertragsverletzung auf Schadensersatz klagt.

Bitte Info über Freiwilligkeit der aufsuchenden Vermittlung an Leidensgenossen weitergeben!

Information an Betroffene!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Leute wehrt euch! Ihr tut es nicht nur für euch alleine!
Stellen wir ihnen endlich die Schweinereien ab!
>Nicht selten handelt es sich um "schwere" Nötigung und Amtsmissbrauch!<
(ohne Gewähr)

24.02.2009 um 12.55 Uhr - von Moser Christian - Warum ist die Krise mit den handelnden Personen - ohne Läuterung - nicht zu bewältigen!


Wir erinnern uns wie die vergangenen Regierungen vor allen Schüssel-Ära! die wirtschaftlichen Erfolge hochgelobt haben!
Die sich nach dem System ausrichteten, das uns die Kapital/Wirtschaftskrise verursachte!
Ihre Vorgehensweise nur Lob und Anerkennung! - Kritische Tatsachen wurden über Lügen verdeckt, deswegen nicht beachtet und führten in Ansammlung zu der enormen globalen "wirtschaftlichen" Krise! Die m. M. ihre Wirkung noch lange nicht voll entwickelt hat!
Um die Ursache zu bekämpfen, braucht es aber eine ehrliche Analyse der Katastrophe unter unbedingter selbstkritischer Betrachtung!
Die ist von der neoliberalen ÖVP schon gar nicht zu erwarten! Sucht sie den Schuldigen doch "ausschliesslich" in Amerika!
Was für ein verschleimtes widerliches Menschenbild! Ein System im "positiven" mittragen daraus egoistisch motivierte Vorteile ziehen und bei negativer gesellschaftlicher Entwicklung/Katastrophe den Schuldigen woanders suchen und finden!
Daher gibt es von den Verursachern kein Eingeständnis! Hatte das Wirtschaftssystem doch primär die Aufgabe "wenige" reich bis unvorstellbar reich zu machen, versehen mit dessen Wachstum! Dass soll auch weiterhin gewährleistet werden!
Eine Gewissensbelastung die ein Schuldeingeständnis hervorrufen würde, würde ihr erfolgreiches Leben zutiefst hinterfragen und den tatsächlichen Charakter, der sich diametral gegenüber von "christlich sozial" befindet, zeichnen!
Deshalb gibt es als Strategie, die Fakten die nicht mehr wegzulügen sind zu verharmlosen und die daraus resultierenden/"zu erwartenden" Konsequenzen neuerlich über Lügen verdecken/verdrängen! Ein künstlich erzeugtes Feindbild wie z.Bsp. "Arbeitsloser als Sozialschmarotzer" unterstützt über Ablenkung und der Möglichkeit als Frustabladeplatz!
(Hier schliesst sich der Kreislauf wieder. - Gewohntes Verhaltensmuster/Machterhaltungsmuster um die Bevölkerung weiter für dumm zu halten und Vertrauen einzumahnen! Schliesslich und endlich sind die erfolgreichsten / reichsten Köpfe im Krisenmanagement! (Ethik und Moral war ja nie gefragt und/oder gefordert!)
Die Krisenbearbeitung konzentriert sich daher auf Symptombehandlung und wird den Fortschritt der Krankheit ev. sogar beschleunigen! (mit Wachstum versehen!)

Eine Bewusstseinserweiterung wird dem "Fussvolk" auch dadurch erschwert weil es "europaweit" für die neoliberale Elite/Ideologie Meinungs-Bestätigungen von sogenannten "unabhängigen Einrichtungen" gibt. Viele davon aber genau von der neoliberalen Elite (grossteils parteiübergreifend) besetzt oder/und entlohnt!

Apropos Peinlichkeit!
Wie oft haben wir uns von den vergangenen Regierungen, allen voran Schüssel-Ära den wirtschaftlichen Vergleich gegenüber Deutschland anhören müssen/dürfen!
Wie gut wir nicht gegenüber der BRD dastehen und stolz wurden uns die Ostgeschäfte aufgetischt. Wieviel Gewinn wir daraus erwirtschaften und welche internationale Position wir dadurch einnehmen! Alles nur erreicht durch Innovation, Wissen, Mut und den Fähigkeiten der handelnden Personen!
Und jetzt gehen wir nach Deutschland um Hilfe betteln, weil die "faulen" Ostkredite unseren "staatlichen Konkurs" einläuten könnten! ( Die Mitwirkenden auf hohen Ebenen sind jetzt "Multi"-Millionäre!)

Apropos Schweinerei - aus Arbeitslosensicht!
Diese Personen, die nur auf den eigenen "kurzfristigen" Gewinn geschaut haben, den auch eingesackt haben, skrupellos weiter einsacken, während für den "langfristigen" Schaden die Gesellschaft aufkommen muss, sollen die sein, die diese Krise bewältigen können!
Diese Personen werden den Schaden maximieren, weil sie die eigene Gier, Inkompetenz und Schuld/Verantwortung nicht zugeben werden!
Dies keine Ursachenbewältigung möglich macht und dadurch Symptompfuscherei und weitere Lügen, darin sind sie Profis, erwarten lässt!
Es ist eine Katastrophe das die Verursacher weiter das Sagen haben! Nebenbei sich ihr hohes Einkommen weiter sichern!
Während sie, verantwortlich auch für die Arbeitslosigkeit, Arbeitslose durch die von ihnen entwickelte menschenverachtende Arbeitsmarktpolitik, gesellschaftlich wichtige Aufgaben mit "Bettlerlohn" zwangsverrichten lassen!
Die Handlanger der SÖB wie Deppenkurse freuen sich über das Millionengeschäft!

25.02.09 um 18.32 Uhr von L. J. - Krise drückt Lohnniveau
Mir scheint daß diese ganze \"Krise\" einen, für die Wirtschaft, schönen, Nebeneffekt hat; nämlich das Lohnniveau weiter, und an allen Fronten, tiefer zu drucken. East meet West, oder so. (24.02.09)


24.02.2009 um 7.05 Uhr - von Th. - Aufsuchenden Vermittlung nur freiwillig möglich! Bezugssperre-Androhung ist Nötigung und Amtsmissbrauch!


Guten Tag!

Ich habe folgendes Problem und zwar ich habe vom Ams eine Schulungsmaßnahme bekommen wo ich auch zuhaus von Betreuern aufgesucht werden kann , ich muss das unterschreiben bei der Schule soweit ich gelesen habe ist das ja verboten? Darf das Ams das nun laut der neuen Verordnung der Spö? Was kann ich tun ? Der kurs heißt Infotag ABBE f. Frauen 45+ und Wiedereinsteigerinnen. (23.02.09)

Antwort:
Rückbericht: Begleitenden Massnahmen nur freiwillig! ----
(Zeuge bewirkt grossen Unterschied! - Zeugenschaft )

AMS hält an Rechtswidrigkeit fest!
(Antwort des Abteilungsleiter - aufsuchende Vermittlung freiwillig - bestätigt Lüge und Nötigung der MitarbeiterIn)

Bitte Info über Freiwilligkeit der aufsuchenden Vermittlung an Leidensgenossen weitergeben!

Information an Betroffene!

AMS missachtet den Rechtsstaat!

24.02.2009 - von A.B. - Deppenkurs auf Englisch / "Zur Überwachung"?
Das genannte Unternehmen wird vom AMS völlig kontrolliert!


Hallo Christian,
ich habe vor 4 Wochen schon einmal über die Zwangsmaßnahme "Fit for Business" bei die Berater, meinen ersten Eindruck dokumentiert!
Nach vier Wochen, möchte ich nun wieder weiter Erfahrungen anderen Arbeitssuchenden mitteilen.
Das oben genannte Unternehmen wird vom AMS völlig kontrolliert! Ich verstehe nicht, wie sich ein privates Unternehmen aus "Geldgier" den Ruf so Kaputt macht!
Die Organisation ist eine Katastrophe: teilweise weiß man nicht in welchem Raum der Englischkurs stattfindet, da die Räume mehrfach gebucht werden!! Wenn man sich beschwert, heißt es: "man soll doch flexibel sein, im Job wird das ja auch erwartet!" Klar, sind wir flexibel, aber keine Trotteln!
Die Damentoilette ist seit Anfang an defekt und wurde noch nicht repariert!!
Die Englischtrainer sind bunt gemischt und so weit ich es bis dato mitbekommen habe, alles Ausländer!! Allerdings keine wirklichen "Nativspeaker"!!! Die teilweise nicht einmal richtig Deutsch können!!!
Die Einteilung der Stufe erfolgt irgendwie! Der Trainer bringt seinen Unterricht durch, ob man mitkommt oder nicht, es wird ja vorausgesetzt, dass man Englisch kann, wenn man in diesem Kurs ist!?!? Aussagen des Trainers!!?? Da kann man sich nur wundern. So viel Geld, das unnötig vergeudet wird! Ich würde wirklich gerne Englisch lernen, nur mit diesen Methoden bleibt kaum etwas hängen! Auch den anderen Teilnehmer geht es nicht besser!
1 x in der Woche hat man eine Art Jobcoaching mit versuchter Gehirnwäsche! Die Zuständigen Herrschaften sind natürlich auch keine Österreicher, nein man staune aus Polen und aus Russland!!!
Die Trainer schreiben auch täglich einen Bericht über das was gemacht wurde und auch einen genauen Bericht über jeden einzelne "Schüler", der täglich ans AMS weitergeleitet wird! Ich bin durch Zufall draufgekommen! Sagen tut einem das keiner! BIG AMS is WATCHING YOU! Ich bin auch davon überzeugt, dass alles was gesprochen wird, natürlich in Englisch als Übung, an das AMS weiter geleitet wird! Da ich schon ein gebranntes Kind bin, meide ich jedes Privates Wort über mich, allerdings weiß das nicht jeder und plaudert munter übers Privatleben..
Ich würde interessieren, ob das überhaupt erlaubt ist?
Ich bin schockiert, dass solche Methoden in Europa angewendet werden und soviel Geld der EU verschwendet wird! Da hätten Millionen hungernde Kinder in der ganzen Welt mehr von diesem Geld!
Lg. A.B (22.02.09)

Mehr über Deppenenglisch

feindlicher, brutaler gewalttätiger Akt des AMS!
Missbräuchliche Verwendung des Solidarfonds der Arbeitnehmer, "AL-Geld/Notstand-Versicherung", durch die Regierung!

24.02.2009 um 7.05 Uhr - von Doris - Unmut über Phönix


muss mal wieder meinen unmut kundtun
so kaum bin ich 40 geworden hab ich heute per post scho wieder ah schreiben vom ams bekommen (keine geb glückwünsche) sonder ah teilnahme zu einen straflager verein phönixmit kursnummer m75094v9 beginn am 12 märz um 11 uhr

leider gibt es meine ams betreuerin nicht mehr und das kamm von einer wildfremden ams person per post.
ich hab gute lust morgen da ich termin am ams habe dort mal meine meinung zu sagen was ich auch machen werde ist genauso sinnlos wie trendwerk jobtransfair und wie die alle heissen mir brachten sie nichts ein ausser magengeschwüre und wenn die es so wollen und ich dort hingehen muss dann bin ich halt wieder im krankenstand die behirnen es wo nie am ams
lass mich nicht unterkriegen ich halt durch und kämpfe weiter kämpt auch alle und wehrt euch
liebe grüsse doris (23.02.09)

Antwort:
Rückbericht: Begleitenden Massnahmen nur freiwillig! ----
(Zeuge bewirkt grossen Unterschied! - Zeugenschaft )

AMS hält an Rechtswidrigkeit fest!
(Antwort des Abteilungsleiter - aufsuchende Vermittlung freiwillig - bestätigt Lüge und Nötigung der MitarbeiterIn)

Bitte Info über Freiwilligkeit der aufsuchenden Vermittlung an Leidensgenossen weitergeben!

22.02.2009 um 18.41 Uhr - von K**. - AMS-Kursbetreuerin: Beim Coaching sieht man sich dann an welche Probleme die Person hat. Vielleicht muss man als Frau ja einfach nur eine weiter ausgeschnittene Bluse anziehen"


Lieber Verein ArbeitslosensprecherIn,

ich bin nun seit *.11.2008 am AMS (Burgenland) als arbeitssuchend gemeldet. Muss auch alle 2 Wochen zu meinem Termin und bekannt geben was sich so "berufstechnisch" getan hat. Da auch mein Ehegatte seinen Job im Dezember nach 16 Jahren verloren hat und unser Monatseinkommen nun von 3.500 auf 2.000 Euro gefallen ist, sind wir wirklich sehr bemüht beide so schnell wie möglich einen Job zu finden. Bei fast jedem Besuch des AMS erkläre ich meiner Betreuerin, bei welchen Firmen ich mich beworben habe und wo ich Vorstellungsgespräche geführt habe. Zur Information - ich versende per email ca. 10 bis 20 Bewerbungen pro Woche, und führe auch brav eine Liste darüber. Leider bekomme ich bei fast allen Firmen Absagen. Mit meinen Bewerbungsunterlagen stimmt aber alles - das bekomme ich von den Firmen immer bestätigt, es gibt eben immer Leute die wie ich nicht nur eine HAK-Matura sondern auch das passende Studium anbieten können. Daher fällt es mir derzeit eben sehr schwer etwas zu finden.

Anfang Februar wurde ich von meiner Betreuerin am AMS zu einem Buchhaltungskurs zugeteilt, auf den ich mich wie wild gefreut habe. Ich war in der Schule in Buchhaltung wirklich eine "Niete" und war froh endlich einen Kurs in diese Richtung besuchen zu dürfen, weil mir diese Schiene bisher sehr gefehlt hat. Es wurde mir vom AMS erklärt, das es sich um einen Grundlagenkurs handelt der eben mit Buchhaltung 1 (WIFI ist Veranstalter) beginnt und dann weiter in Buchhaltung 2 geht. Anschliessend soll ein SAP Kurs angehängt werden - denn darf man besuchen wenn man den BH Kurs erfolgreich (Prüfung) abgeschlossen hat. Am Montag dieser Woche war der erste Kurstag. Ich war ganz erfreut, dass in der WIFI Mappe wirklich beide Unterlagen für BH 1 u. BH 2 drin waren. Der Schock für mich kam aber dann, als die Vortragende Dame uns erzählte, dass sie eigentlich gleich mit BH 2 beginnen müsse weil sie ja nur 3 Wochen Zeit habe. Ich mit meinen sehr sehr mageren BH Kenntnissen fiel natürlich aus allen Wolken. Wie mir ging es auch dem Großteil der Kursteilnehmer. Die Vortragende war so kulant und hat dann doch am ersten Tag - in ca. 3 Stunden - ca. 20 von 100 Seiten im BH 1 im Schnellverfahren durchgearbeitet, damit wir am nächsten Tag mit BH 2 beginnen konnten.

Am nächsten Tag dann kristallisierte es sich heraus - die Vortragende selbst sagte das, dass der Großteil der Teilnehmer keine Anhnung von der Materie hatte. Ich habe dann am AMS angerufen und mein Problem dort vorgetragen und mich mit meinem BH Wissen geschlagen gegeben. Mir wurde gesagt ich soll am nächsten Tag auf das AMS kommen. Das tat ich auch und wurde dort für Freitag wieder hinbestellt - bis dort hin müsse die Situation geklärt werden. Heute war ich also wieder dort und meine Betreuerin meinte, alle anderen Personen im Kurs wären zufrieden und es gäbe keine Beschwerden - natürlich!!! Warum auch nicht - keiner lässt sich gerne das Arbeitslosengeld streichen. Zum Glück hat irgendjemand dort für mich gesprochen und gemeint - mein Arbeitslosengeld würde nicht gesperrt werden aber wenn ich bis Ende März keinen Job fände müsse ich am Vermittlungshilfekurs für Frauen teilnehmen. Mich würde interessieren ob eine solche Zwangsweise Zuweisung - obwohl ich belegen kann, dass ich mich täglich auf Posten bewerbe - rechtens ist?

Weiters wollte ich noch dazu sagen, dass am ersten Tag die Kursbetreuerin vom AMS uns Folgendes erklärte: "Wer bis drei Monate nach Kursabschluss keinen Job in diesem Bereich hat, muss an einem Coaching teilnehmen. Da sieht man sich dann an welche Probleme die Person hat. Vielleicht muss man als Frau ja einfach nur eine weiter ausgeschnittene Bluse anziehen" Genau das waren die Worte der AMS-Kursbetreuerin. Danke K.

Siehe Antwort zu Deppenkurs

Anmerkung:
Dazu ziehen sie einen Minirock ohne Höschen an! Beine nicht verschränkt, sondern "nur" leicht geöffnet! Das wirkt Wunder!
Sie werden sehen, ihre Probleme sind dann wie weggeblasen!

24.02.2009 um 6.50 Uhr - von St. - DER VERGLEICH VON LOHN-ZWANGSARBEIT MIT PROSTITUTION WEIST BESORGNISERREGENDE PARALLELEN AUF

Ich habe einmal die eckpunkte von zwangsarbeit und prostitution miteinander verglichen,bzw. die unterschiede aufzuzeigen versucht.
Zuerst einmal worin sich prostitution von zwangsarbeit unterscheidet:

LOHN-ZWANGSARBEIT PROSTITUTION

geringere bezahlung ----- meistens höhere bezahlung
krankenversicherung ---- sozialversichert nur auf eigene rechnung
manchmal erzwungene sexuelle handlungen ---- fast immer sexuelle handlungen
aufgezwungene zeiteinteilung ---- freie zeiteinteilung (partiell)
ständige nötigung schneller oder mehr zu arbeiten ---- eile wäre hier kontraproduktiv
sonderzahlungen ---- keine sonderzahlungen

nun möchte ich zu den übereinstimmungen kommen:

1. psychische gewalt bei lohnarbeit,körperliche bei prostitution.wobei wissenschafter festgestellt haben,dass körperliche und psychische gewalt bei betroffenen die gleichen auswirkungen zeigen.
2. abzug eines erheblichen teiles, des durch den arbeitnehmer erwirtschafteten betrages, als gewinn für den arbeitgeber.
3. nötigung schlechtere bezahlung hinzunehmen um den arbeitsplatz überhaupt zu behalten.(höhere provisionszahlungen bzw. lohnverzicht oder kurzarbeit)
4. die situation des untergebenen unverhältnismässig auszunutzen um diesen zu seinem groben nachteil auszubeuten.
Die unwissenheit,unerfahrenheit oder die persönliche notsituation untergebener,zum groben nachteil derer auszunutzen.
psychischen,sowie physischen druck auszuüben um den arbeitnehmer grob zu
benachteiligen (sei es um unmoralische oder gesundheitsschädigende arbeitsbedingungen durchzusetzen.)
5. medikamentenabhängigkeit (depression,burn-out etc bei
lohnarbeit),drogenabhängigkeit bei prostitution
6. ständige erniedrigung durch erzeugen von minderwertigkeitsgefühlen bei untergebenen (du bist ja nichts wert,du kannst ja nichts,du bist selber schuld,dass du keinen besseren job hast)
7. durch ständigen terror psychisch oder physisch, gefügig zu machen eine tätigkeit zu verrichten die einem widerstrebt.
8. keine entwicklung der eigenen persönlichkeit zuzulassen,sondern der zwang roboterhaft seine beschäftigung zu erledigen.
9. völlige abhängigkeit,weil bei verlust des arbeitsplatzes der abstieg ins soziale abseits droht.
10. gesundheitsschädigende tätigkeit mit erheblichem volkswirtschaftlichen schaden der, natürlich anders als der gewinn, nur der allgemeinheit auferlegt wird.

Probiert selbst diese gegenüberstellung und ihr werdet erkennen,dass der unterschied von lohn-zwangsarbeit wie in söb`s,zuerkennung einer versicherungsleistung nur bei unterwerfung von deppenkursen, mehr übereintimmungen als unterschiede zu zwangsprostitution ergibt.

Ich gehe sogar einen schritt weiter und behaupte,dass hier der paragraph 278a ziffer 1-3 des strafgesetzbuches,nämlich bildung einer kriminellen organisation erfüllt ist.

Hier der gesetzestext dazu:
· Gericht
OGH
Dokumenttyp
Rechtssatz
Rechtssatznummer
RS0122049
Geschäftszahl
13Os25/07m; 15Os116/08k
Entscheidungsdatum
02.05.2007
Norm
StGB §278a
Rechtssatz
Eine auf längere Zeit angelegte unternehmensähnliche Verbindung einer größeren Zahl von Personen wird erst dann zu einer kriminellen Organisation im Sinn des § 278a StGB , wenn sie auf Verwirklichung der in den Z 1 bis 3 angeführten Ziele ausgerichtet ist, die kumulativ zumindest in einer der in diesen Ziffern jeweils alternativ geforderten Varianten gegeben sein müssen. (WK- StGB - 2 StGB § 278a Rz 8)

Hier noch der gesamte text des 278 a ziffer 1-3 stgb:

· Text
Kriminelle Organisation

§ 278a. Wer eine auf längere Zeit angelegte unternehmensähnliche Verbindung einer größeren Zahl von Personen gründet oder sich an einer solchen Verbindung als Mitglied beteiligt (§ 278 Abs. 3),

1. die, wenn auch nicht ausschließlich, auf die wiederkehrende und geplante Begehung schwerwiegender strafbarer Handlungen, die das Leben, die körperliche Unversehrtheit, die Freiheit oder das Vermögen bedrohen, oder schwerwiegender strafbarer Handlungen im Bereich der sexuellen Ausbeutung von Menschen, der Schlepperei oder des unerlaubten Verkehrs mit Kampfmitteln, Kernmaterial und radioaktiven Stoffen, gefährlichen Abfällen, Falschgeld oder Suchtmitteln ausgerichtet ist,
2. die dadurch eine Bereicherung in großem Umfang oder erheblichen Einfluß auf Politik oder Wirtschaft anstrebt und
3. die andere zu korrumpieren oder einzuschüchtern oder sich auf besondere Weise gegen Strafverfolgungsmaßnahmen abzuschirmen sucht,
ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen. § 278 Abs. 4 gilt entsprechend.

Leider werden wir ja immer mehr vom recht abgeschnitten aber der zwang und der terror durch rechtswidrige bezugssperren in söb`s und deppenkursen erfüllen alle drei ziffern über eine kriminelle organisation.

Denkt einmal darüber nach und überlegt,was wir uns noch zumuten lassen müssen,wenn wir nicht endlich gewaltlosen widerstand leisten.
ausserdem gäbe es eine alternative,nämlich die einführung eines existenzsichernden BEDINGUNGLOSEN GRUNDEINKOMMENS.
dadurch würden 100.000de von ihrem zwang befreit.
frauen von ihren gewalttätigen ehemännern.prostituierte zumindest grossteils von ihren zuhältern,zwangsarbeiter von ihrem sklaventreiber,kinder von ihrer stigmatisierung bei arbeitslosigkeit der eltern und viele zwangsunterdrückte mehr.

Liebe grüsse St. (23.02.09)

25.02.2009 um 9.25 Uhr - von Karl
.....Anmerkung:
Dazu ziehen sie einen Minirock ohne Höschen an! Beine nicht verschränkt, sondern \"nur\" leicht geöffnet! Das wirkt Wunder!
Sie werden sehen, ihre Probleme sind dann wie weggeblasen!

aber Herr Moser, so kenn ich sie gar nicht ! Karl

Antwort:
Ich habe auch wirklich eine Zeit überlegt, ob ich das so veröffentlichen soll!
Ich konnte es mir nicht verkneifen mal in das Niveau der AMS-Mitarbeiterin zu schlüpfen!

22.02.2009 um 9.25 Uhr - von Anne - Englischkurs, versteckter SÖB - Verein?


Liebes Soned Team.
Gibt es über Best - Fit for business - Englischkurs Info`s? Dem 6 wöchigen Kurs sind 2 Clearing (Test)Tage vorgeschalten.
Ist dieses Institut ein versteckter SÖB - Verein? Vielleicht hat jemand dort schon Erfahrung gesammelt.
Vielen Dank für die Hilfe! (21.02.09)

Antwort:
Definition:
Zwangsmassnahme =
SÖB sozialökonomische Betriebe die auch befristete Dienstverhältnisse von einigen Monaten anbieten! Im Vorfeld auch Deppenkurse!
Deppenkurs / Mobbingkurse = "Motivationskurse" / Bewerbungstraining!

Bei AMS-Zwangskursen mit Stückzahlausrichtung ist hinter jedem Anbieter das selbe Konzept zu erwarten!
Damit man von Qualifizierung sprechen kann, was ja behauptet und angeboten wird, gibts als Alibi auch Module wie Englisch im Angebot!

*Deppenkurse auf Englisch! Jedesmal die Angst um die Existenz lähmt einen schon. Immer wieder unter falschen Angaben in Kurse gedrückt zu werden, was ist dass denn für eine Art!?

**Deppenkurs auf "Englisch"! - Beim Anblick des Anbieter ist mir nur etwas übel geworden.

***Deppenkurs auf "Englisch"! Vom AMS kommt nur noch Lug und Betrug!!

**** Deppenkurs auf "Englisch"! My sister braucht laut "Trainerin" gar nix lernen, weil es eh wurscht ist?!

Eine ausgezeichnete Beschreibung von Deppenkurse mit zusammenhängender AMS-Sachbearbeiter Behandlung, die man getrost als Schweinerei bezeichnen darf, gibt es z.Bsp./ unter anderem auf Son of sons / Deppenkurs

22.02.2009 - von B. - geschützte Bemessungsgrundlage


Sehr geehrter Herr Buchinger,

ich brauche eine Interpretation des Gesetzeswortlautes im AlVG §36 Abs 6 \"Hat der Arbeitslose das 45. Lebensjahr vollendet, so ist der Bemessung der Notstandshilfe die längste zuerkannte Bezugsdauer von Arbeitslosengeld zu Grunde zu legen.\"
Was bedeutet das? Gibt es dazu einen Kommentar oder eine Judikatur?
Mit freundlichen Grüßen
B. (21.02.09)

Antwort:
geschützte Bemessungsgrundlage

Anm. Nur das ich`s erwähnt habe! Ich möchte nicht mit Herrn Buchinger verwechselt werden, der mit a. die Haupt-Verantwortung für das vom AMS verursachte Leid wie den Schaden der Versicherten-Gemeinschaft zu tragen hat!
Und der der grossen gesellschaftlichen Aufgabe/Verantwortung nicht gewachsen ist!

AMS missachtet den Rechtsstaat!

22.02.2009 - von T. - Deppenkurs


Hallo Herr Moser.

ich habe folgende Frage.

Ich war voriges Jahr bei Jobtransfair. Nach 5 Wochen kehrte ich wieder zurück zum AMS:
Vor zwei Wochen war ich beim Infotag abermals bei dem Jobtransfair - Verein.im AMS - Haus
Nach der Gespräch wurde mir und einer Kollegin, die ich von einem anderen Kurs kannte ein Zettel in die Hand gedrück mit einer Nummer, das wir wegen der Aufnahme anrufen sollen.
Ich habe das 2 Tage später gemacht.
Mir wurde mitgeteilt, dass ich aufgenommen sei.
Jetzt soll ich abermals 5 Wochen dorthin.

Wie soll ich mich verhalten.
Die 29. Tage machen und dann tschüß.
Voriges Jahr hat die Massnahme mir nichts gebracht. Heuer ebensowenig.
Interessant ist, dass ich am 9. März dort anfangen soll. NM.

Vormittags habe ich aber AMS - Termin.
Kann ich den Berater sagen, dass ich stattdessen lieber einen PC - Kurs machen möchte?
Können wir mir einen Tipp und Tat geben?
Besten Dank T. (20.02.09)

Antwort:
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Alternative
Suchen sie sich bei einem Kursanbieter ihrer Wahl einen Kurs/Modul
der mind. 28 Tage dauert! / Tageskurs ca. 20 Std. in der Woche / Kosten 2000 - 3000 Euro! Diesen fordern sie! Lästig sein und auch zum Vorgesetzten gehen, wenn sein muss!

20.02.2009 um 11.22 Uhr - von C. S. - Gibt das AMS Statistikfälschung zu?


Gibt das AMS indirekt eine Statistikfälschung in Form von Arbeitslosenkursen zu?

Auf der AMS Homepage habe ich eine ausführliche Erklärung dazu gefunden, was man unter Dynamik am Arbeitsmarkt versteht. In dem einseitigen PDF ist unter anderem zu lesen, warum arbeitslose in Schulungen nicht als arbeitslos gelten.

Und wir wissen ja, was das AMS unter Schulungen so alles versteht. Unter anderem auch Deppenkurse, wo man ja dem Arbeitsmarkt trotzdem zur Verfügung steht, und auch alle anderen Voraussetzungen für eine Vermittlung gegeben sind.

Nun, dem ganzen habe ich mich in meinem Blog, auf etwas humoristische Weise, bereits angenommen.

sonofsons.- was-versteht-man-unter-dynamik-am-arbeitsmarkt/

Es wäre nun glatt einmal interessant zu erfahren, was die/eure/unsere AMS Mitarbeiter im einzelnen dazu zu sagen haben. Im speziellen würde mich von deren Seite interessieren, wie sie erklären wollen warum man dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht, obwohl man in einem Kurs oder einer Schulung sitzt, der der Jobsuche dienen soll.

Die Erklärungsnot, in der die AMS-Mitarbeiter dabei geraten müssen, kann ich mir schon ganz gut ausmalen. Das wesentliche ist aber, das durch dieses Papier sozusagen offiziell das bestätigt wird, was wir schon lange wußten, alles nur Statistikfälschung, und reine Alibihandlung. Menschen in Kurse zu zwingen, nur damit sie nicht als arbeitslos gelten. Und die Kurse und \"Schulungen\" kosten ja durchaus auch eine ganze Menge Geld kosten, Wenn ich das noch anfügen darf. :-)

P.s.: Das pdf habe ich gesichert, nur für den Fall, das es auf mysteriöse Weise verschwinden sollte. :-)) (18.0209)

Anmerkung:
Ich frage mich des öfteren für wen die peinlichen AMS Lügen eigentlich bestimmt sind?!
Ev. für die Medien, die der Regierung ohne zu recherchieren als Propaganda-Instrument dienen?
Sie verbreiten die falsch erhobene Arbeitslosen-Statistik, obwohl sie wissen wer aller darin nicht vorkommt!?

19.02.2009 um 12.41 Uhr - von E. S. - Zwangsmassnahme


SGDuH
Betreffend "Maßnahmen - z. B. Vermittlung an eine Transitarbeitsfirma / Job-Transfair" etc. hätte ich eine Frage:
Ich beginne im kommenden Monat bei einer Firma - es wird zunächst für ca. 2 oder 3 Monate eine geringfügige Beschäftigung sein, danach eine Vollzeit-Beschäftigung. Dies könnte auch von der Firma bestätigt werden.
Bin ich nun verpflichtet, während dieser Zeit noch an einer der o. g. Maßnahmen teilzunehmen, falls mir das angetragen wird? (dies wäre möglich, kommt auf nächsten Termin an). Kann in dem Fall eine Ablehnung der Teilnahme ebenso mit Bezugssprerre oder ähnlichem geahndet werden?
Vielen Dank i. V. für die Beantwortung, so möglich! E.

Antwort:
Vorsicht!
Die Zwangsmassnahmen dienen auch dazu Arbeitslosen, von denen bekannt ist das sie einer geringfügigen Tätigkeit nachgehen, diesen Zuverdienst zu verunmöglichen! Es gibt BeraterInnen die bekommen dadurch ein Hochgefühl und "spritzen dabei auch ab"!

Seit der AIVG-Novelle sind die meisten Zwangsmassnahmen und Deppenkurse bei Bezugssperre verpflichtend! Ausser z.Bsp. aufsuchende Vermittlung! (siehe letzten Eintrag!)

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Die Gründung eines Betriebsrat würde SÖB sehr nervös machen! (ohne Gewähr)

18.02.2009 um 6.56 Uhr - von W. S. - Zeuge bewirkt grossen Unterschied
Rückbericht: Begleitenden MASSNAHMEN N U R freiwillig!


S.g. Herr Christian Moser!

Zuerst einmal möchte ich mich bei Ihnen herzlichst für Ihre prompte Antwort bedanken. (Bin wirklich sehr froh,daß es Ansprechpartner wie Sie in solchen Angelegenheiten gibt-
wer weiss wie vielen Sie schon vor dem schlimmsten bewahren konnten…)

DANKE NOCH EINMAL

Der Sachverhalt in Kurzform:
Ich nahm bei den neuerlichen Zuweisungstermin am *.02.2009 meinen Bruder als Zeugen mit ……Doch Siehe Da !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kein Drängen zu irgendwelchen übereilten Unterschriften.
Mein Bruder (dessen Worten ich 100% glaube) informierte mich gleich,daß das Ganze beim ersten mal SO nicht stattgefunden hatte.(Drängen zu Unterschrift ohne alles durchzulesen)
Auch ich (Begleitender Zeuge und Bruder)las mir alles durch und konnte NICHTS MEHR von irgendwelchen BEGLEITENDEN MASSNAHMEN lesen.

Nach meiner Frage diesbezüglich gab die übrigens sehr nette und freundliche Betreuungsfrau mir zu Verstehen,daß solche Begleitenden MASSNAHMEN N U R freiwillig sind.Was natürlich für viele eine Hilfe ist,die eventuell sogar darauf angewiesen sind.
Da ansonsonsten scheinbar alles seine richtigkeit hatte konnte mein Bruder seine Unterschrift leisten.

Ich habe Ihn gesagt ,daß sollten irgend welche zusätzlichen Unterschriften gefordert werden,er alle BEGLEITENDEN MASSNAHMEN durchstreicht und daneben schreiben soll,daß er diese ausdrücklich nicht will.

Seine „MASSNAHNE hat *** stattgefunden und natürlich ist er hingegengen,denn alles was Ihn zu einem Neuen Arbeitplatz verhilft kann(hoffentlich) NUR gut sein und dies hatte er auch in der Vergangenheit N I E M A L S abgelehnt.

Meine Frage nun an Sie …..Soll mein Bruder(An dem diese „Kelch“ hoffentlich vorbeigegangen ist an die von Ihnen beigefügten E-Mails trotzdem die Beschwerden schreiben……oder-da(scheinbar) alles sich noch zum „guten“ wendete dies unterlassen-so quasi is eh noch gut gegangen.

Denn wir denken nun an all die anderen die eingeschüchtert und ohne Kenntnisse „Schön Brav“ ihre Unterschrift hergeben…..ohne vielleicht zu wissen was sie da eigentlich tun?

Bitte entschuldigen Sie,daß das E-Mail doch etws länger ausgefallen ist wie geplant.

Hochachtungsvoll: W. S. Zeuge J.S. (17.02.09)

Antwort:
danke für die rückantwort! die bestärkt betroffene sich zu wehren!
da diese angelegenheit zu eurer zufriedenheit ausgegangen ist und ihr bruder den kurs freiwillig besucht, brauchts keine weiteren beschwerden, auch wenn es sich anfangs um nötigung und amtsmissbrauch handelte! - das überlasse ich euch!

18.02.2009 um 6.37 Uhr - von Christian Karat - Aufklärungsarbeit Grundeinkommen


Liebe Freunde, da ich Aufklärungsarbeit verrichte und eine Initiative starte würde ich Euch bitten diesen Film anzusehen und weiterzuleiten.www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen. weil je mehr Bescheid wissen desto besser(kettenreaktion) Danke (17.02.09)

18.02.2009 um 6.37 Uhr - von W. - Argentinien: Arbeitslose machen Politik
... raten der europäischen Zivilgesellschaft, dasselbe zu tun.


AUGUSTIN Kategorie: Thema/Arbeitslosigkeit

Impulse für soziale Veränderungen kommen in Argentinien nicht mehr von den
oft korrumpierten Gewerkschaften, sondern von Arbeitslosenbewegungen. Die
Piqueteros begannen mit Straßen- und Fabriksblockaden und betreiben heute
soziale Einrichtungen und Volksversammlungen. Sie sind für die zu erwartende
Krise gerüstet und raten der europäischen Zivilgesellschaft, dasselbe zu tun.

Gründet eine Arbeitslosenkammer - aber schnell! (17.02.09)

17.02.2009 um 14.39 Uhr - von P. D. - Wien - In den 30 Jahren haben PolitikerInnen dieses Schlages den Austrofaschismus ausgelöst


Nummer der ÖVP-Servicestelle 0800 / 20 21 00

Ruft dort bitte an, schickt Mails,
legt Euch ins Zeug. In den 30 Jahren haben PolitikerInnen dieses Schlages den Austrofaschismus ausgelöst und den Nährboden für den Nazifaschismus gebildet. Damals waren Juden und Arbeitslose das Feindbild - heute sind es Moslems und Arbeitslose. Damals wie heute werden die Ärmsten gegeneinander ausgespielt, heute wie damals ist es einer Partei, die nur ihren Namen nach 1945 geändert hat, ganz egal, wie es ArbeiterInnen und Arbeitslosen geht. Damals wie heute verhindert die ÖVP einen Fortschritt Richtung Menschlichkeit.
Legen Wir Sie Lahm mit Mails und Protestanrufen, zeigen wir Ihnen unseren (Un)Mut.

17.02.2009 um 14.38 Uhr - von Do.S. - Arbeitslosengelderhöhung.


Der Finanzminister sagt NEIN zu einer Arbeitslosengelderhöhung. Naja, wenig Geld soll Anreiz dafür sein, arbeiten zu gehen. Aber wenn es keine/nicht genug Arbeitsplätze gibt, wie denn? Wie sollen 300.000 Leute Arbeit finden, wenn es weitaus weniger freie Arbeitsplätze gibt? Überall wird gespart, abgebaut, gekündigt, Kurzarbeit ist neuerdings Mode.........??? Die größten Sozialschmarotzer haben wiedermal gesprochen. Ich persönlich lebe weit unter dem Existenzminimum, ich bekomme keine 500 Euro im Monat. Diese, naja ich will jetzt nicht mit Schimpfwörtern herumwerfen, verbrauchen das doppelt pro Tag.

17.02.2009 um 19.47 Uhr- von P. D. - über eine Erhöhung des ALG abstimmen.
Bitte beteiligt Euch fleissig, im Standard gibt es die Möglichkeit über eine Erhöhung des ALG abzustimmen. Diese Abstimmung sollte man dann an Parteien verschicken! Vielleicht kann man hier doch etwas beeinflussen - die Hoffnung stirbt zuletzt

Mehr Geld für Arbeitslose! - Aktion der Grünen - Zum mitmachen (21.01.09)

17.02.2009 um 11.31 Uhr - von St. aus der Steiermark - Es ist unglaublich was ich hier alles lese ich dachte ich sei die einzige...


Es ist unglaublich was ich hier alles lese ich dachte ich sei die einzige...

Das schlimmste für mich wahr BBRZ und ich sagte das meiner beraterin und sie sagte unmöglich du bist die einzige die bis jetzt etwas schlechtes darüber sagt.
Sie hat das doch sicher verschwiegen das der Kurs niemanden gefällt.
Den meine Kurs Kollegen hassten das BBRZ genauso.
Man sollte auf keinen Fall dorthin gehn.

Zum Glück bin ich jetzt in einen guten Kurs...

Und eure Seite ist super meine Kursbetreuerin hat mir diese Seite gegeben^^

Anmerkung:
Genau so funktioniert die Krisenbewältigung der Menschenverachter!
Die Leute anlügen, so ist jeder der Meinung es muss, da der Einzige, an ihm liegen, weswegen es u.a. keine Beschwerden an übergeordnete Behörden gibt. Die dann wiederrum, obwohl Bescheid wissend, die ebenfalls gelogenen Rückmeldungen des AMS gerne aufgreifen und verkünden: "Es ist alles in bester Ordnung"!
Was die verschiedenen Medien, ohne Recherche, widergeben! Partizipieren sie doch auch von diesem System!

Danke für ihre Rückmeldung! Dies ist mittlerweile ein sich häufendes Erfolgserlebnis, da es SoNed als eine der Hauptaufgaben versteht, Bewusstseinsbildung zu betreiben! So zum Selbstwertgefühl der Betroffenen beiträgt und zum "gewaltlosen" Widerstand animiert!

Den Verantwortlichen wird ihre verantwortungslosen Handlungen auf den Kopf fallen! Schädigen sie doch die Menschen/Gesellschaft/Versichertengemeinschaft massiv!
Und müssen früher oder später, wenn ihre Lügen aufgedeckt sind, dazu Stellung nehmen!
Das eigene Gewissen wirkt bei jedem Menschen, wenn die Verdrängung nicht mehr funktioniert! Umso mehr, wenn es sich tatsächlich um die Vernichtung der psychischen Gesundheit vieler Personen, wie auch, davon bin ich überzeugt, die Vernichtung einiger Menschen handelt! Dies über moralloses auch rechtswidrigen Verhalten!

<<<< - 77 - >>>>

Zum Eintrag

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 373
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich