> home > Forum & Gästebuch > Seite 85

 
 
 
<<<< - 85 - >>>>

7.04.09 um 14.55 Uhr - von Ro*. S. - Immer MEHR Gründe FÜR eine eigene Partei !


Immer MEHR Gründe FÜR eine eigene Partei !

Wenn ich mir die letzten Seiten so durchlese, finden sich hier genügend Gründe dafür.

Die 200 offenen Stellen beim AMS, von denen es (noch?) nichts weiss.
Die Geldverschwendung, um parteinahe Schulungscenter zu unterstützen - und nicht die Arbeitssuchenden
Die Verflechtung ÖGB, AK mit BFI und Tochterfirmen und den Gehirnwäschen mit tw. psych. Gewalt.
Der Drang in die Depression -die Verstrickung der Bartensteins mit ihrer Psychopharmaka
Die Praxis bei Venetia - nur die Spitze des Eisberges ?
Die tw. illegale \"Rechtspraxis\" des AMS
Die teilweise unmenschliche Behandlung
Das miese Beschwerdemanagement - parteiische Mentoren
Terror über Leasingfirmen, miese Bezahlung

Es wäre eine irrsinnige Chance - wie H.P.Martin in der Krone - ein mediales Echo zu erzeugen.
Dann werden die verbreiteten Lügen, Manipulationen, gefälschte Statistiken nicht mehr so einfach möglich sein, und wir
können es öffentlich richtigstellen.
Und beweisen, daß es KEINE EINZELSCHICKSALE sind, sondern dieser Wahnsinn Methode hat.
Es können sich weiter rechtliche und juristische Schritte gegen diese Peiniger ergeben, auch in der EU !
Ich möchte Sie bitten, Herr Moser, Ihre heroische Arbeit weiterzuführen, und hier weiterhin Informationen darüber zu veröffentlichen.
Wir brauchen mehr Helden, auch wenn es kurzfristig unbedankt bleibt.

Sollte Herr G. Ui. das lesen, ich will an der Partei mitarbeiten - bitte um nähere Information !
Nur gemeinsam sind wir stark, wir dürfen uns nicht entmutigen und auseinanderdividieren lassen.
Auch wenn es viele kleine Vereine gibt, das Netzwerk für uns kann die Partei sein !

Es reicht, ich will endlich wieder lachen können und weniger Sorgen haben !

Anmerkung:
Ro*. S. bitte senden sie mir ihre E-Mail-Adresse! Die bleibt anonym!
9.04.09 - Ich bedanke mich für die Zusendung ihrer E-Mail-Adresse!

30.03.09 um 13.22 Uhr - von G. Ui. - Partei gründen! Im Jahr 2010 wird in Wien wieder gewählt. Wir sollten wirklich ernsthaft darüber nachdenken zu kandidieren.

Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei!


7.04.09 um 12.01 Uhr - von WARAP - Bewerbung um einen der 200 zusätzlichen AMS-Stellen, die der Beseitigung der Verfehlungen dienen sollen!
> HAT UNS DER HR. MINISTER VORSÄTZLICH ÖFFENTLICH BELOGEN??


Haben ein Fisch und das AMS etwas gemeinsam?
Im Volksmund sagt man ja auch - Ein Fisch fängt am KOPF zum stinken an!

Kritik an unseren Herrn Minister und seinem Hrn. Kopf als Leiter des AMS - Österreich:

Nachdem die Kronenzeitung / Ombudsfrau B. Stöckl mehrmals über gravierende Verfehlungen des AMS berichtete, erklärte Hundsdorfer ihr gegenüber schriftlich:
"Es werden per sofort 200 zusätzliche AMS - Mitarbeiter zur Beseitigung dieser Verfehlung eingestellt!!!" (nachzulesen im Artikel der Kronenzeitung / Ombudsfrau B. Stöckl)

In den letzten beiden Wochen hatte ich mehrere Termine am AMS - Judenburg.
Einerseits wurde vom Geschäftsstellenleiter jegliche Diskussion und Auseinandersetzung mit dem Verein WARAP abgelehnt. (Datenschutz und sonstige Vorwände!)

Als es dann aber um meine persönliche Zukunft ging erklärte ich sowohl meiner "Beraterin", wie auch dem Geschäftsstellenleiter, dass ich meinen "Traumberuf" gefunden hätte und mich nunmehr hierfür bewerben möchte:

Hr. Minister Hundsdorfer hat diesen Job sogar schriftlich in 200 maliger Ausführung in der Kronen Zeitung ausgeschrieben und ich wolle mich ausschließlich hierfür bewerben:

Da ich für diesen Job auch die besten Voraussetzungen (Unternehmerakademie, Mittleres Personalmanagement, usw.) haben würde und darüber hinaus noch durch unsere Vereinsarbeit das AlVG, sowie vermeidbare Rechtswidrigkeiten gegenüber „Kunden“ bestens kenne, würde ich keine solcher rechtswidrigen Entscheidungen treffen.
Daher wollte ich wissen, an welche Empfangsanschrift ich meine Bewerbung zu senden hätte.

AMS - ANTWORT: „Wollen Sie uns verarschen? Es gibt keine 200 Stellen beim AMS die ausgeschrieben wären!“
Sie können höchstens eine "Blindbewerbung" an das AMS senden!

Nun aber meine nächste Frage an Hr. Minister Hundsdorfer, Hr. Kopf (AMS), und Fr. Barbara Stöckel:

HAT UNS DER HR. MINISTER VORSÄTZLICH ÖFFENTLICH BELOGEN?
Oder diente diese veröffentlichte Mitteilung an die Kronen Zeitung nur dazu um dieses unangenehme Thema schnellstmöglich aus den Medien zu bringen, damit Gras über diese Vorwürfe wachsen kann?

Mein Vorschlag an alle Arbeitssuchenden in Österreich - Es wurden 200 Mitarbeiterstellen beim AMS für ganz Österreich ausgeschrieben bzw. vom Minister angeordnet.
ALSO:
Bewerbt euch alle um diese, vom Minister Hundsdorfer „angeordneten“ Mitarbeiterstellen beim AMS – Solange bis diese auch zur Verfügung gestellt werden, oder er zugeben muss, dass es sich nur um eine „Volksverarschung“ gehandelt hat!

SORRY, Fr. Stöckl aber eine "schriftliche Mitteilung" eines Ministers ist leider doch noch kein Erfolg, denn scheinbar sollten alle Österreicher hierdurch vorsätzlich in die Irre geführt werden.

H. Kopriva
WARAP

8.04.09 um 11.40 Uhr - von G. - Ich habe mich bereits 3 Mal beim AMS beworben.
Zur Info. Ich habe mich in den letzten Jahren bereits 3 Mal beim AMS
beworben. Die richtige AMS-Anlaufstelle ist "Landesgeschäftsstelle des
Arbeitsmarktservice Steiermark, Personalabteilung, zH Herrn Mag. Rudolf
Vogrin, Babenbergerstraße 33, 8020 Graz". Diese Adresse erhielt ich
ursprünglich vom AMS-Pressesprecher, Hrn. Kordik (dessen Vornamen müsste ich
erst wieder heraussuchen).
Der Inhalt des mir vorliegenden letzten Antwortschreiben des AMS datiert vom
07.02.2008. ......., ich bedanke mich für Ihr Interesse an einer Mitarbeit
im Arbeitsmarktservice Steiermark.
Nach dem Ausschreibungsgesetz, das für die Besetzung freier Planstellen
maßgeblich ist, erfolgt unsere BewerberInnenauswahl an Hand einer
einjährigen Evidenzliste. Das eigentliche Auswahlverfahren wird von einem
Team jener Regionalen Geschäftsstelle, die über eine konkrete
Aufnahmemöglichkeit verfügt, durchgeführt. Wir nehmen daher gerne Ihre
Bewerbung für ein Jahr in Evidenz. Sollte sich innerhalb dieses Zeitraumes
eine Möglichkeit eröffnen, werden wir Sie ungehend kontaktieren. Mit
freundlichen Grüßen..............
---------------------------
Bis heute hat mich diesbezüglich vom AMS niemand kontaktiert. Aber ich werde
demnächst dafür sorgen, dass ich wieder auf die AMS-Evidenzliste komme.

8.04.09 um 7.10 Uhr - AMS-Mitarbeiter3 - "Die Stellen" wurden vorher schon beschlossen
Das mit den 200 neuen Stellen beim AMS stimmt wirklich! Das ist aber nicht der Verdienst von der Kronenzeitungstante, das war schon vorher so beschlossen (uA. um die hoffentlich bald in Kraft tretende Mindestsicherung administrieren zu können). Ich schätze aber, dass es nicht 200 neue Mitarbeiter werden werden, ein kleiner Teil dieser Planstellen wird dafür benutzt werden, das befristet beschäftigte Mitarbeiter einen unbefristeten Posten bekommen werden.
Die Idee, dass sich arbeitslose Personen gezielt für diese Stellen bewerben, find ich nicht uninteressant!



7.04.09 um 10.46 Uhr - von Fi. - Ich kann mir im SÖB den Urlaub nicht nehmen


Meine Damen und Herrn
ich habe bezüglich eine Frage,von SÖB, ich arbeite dort befristet von 6 Monaten.
Ich kann mir aber nicht den zustehenden Urlaub nehmen da zu wenig Personal da ist. Was passiert mit den nicht genommen Urlaub bei Ende eines befristeten Dienstverhältnis
danke für eine Antwort (6.04.09)

Antwort:
Dann müssen sie ihn ausbezahlt bekommen!
In Fragen der Arbeitnehmerrechte besuchen sie die AK! Die wäre hier kompetent!
Den Urlaub zu nehmen steht ihnen aber zu!
Denn Vorsicht!
Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht während des Zeitraumes, für den Anspruch auf eine Ersatzleistung für Urlaubsentgelt (Urlaubsabfindung, Urlaubsentschädigung) besteht!
Das geltende Recht ist allerdings aus verfassungrechtlicher Sicht sehr bedenklich!
(ohne Gewähr)


7.04.09 um 7.05 Uhr - von Pr. - Im Deppenkurs Unterschrift leisten?


Ich muss morgen zum AMS und dort wird mir eine Massnahme vorgelegt wo ich hin soll. Das wurde schon beim letzten Termin angekündigt. Wenn ich die Massnahme nicht will, da es eh nur ein Deppenkurs werden wird, was soll ich anstatt der Unterschrift hinschreiben? Dass ich über meine Defizite nicht aufgeklärt wurde oder, dass Druck auf mich ausgeübt wurde? Weil eine Unterschrift werde ich so gut wie sicher verweigern.

Antwort:
Deppenkurs-Unterschrift verweigern! (Textmuster)

Beim Begehren stellt es mir alle Haare auf!

Fehlende Aufklärung wenden sie in der Berufungen an, die sie auf den Bescheid einlegen der ihnen die Bezugssperre mitteilt, so sie verweigern!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse



6.04.09 um 16.58 Uhr - von B*. - Trendwerk (SÖB) wirkt mit um Alleinerzieherin den Bezug zu sperren!


sehr geehrte damen und herren,
haben sie erfahrung von betroffenen mit der ams-maßnahme trendwerk?
nach 5 wochen workshop wird einem nahegelegt, einen dienstvertrag für mind 1-2 monate dort anzunehmen, ansonsten droht sperre vom ams.
und in der tat, es passierte !!!!!!
da ich um 130 euro mehr im monat notstandshilfe beziehe, als ich in dem dienstverhältnis verdienen würde und daher ablehnte - einstellung der bezüge!
kann das ams einem zwingen, ein dienstverhältnis anzunehmen, indem man weniger verdient als ams-notstand und wo vorhersehbar ist, dass dieses dienstverhältnis nach ein paar monaten wieder gelöst wird?
nochdazu wo das einkommen als alleinerzieherin mit 2 kindern jetzt schon nicht mehr reicht? dann nochmals um 130 weniger ????
zum dienstverhältnis bei trendwerk: von 8.30 bis 14.30 täglich in einem großen saal an den pc´s sitzen und arbeit suchen.
sollte die fa. trendwerk eine geeignete stelle angeboten bekommen, wird man weitervermittelt.
in dem workshop wo ich jetzt 5 wochen war, waren in meiner gruppe 16 personen. davon wurde eine dame zum spar vermittelt. jedoch kam die nach 14 tagen wieder zu trendwerk zurück. (kein einzelfall). 10 personen lehnten am ende des workshops das dienstverhältnis ab.
ich danke für ihre mühewaltung mfg

Antwort:
Mit dieser Methode wird den Betroffenen auch der Bezug gekürzt!
Nach 28 Wochen Arbeitsverhältnis kommt es zu einer neuen Arbeitslose-Bemessung!
Ca. zwei drittel des (Trendwerk/SÖB) Nettolohn`s ist die Höhe des Arbeitslosengelds!
Sie verlieren nicht nur die 130, sondern dann ein paar Hundert Euro!

Meist gibts/"gabs?" gleich einen befristeten Arbeitsvertrag über diese Zeit! Kann aber sein das sich die arbeitsmarktpolitischen Ziele geändert haben?

Die neuen 10 000ende / "100 000ende" Arbeitslosen sollen auch in den "sinnvollen Genuss" solcher Zwangsmassnahmen kommen! (Wie sie berichten kommts dann auch zu vielen Sperren, Geldeinsparung und einer niedrigeren Arbeitslosenstatistik! Die Gesperrten sind auch nicht drin!)

Diese Zwangsmassnahmen sollen wenigstens dem arbeitsmarktpolitischen Ziel der Langzeitarbeitslosen-Statistik-beschönigung dienen! Dafür reichts die Betroffenen so alle halbes bis ganzes Jahre in ein mindestens 28 tägigen SÖB zu zwingen!
Der ca. zwei monatige-Vertrag lässt dann die Langzeitbeschäftigungslosen aus der Statistik verschwinden!

8.04.09 um 7.10 Uhr - AMS-Mitarbeiter3
Guten Morgen Christian,
Langzeitarbeitslosigkeit wird durch eine Unterbrechung von 28 Tagen beendet.
Nicht aber die Langzeitbeschäftigungslosigkeit (dies ist meiner Ansicht auch der Grund, warum der Begriff LZBL eingeführt wurde: damit das AMS selbst noch einen Überblick über die Anzahl der schon länger Beschäftigungslosen hat).
Langzeitbeschäftigungslos und nicht mehr Langzeitarbeitslos!


Alles auf Kosten der Versichertengemeinschaft!
Völligen Inkompetenz des AMS
Über die Jahre wurden Milliarden an Euro für Deppenkurse wie Zwangsmassnahmen ausgegeben/"verschwendet" - diese Hohn und Zynismus lebe hoch werden auch noch als Qualifizierung bezeichnet - auf das wir nun einen Facharbeitermangel feststellen mussten/müssen???!
Diese Vorgehensweise schadet nicht nur der Versicherten-Gemeinschaft, sondern der gesamten Gesellschaft!



Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Ja sie dürfen in die Armut gezwungen werden!
Arbeitsmarktpolitik zwingt die Menschen in die Armut!

7.04.09 um 8.52 Uhr - von B*. - ich habe keine ersparnisse, kein geld auf der hohen kante. ich kann im mai weder miete noch essen bezahlen. was mach ich dann?
sehr geehrter herr moser,
vielen dank für ihre schnelle reaktion.
wissen sie vielleicht, ob es vom ams aus gerechtfertigt und auch rechtlich gedeckt ist, mich für 6 wochen zu sperren?
kann man mich zwingen, einen job (der keiner ist ... 1-2 monate zwar angemeldet, jedoch nur um von 8.30 bis 14.30 job zu suchen) anzunehmen, wo ich einen bruttolohn von 850 euro bekomme, wo ich hingegen vom ams eine notstandshilfe von 27,69 tgl. erhalte?
es ist ja nicht so, dass ich per spaß ablehnte, sondern aus finanziellen gründen. ich bin alleinerzieherin, im privatkonkurs und komme jetzt schon kein monat finanziell aus. da möchte mich man zwingen um noch weniger geld zu arbeiten!

so oder so, ich bin finanziell jetzt schon in einer ziemlich finsteren ecke!

was ich bitte noch fragen möchte: falls die sperre vom ams (gehe natürlich in berufung) doch durchgeht, wissen sie wohin ich mich dann wenden kann. ich habe keine ersparnisse, kein geld auf der hohen kante. ich kann im mai weder miete noch essen bezahlen.

was mach ich dann?
ich danke für ihre hilfe und mühewaltung

Antwort:
Ja das AMS darf ihnen den Bezug sperren/die Existenz gefährden/zerstören!
Da der Rechtsstaat für das AMS keine Rolle spielt sperrt es auch rechtswidrig die Bezüge und deswegen jedesmal in Berufung gehen, die ist kostenfrei!

Wenn sie in Not sind gehen sie trotzdem aufs Sozialamt auch wenn es in vielen Bundesländern keine Sozialhilfe, bei einer auch rechtswidrigen Bezugssperre, gibt!

Bei einer Unterstützungsverweigerung, verlangen sie vom Sozialamt einen schriftlichen Bescheid! Auch der ist zu berufen!
Und besuchen sie auf alle Fälle die Caritas! Hilfe in Form von Einkaufsgutscheinen, Miete etc. per Erlagschein und auch Bargeld ist in Notlagen möglich!

7.04.09 um 8.52 Uhr - von GF. - Die Praxis bei JT und TW
Die Praxis bei JT und TW hat sich im Jahr 2007 dahingehend geändert, das
nicht mehr sofort ein 6 Monatiges Dienstverhältnis angeboten wird, welches
mit einem unbefristeten Dienstvertrag geschlossen wurde, wo man dann eine
"Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen" erhalten hat, welcher
einvernehmlich vorher gelöst wurde, falls eine Stellenaufnahme in einem
Unternehmen möglich war. Die gängige Vorgangsweise ist: 5 Wochen Workshop,
bzw. falls man eine Arbeit findet - sofort Dienstvertrag mit TW - um sich
mit fremden Federn schmücken zu können. Schafft TW es nicht einem während
des Workshops zu vermitteln, folgt ein 2 Monat befristetes DV, welches NUR
dann verlängert wird, falls man "überlassen" wird. Diese Praxis, wirkt
allerdings nachhaltig! Erstens gibt es, oder gab es ja beim AMS diese 62
Tage Frist, wo man aus der Statistik der Langzeitbeschäftigungslosigkeit
rausfällt, 2. fällt einem die Bemessungsgrundlage von TW oder JT bei einer
eventuellen Arbeislosigkeitsmeldung in einem oder 2 Jahren, - oder Dank der
Rahmenfristerstreckung auch später auf den Kopf, da die Zeitbombe tickt.
Irgendwann erhält man die Berechnung dann auch nach einem besser bezahlten
Job von dieser niedrigen Bemessungsgrundlage. Ist mir selbst passiert. Dann
sind eventuell gleich mal 300,- Euro im Monat weg.

Frage: inwieweit entgeht man einer Bezugssperre beim AMS wenn man
tatsächlich den Dienstvertrag mit TW oder JT nicht unterfertigt, bzw. den
Satz: "in Anbetracht des auf mich ausgeübten Drucks,...." hinschreibt?

Oder: bei Aufforderung zur Unterfertigung, vorbringt den Dienstvertrag von
der Arbeiterkammer, bzw. seiner rechtlichen Vertretung prüfen zu lassen und
erst dann bereit ist eine Unterschrift zu leisten?G
ruß GF

Antwort:
Das kann ich nicht gewährleisten! AMS sperrt auch rechtswidrig!
In diesen Fällen darf es zu keiner Sperre kommen!
Die Frage 2 Dass hier keine Sperre verhängt werden darf, müsste auch im Interesse der AK liegen! Diese im Falle besuchen!
Deppenkurs-Unterschrift verweigern! (Textmuster)

Anmerkung:
Ihr Eintrag bestätigt die "Annahme/Gewissheit", dass die Betroffenen nur Mittel zum Zweck sind um mit ihnen Geschäfte zu machen und keinerlei Verantwortung zu übernehmen! (bez. Arbeitslose und tatsächlicher gesellschaftlicher Lage!)

dies ist die "Definition/Interpretation" von SÖB (Sozial-Ökonomischer-Betrieb!)

Wie die Schwammerl spriessen sie aus dem Boden und stürzen sich auf die Gelder der Versichertengemeinschaft! Die von inkompetenten menschenverachtenden Personen verwaltet und verschwendet/ausbezahlt werden!
Die Personen Buchinger und Kopf gehören nicht in die AMS Geschäftsleitung, sondern auf die Anklagebank! (Die AMS-Chefs der Bundesländer haben im Grossen und Ganzen die selbe Verantwortung zu tragen!)

Wir sind moralisch-ethisch kaputen Typen ausgeliefert!

3.04.09 um 9.04 Uhr - von G. S. - Beschwerde über Trendwerk an AMS-Chef Herbert Buchinger und AMS-Wien! - Anfrage bzgl. Arbeitssuchmöglichkeit!
"Handelt es sich um Schädigung der Versichertengemeinschaft?"


7.04.09 um 20.58 Uhr - von GF. - Ja, wir Erwerbsarbeitslosen sind ein Bombengeschäft für die "sozialen Impulse" der sogenannten Beraterimperien.
Hallo Christian,

Trendwerk wird irgendwie zum beherrschenden Thema und ich merke, das anstatt
einer erhofften Steigerung der Lebensqualität sich zunehmend Schlafstörungen
und Verstimmung bei mir breit macht. Ich bin nun in der Hälfte des
Vorbereitungsworkshops angelangt, Vorbereitung wofür? - Um eine Person so
weit zu verunsichern, das sie nicht mehr in der Lage ist sich eine objektive
Meinung zu seinen/ihren beruflichen Fähigkeiten zu bilden? - Um sie soweit
zu manipulieren, nach Vollendung des Workshops einen fragwürdigen
Dienstvertrag zu unterfertigen?

Thema Dienstvertrag, (siehe Anhang KV): Trendwerk bietet, soweit ich bisher
recherchieren konnte lediglich ein befristetes Teilzeit-Dienstverhältnis für
die Dauer von 2 Monaten an. FRAGE: Inwieweit muß jemand der
Vollzeit-Beschäftigung sucht ein Teilzeit-Dienstverhältnis annehmen?

Wenn man sich das Firmmengeflecht um Trendwerk genau ansieht (dazu empfehle
ich die Seite www.firmenabc.at fällt auf das in weiterer Folge Herr Mario
M. als Geschäftsführer von TW bei zahlreichen weiteren Unternehmen
aufgeführt ist und es finden sich altbekannte der
"Arbeitsmarktverwaltungsgesellschaft" als Beispiel sei hier nur "Mentor"
genannt oder "Context Impulse am Arbeitsmarkt" welches die Maßnahmen:
Trendwerk, Trendwerk Albatros, Arbeit in Bewegung, Arbeit in Bewegung für
Frauen, Jobfocus, Lenus, MAAK, und weitere betreibt. Wenn man die Anzahl der
Teilnehmer auch nur annähernd hochrechnet, kann man sich vorstellen, welche
Beträge der Allgemeinheit in diesen Unternehmenskomplex einfließen. Ja, wir
Erwerbsarbeitslosen sind ein Bombengeschäft für die "sozialen Impulse" der
sogenannten Beraterimperien. Auch Jobtransfair ist aus BFI Urgestein
geschmiedet und Personen aus diesen Gewerkschafts- BFI Umfeld finden sich
dann auf BABE Kollektivverträgen die bei den SÖB´s für TAK
(=Transitarbeitskräfte) Anwendung finden wieder. Es möge sich jeder sein
eigenes Bild davon machen.

Zu S.Ä.M. Solution and Matching - welches Ausbildungsvarianten in Form von
Arbeitstrainings anbietet:

Dabei nehmen diverse Handels- und Lebensmittelunternehmen die Möglichkeit
wahr zu Billig- bis Gratisarbeitskräften zu kommen, damit die Reichen noch
reicher werden. Um daran teilzunehmen muß man Stiftungsmitglied werden. Was
ist aber wenn ich kein Stiftungsmitglied werden möchte? - Ganz einfach, dann
bietet man, falls man eine Zuweisung zu SÄM bekommt an, sofort in ein
Dienstverhältnis einsteigen zu wollen! Das können Sie nämlich nicht bieten,
somit fällt nach meiner Rechtsauffassung keine Weigerung oder Vereitelung
an, wovon auch? Ich biete ja eine Arbeitsaufnahme unter Wahrung der
Kollektivvertraglichen Bestimmungen an! Aber es steht - glaube ich in den
AMS Bestimmungen nirgends geschrieben, das ich irgendwo "Stiftungsmitglied"
werden muß. Sollte jemand dabei eine Sperre angedroht bekommen, soll er oder sie sich unbedingt an die Volksanwaltschaft wenden, es gibt bereits
diesbezüglich Entscheidungen.

Ich hoffe ich habe gut recherchiert und konnte einige Fragen zumindest
ansatzweise beantworten!

Gruss GF

Antwort:
Eine Tätigkeit ab ca. 20 Stunden ist zumutbar! Auch im Verdienst!



6.04.09 um 14.33 Uhr - von RK - Nach Jahren wird das Einkommen meiner von mir getrennt lebenden Frau, ohne besonderen Grund wieder zur Berechnung meiner Notstandshilfe herangezogen?


Sehr geehrter Herr Moser !

Bin begeisterter SONED! leser und das seit jahren....danke für dieses Forum !

Ich bin Langzeitarbeitslos 47 Jahre alt, (verh.) lebe seit 2003 wieder bei meiner Mutter, da sich meine Frau wegen meiner Arbeitslosigkeit von mir getrennt hat. Eine Scheidung wurde nicht eingereicht, obwohl das AMS pausenlos daruf drängt.
Was ja an und für sich schon eine frechheit ist. Ab dem Zeitpunkt der Trennung 2003 bis März 2009 wurde das Einkommen meiner getrennt Lebenden Frau nicht für die Berechnung meiner Notstandshilfe herangezogen, da ich bei jeder jährlichen Antragsabgabe dies auch eindeutig (Niederschrift meiner Frau, Meldezetteln usw..) belegen konnte
Vor 4 Monaten habe ich wiederum meine Notstandshife verlängert und bekam auch bis jetzt den normalen Tagsatz von (?15,60 täglich) ausbezahlt. Ich staunte nicht schlecht,als ich vorige Woche ein neuerliches schreiben vom Bundesrechenamt bekam, wo nun stand : taggeld 0,85 cent
Nach einem Telefonat mit meiner Frau mußte ich hören, das das AMS eine Lohnbestätigung von ihrer Firma einforderte.
Einen Bemessungsbescheid habe ich noch nie angefordert, da bis dato ja alles ok war
Über dieses Forum habe ich Vordrucke der AK gefunden, die, wie ich glaube für mein Problem genau richtig wären

Nun zu meinen Fragen: Wie gehe ich in dieser Angelegenheit richtig vor um meinen alten Notstandshilfesatz wieder zu bekommen
Kann ich die AK Vordrucke verwenden ?
Wäre es ratsam am Donnerstag zur AMsand-Beratung zu kommen ?

Ich bitte dringend um Ihre Hilfe, mit 0,86 cent taggeld, kann niemand leben.
Finanzielle Rücklagen gibt es nicht

Mfg RK

Sie können meinen Beitrag veröffentlichen, aber anonym bitte

Antwort:
Auf diesen Bescheid legen sie Berufung ein! Versuchen sie Nachweise zu bringen, dass sie getrennt leben und sie keinen Unterhalt bekommen! Schriftliche Aussage ihrer Frau! Ihre schriftliche Erklärung! Ev. Zeugen!
Fachartikel zu Anrechnung fiktiven Unterhalts auf dieNotstandshilfe! Auszüge für Berufung verwenden!

Wenn es ihnen recht ist leite ich ihre E-Mail Adresse weiter an Fr. Schatz! Dort ist ev. auch mit rechtlicher Unterstützung zu rechnen!

Birgit Schatz / Grüne - Partnerschaftseinkommen rechtswidrig -
Grüne suchen/unterstützen Betroffene! Bitte melden!


6.04.09 - B.G. - >somit geben "Behörden" zu, ohne rechtliche Grundlagen zu handeln?

6.04.09 um 18.01 Uhr - von RK - Auf jedenfall möchte ich es nicht dabei belassen und um mein Recht kämpfen!
Hallo Christian !

Vielen herzlichen Dank für die rasche Rückmeldung !

Ich bitte um Weiterleitung meiner E-Mail an Fr.Schatz! In meiner Situation bin ich für jede Hilfe dankbar!
Was mir im Monment so unbegreiflich erscheint, ist der Umstand das ich bei jedem Neuantrag schriftlich und mündlich meine private Situation darlegen konnte was auch aktzeptiert wurde.
6 jahre war das ok, und von eine zum anderen Tag auf einmal nicht mehr. Obwohl sich an meiner Lebensituation nichts geändert hat.
War die letzten beiden Jahren in der Invaliditätspensionsbevorschußung, mußte leider die Klage zurücknehem, da ich keinen Berufschutz hatte und "zu gesund war"
Bin vermittelbar , aber mit Einschränkungen. Habe das per Niederschrift unterschrieben vom AMS

Keinen Job, Frau weg, gesundheit angegriffen und jetzt 86 cent am Tag.....ist das nicht nett *gg*
Auf jedenfall möchte ich es nicht dabei belassen und um mein Recht kämpfen
Soll ich Fr.Schatz per E-Mail meine Situation darlegen, oder reicht es wenn Sie diese Mail zu Ihr senden ?
Für den Bemessungsbescheid Antrag die Vorlage von der AK verwenden ? Ich habe ja bis jetzt nur die "Mitteilung über den Leistungsanspruch" vom AMS
Ich muß mich bei Ihnen entschuldigen, das ich hier wieder soviel geschrieben habe, aber ich weis mir nicht anders zu helfen! Danke!

Antwort:
Bemessungsbescheid



6.04.09 um 13.01 Uhr - Gegenstimme - anonymer Brief per Post aus Wien!>paranoid und geistesgestört, minderwertiges Objekt,<


Herr Moser !

Es gibt in Österreich wohl keinen Menschen der so wie Sie vollkommen paranoid und geistesgestört ist wie Sie,
Sie haben sehr grosse Minderwertigkeitskomplexe und Sie leben nicht in der Realität!
Wir genieren uns zutiefst, dass so ein minderwertiges Objekt wie Sie es sind, in Österreich lebt. Haun Sie von Österreich ab, verpissen Sie sich!

Anmerkung:
Herr Anonym ist mein Therapeut! Er versucht mich am Boden der "Realität" zu halten, um nicht "abzuheben"!

Ps. Wieder mal eine "veröffentlichte" Gegenstimme! So wird auch deutlich, dass/warum ich mich über die vielen Komplimente freue!
Diese dienen nicht "nur" der "Selbstbeweihräucherung", sondern sind für mich ein Ausgleich! Danke!

6.04.09 um 13.45 Uhr - von L. - Zur Realität eine Studie der Universität Bielefeld - Die sich bez. Umgang mit Arbeitslosen/Auftrag an Arbeitslose auf Österreich übertragen lässt!
>Mit "die Gedanken sind frei" ist es jedenfalls für Arbeitslose vorbei, jetzt steht die rechte Gesinnung auf dem Prüfstand.<

Wie sich unter dem Einfluss von Hartz IV die Einstellung von Arbeitsvermittlern gegenüber ihren "Kunden" verändert hat, darüber gibt eine Studie der Universität Bielefeld Auskunft
Unter Hartz IV wird der Umgang mit Arbeitslosen in den Arbeitsverwaltungen zu einer neuen Form sozialen Kontrolle. Bestraft werden nicht nur Verstöße gegen die gesetzlichen Regelungen (wie bisher schon), sondern bestraft wird mittlerweile
vielmehr die innere Haltung, die Meinung. Mit "die Gedanken sind frei"
ist es unter Hartz IV jedenfalls für Arbeitslose vorbei, jetzt steht die rechte Gesinnung auf dem Prüfstand.

So konstatiert die Studie, dass zwar die Arbeitsvermittlung die zentrale Aufgabe der Arbeitsverwaltung sei, dies aber in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit in den "Hintergrund" trete (weil, wo keine Jobs, auch keine Vermittlung). Was aber machen dann die Angestellten der Arbeitsverwaltung? Die einfache aber weitreichende Antwort, so die Sozialforscher, lautet: Aktivieren. Und dabei kommt es, so die
fundamentale Einsicht eines Arbeitsvermittlers, auf die "Haltung" der "Kunden" an:

- Rechtssoziologisch kann man diesen massiven Wandel dahingehend charakterisieren, dass an Stelle der Definition von Grenzen positive Normbestimmungen der richtigen Haltung und Handlung der Bürger getreten sind. Die Überprüfung der richtigen Haltung der "Kunden" gegenüber Arbeit erfolgt dann vor allem anhand von Maßnahmen

Aktivieren als Form sozialer Kontrolle - Olaf Behrend
Ich habe zu wenig Einblick in die Arbeitsmarktpolitik der BRD und weiss nicht ob ihre "Ziele" wie in Österreich auch über "systematischen" Rechtswidrigkeiten erreicht werden sollen! AMS missachtet den Rechtsstaat!

16.05 Uhr - Zur Realität möchte ich noch anmerken!
Das die menschliche / geschichtliche Zeitmessung u. a. auf Epochen passiert! Nimmt man die Menschheitsgeschichte ins Visier so handelt es sich in der relativen Sichtweise um den "Bruchteil einer Sekunde" die seit dem Nationalsozialismus / Faschismus vergangen ist!
In Verbindung mit der Verdrängung die in Österreich "kollektivlich" meisterlich stattgefunden hat ist ein "Leben" dieses "extrem rechten" Geists nicht verwunderlich!
Er wurde/wird durch ein oberflächliches Scheinen verdeckt!

Ebenso wenig verwunderlich ist es dann, dass das Verdrängen weil so erfolgreich, in allen Lebenslagen angewandt wird!
Eine Methode der Verdrängung nennt man "positiv Denken"!
Die in vielen AMS-Massnahmen auch unter Zwang gelehrt wird - bei Bezugssperre!

Eine positive Weiterentwicklung wird über Verdrängung verhindert, da man unbedingt auf gemachte Fehler schauen muss um aus ihnen zu lernen! Nur das kann vor einer Wiederholung schützen!
Fehler die man verdrängt macht man immer wieder!
So muss man auch auf negative Zustände/die Realität schauen, auch wenn sie schrecklich ist, sie analysieren um überhaupt eine Lösung erarbeiten zu können mit der eine Veränderung ins Positive möglich ist!
Verleugne oder beschönige ich, so lässt dies keine Lösung des Problem`s zu!
Und es breitet sich wie eine unbehandelte Krankheit aus!


Ein nur zum Teil fiktives Bsp. Extrem Realitätsverweigerer "AMS"-Coacher
Hetzt seine "Klasse" 15 Leute auf einen schon längst vergebenen Arbeitsplatz und "trainiert" selbst jeden der 15 zum Besten! Tip-Top Bewerbungsunterlagen!
Trichtert ihnen noch ein, dass es nicht mehr darum geht wieviel man verdient, sondern das es in der heutigen Zeit nur darum geht einen Arbeitsplatz zu haben! Auch wenn nur befristet?
Und gibt dann allen 15 die Schuld weil sie für den Arbeitsplatz nicht gut genug sind?!

(Im nachhinein gibts anstatt einer Entschuldigung die Erklärung!
"Es wurde vergessen, den schon vergebenen Arbeitsplatz aus der Liste zu streichen?!!!?)

Zur Erinnerung: ca. 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik bei ca. 27 000 offene Stellen! Arbeitslosenstatistikfälschung ist Menschenzerstörung!

19.41 Uhr - Entwicklung des menschlichen Geist`s über Druck/Zwang verhindern!
Was mich so dermassen nervt und belastet ist, dass bei sovielen Menschen nicht rauskommt was sie faszinierendes an Fähigkeiten und Kenntnissen in sich tragen, da die Entwicklung des menschlichen Geist`s nur in die Richtung einer/"ihrer" Idee, der Bereicherung an Anderen wie zur Machterhaltung, erlaubt ist! Als Belohnung winkt bei Gehorsamkeit eine Teilhabe/Partizipation!

Über psychischer Gewalt verhindert dieses System (siehe z.Bsp. Arbeitsmarktpolitik) eine Weiterentwicklung des menschlichen Geist`s/der emotionalen Intelligenz mit all ihren Möglichkeiten der zufriedenen, rücksichtsvollen, gesunden, sicheren, umweltschonenden Gesellschaftsgestaltung!

Schreckliche Erkenntnis: Die Arbeitsmarktpolitik-Handlanger (u.a. TrainerInnen u. CoacherInnen) sind für mich der Geist der den Nationalsozialismus ermöglichte!

Nicht nur Zweckoptimismus!
Die Evolution lässt sich "Gott" sei dank nicht aufhalten!
Hier dient als Beispiel der amerikanische Präsident Obama!
Vor nicht all zu langer Zeit waren Schwarze noch Sklaven! Auf dem Weg zur Präsidentschaft musste Martin Luther King wie viele Bürgerrechtler sterben, weil sie einer gewissen Idee im Weg waren!

6.04.09 um 19.35 Uhr - von Li. - !!!!!!??????!!!!!!!!??????!!!!!!!???????
Stimmt, \"WIR\" genieren uns dass es solche Menschen wie Sie gibt. Feige und Anonym jemanden zu beschimpfen der Tag für Tag Rückgrat beweist, unermüdlich gegen Mühlen kämpft. Ein kleines Rädchen in der großen Maschinerie, welches sich in Bewegung setzt. Ich bin froh dass es diese Seite gibt und nutze die Gelegenheit mich bei Ihnen zu bedanken Herr Moser.

Ein Beweis Sie/wir sind auf dem richtigen Weg und werden wie es scheint einigen \"unbequem\": Unser Motto : JETZT ERST RECHT.



6.04.09 um 10.25 Uhr - von B.G. - Anrechnung des Partnerschafts-Einkommen
Auch die Rechtsabteilung vom AMS scheint nicht "weiterzuwissen"
> Ich kämpfe weiter!!! hab noch einige "Joker" im Ärmel<


tja, was soll ich sagen: auch die Rechtsabteilung vom AMS scheint nicht "weiterzuwissen" und verweist mich auf den Negativ-Bescheid der an meine Mitbewohnerin erging.
was mich in erstaunen versetzt, da ich so erzogen worden bin post anderer nicht zu lesen :-), bzw. nachdem es sich ja um einen "hochoffiziellen" Bescheid (Rsb)von "man" handelt, ich das Postgeheimnis nicht verletzen möchte.
kann ja sein da ich mangels "div. quallifikations Kurse vom AMS "gesponsert" (arbeite und bleche (bleche= ich zahle meinen nicht unerheblichen beitrag in den Suppentopf "Sozialversicherung, mit dem mittlerweile angeigneten wissen: in suppe einzahlen okay...mitessen NEIN!)" seit über30jahrenein getrübtes Rechtsverständnis habe, und deshalb nicht "verstehe", dass ich zwar "verdächtigt" werde unterhalt zu leisten, trotzdem kein recht habe diesen unterhalt geltend zu machen.
tut leid.... hier schreibt mein "logisch&sozial" programmiertes Kleinhirn "ERROR"
aber keine bange >> ich kämpfe weiter!!!hab noch einige "Joker" im ärmel
mfG
BG
>> kann veröffentlich werden, detto auf verlangen meine Mailadi weitergeben, ICH habe keine Geheimisse ;-) (1.04.09)

B.G. - >somit geben "Behörden" zu, ohne rechtliche Grundlagen zu handeln



4.04.09 um 13.29 Uhr - von Franz - Ich bewundere deinen Kampfeswillen.
Der meine wird sich bald in Resignation auflösen.


Servus Christian !

Bei den vielen Ereignissen mit denen Du konfrontiert wirst, bin ich zwar nicht ganz sicher, aber Du solltest meine Geschichte schon kennen ( itworks / Arbeitsvertrag nicht unterschrieben / weil 700 Euro statt 1000 Euro Notstandshilfe / dann Englischkurs um 500 ? )

Zum Teil weisst Du auch, dass ich an mehrere Stellen geschrieben habe
( Sozialminister Hundstorfer, AMS-Chef Buchinger, Finanzminister Pröll,
Leserbrief.Krone, Ombudsmann-Krone, AMS-Beschwerdestelle ).
Die wenigen Antworten die kamen, waren im sprichwörtlichen Sinn das Papier nicht wert auf dem es gedruckt war. Alles nur " wischi-waschi ".

Obwohl ich eigentlich alles andere als ein " Ja-Sager " und " Zur-Kenntnisnehmer " bin, komme ich diesbezüglich zur Erkenntnis, dass das
Alles ausser Zeitaufwand und Ärger, eigentlich nichts gebracht und auch nichts genützt hat.

Wenn momentan ( " von denen da oben " ) überhaupt in Richtung Arbeits-
losigkeit etwas unternommen wird, dann am ehesten bei der Jugend.
Das ist zwar im Ansatz richtig, verständlich und logisch aber mir persönlich
nützt das wenig.
Ich bin wieder dort wo ich in letzter Zeit sehr oft war, nämlich mir zu sagen,
dass es wahrscheinlich vernünftiger ist die 2 ½ Jahre bis zur Pension irgendwie
durchzutauchen und so schadlos wie möglich zu überstehen, denn die Chance eine adäquate Arbeit zu finden dürfte annähernd so wahrscheinlich sein,
wie dass sich beim AMS auch nur irgendetwas ändert.

Ich weiss nicht wie alt Du bist ( wie ein ganz Junger " hörst " Du dich nicht an )
aber ich bewundere deinen Kampfeswillen.
Der meine wird sich bald in Resignation auflösen.

Viele Grüsse,
Franz (3.04.09)

Antwort: Warum lohnt es sich gegen diesen Zustand zu kämpfen!
initiativen wie SoNed fahren deswegen erfolge ein (tendenz steigend),
weil sie nicht aufgeben!
mit deinem "verständlichen" argument, wäre der schluss zu ziehen, dass wir zum AMS gehen und sagen vernichtet uns weiter wir lassen uns das gefallen und wehren uns auch nicht mehr!
es war von anfang an nicht zu erwarten, dass von einem tag auf dem anderen eine veränderung eintritt!
statt aufzugeben heissts - erst recht - und alle auffordern gewaltlosen widerstand, mit beschwerden an sämtlichen stellen/medien, zu leisten! dann wäre erklärungsbedarf gegeben!
und nein!!
mit deinem agieren wirst du anteil an der veränderung haben! kuhl!
auch wenn`s noch ein bisschen dauert!
"durch dein handeln hast du dir ärger eingehandelt und es mag so scheinen
dass es dir nichts gebracht hat!
ich sage dir aber es hat uns allen betroffenen was gebracht! danke dafür!
und klar doch!
versuche die 2,5 jahre noch so gut wie es geht zu überstehen! alles gute
dazu!
Ich bin 48 Jahre!

Ps. Es geht nicht nur um Arbeit!
Jetzt ist die Gesellschaft "wieder" einer faschistischen Politik ausgesetzt!
Und bereitwillig vernichten die gekauften Handlanger Menschen der unteren sozialen Schichten ordnen sich diese nicht einer auch realitätsfremden Idee-ologie, die der Ausbeutung dient, unter!
Erziehen den Grossteil der Menschen zu Ja-sagern, zu schleimigen Denunzianten, zu Feiglingen, zur Curagelosigkeit!
Nach oben Arschkriechen und nach unten selbst tretend/unterdrückend!
(Übrigens ist über diese Eigenschaften der breiten Masse auch der Faschismus zu erkennen! - Die Kehrseite dieser Medaille!)
Selbständig u. eigenverantwortlich Denken und danach Handeln verboten! Wird über wirtschaftlichen Nachteil oder Existenzvernichtung geregelt!
Dieses Menschenbild ekelt mich an!

Ich schaue nicht zu bis wir uns wieder mit ausgestreckter Hand grüssen!
(Es sollen die, die seinerzeit im Kampf gegen den Austrofaschismus und Nationalsozialismus ermordet wurden, nicht umsonst gestorben sein!)

Und deshalb ziehe ich den Hut vor denjenigen und es sind unerwartet viele die den Kampf gegen die Unterdrücker und Menschenverachter aufnehmen! - Und es werden immer mehr!
Danke an all jene die ebenfalls einen gewaltlosen Widerstand führen/aufnehmen!

Auch muss man mit einer gewissen Zeit rechnen bis über Bewusstseinsbildung Ethik, Moral, Anstand einkehrt/sich verfestigt!

(Dies kann und muss über politische Rahmenbedingungen ermöglicht werden! Z.Bsp. über ein Grundeinkommen/bedingungslose "bedarfsorientierte" Grundsicherung!
Eine solche gibt es nicht etwa wegen der unleistbaren Kosten wie die ÖVP argumentiert! Eine solche würde aus der Abhängigkeit führen und würde manche (autoritäre) Politik verunmöglichen! Zum grossen Schaden der ÖVP-Politik! Das ist der Grund warum keine "Grundsicherung mit Rechtsanspruch ohne Sanktionsmöglichkeit eingeführd wird"!)

Bei einigen ist ein Weg in diese Richtung nicht zu erwarten! Bei diesen heisst`s, warten bis sie, über natürlichen Tod, aussterben!
Diese Personen dürften aber keinesfalls mehr politisch tätig sein! Was aber leider der Fall ist und bei dieser Regierung festzustellen ist!

Nicht nur meine Argumentation wie die Vieler in Richtung Humanismus wird eine Veränderung bringen!
Nein, die derzeitige Kapital/Wirtschafts-faschismus-Krise, die ihre Wirkung noch lange nicht voll erreicht hat, ünterstützt diesen Weg!
Die Krise ist also unsere (Menschheit) Chance!

Es müssen nur noch die politischen Gestalter, die diese Krise verursacht haben, ausgetauscht werden, sollten sie sich nicht läutern!

Dieser unser "gewaltfreier" Kampf war, ist und wird mit vielen Niederlagen gepflastert sein, aber er lohnt sich voll und füllt unser Leben mit Sinn!
Und er wird unseren Nachkommen (Kinder/Kindeskinder) die Ausrichtung zur Menschlichkeit erleichtern/ermöglichen!

Warum ist die Krise mit den handelnden Personen - ohne Läuterung - nicht zu bewältigen!

Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei!

5.04.09 um 13.24 Uhr - von Andreas - Links zu etlichen linksgerichteten gewaltbereiten Organisationen
die seite ist recht informativ aufgebaut.
nur ist das notwendig das bei links etliche linksgerichtete gewaltbereite organisationen hier auftauchen?
gerade solche leute,die nie etwas gearbeitet haben.ein wenig anstand sollte schon sein. (2.04.09)

Antwort:
Auf die Bemerkung "nie gearbeitet" geh ich erst gar nicht ein!
aber
Personen/Linke Initiativen bitte ich ihre Ziele ohne Gewaltanwendung zu erreichen!
Und ich betrachte die Angelegenheit sehr differenziert und es fällt mir auch
schwer zu definieren wo die Grenzen zwischen Terrorismus und
Widerstandskämpfer/Freiheitskämpfer liegen bzw. abwann und wo kann es zu einer Verwechslung kommen!
Trotzdem muss der Kampf zum Humanismus/Menschlichkeit gewaltfrei passieren!
Ich denke auch nur so ist es möglich dieses Ziel tatsächlich zu erreichen!

"Extrem" wäre im Fall einer gültigen "Links" Definition nicht mit Gewalt vereinbar!
Extrem Links war z.Bsp. Ghandi! (Meister des gewaltfreien Widerstands)
Der Begriff "Extrem" findet hier wie anderswo in der Handlung der Gewalttätigkeit seine Begründung!
Diese "Extrem"-Interpretation dürfte aber nicht im Sinne einer Steigerung der "Linken" Ideologie/Philosophie angewendet werden!
Wendet Links Gewalt zur Umsetzung seiner Ideologie/Philosophie an, *"und nicht zur Notwehr", so setzt ein Paradoxon ein, dass das Ergebnis dieser Handlung zu
dem macht, wogegen es ankämpft! Autoritäre, diktatorische Umsetzung einer
Idee, die diese über Gewalt / Unterdrückung realisiert!

*Zur Gewalt: Gewalttätigkeit muss vermieden werden!
Subjektive Definition: Gegen einen Agressor ist Notwehr erlaubt! Es darf
aber auf keinen Fall eine "provozierte Notwehr" sein!

Sollten sie Hinweise, Indizien, Beweise einer über SoNed verlinkten gewaltbereiten "linken" Organisation haben/finden, so bitte ich sie mir dies mitzuteilen!
Ich werde mich damit auseinandersetzen und darauf reagieren!

SoNed distanziert sich von Gewalttätigkeiten!



4.04.09 um 12.24 Uhr - von S. G. - Betr.:Geschützte Bemessungsgrundlage


Ich bin einen Monat vor meinem 45.Geburtstag arbeitlos geworden.Dann war ich 35 Monate ohne Beschäftigung.Danach habe ich einen Job gefunden.Jetzt ist die Auftragslage in diesem Unternehmen sehr schlecht,und ich habe Angst wieder arbeitlos zu werden.Falle ich unter diese\"Geschützte Bemessungsgrundlage\" oder nicht? Denn da ist immer die Rede von Vollendung des 45.Lebensjahres. Vollendet habe ich das 45.Lebensjahr aber erst in der Arbeitslosigkeit und nicht davor.Werde leider aus diesem \"Gesetzeschinesisch \" nicht schlau und bitte daher um Aufklärung. Denn jetzt verdiene ich als Vollzeitkraft weniger als ich 2004 Arbeitlosengeld bekommen habe, und wenn das neue Arbeitslosengeld nach der Höhe des jetzigen Einkommens berechnet wird, wäre das zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel.
Hochachtungsvoll
G.S. (3.04.09)

Antwort:
Es kann der Bezug den sie ab dem 45 Geburtstag hatten nicht mehr weniger werden! Auch wenn sie diesen im Arbeitslosen-, Notstandshilfebezug erreichten!



3.04.09 um 19.53 Uhr - von P. S. - Am Freitag, den 27.3.2009 gab es einen unglaublichen Vorfall im AMS JU.!


Sehr geehrter Herr Moser,

wende mich an Sie um Hilfe!

Am Freitag, den 27.3.2009 gab es einen unglaublichen Vorfall im AMS JU.!

Ich hatte einen eingeschriebenen Brief bekommen (wenn ich nicht komme, Sperre des Notstandes), Einladung Jobbörse- Gemeindeprojekt, bei der es um eine Stelle als Reinigungskraft geht - 30 Wochenstunden.
Ich habe eine 60% Behinderung, bin auch eingestuft vom Bundessozialamt und kann absolut KEINE stehende Tätigkeit ausüben.
Kurz vor 9 Uhr, ging ich zu meinem Berater, Herr M..., dieser teilte mit er wisse von nichts!

Daraufhin ging ich zu der zuständigen Beraterin, Fr. G.., um ihr mitzuteilen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen ( es liegt ja eh alles beim AMS auf), nicht in
der Lage bin, diese stehende Tätigkeit auszuüben.

Beim Eintreten, wurde ich von Fr. G.. nicht einmal gegrüßt. Ich gab ihre den Brief und erklärte die Situation-60% Behinderung - Bescheid Bundessozialamt - keine
stehende Tätigkeit...
Sie erklärte mir, mein Berater, Herr M... hätte mit Ihr über diese Stelle für mich gesprochen!!
Kurz vorher, sagte mir dieser: Er wisse von nichts!!!

Doch dann wurde es beleidigend und diskriminierend!!!!!

Fr. G.., lachte mich mehrmals aus, als ich Sie auf meine gesundheitliche Situation aufmerksam machte!!!
Sie machte eine abwertende Handbewegung und meinte:
" Gehen Sie nach Hause." Ich bat Sie, schriftlich festzuhalten, dass ich hier war und den "eigentlichen Grund- meine Behinderung".
Wieder wurde ich ausgelacht!!!! Daraufhin, sagte ich zu Ihr:
"Ich lasse mir das nicht gefallen, dass Sie mich aufgrund meiner Behinderung auslacht und so mit mir spricht."

Dann ließ Fr. G..., vom AMS JU., folgende Äußerung los:
" Soll i jetzt weinen.oder soll i jetzt lachen, weil Sie das haben"!!!

Ich war entsetzt und schockiert!!!!! Sagte ihr, dass es nicht einfach wäre, mit meiner Behinderung und das ich dies absolut nicht als komisch empfinde. Daraufhin nochmals die gleiche Aussage, von Fr. G...!!!!

" Soll i jetzt weinen.oder soll i jetzt lachen, weil Sie das haben"!!!

Fr. G.. wollte, dass ich mit den anderen Teilnehmern und den Chefs
des Gemeindeprojektes in d. Besprechungsraum gehe, mit den Wortn:
"Wir werden das im Besprechungsraum diskutieren"!!!!

Doch das wollte ich nicht, denn ich bin nicht verpflichtet, meine Behinderung,
in aller Öffentlichkeit mit Fr. G...zu diskutieren!!!

Was kann ich gegen diese Fr. G... vom AMS JU. unternehmen??

Es kann nicht sein, dass Betreuer des AMS, die glauben Sie sind "selbsternannte
Götter", sich alles erlauben können und Menschen mit einer Behinderung
diskriminieren und beleidigen können!!!!
Wir leben nicht mehr im Mittelalter!!!!!!!!!

Liebe Grüße
Fr. P.S. (2.04.09)

Antwort:
Sie brauchen sich auf keinen Fall ein solches Verhalten gefallen lassen!!

Wenn möglich, lassen sie sich von einer Vertrauensperson begleiten, dann hört sich diese Schweinerei auf! Begleitperson mitnehmen ist gesetzlich erlaubt/geregelt! (Zeugenschaft)

Mobbing durch das AMS
RA gibt zu bedenken, dass jede/r die/der aus AMS“Betreuung“ rausfliegt, den sowieso überforderten „Beratern“ Arbeit erspart, und diese es durchaus auch so anlegen. Er nennt es Mobbing durch das AMS und denkt daran, mit einer Mobbingberatungsstelle Kontakt aufzunehmen. Grundsätzlich ist in einem solchen Fall nach einem demütigenden AMS-Besuch ein/e PsychologIn, ÄrztIn oder PsychiaterIn aufzusuchen, die den Zustand festhält und bestätigen kann. Dann sind Schmerzensgeldforderungen möglich, wobei RA Hilfe anbietet.

Schlechte Behandlung
Bei schlechter Behandlung durch den Berater: Anschreien, beschimpfen, Drohungen ausstoßen, Mobbing anderer Art: Die Drohung, durch Bezugssperre den Existenzunterhalt zu entziehen, stellt eine existenzielle Gefährdung dar. In diesem Falle ist eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles anzuraten.

Beschwerden bitte auch an sämtlichen Adressen senden! So wirds schwieriger sie in den Müllkorb wandern zu lassen!
Es liegt jetzt an uns Betroffenen, u.a. über Beschwerden an mehreren Stellen, mit Aufklärung der Medien, Widerstand gegen diese Menschenverachtung/KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik zu leisten und eine gesellschaftliche Veränderung herbei zu führen!
Die Beschwerde zusätzlich auch an die Frauenbeauftragte des AMS senden!
Diskriminierung: Frauen, die sich diskriminiert fühlen, können sich an die Frauenbeauftragte des AMS wenden: hilde.stockhammer@ams.at

Hilfe können sie sich auch bei WARAP holen! Ein sehr engagierter Verein in ihrer Gegend der Betroffene erfolgreich unterstützt!
Erfahrungen/Erfolg mit WARAP-Vordruck





Zum Eintrag

<<<< - 85 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich