> home > Forum & Gästebuch > Seite 91

 
 
 
<<<< - 91 - >>>>

22.05.2009 - von Doris - Du Christian ich hab echt vor des alles zu filmen doch leider besitz ich keine Cam


hallo christian
ich war heut bei jobtranfair im 6 bezirk und leider darf ich ab montag es für längere zeit besuchen auch ging er nicht auf mich ein als ich fragte ob ich den vormittagskurs bekommen könnte er meinte ich hab keine kinder also nachmittagskurs
des weiteren wollte er persönliche daten von mir ich erwiederte das das unter datenschutz liegt des weiteren wollte er wissen wieviel notstandshilfe ich bekomme ich sagte drauf wieviel gehalt bekommen sie den in den verein leider keine antwort ggg des weiteren wollte er wissen wie lange ich arbeitslos sei ich sagte leider zu lange die genauen daten könnnen sie sicher am ams erfahren
du christian ich hab echt vor des alles zu filmen doch leider besitz ich keine cam

auch sagte ich den typ das ich bei den verein scho vor einen jahr war im 15 bezirk er fragte und wie war es ich erwiederte würde ich sonst heute da sitzen also null
na ja halt ma die daumen das ich des ohne magengeschwür überlebe

Antwort: Macht geheime "Film"-Aufnahmen um die Verbrechen an der Moral/Ethik/am Menschen/ aufzudecken!
Sollte jemand eine Kamera besitzen, so wären geheime Aufnahmen angebracht um diesen Wahn der Öffentlichkeit zu präsentieren!
Michael aus Graz richtet eine Seite ein, um eine "Arbeitslosen"-Sendung zu gestalten! Dort könnten dann die Aufnahmen gezeigt werden!

Bitte bei der Aufklärung dieser Arbeitsmarkt-Schweinereien mitwirken!
Ich bin auf verschiedene Stellungnahmen der ach so sozialen Personen gespannt, wenn sie mit dem Menschenbild*, das sie abgeben und für das sie bezahlt bekommen, konfrontiert werden!

*Ein Menschenbild das andere Menschen das Leben schwer macht - viele davon psychisch vernichtet und sie obendrein in der Sache (Arbeitsmarktpolitik) als inkompetente Pfuscher (Versichertengemeinschaft-Schädiger) outet!

Obwohl es ist einzusehen!
Um arbeitslose Personen nur einfach keine Ruhe zu lassen, sie zu schikanieren, braucht es keine Experten! Die wären zu teuer! Und die meisten (wenn emotional Intelligent) Personen gäben sich für diese Sauereien "vermutlich" auch nicht her!
- Aber dann sparen diese Menschenverachter ja eh! Würden sie sachkundige Experten einstellen um die Arbeitslosen bis hin zum "Suizid*" zu erniedrigen, dann käme die Arbeitsmarktpolitik viel teurer! Kuhl die sparen mit unserem Geld ja eh!

*Ich komme mit Menschen zusammen, die sich über Arbeitslosigkeit und vor allem wegen der "AMS"-Behandlung mit Suizid-gedanken plagen!
Wieviele den letzten Schritt tatsächlich machen müsste untersucht werden!

22.05.2009 um 11.57 Uhr - von Ka. P. - Nicht heimlich filmen bitte
Hallo Christian,
ich habe unten den Eintrag von "We" ("Doris") gelesen. Ich wundere mich oft warum die Leute diese Schikanen nicht öfter filmen. Nicht heimlich bitte - sondern fragen und ganz offen filmen. Ich habe das zuletzt bei meinem Beratungsgespräch gemacht. Ich habe den Berater gefragt, ob ich das aufnehmen darf mit meinem Videohandy und habe gleich mal diese Frage und alles weitere auf Video aufgenommen. Auch Telefongespräche kann man auf diese Weise aufnehmen. Aber bitte fragen - sonst wird es als Beweis nicht zugelassen. Wie gesagt lassen Sie sich von diesen Typen nicht unterkriegen, die haben ja selbst alle möglichen Tricks auf Lager. Mit der modernen Technik kann man heute schon einiges machen. Also bitte, los. Wenn das alle machen würden, hören sich die Schikanen gleich auf, ob dass das AMS ist, Phönix oder sonstige Schulungseinrichtungen.
Liebe Grüsse

Antwort:
Ist richtig! "Heimlich Gefilmtes wird vor Gericht nicht als Beweis zugelassen!"
Aber um die Öffentlichkeit zu informieren reicht es alle mal!
Die Identität der abgebildeten Personen wird gepixelt!



21.05.2009 um 12.56 Uhr - von Michael Mitiszek - Leserbrief an sämtliche Medien!
Wo bleibt da die Menschenwürde?


2010 sind wir 800.000 Arbeitslose

Uns hilft kein Bonze, kein Kämmerer zeigt uns einen Ausweg! Daher müssen wir Arbeitslose selbst aktiv werden und uns von den faschistoiden Zwängen und Unterdrückungen durch das AMS befreien! Der Steuerkurs genau jener Politiker, die sich als sozial kompetent bezeichnen, zielt eindeutig in die falsche Richtung. Nicht ohne Grund haben der ORF und viele Zeitungen dieses Thema in letzter Zeit aufgegriffen. Wir, die ARBEITSLOSENMAFIA, stellen das AMS an den Pranger und leisten Widerstand! Wir bilden ein Netzwerk und gruppieren uns zu einer politischen Kraft in Österreich und ganz Europa, um ein Gegengewicht zu den faschistoiden und menschenverachtenden Zwangsmaßnahmen dieser inkompetenten rosaroten Sozialpartnerschaft zu sein. HUNDSTORFER und seine Gesinnungsgenossen vom AMS: Die Herren BUCHINGER, KOPF, SNOBE und viele Amtsleiter, die sich hinter ihren Powerpoint-Präsentationen verstecken und mit Slogans wie: „Das AMS vermittelt alle 90 Sekunden einen Job!“, die Mensch!
en für dumm verkaufen wollen! Wie aber ohnehin alle wissen, sieht die Realität ganz anders aus! Arbeitslose werden eingeschüchtert und bedroht. Ihnen wird die Notstandshilfe, die übrigens laut Erkenntnis des EGMR in Straßburg ein Eigentumsrecht ist, gesperrt! Der VfGH schweigt! Wo bleibt da die Menschenwürde? Arbeitslose müssen unter Androhung von Sperre der Notstandshilfe Zwangsarbeit in SÖB’s verrichten! Notstandshilfebezieher werden mittels schlampiger Verfahren, in denen den Aussagen von Unternehmern mehr geglaubt wird, als den Angaben der Arbeitslosen, in langwierige und oft Jahre dauernde Gerichtsprozesse verstrickt! Die Einschüchterungen und Schikanen des AMS treiben viele Menschen in solchen Extremsituationen in Krankheit und Frühpension. Ja, es wurden sogar schon Suizidfälle bekannt. Lassen wir uns diese faschistoiden Machenschaften des AMS und dieser rosaroten Sozialpolitik nicht länger gefallen!

Michael Mitiszek
Arbeitslosenmafia Weiz


21.05.2009 um 11.11 Uhr - von C. S - Billige Arbeitskräfte für die Gemeinde!



Das AMS hat wieder einmal ein neues Projekt für Langzeitarbeitslose auf Lager

Vor knapp einem Jahr schlug Kopf vor, man könnte arbeitslose auch dazu heranziehen, Gemeindetätigkeiten, bzw. zum Arbeiten fürs Stempelgeld heranziehen.

Das AMS Steiermark setzt nun das um, wogegen noch nicht einmal knapp 6 Monate heftig protestiert wurde. Es sollen nun Langzeitarbeitslose zur Arbeit für die Gemeinden vermittelt werden, mit Unterstützung von Zwangsmaßnahmenbetreibern wie ERfA - Erfahrung für Alle, Big Bruck u.a.

Eine echte Schweinerei, der ich in meinem Blog aktuell einen Artikel gewidmet habe. (Son of Sons)

Ich frage mich, was sich das AMS als nächstes einfallen lässt, für Langzeitarbeitslose im speziellen, wie arbeitslosen Menschen ganz allgemein.

In diesem Sinn, dir alles gute! (20.05.09)

Anmerkung: Eine ÖVP ohne emotionale Intelligenz ist eine Gefahr für die Gesellschaft!
Deshalb gibt es "noch" keine Kritik am Umgang mit Arbeitslosen!
Weil sie zu Tätigkeiten "gezwungen" werden, die so "vernünftigen" Zwecken und der "Allgemeinheit" dienen, wie hier den Gemeinden!
Solange es sich um Minderheiten (Arbeitslose) handelt ist nicht mit grossen Widerstand zu rechnen!

Wenn diejenigen die hier benützt werden, mehr werden und sich auch benützt vorkommen, ist die Gefahr der sozialen Unruhe gross! Davor ist zu warnen!
Erst recht, wenn zum erreichen dieser Ziele, Abhängigkeit damit verbunden Druck der zu psychischen Erkrankungen bis Suizid führt, erhöht wird!
-Unglaublich aber zusätzlich Behörden (z.Bsp. AMS) auch noch rechtswidrig agieren lässt!
Den Rechtsstaat von einer "staatlichen" Behörde ruinieren lässt!
Auch schlimmste pädagogische Konsequenzen sind zu erwarten/schon eingetroffen!
Fehlende Vorbildwirkung für das Volk (Jugend) hindert die Bildung des Unrechtsbewusstseins! Gleichzeitig wird Ethik und Moral vom Neoliberalismus (unser derzeitiges Wirtschaftssystem) als geschäftsschädigend eingestuft und verbannt!
Eine Selbstkritik oder ein Eingeständnis über negative Begleiterscheinungen gibts nicht! Stattdessen wird mit Lügen und Statistikfälschungen verdeckt und verdrängt, was dazu führt, dass sich in der Erziehung des Menschen jegliche Werte ausschliessen und dies zur Orientierungslosigkeit führt!
Der Versuch Werte, in einem neoliberalen -hyperegoistischen - asozialen Wirtschaftssystem, zu vermitteln macht Unvereinbarkeit/Widerspruch/Feigheit/Paradoxa sichtbar und zerstört Respekt!

Die zu Erziehenden empfinden dies als persönlichen Betrug, wenn von Vorgesetzten/Eltern über Regeln etwas verlangt wird, dass im eigenen Umgang zieht man die Lügen ab, nicht zu finden ist!
Und Papa/Mama/die Lehrenden ihren Glanz verlieren, weil die Feigheit zum Vorschein tritt, die es beim Erzieher braucht um nichts gegen die Ungerechtigkeit/Unterdrückung/Erniedrigungen im Alltag zu unternehmen!
Die aber über Umwege zurück kommt und alle betrifft!
(Nach dem Erziehungsmuster: Wasser predigen und Wein trinken!)

Und wenn klar wird das das Feindbild "fauler Arbeitsloser" nicht der Realität entspricht, sondern konstruiert wurde/wird um,
- für die Ausbeutung, derer, die über die Privatisierungs-Ideologie zum Zwecke grosser Gewinne "einiger "Weniger, nicht mehr in diesem Wirtschaftssystem gebraucht werden - ,
eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz zu erreichen, dann bekommt der Kampf für Gerechtigkeit ein zusätzliches, über Hass und Rache definiertes, Motiv, dass in dieser Mischung schwer kontrollierbar ist/sein wird und uns mit unüberschaubaren Konsequenzen konfrontieren wird!

>Eine, zum Zwecke der Bereicherung Weniger, systematisch einhergehende persönliche Entwertung, lässt über viel erzeugtes Leid negativste Emotionen entstehen!
Um die Gefahr der Gewalt zu minimieren/auszuschliessen braucht es Regierungs-Politiker / Personen mit hoher emotionaler Intelligenz!
-
Und Courage um gegen die "Kopf`s-ÖVP" Widerstand zu leisten, die sich ihre gescheiterte Ideologie, des privatisierten Staates um des Profit willens "Einzelner /der eigenen Gruppe" wegen, nicht eingestehen "wollen"!
Damit es der ÖVP / den Kopfs, wie vom AMS derzeit umgesetzt, nicht gelingt, sozial überlebensnotwendige Arbeiten zu entwerten und dafür "moderne Sklaven"/Arbeitslose "Zwangs" zu verpflichten, und für die eigenen giermotivierten Tätigkeiten/Handlungen Unsummen an Einkommen zu lukriieren! (mit Wachstum versehen versteht sich!)<

Die Summen die die Gesellschaft für die Staatserhaltung/notwendige Arbeiten ausgibt und die es braucht um die verschiedenen Abläufe zu sichern, wurden über ÖVP Privatisierung in die Taschen privater Unternehmer ("Freunde"/Spetzis) transveriert!
Da das Geld jetzt in der Sozial-Politik fehlt, werden Arbeitslose über SÖB´s zu "staatserhaltenden" Tätigkeiten verpflichtet und ausgebeutet!
Gleichzeitig werden so Arbeitsplätze auf den ersten Arbeitsmarkt vernichtet, weil seriöse Firmen nicht konkurrenzfähig sind und diese Tätigkeiten nicht so billig wie die, mit Millionen geförderten, Zwangsmassnahmen anbieten können!

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert! (1.11.08)

Warum ist die Krise mit den handelnden Personen - ohne Läuterung - nicht zu bewältigen!

Katastrophale Konsequenzen der ÖVP-(spö/FPÖ/Orange)-Politik
(Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder!


"Das AMS als Bartensteins (ÖVP) Handlanger!" / Hochverrat der SPÖ / Zur Freude der extremen Rechten

Ps.: 19.10 Uhr - Zur SPÖ
Ich wurde schon des öfteren darauf hingewiesen, dass in meiner Kritik die SPÖ zu kurz kommt!
>Ich richte die Kritik in erster Linie an den Schmid und nicht den Schmidl<

Da die SPÖ seit der Gusenbauer-Kanzlerschaft die eigene Politik total verkaufte und sie genug zu tun hat um den Verrat,
an der sozialen Gesinnung, am eigenen Grundsatzprogramm, an den "Gründungsvätern", an alle die für ein soziales Gewissen ihr Leben eingesetzt und auch verloren haben, an den Wählern,
zu pflegen,
kann man von ihr doch nicht verlangen, dass sie dem Neoliberalismus eine SozialPolitik entgegen setzt!
Und ev. persönliche Nutzniesser ihre Posten/Karriere und hohes Einkommen gefährden!

Im Grossen und Ganzen! Das erbärmliche Bild das die SPÖ momentan abgibt ist nicht erwähnenswert!

SPÖ als Alibi!
- "Diese SPÖ ist für die ÖVP ein Indiz, ja sogar Beweis, dass wir keinen Neoliberalismus, menschenverachtende krankmachende Arbeitsmarktpolitik, Ausbeutung, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, etc. haben!
Ja glaubt den irgend wer, dass diese ach so soziale Partei SPÖ das sonst zuliesse?!"

Die SPÖ und AK als menschenverachtende Zwangsmassnahmen-Betreiber!

SPÖ/ÖVP-Politik hetzt das AMS auf "alleinerziehende" Familie und gibt sie zur psychischen Vernichtung frei!


20.05.2009 um 11.11 Uhr - von Pa*. - darf ich auch mal eine Ungeheuerlichkeit schreiben? Ein Arbeitsloser ist nichts anderes als ein Stück Dreck, den man frotzeln kann!



Hallo,
darf ich auch mal eine Ungeheuerlichkeit schreiben? Ich bin im Moment krangeschrieben und war heute bei der GKK beim Kontrollarzt. Dieser sagte, wenn ich keine Therapie (wg. Schmerzen) mache, kann der Krankenstand nicht weitergehen. Mein Facharzt weiß noch nicht genau, was für eine Therapie sinnvoll ist und will zuerst das verschriebene Röntgen abwarten. Dies dauert der GKK aber zu lange und meint, ich soll gleich zur Therapie gehen, dort werden die mir schon sagen, welche Therapie sinnvoll ist, aber es gibt ja auch private, die effektvoller sind. Ansonsten ist der Krankenstand mit dieser Woche zu Ende!! Haha, wie soll ich mit 500,-- Notstandshilfe eine private Therapie bezahlen? Denken solche Leute überhaupt, dass es Menschen gibt, die fast kein Geld haben? Ich kämpfe so schon jedes Monat um das nackte Überleben. Bin dann zum Hausarzt gefahren, um mich abschreiben zu lassen, denn ich kann nicht zu einer Therapie gehen, wenn vor dem Röntgen nicht gesagt werden kann, welche T!
herapie mir hilft? Werde jetzt am Freitag wieder zum AMS fahren und sagen müssen, dass ich den Kurs nicht machen kann (sollte nämlich einen besuchen), somit wird das Geld wiedereinmal weg sein und unserem Sozialsystem hab ich es zu verdanken! Als Arbeitsloser ist man ja nichts anderes als ein Stück Dreck, den man frotzeln kann.

Antwort:
Sollten sie sich gesund schreiben lassen und mit Hilfe ihres Facharztes nicht gegen diesen Entscheid vorgehen, so lassen sie sich ev. gleich wieder krankschreiben wenn die Therapie ihres Arztes feststeht!

Wenn sie schon mehrere Zwangsmassnahmen/Deppenkurse besucht haben, so bestehen hohe Erfolgschancen bei Berufungen gegen "rechtswidrige" Sperren!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Es braucht aktuelle VwGH-Erkenntnisse

20.05.2009 um 18.21 Uhr - von Pa*.
(Bezugnehmend auf meine \"Ungeheuerlichkeit\", die ich heute schrieb): DANKE!!!


20.05.2009 um 10.50 Uhr - von C. - Schwangerschaft?



Hallo, habe eine Frage! Vielleicht könnt ihr mir helfen. Nach langer Krankheit, Arbeitslosigkeit (zuletzt im Notstand) und Schulungen habe ich nun einen Job. Wie es im Leben so ist, bin ich aber scheinbar schon schwanger seit ich den Job im April habe (vom Arzt bestätigt wurde die SS noch nicht, nur Test) Jetzt zu meiner Frage was kann mir passieren? Oder wie könnte das alles laufen?
1. bei der Firma habe ich einen zunächst auf 3 Monate befristeten Vertrag - die wird mich kaum weiter anstellen und verlängern! Gibt es da gesetzliche Regelungen?
2. Fall ich dann trotz Schwangerschaft wieder in Notstand kann ich mich dann wieder arbeitslos melden und Notstand weiterbeziehen?
3. oder ist man dann laut AMS unvermittelbar?

Bitte um Hilfe auf meine Fragen!
Danke lg C. (19.05.09)

Antwort:
Sie melden die Schwangerschaft sofort dem Arbeitgeber!
Und sie besuchen am besten gleich die AK, die ist in der Angelegenheit kompetent!

Wie uns Ru. am 5.03. berichtete gibt es laut ihrem Anwalt einen Sonderkündigungsschutz

>Selbst zu diesem Zeitpunkt ahnte ich nicht, dass ich ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht in Anspruch hätte nehmen können, wenn ich unverzüglich meine Schwangerschaft meinem Exarbeitgeber gemeldet hätte.
Ich ging von einer Selbstverständlichkeit aus, in der Probezeit nie Anspruch auf Kündigungsschutz während einer vorangegangenen Schwangerschaft gehabt zu haben.
Niemand konnte mir auch nur in geringster Weise andere Argumente geben, alle gingen davon aus. Was bedeutet, Dummheit/Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.<

Befristetes Arbeitsverhältnis von der AK
Fristenhemmung bis zum Beginn der Mutterschutzfrist

Der Ablauf eines befristeten Arbeitsverhältnisses wird von der Meldung der Schwangerschaft bis zum Beginn der Schutzfrist gehemmt. Ausnahmen gibt es nur bei sachlicher Rechtfertigung. Zum Beispiel bei einem Ferialpraktikum, bei Saisonarbeit oder bei einem Dienstverhältnis als Vertretung.


Notstand steht ihnen zu, wenn sie keine neue Anwartschaft für AL.-Geld erfüllen! / Mutterschutz!

Holen sie sich wenn notwendig von der AK Unterstützung!
Bitte ev. um Rückmeldung! Alles Gute!



19.05.2009 um 10.27 Uhr - von B**. - Beschwerde u.a. über SÖB-"Startbahn" an Hundstorfer ("Sozialminister?")
- Einspruch an die selbe Stelle die mich sperrte. / "Ankläger zugleich Richter"
- Am meisten hat mich betroffen das ein Vizepräsident der AK jener Vereinigung die mir mein ganzes Berufsleben immer wieder mit Rat und Hilfe beigestanden hat inkludiert ist.



Sehr geehrter Herr Hundstorfer !

Ich wende mich an Sie persönlich mit einen Fall des AMS B.
Es wurden am 31.03.2009 eine Jobbörse mit dem Verein Startbahn B. V. abgehalten.
Bei dieser Veranstaltung wahren ca. 25-30 Arbeitslose EINGELADEN.

Und nun schildere ich Ihnen den Ablauf dieser Einladung.

Guten Tag, wir haben eine Arbeit für Sie bei Firma Startbahn B. V. ( AMS Berater )
Die Arbeit ist auf ein Jahr begrenzt , es wird ein Arbeitsvertrag unterschrieben, die Entlohnung ist 1.139,70 Brutto. Die Tätigkeit besteht zum großen Teil aus Hilfsarbeiten im Bereich Gartenservice. Sind Sie bereit diese Arbeit anzunehmen ? ( Geschäftsführer des Vereines Startbahn K. Ma. Obmann SPÖ Bad Vöslau )
Auf die Frage nach Arbeitsvertrag und meine Bemerkung von dieser Bezahlung kann ein normaler Österreicher ( Mietwohnung ein 10 Jahre altes Auto und anderen Fixkosten ) nicht Menschenwürdig leben, kamen folgende Sätze.
Sie wollen ja gar nicht arbeiten. Andere währen froh über so eine Stelle. ( Herr Ma. )
Mein Einwand ich könnte Ihnen Stapelweise Bewerbungsunterlagen bringen kam ein breites Lächeln und die Bemerkung das interessiert mich nicht. ( Herr Ma. )
Nehmen Sie Die Stelle an ? ( AMS Berater ) Freiwillig nicht. ( Ich )
Gehen Sie zu ihrer Betreuerin. ( AMS Berater )

Es folgte eine Niederschrift. Wobei ich anmerkte dass mein kompletter Beruflicher Werdegang nicht annähernd der angebotenen Stelle entspricht. Keinerlei Umschulung oder Weiterbildung stattfindet und es sich nicht um eine Firma sondern um einen aus Steuergeldern Finanzierten Verein handelt.

Es folgte ein Bescheid mit der Sperre meiner Notsdandshilfe laut § 38 und § 10.
Datum des Bescheides 02.04.* Zustellung 07.04.* ! Einspruchfrist zwei Wochen an die selbe Stelle die mich sperrte.

Um Ihnen Herr Minister ein genaueres Bild zu vermitteln muss ich noch kurz einige Angaben zu meiner Person machen.
Ich bin gelernter Radio und FS-Techniker wahr kurz bei einer Kabelfernsehfirma und danach ( aus heutiger Sicht leider ) fast 25 Jahre ohne Unterbrechung als Techniker und Kassier bei Spielautomatenfirmen tätig. Ich werde heuer 50 Jahre.

Ich würde mich freuen wenn Sie Herr Minister mir ( uns, ich bin ja nicht der einzige den es so trifft . Es gab genug Erkenntnisse des VwGH das solche Vorgangsweisen des AMS rechtswidrig sind. Leider wurde nicht die Vorgangsweise des AMS an das Recht angepasst, sondern mit 01.01.08 von Minister Bartenstein sämtliche VwGH Erkenntnisse für irrelevant erklärt. Wirtschaftsminister und Arbeitsminister . Schon allein diese Kombination ist ja so wie wen der Ankläger zugleich Richter ist. ) und uns allen in einer zum Teil für den Lebensunterhalt bedrohlichen Angelegenheit helfen könnten.


Auf der zweiten Seite habe ich Herr Minister einige persönliche Anmerkungen und auch Fragen. Ich hoffe das Sie genug Zeit haben sie auch zu lesen.


Aus Ärger über meiner Sperre begann ich mich über das Internet über den Verein Startbahn und div. AMS Aktionen zu erkundigen.
Wie kann es möglich sein das Langzeitarbeitslose ( fast alle ältere Arbeitslose ) zu Maßnahmen gezwungen werden können deren Sinn einzig und alleine darin besteht kurzzeitig die Arbeitslosenzahlen zu verfälschen , lokales Lohndamping betreibt und nur aus Steuergeldern bezahlt werden. Auch ein gesperrter Arbeitsloser ist kein Arbeitsloser. Die Gelder sollten eigentlich für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, oder für sinnvolle Weiterbildung gedacht sein.
Die einzige Arbeitsplätze die bei diesen sogenannten Vereinen entstehen sind die Arbeitsplätze der Angestellten des Vereines.
Wobei ich geschockt war als ich die handelnden Personen des Vereines Startbahn erfuhr.

Geschäftsführer Karl Masanec Obmann SPÖ Bad Vöslau
Stv Geschäftsführer Gisela Stobl Bürgerm. Hirtenberg SPÖ
Vereinsobmann KR Gerhard Posset Landessekretär Frak.Soz. Gewerkschaft
Obmann Stellvertreter Markus Wieser Vizepräsident AK

Am meisten hat mich betroffen das ein Vizepräsident der AK jener Vereinigung die mir mein ganzes Berufsleben immer wieder mit Rat und Hilfe beigestanden hat inkludiert ist.
Jene Arbeiterkammer die noch vor einiger Zeit für die Abschaffung des § 10+11 AIVG Gekämpft hat ( AK -Oberösterreich.).Jene Arbeiterkammer die das Erkenntnis des VwGH ( Eine AMS -Maßnahme ist kein Arbeitsverhältnis, Das AMS darf seine Befugnisse nicht an Private Vereine delegieren - Urteile liegen mir in Kopie vor) noch bejubelt hat und freudig veröffentlichte. AK Oberösterreich Mag.Ernst Summer

Ist man ein Arbeitsverweigerer oder Arbeitsunwillig wenn ein 50 Jähriger Arbeitsloser
( Aussage AMS und Verein Startbahn Hr. Ma. ) eine Arbeit anstrebt von der er auch Leben kann ?

Mir kommt es so vor das sehr viele Schulungs- und auch Wiedereingliederungsmaßnahmen ( natürlich nicht alle es gibt schon fiele sehr gute ) nur einen Zweck erfüllen. Es gibt Millionen an Fördergelder zur der Bekämpfung der der Arbeitslosigkeit , sowohl Österreichisches Steuergeld als auch EU Geld.
Also nimmt man meistens ein in Gemeindebesitz stehende Liegenschaft. Gründet einen Verein oder Schulungsfirma ( mit schönen Phantasienamen ) erfüllt das Minimum der Anforderungen und holt sich über AMS Zwangsmaßnahmen die Arbeitslosen.
Setzt eigene Leute ( Lokalpolitiker oder von politisch nahestehenden Organisationen und deren Freunde / Bekannte ) hinein und schon fliesen die Gelder. Alle gewinnen, Steuereinnahmen, Personal der Schulungsfirma oder Vereine. ( glaube kaum das Obmänner Geschäftsführer u.s.w. ehrenamtlich arbeiten. Und wenn ist die Aufwandsvergütung so hoch das ein Notstandsbezieher davon Leben könnte. Die einzigen die nichts dabei gewinnen sind die Arbeitslosen. .( keine Arbeit )

Sehr geehrter Herr Minister Hundstorfer ich würde mich freuen über eine Antwort und
Vielleicht auch Hilfe . Es kann doch nicht sein das ein neoliberaler Minister ( Bartenstein , trotz Millionenvermögen sein Ausgedinge im Parlament geniest ) wegen Mangel an Arbeitsplätzen die über Jahrzehnte schwer erkämpfte Arbeitsrechte Schritt für Schritt beschnitten hat und niemand kämpft dagegen.

Mit freundlichen Grüßen
B**. (17.05.09)

Anmerkung: An Betroffene dieser menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik
Bitte macht es B**. nach!
Schreibt Beschwerden, Unmutsäusserungen an sämtlichen Stellen!
Immer mehr Medien berichten schon über diesen Wahn! Der Druck wird/muss Veränderungen bringen!
Denn die Vorgehensweisen gegenüber "längerzeitigen" Arbeitslosen des AMS kann politisch nur über Rücksichtslosigkeit/Gehässigkeit/als asozial, verbunden mit einem bestimmten Ziel argumentiert werden!
Jeder soziale Mensch/Politiker kann die AMS-Auswüchse nur als abscheulich bewerten! Dazu müssen aber die Karten auf den Tisch und der Verdrängung ihrer Möglichkeiten beraubt werden!
Das ist unsere (Betroffenen) Aufgabe!

Denn wie sagte schon "unser" Willi (Molterer)! Es reicht!

Die SPÖ und AK als menschenverachtende Zwangsmassnahmen-Betreiber!
E-Mail mit Frage an den Verein Startbahn!


19.05.2009 - von T*. - Bei Sozialhilfe ist man diesem AMS ausgeliefert!



Hallo Herr Moser,
habe mal eine Frage an sie.Habe mich heute nach Krankheit beim AMS zurückgemeldet und bekamm gleich an den Kopf geworfen warum ich nicht im zugebuchten Kurs bin obwohl ich nicht mal eine Zuweisung bekommen habe.Der Kurs hätte heute begonnen doch ich habe der Stellvertretterin meines Beraters gesagt das es sich heute nicht mehr ausgehen wird und so muss ich ab morgen (19.05.09)den Kurs besuchen. Jetzt zu meiner Frage muss ich als Sozialhilfe Empfänger einen Kurs vom AMS (JSI mit EDV)annehmen?Da ich keine Leistung vom AMS beziehe wurde mir gesagt wenn ich den Kurs nicht annehme wird mir die Sozialhilfe gekürzt oder gestrichen(wird eine Meldung an die MA 40 gemacht).Ist das rechtlich so oder ist es so das ich den Kurs ablehnen kann?Wenn ich ihn ablehenen kann dann mit welcher Begründung?Meine zweite Frage ist kann mir das AMS vorschreiben wieviele Bewerbungen ich in der Woche machen muss?Mir wurde nähmlch vorgeschrieben das ich zwei Bewerbungen in der Woche machen muss.Freue mich auf ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüssen T*. (18.05.09)

siehe Antwort darunter
- von Bo. - Auch bei der Sozialhilfe ist man dem AMS ausgesetzt!

Eine bestimmte Zahl von Bewerbungen nachweisen. - schiebt der VwGH einen Riegel vor!


18.05.2009 um 10.47 Uhr - von Bo. - Auch bei der Sozialhilfe ist man dem AMS ausgesetzt!


Hallo habe eine Frage und zwar ist ein Sozialhilfe Empfänger verpflichtet einen Kurs(Jobsuche intensiv)anzunehmen?Habe schon öfter gehört wenn man keinen Bezug vom AMS hat das man die Kurse nicht annehmen muss.Und wenn man den Kurs nicht annehmen muss mit welcher Begründung man ihn ablehnen kann.Den mir wurde gesagt wenn man den Kurs nicht annimmt kommt eine Meldung zur zuständigen MA und man bekommt eine Sperre oder kürzung.Freue mich auf ihre Antwort.mfg

Antwort:
Auch bei der Sozialhilfe ist man dem AMS ausgesetzt! "Ev. nicht ganz so brutale Sanktionen!?"

Siehe Antwort zu Zwangsmassnahmen

"Meiner Meinung" müssen die VwGH-Erkenntnisse zur Arbeitsmarktpolitik auch bei der Sozialhife, die an den "Arbeitsmarkt" angegliedert wurde, angewandt werden?"
(ohne Gewähr)


18.05.2009 um 10.31 Uhr - von Ma. Se. - Gedichte aus dem BBRZ
>Die Seele lässt sich auch in der Sklaverei das Träumen nicht verbieten<


Zwei Miniaturen

BBRZ 27.04.2009

ich kann meine träume
zu niemandem sagen
sie liegen schon lange
in mir begraben

und wenn ich sie sage
wer kümmert sich darum
die besitzer die mich haben
wissen viellecht warum


BBRZ, 18. 05.2009

nun werde ich begutachtet
wie ein gebrauchter wagen
und zittern muss ich noch davon
was meine herren sagen

ich bin natürlich sehr verrückt
weil ich die verse verfasse
die sagen laut und deutlich
wie ich die sklaverei hasse

Betroffener Autor Ma. Se.

BBRZ - Medizinische Zwangsuntersuchung! 29.06.2008
Wie wir es bei Massenabfertigungen der Viecher (Nutztiere) kennen!


17.05.2009 um 12.12 Uhr - von Mi. - Format Artikel: Arbeitslose auf dem Abstellgleis: Das AMS "parkt" Jobsuchende oft in sinnlose Kurse


Werte Aktivisten und Mitleser!

Ich habe soeben den Artikel im Format über die AMS-Machenschaften entdeckt und leite weiter:

>Auch wenn ein Kurs manchmal nur einen einzigen Zweck hat, wie Kopf zugibt: die Leute daran zu hindern, sich in ihrer Arbeitslosigkeit gemütlich einzurichten.<

Anmerkung: Verhinderung der Gemütlichkeit gleich Psychoterror!
Das millionenschwere Motiv der Arbeitsmarktpolitik! Kopf gesteht sich mit dieser Aussage tatsächlich seine und die Inkompetenz des AMS ein?
Diese inkompetenten Leute kommen uns (der Versichertengemeinschaft) nicht nur teuer, sondern fügen der Volksgesundheit immensen Schaden zu!

Jetzt würde mich aber interessieren, was SozialarbeiterInnen in SÖB und TrainerInnen die ihre Arbeit wichtig/ernst nehmen, falls es in diesem Bereich noch solche gibt - was ich schon denke, von der Kopf-Aussage bzw diesen Arbeitsauftrag halten?

Mein Menschenbild zur Gegenüberstellung!
Es gibt keinen faulen Menschen, sondern nur demotivierte erkrankte Menschen!

Demotivierte erkrankte Menschen - Dafür sorgt Kopf und diese Arbeitsmarktpolitik-Sippschaft!

Und was ich interessant finde ist, dass sich Buchinger und Kopf (AMS-Chefs) in einer Tätigkeit der hohen "gesellschaftlichen" Verantwortung anscheinend nicht miteinander absprechen!
Buchinger warf mir - im Zuge der Thema/ORF -Auseinandersetzung - vor, ihm die Aussage: "Den Arbeitslosen in der Hängematte keine Ruhe zu lassen" in den Mund zu legen!

- Gestütz war meine Feindbild-Kritik, bevor Kopf diese jetzt einige Wochen später im oben verlinkten "Artikel" von sich aus bestätigte, neben Buchingers Aussage: "Arbeitslose in Ruhe beziehen lassen, dass haben wir nicht", durch den Fakt, dass nach gefälschter Statistik ca. 350 000 Arbeitslose auf ca. 27 000 offene Stellen kommen!
- Um 10 000 offene Stellen weniger als noch vor Kurzem, was Kopf in einer Pressekonferenz (ORF) als Grund zum Optimismus verkaufte?

Ginge es nämlich darum die 27 000 offene Stellen** zu besetzen, so wären "anscheinend" andere Massnahmen notwendig, als "alle paar Monate" die Zwangsmassnahmen mit ca. 50 000 Stück Arbeitslose zu versorgen um ihnen Versicherungs und Steuern-Euro-Millionen in den Rachen zu werfen!

**27 000 offene Stellen - Wieviele seriöse Arbeitsstellen tatsächlich übrig blieben, wäre zu untersuchen! Stichwort: Lohndumping! Arbeitnehmerrechte! Gesundheit!

Wenden wir eine realistische Sichtweise an, die zu den 350 000 noch weitere hunderttausende Arbeitslose zählt und gehen wir davon aus, dass es doch mehr Arbeitswillige als die 27 000 Personen, die es bräuchte um die offenen Stellen zu besetzen, gibt, müsste man dann nicht zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass es in der vom AMS umgesetzten Arbeitsmarktpolitik nur darum geht, den Arbeitslosen keine Ruhe zu lassen?
Was wie wir wissen zu psychischen Erkrankungen und Suizidgedanken führt! Wieviele den letzten Schritt umsetzen müsste untersucht werden! Und über die Jahre hunderte Millionen Euro kostete! (Tendenz steigend!)

( Oder gehts einfach um das KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik? - Koste es was es wolle! - Auch an Gesundheit! )

Den Arbeitslosen durch Zwangsmassnahmen/Deppenkursen einfach nur keine Ruhe zu lassen, führt soweit, dass in vielen Fällen die Qualifizierung/Weiterbildung der Betroffenen auf Eigenregie gestört/verhindert wird!
Darüber hinaus kostet die Verhinderung der Gemütlichkeit gleich Psychoterror Millionen, weswegen gewünschte tatsächliche Qualifizierung/Weiterbildung abgelehnt wird weil kein Geld vorhanden ist! (Pervers, unsinnig und dumm statt kompetent!)

Den Schlüssel zum Erfolg dieser Ausrichtung, die sich der Feindbildschaffung bedient, habe ich unten angemerkt

17.05.2009 um 14.32 Uhr - von W. W. - Der ursprüngliche Link (NEWs) kam von Mi. aus Graz
Hier der vollständige Artikel (Format)


17.05.2009 um 11.20 Uhr - von E**. - Rechtswidrige Sperre!
Beschwerde an Buchinger (AMS Chef), Fleischlig (AMS Ombm.) und Volksanwaltschaft


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wurde mit einem heute erhaltenen Schreiben des AMS 960- Wien Esteplatz mit der Zahl ******** vom 12.05.2009 davon in Kenntnis gesetzt, dass mein Leistungsbezug ab 12.05.2009 auf Grund einer nicht eingehaltenen Kontrollmeldung eingestellt sei.
Ich habe der Regionalstelle am 12.05.2009 um 8 Uhr 19 telefonisch bekanntgegeben, dass ich zu dem vereinbarten Termin am 12.05.2009 um 10 Uhr 30 auf Grund einer Pflegefreistellung verhindert sein werde. Die Kontaktaufnahme fand daher anders als in diesem Schreiben angeführt sehr wohl statt! Mein fristgerechter Anruf wurde mir auch heute nach einem neuerlichen Telefonat von einer Mitarbeiterin des AMS Esteplatz bestätigt.
Ich bitte um eine Stellungnahme der zuständigen Entscheidungsträger, da es sich bei dieser Bezugssperre um ein Missverständnis handeln muss, dessen Folgen für mich existenzbedrohend sind!
Mit freundlichen Grüßen,
E**. (15 05. 2009 )

Antwort:
wenn es ihnen möglich ist besuchen sie trotzdem am montag ihre betreuerIn.
die sperre §49 dauert bis zur wiedermeldung!
ich könnte mir auch gut vorstellen, dass sie bei ihnen zurück genommen wird!
ohne gewähr!

16.05.2009 um 11.35 Uhr - von E**. - Zur AK Wahl nicht zugelassen! Ich fühle mich in meinen Rechten beschnitten.
Hallo,
ich kann am Montag sicher nicht, weil meine Kleine WIRKLICH krank ist! Ich habe niemand, der sie beaufsichtigen würde- wenn ich ihre Geschwister in den Kindergarten bringe, muss sie solange allein bleiben, Obsorgepflicht hin oder her. sie ist sehr brav und macht keinen Blödsinn, ich hoffe, dass nichts passiert und ich nicht zur Verantwortung gezogen werde.
Ich wollte Ihnen noch mitteilen, dass ich zur AK Wahl nicht zugelassen war. Ich rief bei der AK hotline an, meine Daten waren zum Stichtag am 09.02.2009 weder seitens des AMS noch der WGKK an sie weitergegeben worden, daher bin ich nicht wahlberechtigt. Das ließe sich auch nicht ändern, die Frist wäre zu kurz.
Es wird anderen Leidtragenden ebenso gehen, ich fühle mich in meinen Rechten beschnitten.
Sollte man diese Vorgangsweise auf alle Arbeitslosen angewendet haben, wäre diese Wahl unabhängig vom Ergebnis wohl anzufechten!
Sie können meine Initialen gerne veröffentlichen, ich glaube nicht, dass ich noch etwas zu verlieren habe (jetzt hat das AMS sicher einen "Pick" auf mich!)! lg

Antwort:
Ja ich bin ganz bei ihnen! Auch wenn sie am Montag nicht zum AMS gehen können, ist die §49 Sperre wegen der Pflegefreistellung aufzuheben!
Auch vom Arbeitslosen-Problem bez. AK Wahl wurde mir berichtet!

Anmerkung: Die AK und die Gewerkschaft nehmen nicht zur Kenntnis!
Die AK, wie auch die Gewerkschaft, nimmt den Zusammenhang von Arbeitslosen mit Arbeitnehmern nicht zur Kenntnis, weshalb es auch noch immer möglich ist die beiden "Bevölkerungsgruppen" gegeneinander auszuspielen!

18.05.2009 um 11.57 Uhr - von E**. - AMS-Chef-E-mail vom 18 May 09
Sehr geehrte Frau *,

Ihr mail habe ich an das AMS Wien weitergeleitet, mit dem Auftrag, Ihre Einwendungen zu überprüfen. Sollte es sich hier tatsächlich um einen Irrtum Ihrer Geschäftsstelle handeln, so läßt sich das sicher rasch klären. Für diesen Fall ersuche ich Sie jetzt bereits um Nachsicht und Entschuldigung.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Buchinger
Vorstandsvorsitzender
AMS Österreich

19.05.2009 um 9.17 Uhr - von E**. - In ihrem Fall liegt tatsächlich ein Irrtum vor
Sehr geehrte Frau Pernauer,

wie mir der Ombudsmann des AMS Wien, Herr Fleischlig berichtet, liegt in Ihrem Fall tatsächlich ein Irrtum vor. Wir möchten uns für diesen Irrtum und die Ihnen daraus entstandenen Sorgen recht herzlich entschuldigen.
Der ordnungsgemäße Bezugsverlauf wurde für Sie inzwischen wieder hergestellt; auch wurden Sie darüber bereits von Ihrem AMS-Berater telefonisch informiert.
Danke, dass Sie sich rasch gemeldet und uns dadurch Gelegenheit gegeben haben, unseren Fehler zu korrigieren, bevor noch ein größerer Schaden entstanden ist.

Mit freundlichen Grüßen
Herbert Buchinger (18.05.09)

Anmerkung:
Wie man sieht, macht es Sinn sich zu rühren!

19.05.2009 um 10.07 Uhr - von Christian Moser
hallo e.
danke für die informationen! sie haben toll reagiert! gratuliere
alles gute

19.05.2009 um 10.31 Uhr - von E**. - Ohne die infos der Seite hätte ich nicht gewusst, wie ich mich in dieser Situation am besten verhalten soll.
Ich danke IHNEN- für Ihr Engagement und die hervorragende site! Ohne die infos dort hätte ich nicht gewusst, wie ich mich in dieser Situation am besten verhalten soll. lg



17.05.2009 um 10.46 Uhr - von H. S. - Während einer Sperre keine Vermittlungen unter §10


Sehr geehrter Herr Dr. Moser!

Zwei Fragen:
1. Kann auch in der Zeit einer 6 wöchigen Sperre der Notstandshilfe eine weitere Massnahme (ITworks...) durch das AMS angeordnet werden?
2. Müssen in dieser Zeit vom AMS nach Hause gesendete Bewerbungen vom Arbeitssuchenden durchgeführt werden?

Ich bedanke mich für die Antwort im Voraus. H.S. (16.05.09)

Antwort:
ich bin kein dr.
1 + 2 - nein während einer sperre keine vermittlungen unter §10

17.05.2009 um 6.32 Uhr - von H. S. - Kontrolltermine während einer Sperre?
Vielen Dank für die rasche Antwort :-)
ps: müssen Kontrolltermine beim AMS in der Zeit der Sperre eingehalten werden?Grüsse aus Wien H.S.

Antwort:
auch kontrolltermine können während einer sperre nicht unter §49 gesetzt
werden!
(ohne gewähr)




16.05.2009 um 9.43 Uhr - von Ka. P. - Empfehlung an jeden Erwerbstätigen
> wenn der Rechtsstaat versagt, muss man selbst handeln.<


Lieber Herr Moser,

ich bin zwar mit Herrn Dr. Pochieser in ständigen Kontakt, weil bei mir persönlich bereits eine Verfahren beim Verwaltungsgerichtshof ansteht und ein zweites vielleicht sogar bald folgen wird. Nun ich kann jeden Erwerbstätigen heute nur empfehlen: Sparen Sie für die Zeit einer eventuellen Arbeitslosigkeit Geld, schliessen Sie eine Rechtsschutzversicherung ab und sehen Sie sich um einen guten Anwalt um, den Sie für den Fall der Fälle bereit haben. Für eine Berufung haben Sie nur zwei Wochen Zeit, das AMS nimmt sich dagegen alle Zeit der Welt. Weiters ärgern Sie sich nicht, krämen Sie sich nicht und lassen Sie sich wegen diesen von höchster AMS-Stelle gehirngewaschenen AMS-Mitarbeitern nicht unterkriegen. Seien Sie selbst aktiv und kreativ und geben Sie es diesen gedankenlosen Untergebenen des Herrn Buchinger und Kopf so zurück, wie Sie die Situation erfahren. AUGE UM AUGE, ZAHN UM ZAHN - wenn der Rechtsstaat versagt, muss man selbst handeln.
Mein Fünkchen Hoffnung ist noch der Verwaltungsgerichtshof, den ich vor einiger Zeit selbst angerufen habe.
Auf meine Frage, warum das AMS die bestehenden Verwaltungsurteile nicht beachtet, bekam ich folgende Antwort: Sie (das AMS) versuchen es immer wieder, weil sie darauf hoffen, das der Arbeitslose kein Geld dazu hat bis zum Verwaltungsgerichtshof zu gehen. Nun lieber Verwaltungsgerichtshof, wenn auch Du auf der Linie des AMS wärst, dann wäre es wirklich an der Zeit aus diesem brauen (man nehme einen roten und schwarzen Farbtopf, was ergibt sich - TIEFBRAUN!) Österreich auszuwandern.
Gott sei Dank gibt es heute das Internet und solche Seiten wie Ihre Herr Moser, sonst wäre man gänzlich uninformiert und stünde solchen Machenschaften des AMS ziemlich hilflos gegenüber. Dank Ihnen kann man diesen hirnlosen Typen aber immer einen Schritt voraus sein (weil ihre Ideen verbreiten sich nicht mehr so wie im Mittelalter wie die Pest, sondern nur mehr wie eine vorausberechnete Schweinegrippe). Vielen Dank für Ihren Einsatz und liebe Grüsse aus der Steiermark
Ka.P.


15.05.2009 um 17.03 Uhr - von K**. - finanzielle und keine räumliche Trennung,


Sehr geehrter Herr Dr. Moser!

Seit 11 Jahren arbeite ich in einem Unternehmen in NÖ. Jetzt droht mir die Kündigung. Ich bin 52 Jahre, Export-Sachbearbeiterin und seit 28 Jahren verheiratet. Vor einem Monat haben mein Mann und ich beschlossen, dass jeder seiner eigenen Wege geht. Das ist aber nur eine finanzielle und keine räumliche Trennung, da wir uns vor 5 Jahren mit unserem Sohn und unserer Schwiegertochter ein Haus gekauft haben, das jedem von uns zu 25 % gehört. Es wird so aussehen, dass mein Mann eine kleine Wohnung im Keller bewohnt, während ich weiterhin im Erdgeschoss lebe und jeder für sich selbst aufkommt. Außerdem lebt noch unsere 22-jährige Tochter im Haus, die noch mindestens zwei Jahre studiert.
Wenn ich jetzt arbeitslos werde, stellt das für die ersten Monate für mich finanziell wohl kein großes Problem dar, da mir ja für 52 Wochen Arbeitslosengeld zusteht. Die Problematik wird sich erst dann ergeben, wenn ich zur Notstandshilfeempfängerin werden sollte, da mein Mann gut verdient und ich ja wohl dann sein Gehalt und das Haus - übrigens mit einer Hypothek belehnt - angeben muss.
Wie soll ich jetzt vorgehen? Sollen mein Mann und ich zu einem Rechtsanwalt oder Notar gehen und unsere Trennung vor ihm bekunden lassen, damit ich bei einem Notstandshilfebezug noch Geld zu erwarten habe. Würde das überhaupt etwas nützen?
Ich würde angesichts der Situation in Zukunft finanziell nicht gerne auf meinen Mann angewiesen sein.

Vielen Dank für die Antwort im Voraus.
K**.

Antwort:
Ich bin kein Doktor!
Ihrer Schilderung nach gibt es doch auch eine räumliche Trennung!
Zwar im selben Haus, aber jeder in seiner eigenen Wohnung. Daher ist die Lebensgemeinschaft aufgehoben.
Ihr seit in dem Haus 5 Personen! Die "schriftlich" bestätigen, dass sie ab dem Datum X die Lebensgemeinschaft beendet haben und auch nicht mehr in der selben Wohnung leben!
Ich bin der Meinung, dass dieser Vorgang reicht und sie keinen Notar, der Kosten verursacht brauchen! Möchte ihnen aber nicht abraten, wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen!
Und rechnen sie aber mit einem AMS-Schnüffler!

Weitere Informationen

Wohngemeinschaft ist keine Lebensgemeinschaft. / Wohngemeinschaft!

Was, wenn der Ehepartner nicht im gemeinsamen Haushalt lebt?

Anrechnung des Partnereinkommens


Fachartikel zu Anrechnung fiktiven Unterhalts auf die Notstandshilfe!
Falls notwendig für ev. Berufung verwenden!

(Keine Garantie /
ohne Gewähr)



15.05.2009 um 13.02 Uhr - von Doris - Wieder Zuweisung zu Jobtranfair obwohl ich letztes Jahr wegen seelischer Grausamkeit 6 Wochen krankgeschrieben wurde


servus christian
auch ich muss mich mal wieder melden
ich war heute am ams hab dort eine leider neue betreuerin
sie gab mir gleich eine zuweisung zu jobtranfair im 6 bezirk ich erklärte ihr das ich das schon letztes jahr gemacht habe allerding im 15 bezirk und das ich wegen seelischer grausamkeit 6 wochen krankgeschrieben wurde ich erklärte der dame auch wie es dort zugeht sie meinte lapidar ich sollte ihr halt ein mail schreiben wenn die dort auch so einen umgangston mit mir haben ich hab es satt ich sagte ihr auch ich möchte arbeiten und nicht in *********** gesteckt werden doch keine chance ich muss dorthin das ich wieder aus der statistik rausfalle na toll
ich lese das da ein medien intervievpartner suchen ich lade hiermit alle ein mit mir am mittwoch den 20 5 um 14 uhr ein in 6 bezirk linke wienzeile mitzukommen zwecks erstgespräch ich hoffe es ist nicht aber der orf der dann auch zu feige war es bei thema zu senden
ich kämpfe weiter auch wenn ich dadurch wieder meine magenschwür kommt ich finde es nur eine total frechheit das ganze wie die mit uns umgehen
liebe grüsse doris

Antwort:
Hallo Doris
Solltest du teilnehmen, dann mach dir schriftliche Notizen, wie es dir gesundheitlich/emotional bei dieser Umgangsform / Ton ergeht! Dass, solltest du wegen dem Kurs wieder krank geschrieben werden, die Möglichkeit erwogen werden könnte, Klage wegen Mobbing einzubringen! AK-Mobbing Test
Dein/der Arzt der dich letztes Jahr krank geschrieben hat, soll dich unterstützen!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

15.05.2009 um 12.09 Uhr - von Ar. - Wegen Bedenkzeit Sperre?
Die SPÖ und AK als menschenverachtende Zwangsmassnahmen-Betreiber!
E-Mail mit Frage an den Verein Startbahn!
(16,05,09)


Hallo Hr. Moser,
zunächst vielen Dank für Ihre Mühe, diese Seite aktuell am Leben zu erhalten.
Ich lese mir die Beiträge immer durch und dabei ist mir aufgefallen:
Ich habe wie Ihnen schon geschrieben, dann bei der Zuweisung zu einem SÖB um Bedenkzeit ersucht. Dies wurde abgelehnt. Danach habe ich gefragt, wie der Arbeitsvertrag aussieht, ob ich Einsicht nehmen könnte oder ob dies ein Transitarbeitsvertrag ist. Daraufhin wurde ich sofort vom Arbeitgeber! abgelehnt und nunmehr \"sitze\" ich die sechswöchige Sperre ab.
Dies zur Info
LG Ar.

Antwort:
Bedenkzeit nur zur Vertragsprüfung angeben!
Gesperrt wird auch rechtswidrig! Sind sie in Berufung gegangen? Hoffe ich doch sehr! In diesem Fall unterstützt sie auch die AK! - nehme ich an!
Wenn ihre Schilderung stimmt wurde ihnen der Bezug rechtswidrig gesperrt!
Natürlich dürfen sie einen Vertrag rechtlich prüfen lassen!!
Oder haben sie gesagt, dass sie, sollte es ein Transitarbeitsplatz sein, ablehnen?

15.05.2009 um 12.09 Uhr - von Ar. - Mein Rechtsanwalt hat den Bescheid zerpflückt :-)
Hallo Christian,
danke für die rasche antwort.
nö, habe kein wort von ablehnung gesagt, habe gesagt dass wenn keine
bedenkzeit, ist o.k.,mache ich
das argument seitens ams war: "bei einer bewerbung verlangt man keine
bedenkzeit und keine vertragseinsicht"
ich habe mich aber nicht beworben sondern wurde per kontrolltermin mit
sanktionen zu dieser jobbörse zugewiesen und wusste nicht, was auf mich
zukommt
berufung ist durch meinen rechtsanwalt gemacht worden, der hat den bescheid
zerpflückt :-)
werden sehen was da rauskommt
liebe grüsse und nochmals danke

Antwort:
bitte um rückmeldung über das berufungsergebnis! danke
ist beruhigend, dass ein rechtsanwalt geholfen hat!
falls die berufung nicht durchgeht, weil sich ja das AMS selbst kontrolliert!
dann beschwerde an den VwGH erheben und um verfahrenshilfe ansuchen - der anwalt weiss bescheid.
ist die berufung erfolgreich wäre auch eine amtshaftungsklage angesagt! fragen sie
nach erledigung - bescheid über berufung - den anwalt!

Amtshaftungsklagen.
Stand der Amtshaftungsklagen. Welche Fälle wären (wegen guter Chancen) prinzipiell geeignet, um gezielt danach zu suchen?

Besonders günstig sind Fälle, wo das AMS den eigenen Bescheid behebt, bevor noch der Fall zum VwGH geht. Wenn die Rechtswidrigkeit bereits feststeht, können Spesen mit geltend gemacht werden.
Bei den durch Streichung der Notstandshilfe entstandenen finanziellen Engpässen kann man im Weg der Amtshaftungsklage Schadenersatzansprüche stellen.
(ohne Gewähr)

16.05.2009 um 14.01 Uhr - von Chr. Mo. - Welcher SÖB war das? (15.05.09)


16.05.2009 um 14.01 Uhr - von Ar. - Die ach so soziale SPÖ mit AK

das ist der verein "startbahn" in bad vöslau, geschäftsführer ist spö stadtrat bad vöslau , obmann spö funktionär, obmannstv. der stv. vize der ak-niederösterreich, weiters eine spö bürgermeisterin www.startbahn.at lg - ar. (15.05.09)

Antwort: Die SPÖ und AK als neoliberaler Handlanger!
Dann muss ich den Hinweis in der ersten Antwort wohl zurück nehmen!
In diesem Fall ist eine Unterstützung der AK ausgeschlossen!
Es ist zum Kotzen!

Anmerkung!
Da es den Verein seit 1996 gibt ist hier "nur" die Frage zu stellen, bei wievielen rechtswidrigen Sperren dieser Verein mitgewirkt hat!
Wieviele Personen um ihren Versicherungsanspruch betrogen wurden?
Bis zur AIVG-Novelle mit 1.01.08 die das Gesetz an die Rechtswidrigkeiten anpasste und sämtliche VwGH-Erkenntnisse für irrelevant erklärte wurden die AL-Bezüge mit Rechtsanspruch im Zusammenspiel AMS und SÖB (Transitarbeitsplätze-Vermittlungen) systematisch rechtswidrig gesperrt!

AK als Alibi für diese asoziale Regierungspolitik?

16.05.2009 um 15.02 Uhr - E-Mail an Startbahn!
Der Eintrag wurde unter folgenden Einleitungssatz und abschliessender Frage an den Verein Startbahn gesendet!

Ich grüsse die Damen und Herren!

In SoNed habe ich den folgenden Eintrag veröffentlicht und will ihnen die Gelegenheit zur Stellungnahme geben!

Frage:
Da laut Information der obmannstv. der stv. vize der ak-niederösterreich ist, bitte ich um Antwort auf die Frage?
Darf man einen Arbeitsvertrag vor dem unterzeichnen prüfen lassen? Ev. von der "AK"?

Bedanke mich für die Antwort!

mit freundlichen Grüssen
Moser Christian
A.Brucknerstr.23
5280 Braunau
www.soned.at (Erwerbsloseninternetplattform)

seit Okt. 2004 ca. 750 000 Visiten - momentan ca. 750 am Tag
ca. 2 600 000 Seiten aufgerufen! An die 3500 Forum Einträge
handeln von Rechtsstaatlosigkeit im AMS,
"verursachten" psychischen Erkrankungen wie auch Suizid!

Beschwerde u.a. über SÖB-"Startbahn" an Hundstorfer ("Sozialminister?") (von B. - 19.05.2009)
- Einspruch an die selbe Stelle die mich sperrte. / "Ankläger zugleich Richter"
- Am meisten hat mich betroffen das ein Vizepräsident der AK jener Vereinigung die mir mein ganzes Berufsleben immer wieder mit Rat und Hilfe beigestanden hat inkludiert ist.


AMS missachtet den Rechtsstaat!



15.05.2009 um 6.23 Uhr - von M.F. - zum Notstand ehrenamtliche Tätigkeit ?


Hallo!
Ich hätte eine Frage, darf man zum Notstand zusätzlich einer ehrenamtlichen (also unentgeltlich) Tätigkeit nachgehen, oder legt einem das AMS da irgendwelche Steine in den Weg? Bzw. muss man das dann auch bekanntgeben?

Antwort:
Natürlich dürfen sie und lassen sie sich nicht abbringen davon!
Dem AMS erst gar nicht Bescheid geben. Die nehmen sowieso keine Rücksicht!
Wenn sie in eine Zwangsmassnahme müssen, müssen sie die ehrenamtliche Tätigkeit ausserhalb dieser Zeit verrichten oder leider solange aussetzen!

15.05.2009 - von I. K. - Dürfen Arbeitslose nicht auch mal krank sein?


Hallo Christian,

auch ich hätte mal eine Frage. Ich bin arbeitslos und seit ca. 1 Woche im Krankenstand. Dies ist mein erster Krankenstand in meinem Leben. Heute fand ich einen Brief von der GKK, dass ich nächste Woche zum Chefarzt soll. Ist das üblich, dass man schon nach einer Woche vorstellig sein muss? Ich kenne genug Arbeitnehmer, die oft wochenlang im Krankenstand sind, die ständig im Krankenstand sind, aber nie zum Chefarzt müssen. Wollen die damit unterbinden, dass Arbeitslose krank sein dürfen, falls der Chefarzt eine andere Meinung als der behandelnte Arzt hat? Mein Hausarzt hat mich wegen anhaltender Schmerzen krank geschrieben, einen Facharzttermin hab ich auch erst in einigen Tagen. Habe jetzt die Befürchtung, dass der Chefarzt die Situation anders sieht, obwohl ich zurzeit wirklich arbeitsunfähig bin. Dürfen Arbeitslose nicht auch mal krank sein? (13.05.09)

Antwort:
kommt auch bei arbeitnehmerInnen vor das sie nach ca. 7-10 tagen vom chefarzt
geladen werden! besprechen sie mit ihm die angelegenheit - dass sie einen facharzttermin haben!
sollten sie den facharzttermin vorher haben, teilen sie den chefarzttermin dem facharzt mit! die facharzt-diagnose nehmen sie zum chefarzt mit!



 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich