> home > Forum & Gästebuch > Seite 93

 
 
 
<<<< - 93 - >>>>

7.06.2009 um 17.26 Uhr - von Sandra. - Bekomme keine Notstandshilfe, wenn ich mir Ausbildung selber zahle! (Deppenkurszwang!)


Herr Moser, guten tag!

Ich wende mich wieder an sie.

Ich habe ja meinen Zwangsarbeitsplatz abgelehnt.
Jetzt kam mir die idee mit meinem letzten ersparten mit selbst eine Ausbildung am WIFI zu bezahlen. Kosten ca. 2000 Euro. Das ÁMS sagt jedoch, wenn ich mir selbst was bezahle, - kriege ich für die Dauer der Ausbildung bzw. Kurs KEINE NOTSTANDSHILFE UND KEIN ARBEITSLOSENGELD!

Wenn ich mir selber was sinnvolles bezahle, streichens mir das Geld für die Kurs bzw Ausbildungsdauer!!!

Und das, was das AMS an KURSEN bezahlt is lächerlich, da krieg ich jedoch weiter die paar euro?

Wieso geht das nicht, wo liegt da das Problem?

Ich versteh das nicht!
Es is sozusagen aussichtslos.
glg

Antwort:
Besuchen sie mit einer Begleitperson sämtliche Vorgesetzte ihrer AMS-BeraterIn - halten sie die Antworten schriftlich fest! Verlangen sie eine Erklärung bezüglich "Qualifizierung"/ Vorteile von "Deppenkursen" gegenüber tatsächlicher Ausbildung/Weiterbildung (solche Antworten interessieren auch Medien!) und geben sie nicht auf! (Lästig sein! und sagen sie ruhig, dass sie die Antworten, ev. für die Öffentlichkeit, mitschreiben.)

>Die um Millionen eingekauften billigstdorfer Deppenkurse müssen zwangsbesetzt werden! "Darum kann das AMS in den meisten Fällen keine - auch selbstbezahlte - Ausbildung/Qualifikation zulassen!"<



7.06.2009 um 13.22 Uhr - von D. S. - Weil sie mit Einkommen von Menschen spielen fühlen sie sich stark



Ich kann das nicht verstehen, warum so viele Menschen sich das gefallen lassen - was diese ******* AMS Mitarbeiter sich erlauben... 1. sind die hässlich 2. unkompetent für alles - die sind keine Menschen mehr, sondern manipulierte V**********! Wieso halten die Arbeitslosen nicht zusammen??? Diese AMS Mitarbeiter glauben sie hätten irgendeine Macht, weil sie mit Einkommen von Menschen spielen u. fühlen sich stark mit der Gewissheit , wenn man nichtmal was zum Essen etc kaufen kann.. - da glauben sie - jetzt habens so richtig gezeigt...

Ich habe null respect vor solchen Kr*******!!! und die werden ALLES VOM LEBEN ZURÜCKBEKOMMEN ALLES!!!!

WIR SOLLEN EINEN HOMEPAGE MACHEN - WO MAN FOTOS VON AMS MITARBEITER drauf sind - und jeder DARF KOMMENTARE HINTERLASSEN ZUR JEWEILIGEN PERSON!!! sodass jeder nachlesen kann... mit welches *...* er/sie zum tun haben wird...


7.06.2009 von RK - Nach Jahren wird das Einkommen meiner von mir getrennt lebenden Frau, ohne besonderen Grund wieder zur Berechnung meiner Notstandshilfe herangezogen?



Sehr geehrter Herr Moser !

Zwischenbericht - Eintrag vom 06 04 09
Anrechnung des Ehepartnereimkommens

Da ich mit ?86 cent am Tag nicht Leben kann, habe ich nun folgendes dagegen unternommen : am 08 04 09 habe ich bei der Landesgeschäftsstelle Wien und bei meiner zuständigen AMS Stelle (beides eingeschrieben) einen Bescheid über dieses Taggeld schriftlich beantragt. Nach 2 Monaten noch keine Reaktion - Die werden sich wohl die ganzen 6 Monate Zeit lassen - vermute ich mal
Dagegen - ganz toll war das Sozialamt-und das meine ich ganz ernst-habe dort meine Probleme mit dem AMS dargelegt, und siehe da - mir wurde bis auf die ?26 monatlich vom AMS der Sozialhilferichtsatz bevorschusst. Ganz super waren die Danke dafür!
Das mir das Einkommen meiner Frau (getrennt seit 2003) nicht mehr zur Berechnung der Notstandshilfe angerechnet wird, verlangt das AMS entweder Scheidung bzw eine Unterhaltsklage (frechheit). Aus diesem Grund habe ich nach langen hin und her überlegen, eine Unterhaltsvereinbarung mit meiner Frau schriftlich vereinbart.
Beginned ab-monatliche Unterhaltssumme-unterschrift beider
Diese Vereinbarung (ohne Gericht und Notar) habe ich gestern beim AMS abgegeben - da ich einen Zeugen mit hatte wurde bei der zuständigen Juristin in der Landesgeschäftsstelle angerufen- Ergebnis : da diese Unterhaltsvereinbarung nur zwischen mir und meiner Frau gemacht wurde, wäre das unsere Privatsache und würde für sie nicht zählen. Nur Scheidung bzw. Unterhaltsklage bei Gericht, also nur was Amtliches.....(unglaublich)
Könnte ich nun folgendes tun? : Unterhaltsklage bei Gericht einreichen (muß mich aber erst über die Kosten informieren) - den bereits vereinbarten Unterhalt vorlegen - und sich das vom Gericht bestätigen lassen - das müßte doch dann für das AMS ausreichend sein ? oder ? egal auf welche Unterhaltssumme wir uns geeinigt haben?

Solltest du Herr Moser vielleicht andere Vorschläge für mein Problem haben, wäre ich dir sehr Dankbar!

Selbstverständlich kannst du meine Beiträge veröffentlichen, aber bitte Anonym, vielen Dank !

MfG RK (6.06.09)

Antwort:
In diesem Rechtsstreit indem bekanntlicher Weise das AMS in vielen Fällen rechtswidrig vorgeht, braucht es einen Rechtsanwalt!
Wurde vom AMS ihre Vereinbarung angenommen?
Wenn nicht, so schicken sie diese eingeschrieben an das AMS!
Der Richter eines ev. Prozesses wird dann entscheiden ob das AMS diese anerkennen muss! Wichtig ist, dass das AMS diese Vereinbarung erhalten hat!

Was sagt Fr Schatz / Grüne dazu! Teilen sie ihr das mit! Vielleicht gibts Rechtsbeistand für sie!

"Ohne rechtliche Grundlage wie uns B.G. mitteilte könnte es für das AMS schwierig sein, ihnen den Bescheid auszustellen?"
Bitte um Rückmeldung nach Erhalt des Bescheids!

Auch von hier ein Kompliment an das, für sie zuständige, Sozialamt!

8.06.2009 um 13.29 Uhr - von Stephan - D
as AMS MUSS diese vereinbarung akzeptieren, da es einen rechtsgültigen vertrag zwischen zwei geschäftsfähigen erwachsenen personen darstellt.

eine nötigung zur scheidung oder unterhaltsklage ist in jedem fall rechtswidrig,weil es den ehepartner zu einer rechtlichen schlechterstellung zwingt (verlust des erbrechtes der frau/mann bei scheidung u.v.m.)
diese art der vorauseilenden kriminalisierung ist derart widerwärtig und wird ihren grausamen wirkungsbereich noch erheblich vergrössern,wenn bei uns die bespitzelungen und/oder verleumdungen wie in deutschland gesetzlich gedeckt werden.

wie christian gesagt hat ,vereinbarung eingeschrieben schicken und dabei vermerken,dass im falle des weiteren rechtswidrigen vorenthaltes von gesetzlich zustehenden versicherungsleistungen,eine anzeige wegen amtsmissbrauch und nötigung bei der staatsanwaltschaft eingebracht wird.
ist dann aussichtsreich,weil der beweis der kenntnis seitens des ams und deren fortgesetzte rechtswidrige vorgehensweise sogar schriftlich erbracht werden kann.
wenn keine aufhebung des rechtswidrigen zustandes dann
gleichzeitig klage beim verfassungsgerichtshof (nicht verwaltungsgerichtshof !!!!) weil verstoss gegen § 18 B-VG (bundesverfassungsgesetz)
sowie unter berufung auf § 137 B-VG zur durchsetzung seiner ansprüche.

eventuell wäre eine vorherige anrufung des unabhängigen verwaltungssenates eine beschleunigung des verfahrens,weil deren entscheidung auch für das ams bindend sein MUSS.

ich hoffe ihm/ihr damit geholfen zu haben. liebe grüsse stephan (7.06.09)

(ohne Gewähr)

8.06.2009 um 15.21 Uhr - von RK - Zusatzeintrag, 060409. 070609

Vorerst herzlichen Dank an Christian M. und den Eintag von Stephan !!

Habe am Datum diese Unterhaltsübereinkunft beim AMS (hatte einenZeugen mit) abgegeben. Es wurde mir gesagt das diese behalten wird, aber für sie keine rechtliche Wirkung hätte.
Ich weis den Namen dieser AMS Mitarbeiterin und die Unterhaltsübereinkunft hat sie mir auf Verlangen auch abgestempelt - Eingelangt am - und unterschrieben. Also 1 Exemplar hat jetzt das AMS und 1 Eingelangt und unterschrieben ich.

Werde jetzt einmal den Rat von Stephan aufnehmen und eine Kopie an die Landesgeschäftsstelle Wien Rechtsabteilung senden - plus den Vermerk Amtsmissbrauch ect....

Ich hoffe ich nerve hier nicht herum da es schon mein dritter Eintrag hier ist, aber vielleicht geht es einem SONED Leser ähnlich....

Lieber Christian Moser - selbtvertändlich kannst du meinen Beitrag hier anonym veröffentlichen MfG RK


7.06.2009 - von Chris. - Arbeit macht zufriedener? "Unter welchen Umständen?"



Hallo! Es heißt ja immer - Arbeit macht zufriedener - tja, dem kann ich nicht zustimmen. Klar, es ist besser als jedes mal zum AMS zu hetzen (war selber jahrelang arbeitslos) aber was bei mir in der Arbeit abgeht grenzt an Sklaverei. Man steht früh auf, geht unter Druck und MEGA Stress arbeiten, geht spät nachhause und fällt dann sofort ins Bett damit man etwas schlaf hat bevor der ganze Zirkel von vorne losgeht. Nun frage ich mich, was ist besser - Deppenkurse oder arbeit der keinen Spass weils zu stressig ist.

(verstehen sie mich nicht falsch - ich MÖCHTE arbeiten aber definitiv nicht unter den Umständen.) (5.06.09)

Anmerkung:
Für diese Tätigkeiten und Umstände, gibts die ÖVP Arbeitsmarktpolitik, die die Leute über Existenzgefährdung/vernichtung (Bezugssperre) an "solche" Arbeitsplätze "nötigt"! (Anreiz-definition der ÖVP)

Für solche Tätigkeiten bräuchte es tatsächlichen Anreiz z.Bsp. höhere Entlohnung!
Die bezüglich Gesundheit auch die notwendige Möglichkeit einer Arbeitsteilung ohne Einkommensverlust zulassen würde!

Es ist purer Zynismus "*Angst vor Existenzvernichtung" als Anreiz zu definieren!
*Im Umkehrschluss:
Es ist für die ÖVP ein Anreiz, der behördlichen Existenzvernichtung, durch eine Anstellung - auch unter niedrigster Entlohnung und gesundheitsschädlicher Tätigkeit (Leistungsforderung) - auszukommen!

Faschistoide ÖVP Definition von "Anreiz"



6.06.2009 um 12.10 Uhr - von G. St. - Spielball des AMS und der Gemeinde
"Wurde ich für Förderung vor "60. Arbeits-Tag", "eine Woche lang", gekündigt?" Ein Arbeitsverhältnis in das ich vorher über Bezugsperrdrohung "genötigt" wurde!


Hallo Christian,

möchte mit dir meine Erfahrungen zum Thema

"21.05.2009 um 11.11 Uhr - von C. S - Billige Arbeitskräfte für die Gemeinde!"

teilen.

Bin im April 2008 aus familiären Gründen von Wien nach Kärnten zurückgesiedelt.

War in Wien schon über 1 Jahr im Notstand, ein paar Tage nach meiner AMS An-/Ummeldung in Kärnten rief mich meine Mutter an das der (BZÖ) Bürgermeister sie angerufen hatte um ihr zu sagen das er jemanden für die Sommermonate zur Aushilfe für die Gemeindearbeit (Rasenmähen & Rasentrimmen, Wanderweginstandsetzung, ...) braucht und "ob ich Interesse habe".

Habe ihm via meiner Mutter ausrichten lassen das ich noch am siedeln bin (mit nem Kleinstwagen muss man öfters fahren als mit nem Kombi) und aufgrund des endenen Mietvertrages unter Zeitdruck stehe die Wohung zu räumen- also "derzeit eher schwierig" liess ich ausrichten.

War dann etwas überrascht das mich das AMS in Kärnten angerufen und mich über eine Bezugssperre informierte- das die Geschichte mit der Gemeinde mit dem AMS zusammenhängt war mir nicht bewusst, des weiteren war ich etwas baff das die Sache komplett hinter meinem Rücken ablief ohne das jemand mit mir gesprochen hatte, sondern man mir alles über meine betagte Mutter ausrichten ließ.

War dann an einem Freitag am AMS wo es hiess entweder Montag bei der Gemeinde anfangen oder Bezugssperre. Bin dann am Montag hingegangen, nicht zuletzt um in der kleinen Gemeinde nicht als arbeitsunwillig dazustehen.

Auf der Gemeinde hiess es das das Dienstverhältnis max. 3 Monate dauern sollte. Ich entdeckte ein auf mich ausgefülltes Formular für die "Comeback" Förderung http://www.ams.at/sfu/14091_817.html wo der Dienstgeber mehr als 50% der entstandenen Lohnkosten refundiert bekommt.

Soweit so gut, die Arbeit war sogar ganz in Ordnung da ich mich mit meinem Vorarbeiter sehr gut verstand, auch die Bezahlung von 1150 Euro netto nach Kärntner Gemeindearbeiter Entlohnungsschema war OK da es nicht so den Anschein machte das es darum ging meine Berechnungsgrundlage für das AMS Geld zu drücken. Auch mit den Arbeitszeiten (6-14 Uhr) konnte ich mich anfreunden da dies viel Nachmittags Freizeit bedeutete (um fair zu bleiben und nicht nur negatives zu erzählen)

Die Sache begann dann zu stinken als es nach 50 tagen hiess das ich per Ende der Woche nicht mehr gebraucht werde (Dienstverhältnis Ende ca 57 Tage)

Der Sinn dahinter hat sich mir erschlossen als ich eine Woche am AMS gemeldet war und wieder zur Gemeinde geschickt wurde da man mich komischerweise nun doch wieder brauchte.

Nun wurde mir klar warum ich für eine Woche nach Hause geschickt wurde: um für mich abermals eine Förderung zu bekommen. Kann es nicht beweisen oder aufgrund von der Beschreibung http://www.ams.or.at/_docs/900_produktblatt_eb.pdf nachvollziehen, glaube aber das ich absichtlich vor 60 Tagen Dienstdauer gekündigt wurde (ab da gilt man dann ja nicht mehr Langzeitarbeitslos?) um dann abermals eine Förderung zur Einstellung eines Langzeitarbeitslosen zu bekommen.

Mich ärgerte daran das ich einfach Spielball des AMS und der Gemeinde war, wieder hinmusste und sämtliche Bewerbungsanstrengungen der Zwischenzeit komplett umsonst waren- und obwohl man wusste das man mich wieder/weiter haben will mir einfach mitten ins Gesicht gelogen hat.

So nach dem Motto: Wir haben gerufen, du hast zu kommen, kommst du nicht sperren wir dir dein Geld.

Soviel zu meinen Erfahrungen. War letztes Jahr sehr wütend über die Vorgehensweise von AMS und Gemeinde. Dieses Jahr haben Sie sich aber schon nen anderen geangelt. Wer aber mehr als 12 Monate arbeitslos ist sollte stets mit solchen Aktionen rechnen.

Ob die aktuelle Geschichte in der Steiermark vergleichbar ist weiss ich nicht (Dumpinglohn?)

Hoffe ich konnte jemanden mit meinen Erfahrungen helfen.

Mfg G. St. (5.06.09)


6.06.2009 um 12.09 Uhr - von Hel. - Zwangsuntersuchung BBRZ


Hallo, hätte mal eine Frage, beschäftige mich noch nicht lange mit dem Thema Arbeitslosigkeit und wenn ich die folgenden Seiten lese, stellts mir leicht die Haare auf.

Mein Freund ist seit Ende April arbeitslos. Er ist 35, hat 2 kaputte Hüften u. die Ärzte wollen ihn mit dem Alter noch nicht operieren. Er ist gelernter Maschinenschlosser u. die ersten AMS Kontakte waren überraschend positiv da er anscheinend einen netten Betreuer erwischt hat. Es war vom AMS her immer von Umschulung die Rede, auf techn. Zeichner oder ähnliches. Es sei überhaupt kein Problem lt. AMS, es wird alles bezahlt, er hat inzwischen auch einen PC-Einsteiger Kurs bezahlt bekommen vom AMS.

Nun muss er am 15. zum BBRZ zum Erstgespräch was nun weiter geschieht. Lt. AMS Betreuer muss überhaupt geschaut werden wofür er geeignet ist ("wirst ja wohl auf keinen Beruf umgeschult werden wollen mit dem du dann nix anfangen kannst").

Was passiert dort jetzt genau mit ihm? Werden dann nochmal die Befunde genau angeschaut bzw. wird er untersucht? Sind das dann Umschulungen mit WIFI Kursen oder auch nur irgendwelche Deppenkurse? Werden dort die Fahrtkosten erstattet? Immerhin ca. 40 km pro Strecke. Sorry für meine Unwissenheit :-( (5.06.09)

Antworten unter
Asozialminister Hundstorfer für demütigende Zwangsuntersuchungen Arbeitsloser!

§ 49 AlVG Zwangszuweisung zu AMS-Psychologin
(Antwort von M. H. hilft bei der Einschätzung der Lage!
Es gibt für PsychologInnen sehr wohl Berufspflichten. Ich weiß aber nicht, welchen rechtlichen Status die haben.)

Fahrtkosten vorher mit BeraterIn regeln! Fahrtspesen zu AMS-Maßnahmen


8.06.2009 um 4.50 Uhr - von C.S. - Zwangsuntersuchung BBRZ - Was passiert beim BBRZ?
-
Das hängt ganz davon ab, was für deinen Freund geplant ist. Soll er eine Ausbildung machen, dann wird er in die REHA-Planung I geschickt, die 8 Wochen dauert, maximal 12. Der ganze Kurs dauert pro Tag jeweils 8 Stunden, von 8 bis 16:00 und Freitag von 8 bis 12 rum. Wenn dein Freund nicht in der Nähe wohnt, bekommt er einen Platz in einem Haus vom BBRZ.

Alle Befunde von Ärzten müssen schon bevor er Einsteigt am AMS vorliegen, diese werden dann, zusammen mit allen anderen Daten über deinen Freund, an das BBRZ übermittelt. Auf der Basis finden dann in der ersten Woche med. / psychologische Abklärungen statt.

Dein Freund wird an einem bestimmten Tag, ganztags, einen Parcour durchlaufen, an dem bewertet wird, was er tatsächlich körperlich machen kann.

In der / den Wochen darauf, werden die Schulkenntnisse überprüft. Zb. Deutsch, Mathematik, Englisch. Dann werden ebenfalls noch Ziele definiert, was will dein Freund werden, welche Ausbildung könnte er sich vorstellen zu machen usw.

Diese Ziele werden dann in Einzelgesprächen auf realisierbarkeit abgeklopft. Aber auch in der Gruppe wird das eigene Ziel analysiert, und auseinandergenommen.

Ist das ersteinmal überstanden kommen noch verpflichtende Praktika, in Firmen, die das BBRZ für deinen Freund aussucht.

Ebenfalls finden immer wieder Einzelgespräche mit Psychologinnen oder Psychologiestudentinnen statt, sowie mit den, deinem Freund vorgesetzten, Kursleitern.

Am Ende der 8 - 12 Wochen, wird dann ein Wegplan erstellt. Dabei kommt zum tragen, was über deinen Freund festgehalten wurde, wie die medizinischen und psychologischen Checks ausgefallen sind etc. Ist das so halbwegs in Ordnung, kann er entweder im BBRZ - oder bei einem BBRZ Partner, eine Ausbildung absolvieren.

Es kann aber auch sein, das die BBRZ Leute meinen, dein Freund braucht eine intensive Therapie, medizinisch oder psychologisch, oder er braucht eine Kur, oder er ist nicht geeignet für eine Ausbildung, um nur einige Dinge zu nennen, dann muß er vermutlich weitere Stationen durchlaufen. Das heißt, er kommt erst einmal in die intensive Reha, bevor eine Ausbildung möglich ist, oder er wird in Kur geschickt, oder ins Krankenhaus.

Was auch immer rauskommt, das AMS erfährt es, und kann mitentscheiden, wie es weitergeht. Mit etwas Pech, kann es passieren, das dein Freund dann keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld, oder Notstandshilfe mehr hat, wenn rauskommt, er wäre nicht mehr Arbeitsfähig. Ich will dir da keine Angst machen!! Aber das kann u.a. passieren, das erfährt man bei Nachfrage auch, bei den Informationstagen.

Wenn du und dein Freund euch ansehen wollt, wie so eine med. Abklärung stattfindet, dann emfpiehlt sich, diese Videos anzusehen.

Berufsdiagnostik Austria - ERGOS® Untersuchung: (BBRZ)

Auch das solltet ihr euch genau ansehen: (BBRZ)

Damit wißt ihr dann, was auf deinen Freund so alles zukommen KÖNNTE, wenn er da anfangen muß. Ich wünsche euch viel Glück!



4.06.2009 um 10.24 Uhr - von Pe*. - Ich würde mich sehr über eine Differenzierung freuen


Hallo, ich finde es gut, dass es Aktionen wie diese hier gibt, die Missstände aufweisen und Dinge kritisch betrachten.

Allerdings möchte ich darauf aufmerksam machen, dass man als Arbeitsloser kaum besser ist wenn man Leute aus dem Ams Umfeld als Faschisten oder Nationalsozialisten bezeichnet. Das kommt dann genau in die Klischeeschiene wie die Aussage alle Arbeitslosen seien faul. Ich würde mich sehr über eine Differenzierung freuen, denn sonst sind wir keinen Deut besser.

Ich finde wenn man hier die Möglichkeit hat was zu bewegen, dann sollte man darauf achten etwas zu tun. (Beratung, Proteste etc) Aber nicht immer nur meckern und alles schlecht reden.

Antwort: "Wehret den Anfängen"
Ist ihnen der Spruch: "Wehret den Anfängen" geläufig!
Oder haben sie sich mal intensiv mit der nationalsozialistischen Vergangenheit auseinander gesetzt und sich gefragt wie es dazu kommen konnte, dass ein Volk unvorstellbare Grausamkeiten und Barbareien mitgetragen hat?

Ich weiss auch, dass nicht alle AMS / ZwangsmassnahmenmitarbeiterInnen Nazis oder Faschisten sind! Wenn dann denke ich sogar nur eine Minderheit!
Umso mehr müssen sie sich fragen: "Warum ich diesen faschistischen Geist folge und da mitmache?"

Wenn ich in meinen Handlungen Menschenrechte verletzte, ich den Rechtsstaat missachte, ich Verbrechen wie Nötigung und Amtsmissbrauch begehe, wohlwissendlich dass die Konsequenzen psychische Erkrankungen wie Selbsttötung der Betroffenen nach sich zieht, - wenn auch nur nach Anweisung - dann muss ich schlimmste Anschuldigung in Kauf nehmen!
Und wenn "Faschisten-HandlangerInnen" der ganze Umfang ihres Agierens bewusst wird, dann werden auch diese - die eben keine Faschisten oder Nazis sind, -schlimmste psychische Probleme bekommen!
Viele "Mittäter" haben sie schon! Auch diese sind den "Verursachern"/politischen Gestaltern/Vorgesetzten egal!

Nicht was man sagt ist man, sondern was man tut ist man!

4.06.2009 um 14.20 Uhr - von Pe*. - man kann es auch übertreiben
Hallo Christian,

wie bereits in Anfängen gesagt, meine Wahrnehmung ist eine andere und weit differenzierter.
Eine "Pauschalwatschen" finde ich von beiden Seiten nicht in Ordnung und ganz schlimm.

Deshalb habe ich mich auch auf ihrer Seite eingetragen um zu zeigen, dass es sehr wohl auch Leute gibt die differenzieren können und nicht wie wild um sich schlagen. Das endet immer nur im Krieg und Kriege werden nachhaltig nie von der Partei geschlagen die generell in der Übermacht sind sondern eher von denen die es mit Hirn und Gewitztheit anstellen. Ich finde es gut aber man kann es auch übertreiben und sich massiv in Dinge hineinsteigern. Dadurch verliert man dann auch den eigentlichen konstruktiven Zugang dazu.

Und um auf die Realität einzugehen: Ich war auch in vielen Kursen und mir ist nie (gottseidank) was Schlechtes wiederfahren. Aber was einem da an anderen arbeitslosen Menschen unterkommt ist ein Zustand. Und jemand der nur in ihr Forum postet wie schlecht alles ist aber nicht im geringsten daran denkt, dass es vielleicht mit einem selbst zu tun hat und sich zu gut für dieses und jenes ist, kann meiner Meinung nach net gesund im Kopf sein. Da wird mir genauso übel wie bei manchen schwarzen Schafen beim AMS.

Das ist meine Meinung. Wünsche Ihnen trotzdem das Beste!

Schöne Grüße,
Pe.

Antwort:
>vielleicht mit einem selbst zu tun hat< ca. 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik / ca. 27 000 offene Stellen!
(Da steckt System dahinter! KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik, )

Lesen sie einige Überschriften des folgenden Links!
Und ev. einige Einträge der Tausenden!
wie AMS missachtet den Rechtsstaat!

Ja man kann es mit der Verdrängung übertreiben!
Ja Realitätsverweigerung schafft ein "gutes" Gewissen!
Die wird über Feindbildern abgesichert!

Danke ebenfalls!

6.06.2009 um 13.52 Uhr - anonym - In Erinnerung an alle depressiven Gedanken und alle Suizide.
Erinnert sich noch irgendjemand an \"Die Welle\"

Da fallen mir Ähnlichkeiten ein wie :

Macht durch Unterdrückung
Macht durch Manipulation
Macht durch fehlene Zivilcourage
Macht durch Machtmissbrauch...
...und viele mehr.
Natürlich nicht offen, sondern geheim und im Verborgenen.

In Erinnerung an alle depressiven Gedanken und alle Suizide. (5.06.09)


4.06.2009 um 9.41 Uhr - von Vi*. - Kinderbetreuungsbehilfe zurückzahlen! - Bin sehr verzweifelt!


Kinderbetreuungsbehilfe zurückzahlen!

Ich habe im November einen Kurs vom Wifi vom AMS bekommen. Da ich 3 Kinder habe, habe ich eine Tagesmutter benötigt, damit sie auf meine 2 kleineren am Nachmittag aufpasst. Ich habe gleich bei Kursbeginn den Antrag auf Kinderbetreuungsbeihilfe beantragt, und auch bekommen, gestaffelt auf 6 Monate pro Kind je 144,- - also pro Monat 288,- - wobei die Tagesmutter 440,- ausgemacht hat.

Meines erachtens nach bin ich mir keiner Schuld bewusst, den die 5maligen Zahlungen von 288,- ergeben, genau die Summe die ich der Tagesmutter gebn muss/musste.

Jetzt verlangt das AMS pro kind 254,- retoure - also knappe 508,- - die mir das AMS von meiner Notstandshilfe gegenverrechnen möchte.

Was soll ich machen? Ich bekomme knappe 700,- Notstandshilfe, und wenn das AMS mir die 508,- abzieht, habe ich gerade mal 200,- für den ganzen Monat.

Bin sehr verzweifelt, und werde auch morgen aufs AMS gehen (habe heute den Brief bekommen) ich hoffe doch das ich falls ich das wirklich nachzahlen muss, es auf Raten geht??? Die können ja eine 4 köpfige Familie nicht mit 200,- im Monat verhungern lassen??

Wer kann helfen? Berufung?

Antwort:
Bitte nichts am AMS unterschreiben!
Welche Gründe wurden im Bescheid angegeben?
Zum Glück möchte ich sagen, wohnen sie in Wien! Nehmen sie die Unterlagen mit -
Bescheid über Kinderbetreuungsbeihilfe, sowie den Bescheid der Rückforderung - und besuchen sie AMSand
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Eine Ratenzahlung ist möglich! Aber erst wenn sie diesen Kampf verloren haben!

(Ohne Gewähr)

Anmerkung: Wir brauchen das Geld selber! Menschenverachtung kostet Geld!
Sie müssen schon einsehen, dass wir die 508 Euro nicht von der 100 Milliarden Euro Summe, die wir den Banken zugesichert haben, abziehen können!

Und schon gar nicht von den Spesen die wir hochdotierte Politiker wie AMS-Entscheidungsträger brauchen um ein Netzwerk mit Gleichgesinnten zu spinnen, die Strategien entwickeln wie wir euch Fussvolk ausbeuten und gegebenenfalls psychisch vernichten dürfen!
Dass ist eine heikle Aufgabe - Gesetze zu beschliessen die eine legale Vernichtung gewährleisten und Verbindungen zu pflegen die sich bei rechtswidriger Menschenvernichtung ruhig halten, wie z.Bsp. Medien!
Das alles kostet Geld und ist nicht so leicht wie sie sich das vorstellen!

4.06.2009 um 21.45 Uhr - von Stephan - das haben sie bei uns auch probiert.
"eine rückforderung ist rechtswidrig und entbehrt jeglicher gesetzlicher grundlage."

hallo christian.
zu vi. 4.9.09 9.41 uhr
das haben sie bei uns auch probiert.
sie soll sofort einen einspruch gegen den bescheid den sie heute erhalten hat einlegen.
begründung:der betrag wurde widmungsgemäss verwendet.
daher ist eine rückforderung rechtswidrig und entbehrt jeglicher gesetzlicher grundlage.
entweder gibt es eine rechnung oder wenn nicht so genügt auch eine bestätigung der tagesmutter von wann bis wann die betreuung stattgefunden hat.
ich habe damals auch eine bestätigung vom kindergarten geholt und beigelegt.
dann war das thema erledigt.
sollte dem nicht so sein,so würde ich gleichzeitige kontaktaufnahme mit der volksanwaltschaft anraten.
du kannst ihr auch meine email adresse schicken,ich berate sie gerne.
auf jeden fall soll sie die einspruchsfrist beachten,ansonsten berufen sich die auf verstreichen der einspruchsfrist.
liebe grüsse stephan


4.06.2009 um 9.27 Uhr - von Claudia - Observation der unteren sozialen Schicht in der BRD


Soeben auf spiegel.de gelesen:

Spiegel.de

Nach Ansicht der beiden Initiativen reicht für die Einleitung einer Observation eine \"anonyme Anzeige eines gehässigen Nachbarn aus\".

Anmerkung: Instabiler Staat durch "politische" Personen niedrigster emotionaler Intelligenz!
Wer denkt dass spielt sich weit weg ab, der irrt! In Deutschland regiert das selbe neoliberale Menschenbild wie in Österreich! Dieser "hyperegoistische" menschliche Geist (Unterdrückung, Ausbeutung - Bereicherung) ist die Ursache für Verbrechen, "psychische" Erkrankung etc.
Instabiler Staat durch Personen niedrigster emotionaler Intelligenz die in Regierungen tätig sind und sich europaweit / weltweit zusammengeschlossen haben um die untere soziale Schicht zu terrorisieren, diese persönlich zu entwerten und auszubeuten!
Der Ursprung liegt im faschistischen, nationalsozialistischen Weltbild, dass sich im derzeitigen "westlichen" Wirtschaftssystem des Neoliberalismus "reibungslos" integriert!
Und gerade den zwei Ländern Österreich, BRD über unaufgearbeiteter Vergangenheit noch im Blut liegt!
(Meine persönliche Meinung ist, dass uns in Punkto Vergangenheitsbewältigung die Deutschen weit voraus sind, wenn auch zu Wünschen übrig lässt!
Österreich hatte hingegen nichts besseres zu tun als sich von "Täter" zum "Opfer" zu machen!

Ich rate von einer gewaltbereiten Verteidigung ab, auch wenn diese unter Notwehr subsumiert werden könnte/dürfte! Stattdessen ist es an der Zeit eine tatsächliche soziale Partei zu gründen!
Und dieses schleimige Menschenbild, dass viele politische Personen wie Parteien repräsentieren abzustreifen/zu entledigen!

Ich habe noch die Erklärung von Schüssel ÖVP im Ohr, dass die Regierungsbeteiligung der FPÖ / Haider und Co eine pädagogische Funktion übernimmt und diesen "Geist" gesellschaftstauglich erzieht!
Ergebnis: Jetzt grüssen "Jugendliche" wieder mit Heil Hitler!
Wie ist es möglich, dass der Faschismus wieder regiert? (2005)

Tancsits ehemaliger ÖVP Abgeordneter und seine Parteifreunde sind „geistige Nachfahren der braunen NaziSchergen“.

6.06.2009 um 14.47 Uhr - von B. S. - Reiche werden unterstützt / Arme werden bespitzelt!
An dieser Diskussion in Deutschland sieht man ja, wie krank dieses System ist! Leute, die Milliarden Euro verspielt haben, werden staatlich unterstützt, um ihr 'Vermögen' zu behalten. Leute die unter der Armutsgrenze leben, werden bespitzelt. Gruß

Doch keine Überwachung BA rudert zurück (4.06.09)

6.06.2009 um 0.57 Uhr - von H*. - Zu Observation der unteren sozialen Schicht in der BRD
Das gibt es bei uns schon seit mehr als 10 Jahren, da werden sogar Detektive angeheuert und fürstlich entlohnt. Von welchem Geld wohl? Man muss ja die Versichertengemeinschaft vor Missbrauch schützen!!!! Sonst würde vielleicht für dei Günstlinge zu wenig bleiben. LG. H

Anmerkung:
Es hat den Anschein dass die Versichertengemeinschaft von anderen Stellen missbraucht wird! Stichwort: Missbrauch!
(ohne Gewähr)



4.06.2009 - von W.W. - Rückerstattung von Kurskosten?


Hallo,
ich habe ein Frage bezüglich des Führerscheines der Gruppe C / E. Das AMS hat mir zugesagt mir diesen Kurs zu bezahlen wenn ich eine Einstellungbestätigung vorweisen kann. Einerseits kann ich das AMS verstehen. Andererseits muss ich mich da immer wieder in den Unternehmer reinversetzten. Wer nimmt jemanden auf der noch keinen FS dieser Gruppen besitzt? Und es muss auch noch ein Transportunternehmen sein. Was die Sache nicht gerade einfacher macht. Meine Frage lautet: Angenommen ich finde eine Firma die mich nach erfolgreicher Prüfung einstellt. Was passiert wenn sich, was ja momentan nicht so selten ist, die Auftragslage nach, zum Beispiel, ein paar Monaten ändert und ich entlassen werden muss? Muß ich oder der ehemalige Arbeitgeber dann die Kurskosten ersetzen? Ich finde das Ganze etwas undurchsichtig. Es wäre also kein Wunder wenn ich bei der Suche kein Glück habe weil sich keiner auf sowas einlassen will. Da ja keiner wirklich sagen kann was nächsten Monat passiert. Ich h!
offe Sie können mir da weiterhelfen. Herzlichen Dank. mfg W.W. (3.05.09)

Antwort:
Natürlich müssen sie die Kurs-Kosten, wenn sie später gekündigt werden, nicht zurück bezahlen! Auch nicht ihr Arbeitgeber! (ohne Gewähr)
Wenn sie für diese Angelegenheit einen Arbeitgeber finden, der sie einstellt, "Verzeihung" würde es mich sehr wundern!
Gerade in diesem Bereich ist es so, dass Erfahrungen / Praxis gefordert ist!
Selbst Führerschein-Besitzer ohne Praxis werden bei Vorstellungsterminen gegenüber ihren KonkurrentInnen nach hinten gereiht!

Trotzdem, wenn das ihres ist, dann geben sie nicht auf!

Ich habe oft den Eindruck die Entscheidungsfindung funktioniert nach der Methode wie z.Bsp.
Ohne Arbeitserlaubnis keine Aufenthaltsgenehmigung und ohne Arbeitsgenehmigung keine Arbeitserlaubnis!
Um die Schuld des Scheiterns/Nein immer wenn anderen in die Schuhe schieben zu können!

Diese Frage der Rückerstattung von Kurskosten, bei ev. Krankenstand oder negativen Prüfungsergebnis etc., wird mir oft gestellt!
Deswegen ist es wichtig, auch diese Frage den Verantwortlichen AMS / Kursanbieter vor Kursbeginn zu stellen!



3.06.2009 um 15.44 Uhr - von Ph. - Vor einer Stunde ........ ....
Buchhaltungsskandal: Verdächtiger Finanz-Dienstleister festgenommen


Jener Verdächtige, der über 16 Millionen Euro vom AMS abgezweigt haben soll, wurde in Deutschland verhaftet. Zwei weitere Verdächtige sitzen bereits im Gefängnis, ein Anwalt wurde gegen Kaution wieder enthaftet. Die Presse

Kriminalfall um AMS-Gelder in Millionenhöhe!
Wie soll der/die Täter Unrechtsbewusstsein erzeugen? Er / sie orientierte sich nur am AMS-Gebaren! (31.01.09)



3.06.2009 um 13.16 Uhr - von Br. - Ich bin echt verzweifelt!


Lieber Christian, hoffe noch heute ausnahmsweise eine Antwort zu bekommen, da ich Montag zum AMS muß. Ich bin echt verzweifelt, Jobtransfair mal anders - ich war ja von Mai bis Juni 2008 vorigen Jahres dort und die haben mich wirklich bei dem AMS in den höchsten Tönen gelobt. Deshalb hat meine AMS-Beraterin vorgeschlagen, ich soll wieder dorthin gehen, die waren ja sehr zufrieden mit mir. Also war ich am Mittwoch dort - lauter neue Leute - man schickte mich zu einer Frau Folt und die meinte: "Ich muß Ihnen ehrlich sagen, Sie haben eine so starke Alkoholfahne, daß ich sie nicht nehmen kann !!". Ich war momentan so perplex, daß ich nichts sagen konnte. Ich habe nix getrunken, außer um 12.30 Uhr zu einem Gulasch ein Seidl Bier, bin aber danach extra fast zwei Stunden am Naschmarkt spazieren gegangen und geraucht habe ich auch !!! Also wenn schon Alkohol, dann kann es nicht - wie von der Dame gemeint - eine sooo starke Fahne gewesen sein !!!! (Termin war um 14.30 U!
hr bei JTF) Bin anschließend sofort zu meinem Hausarzt gefahren und hätte mir eine Blutprobe abnehmen lassen wollen, aber Pech wie man so hat, hat dieser in der Woche mit dem Feiertag natürlich Urlaub gehabt. Jetzt muß ich natürlich Montag zum AMS und habe echt Bauchweh, daß die mich zu irgendwelchen Ärzten schickt. Mein einziges Plus ist, daß ich eigentlich immer meine fast 80-jährige Mutter mithabe, die meine AMS-Betreuerin auch schon gesehen hat und mit meiner Mutter habe ich auch das Gulasch gegessen.
Meine Mutter würde mir heute noch den Kopf abreissen, wenn ich alkoholisiert wohin gehen würde. Alles Scheiße .... - habe noch nie so viel Bauchweh gehabt wie vor dem Termin morgen. Ich weiß nicht wie JTF darauf kommt, daß ich alkoholisiert sein soll, vermute aber vielleicht weil ich am letzten Tag mit denen vom Kurs "feiern" gegangen bin und meine Trainer vom JTF davon gewußt haben !! Was soll ich machen ?
Br. (24.05.09)


Antwort: 24.05.09 um 9.02 Uhr
lassen sie das auf sie zukommen und regen sie sich nur wenig darüber auf,
wenns geht!
es ist von ärzten ev. mit tests festzustellen ob wer Alkoholiker ist!

und nächstes mal vorsichtig diese personen bilden den geist, der den
nationalsozialismus ermöglichte und sind darauf aus Menschen psychisch zu
vernichten! Über so einen anlass freuen die sich! (die brauchen
vorgeschobene argumente um die schuld der arbeitslosigkeit den arbeitslosen
personen unterzuschieben! so verhindern sie auch das sie auf die
tatsächliche realität eingehen müssen und brauchen sich so selbst ihr gewissen nicht zu belasten, wenn sie personen psychisch vernichten! die faschistische
arbeitsmarktpolitik erlaubt`s ihnen! )

bei 350 000 arbeitslosen nach gefälschter statistik und 27 000 offenen
stellen (wer weiss welche sich darunter befinden! stichwort: lohndumping,
arbeitnehmerrechte, gesundheit etc.) kann es nicht für jeden eine arbeit
geben - was aber diese menschenverachter/charaktere als ausgangsposition
ihrer tätigkeit betrachten!
es gibt zur zeit genug menschenmaterial um ihr einkommen etc. zu sichern -
um sich an der not der menschen zu bereichern! da kann man mal den einen
oder anderen abweisen!

den test von sich aus zu machen wäre eine gute idee gewesen, vielleicht
können sie den trotzdem, vor dem AMS-Termin machen!
und nehmen sie wenn möglich eine begleitperson zum termin mit!
bei schwierigkeiten besuchen sie

AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

29.05.09 um 1.13 Uhr - von Br. - so wird man krank. Heule nur mehr -
Also, war gestern beim AMS, habe gleich den Wind aus den Segeln genommen -
bevor meine AMS-Beraterin was sagen konnte - habe ich das ganze erzählt und
mich beschwert (meine Mutter habe ich auch gleich mit rein genommen). Die
Beraterin war aber sehr freundlich und hat angeblich eine Beschwerde
weitergeleitet. Und anschließend habe ich auch den Kurs bekommen, den ich
wollte.
Das war am Dienstag (26.5.) und ich war sehr happy.
Heute Donnerstag (29.5.) bekam ich einen Brief vom BRZ und da war die Sperre
drin - ab (seit) 20.5. bekomme ich kein Geld mehr.
Ich weiß, jetzt fahre ich zur AMSand, aber wirklich - so wird man krank.
Heule nur mehr - weil ich nicht weiß, wie ich meine Wohnung am 1. bezahlen
soll ...
Alles Scheiße ....

31.05.2009 um 7.02 Uhr- von Br. - Es hat sich nochmal alles zum Guten gewendet.
Habe Freitag telefoniert,
niemand erreicht - dann habe ich eine E-Mail an die AMS-Beraterin
geschrieben und die hat tatsächlich zurückgeschrieben, daß sie alles
korrigiert hat !!!! Also ein Lob an diese Beraterin - und mein Wochenende
ist/war gerettet !! So ein Stress mit dem AMS !!
Liebe Grüße !!!

Antwort:
Sparsamer mit Lob umgehen!



3.06.2009 um 10.33 Uhr - von M. Sch. - Zumutbare Wegzeit?


hallo
hätte eine frage zur zumutbarkeit:
muss ich eine stelle annehmen, wenn bei mir in der ortschaft nur ein einziges verkehrsmittel ein postbus ist, der nur 2x täglich (um 7:00, und um 8:00) richtung wien fährt, und die arbeitsstellen einen arbeitsbeginn um 8:00 uhr haben,(ankunft ~(8:30)
fußweg sind ca 6km über eine landstrasse

(ich habe zwar einen eigenen pkw auf mich angemeldet, aber meine lebensgefährtin braucht das auto noch dringender als ich)

theoretisch kann mich das ams nicht zu so einer stelle zuweisen, und auch ein kursbesuch macht diese voraussetzung nicht möglich..... oder liege ich damit falsch? bitte um antwort mfg m. (2.06.09)

Antwort:
Ja, sie liegen falsch!
Arbeitsweg darf ca. 2 Stunden betragen, bei ihnen kommt die Ausnahmeklausel ("fehlende Arbeitsmöglichkeit in der Gegend dazu") - heisst auch länger!

§9 - Die zumutbare Wegzeit für Hin- und Rückweg soll tunlich nicht mehr als ein Viertel der durchschnittlichen täglichen Normalarbeitszeit betragen. Wesentlich darüber liegende Wegzeiten sind nur unter besonderen Umständen, wie zB wenn am Wohnort lebende Personen üblicher Weise eine längere Wegzeit zum Arbeitsplatz zurückzulegen haben oder besonders günstige Arbeitsbedingungen geboten werden, zumutbar.

Eigener PKW? (VwGH) (ohne Gewähr)


2.06.2009 um 14.02 Uhr - von G. E. aus Wien - endlich wer der sich die Wahrheit sagen ( schreiben ) traut,


Hallo finde diese seite echt super endlich wer der sich die Wahrheit sagen ( schreiben ) traut,bin selber in dieser misslichen lage und habe einiges schon mit dem ( ach so gutem ams erlebt )Danke mfg:

20.13 Uhr von G. E. aus Wien
hallo christian hut ab was du leistest,du hast sicher vielen menschen mut gemacht,das was du leistet ist mit geld nicht zu bezahlen aber grosses LOB von mir mfg: G.

Antwort:
Danke!



2.06.2009 um 9.39 Uhr - von P**. - FS - Diskussion auf die Beine stellen, wo ganz Österreich erklärt wird, mit welchen enormen finanziellen Geldbeträgen das AMS um sich haut.


Sehr geehrter Herr Moser!

Es freut mich ,dass Sie eine umfangreiche Homepage haben. Sehr nett und brav.

Warum ist es nicht möglich eine mehrstündige FS - Diskussieon auf die Beine zu stellen, wo ganz Österreich erklärt wird, mit welchen enormen finanziellen Geldbeträgen das AMS um sich haut. Wenn z. B. Leute 10 und mehr Kurse besuchen und dann in Pension gehen usw. Hier wird mit Raketen auf Mücken geschossen. Unterrichtsmin, Verteidigung, Pölizei, alleinerziehende Mütter haben immer noch zu wenig Geld. während 60 jährige zum 10. mal
im Kurs sitzen!!!
Sämtliche Plattformen finde ich sehr(leider zu nett) Dass gehört ins FS bzw. in die Zeitung(1 Monat lang), alle andere ist zu wenig.
Die von mir sehr geschätzte Frau Barbara Stöckl wäre hier fehl am Platz. Auch die AK hat hier nichts verloren. Hundstorfer und Buchinger haben 2007 das Alte Eisen besucht, meiner Meinung nach haben die beide die Leute dort vera....t. Es geht u.a.um die sogenannten Einzelfälle!!! (Regelfälle)
Bitte um vertrauliche Behandlung meines Namen und Addresse.

Mit Freundlichen Grüßen (1.06.09)

2.06.2009 um 11.19 Uhr - von B.H. - Das AMS schmeisst mit dem Geld umher für sinnlose Kurse und diejenigen, die wirklich umschulen wollen und eine sinnvollen Kurs besuchen wollen, die werden abgelehnt. Verdammt noch mal, wo leben wir denn?
Griaß Eich!

Möchte aufgrund des Beitrages von P** am 2.6.09 der anonym bleiben möchte, auch einiges beitragen.

Ich bin Jahrgang 1949 und kann Herrn/Frau P** nur rechtgeben, mir ging es nicht anders, bevor ich im Dezember 2008 meine unbefristete Berufsunfähigkeits-Pension bewilligt bekam.

Auch ich saß öfters in Einzelcoachings und psycho-Kursen , den sogenannten Deppen-Kursen wo ich mir dachte, daß kann es doch nicht sein, was soll ich hier unter den meistens unter 30 jährigen Personen? Aber das ist gottseidank erledigt, ......aber jetzt beginnt dieser selbe Weg für meinen Sohn (23), der gleich nach der Ableistung seines Zivildienstes im März 2009, schon bei der Antragsabgabe am AMS einen Termin für einen Kurs zugeteilt bekam, na, kann es dem AMS nicht schnell genug gehen, die Leute auf Kurse zu schicken? Mir kommt richtig das Kotzen das kanns ja nicht sein!! Das AMS schmeisst mit dem Geld umher für sinnlose Kurse und diejenigen, die wirklich umschulen wollen und eine sinnvollen Kurs besuchen wollen, die werden abgelehnt. Verdammt noch mal, wo leben wir denn?

Liebe Grüsse aus Wien
B.H.


2.06.2009 um 9.39 Uhr - von Stephan - WILLKOMMEN IM DRITTEN REICH!!!


Zu Asozialminister Hundstorfer für demütigende Zwangsuntersuchungen Arbeitsloser!

WILLKOMMEN IM DRITTEN REICH!!!

nachdem also über einen langen zeitraum die probeläufe für die installation eines modernen faschismus erfolgreich abgelaufen sind, wird die gangart nun etwas härter.
man hat ja alle staatsbereiche derartig mit menschenverachtenden verbrechern infiltriert,dass von keiner,
der für das volk als schutzbefohlenen, berufenen institutionen auch nur ein mucks des widerstandes zu erwarten ist.
als in den 90ern unter sozialministerin hostasch SPÖ(welch seltsame paralellen) eine hetzjagd auf menschen mit betreuungspflichten,insbesondere auf alleinerziehende frauen/männer mit kindern begann, und sich kein wesentlicher widerstand formierte,dachte man sich,warum nicht gleich eine ordentliche drittes reich-beschäftigungspolitik etablieren?

nach weiteren probeläufen im asylbereich sind wir nun bei der "verbesserten" version des neuen faschismus angelangt.
als ich dachte,dass der menschenverachtende minister buchinger durch nichts übertroffen werden könnte,wurde ich durch hundstorfer eines besseren belehrt.

wie peter bereits schrieb,brauchen wir dafür weder övp,bzö,fpö,strache usw.,weil die spö mühelos im alleingang den faschismus voll und ganz alleine erbarmungslos durchzieht.

nachdem also dunkelhäutige bei uns auf offener strasse niedergeprügelt,oder unter mittäterschaft von mitgliedern der rettungsorganisationen gleich ermordet werden dürfen, ohne eine gerechte bestrafung befürchten zu müssen,jedoch tierschützer denen trotz mehrjähriger bespitzelung keine konkreten beweise vorgeworfen werden konnten, monatelang rechts-und verfassungswidrig in u-haft gehalten wurden,ist nun auch die installation der ASOZIALENKOMMISSION in form des AMS erfolgreich etabliert.
hier dürfen ebenso straffrei vorauseilende handlanger und willige mittäter ihre faschistoiden neigungen vorbehaltlos ausüben.
selbst bei bildung eines grösseren widerstandes werden eben die gesetze den verbrecherischen neigungen ihrer herrschaften angepasst.

weil das natürlich nicht ausreichend schnell geht ein paar hunderttausend menschen in kürzester zeit industriell zu vernichten,muss man eben auf alt bewährtes zurückgreifen.
als der weitere probelauf des AMD,FAB sowie die verbesserte version BBRZ trotz ihrer verfassungs-und menschenrechtswidrigen vorgehensweise auch weiterhin nicht die aufmerksamkeit der massen erregte,sowie auch gleichzeitig zeigte,dass die mittäter in ausreichenden strategischen punkten etabliert sind
um dieses VERBRECHEN zu decken (wir alle kennen ja unsere misserfolge bei ombudsstellen,ak,ögb, sozialministerium, politiker,parteien,caritas, volksanwaltschaft, justizministerium,u.v.m.) und dazu zu schweigen,geht man nun den professionellen weg der GESUNDHEITSSTRASSE

hier wird der weg zur finanziellen/körperlichen VERNICHTUNG natürlich erheblich beschleunigt,weil der zeitraum der begutachtung auf 3 wochen verkürzt wird und darüber hinaus auch kein rechtsmittel dagegen (bis jetzt klage beim arbeits-und sozialgericht) mehr eingewendet werden kann.
welche gutachter dort eingesetzt werden,kann sich ja wohl jeder selbst denken.
sicher nicht die,die FÜR betroffene entscheiden.

und leute, eins sage ich euch,wenn wir nicht beginnen uns grossflächig zu organisieren und endlich GEWALTFREIEN WIDERSTAND zu leisten,so werden wir binnen kürzester zeit wirklich einer INDUSTRIELLEN MASSENVERNICHTUNG gegenüber stehen.
auch die erstellung von sogenannten sozialmärkten,wo natürlich wiederum zwangsverpflichtete des ams zwangsarbeit verrichten dürfen/müssen zeigt den weg in diese richtung.
der sozialausweis um dort einkaufen zu gehen ist nämlich die moderne form des judensterns,um im falle einer möglichkeit zur industriellen vernichtung von menschenmassen gleich die dazu passende datenbank zur hand zu haben.
darüber hinaus später solche spezies homo untermenschus dann bei billa,merkur und konsorten nicht mehr erwünscht sind um die erlauchten herren beim ausgeben ihres, den untertanen zwangsnötigst abgepressten, geldes nicht zu stören.
ansonsten (wenn wirklich sozial)wäre es nämlich so,dass die dort angebotenen lebensmittel VERSCHENKT werden müssten,da es ansonsten weggeworfen wird und dafür entsorgungsgebühren zu zahlen wären.
stattdessen wird sich auch noch an den ärmsten der armen, diensteifrigst bereichert.

wer jetzt denkt ich sei ein durchgeknallter verschwörungstheoretiker,hier ein auszug an wen ich bereits ausführliche artikel mit den zugehörigen gesetzestexten und der diametral entgegengesetzten rechts-,verfassungs-,menschenrechtswidrigen vorgangsweise des AMS und deren willfährigen handlangern berichtet habe.

volkanwaltschaft und justizministerium 02.07 + 05.07
caritas 03.07
spö 01.07 + 04.07
grüne 01.07 + 03.07
bzö 01.07 + 03.07
fpö 01.07 + 03.07
falter 01.07
die ganze woche 03.07
heute 03.07
gerfried sperl
chefredakteur des
standard 03.07
am schauplatz 03.07
3sat 03.07
stern-tv 03.07
zdf 03.07
willkommen österreich 04.09
stöckl 03.07 + 04.09
frank elstner 02.07 + 04.07
marianne mendt 02.07 + 04.07
willi resetarits 02.07 + 04.07
peter resetarits 02.07 + 04.07
das ist nur ein auszug von den vielen emails die ich gespeichert habe und nur ich allein.
jetzt rechnet das hoch mit der hundertschaft an ehrenamtlichen mitarbeitern der
österreichweiten initativen die ebenfalls derartige listen erstellen könnten.
dann könnt ihr selbst erkennen,dass niemand in diesem land dazu bereit ist,
uns auch nur im entferntesten zu helfen.

nun sind wir durch die einführung der bedarfsorientierten mindestsicherung beim
probelauf zur vollständigen abschaffung des versicherungsprinzipes angelangt,
welche natürlich auch die abschaffung der kranken-und pensionsversicherung
beinhaltet/beabsichtigt,damit man die ALMOSEN jederzeit willkürlich verringern kann,
weil kein rechtsanspruch mehr darauf besteht.

darum wehrt und organisiert euch,ansonsten wird es bald für uns alle zu spät sein.

liebe grüsse stephan (31.05.09)



31.05.2009 um 9.44 Uhr - von S. - Pro Jahr beenden 150 erwerbsarbeitslose Menschen ihr Leben, weil sie den für sie unerträglichen Druck nicht mehr aushalten. - Radio Wien / Alexander Göbel.


Vor ein paar Wochen gab\'s auf Radio Wien wochentags von 19 - 22 Uhr eine Sendung über Arbeitslosigkeit. Durch die Sendung geführt hat Alexander Göbel.
Man hätte aus der Sendung was machen können - 3 Stunden Sendezeit ist schließlich lange - leider hat man es nicht getan.
In locker leichtem Plauderton moderierte A. Göbel über ein Thema, von dem er offensichtlich wenig Ahnung hatte. Es war unzureichend recherchiert und ich hatte den starken Eindruck, der Sinn der Sendung war nicht, kritische Stimmen aufkommen zu lassen, sondern sie subtil, aber doch, bereits im Keim zu ersticken.
Ein spätes Kaffeekränzchen der speziellen Art, das einzig Herausragende waren die Songs, alle zum Thema Arbeit.

Anrufer wurden durchgestellt, nette Leute erzählten Geschichten, aber über das Seichte kam die Sendung nicht hinaus. Alles war gut und über die Methoden des AMS wurde kein Wort gesprochen.
Ein Anrufer (Mitarbeiter (?) einer bei SoNed verlinkten Seite) brachte das Thema Suizid zur Sprache. Man hat eine Zahl. Pro Jahr beenden 150 erwerbsarbeitslose Menschen ihr Leben, weil sie den für sie unerträglichen Druck nicht mehr aushalten.
Frage A. Göbel (Moderator) an Herrn XY: "Ist das viel?"
Antwort : "Ja, das ist sogar sehr viel."
Wie immer gibt\'s auch da eine Dunkelziffer. "Absichtliche" Autounfälle, "Irrtümer" bei der Tabletteneinnahme... Das sind meine Gedanken, denn in der Sendung wurde nicht mehr darüber gesprochen, es hätte wohl die Stimmung zerstört. :-(((

Abschließen möchte ich mit den Worten eines unbekannten japanischen Dichters zu einem unbarmherzigen Schulsystem:

Ich lasse mich nicht unterkriegen,
Nicht durch Regen, noch durch Wind.
Nicht durch Sommerhitze, noch durch Winterkälte.
Stark möcht\' ich sein und gelassen.
Ich lasse mich nicht unterkriegen! (30.05.09)

Rückfrage 30.05.09 um 12.06 Uhr
woher stammt die zahl 150 suizide bei arbeitslosen? weisst du das! danke

30.05.2009 um 13.16 Uhr - von S. - Herkunft der Zahlen
Hallo Christian,
leider kann ich dir deine Frage nach der Herkunft der Zahlen - 150 Suizide
im Jahr bei Arbeitslosen - nicht beantworten. Ich war überrascht, dass es
eine Sendung über Arbeitslosigkeit gibt, die auch noch so lange dauert, hab'
dann aber aus Ärger, dass diese so seicht ausgefallen ist, nicht mehr so
aufmerksam zugehört.

Der Anrufer bei Radio Wien war ein ehemaliger Mitarbeiter einer bei dir
verlinkten Seite, weiß aber nicht mehr, welche. Woher er die Zahlen hat,
konnte nicht mehr festgestellt werden, denn sofort nach ihrer Nennung wurde
ein Song eingespielt, und dann wurde nur mehr locker geplaudert.

Liebe Grüße aus Wien

30.05.2009 um 17.15 Uhr - von S. - Herkunft der Zahlen
Hallo Christian,
deine Frage, die ich leider nicht beantworten konnte, hat mir keine Ruhe gelassen und ich hab' im Internet deswegen recherchiert. Ich schicke dir einen
Link von Radio Wien (Alexander Göbel - Arbeit und Arbeitslosigkeit mp3 29.04.2009) mit.

Klicke ganz unten Radio Wien Alexander Göbel Show vom 29.4.09 an.
Ein Herr Karl, aus dem 21.Bezirk/Wien, ehemaliger Obmann von "Zum alten Eisen", hat die (statistische) Zahl 150 Suizide bei erwerbsarbeitslosen Menschen genannt. Ich hab' nochmal reingehört, die Stelle, wo er spricht, beginnt ungefähr im letzten Drittel.
Die Sendung dürfte zusammen geschnitten sein, denn die Frage von A. Göbel an Herrn Karl, ob 150 Suizide viel sind, wird in dieser zusammmengefassten Form nicht mehr aufgegriffen.

Hoffentlich konnte ich dir helfen?!
Liebe Grüße,

(Alle Einträge ohne Gewähr)



30.05.2009 um 14.00 Uhr - von M.P. - Aber warum unterstützt das AMS uns nicht??


Was will das AMS? oder Denn Sie wissen nicht, was sie tun!!

Hallo Christian,

Man will arbeiten und bekommt keinerlei Unterstützung vom AMS. Hier eine kleine Geschichte dazu:
Das AMS wirbt mit: Aus- und Weiterbildung für Alle
Da kann ich nur sagen: Wer´s glaubt!!
Ich habe eine Firma gefunden - die Mitarbeiter sucht und wo ich mein Hobby zum Beruf machen könnte. Also, die perfekte Firma für mich. Ich hatte bei dieser Firma am 28.05.2009 ein Vorstellungsgespräch, der Chef war von mir begeistert und ich bekam gleich eine Einstellzusage, wenn ich eine für diese Position nötige Ausbildung mache. (Dauer: 5 Tage, Kosten: 1.176 Euro werden aufgeteilt auf die Firma und dem AMS - sprich Euro 392 bezahlt die Firma und den Rest von Euro 784 bezahlt das AMS. Ich könnte am 08.06. - 12.06.2009 den Kurs (die Ausbildung) machen und gleich darauf anfangen.
Also bin ich vollmotiviert am nächsten Tag (gestern) mit meiner Einstellzusage und den Zettel mit den Kurskosten zu meinem AMS- Berater (der im August in Pension geht) gegangen und habe es ihm vorgelegt. Er sagte nur:" Nein, das zahlen wir nicht." Kurz darauf hat er gesagt, "Das müssen wir uns noch überlegen, am nächsten Donnerstag haben Sie eh einen Termin bei mir. Dann erfahren Sie, ob wir das zahlen." Das traf mich wirklich, wie ein Faustschlag mitten ins Gesicht.
Will das AMS nun, dass man arbeitet oder nicht? Hauptsache vom AMS gezahlte "Deppenkurse" muss man besuchen, die einem nichts bringen, außer Kopfschmerzen und Zeitvergeudung. Diese Kurse kosten dann sogar mehr, als diese - die man von sich aus vorschlägt. So kann es doch nicht weitergehen! Die Kurse, die wirklich was bringen würden, zahlt das hochgeschätzte AMS nicht. Warum nicht? Haben die AMS- Mitarbeiter vielleicht Angst, dass ein Arbeitsloser mehr kann, als sie selber?!
Mir kommt vor, dass das AMS will, dass man zuhause bleibt und das Arbeitslosengeld bezieht. Das nennt man dann: Arbeitsbeschaffung für die AMS- Mitarbeiter, dass diese nicht ohne Arbeit dastehen.
Heutzutage ist es sehr schwer eine Arbeit zu bekommen. Das ist leider eine Tatsache.
Aber warum unterstützt das AMS uns nicht?? Kommt man mit einer Idee, wird man gleich unfreundlich abserviert.
Irgendwas läuft da ziemlich falsch!
Könnten Sie mir einen Rat geben, was ich machen soll, wenn am Donnerstag, dem 04.06.2009 ein deutliches NEIN kommt?

Lg
M.P.

Antwort:
Sie rennen von Pontius bis zu Pilatus!
Gehen wir mal davon aus, dass Vernunft "einmal" obsiegt! Dann bekommen sie den Kurs!
Ansonsten nehmen sie eine Begleitperson mit, die ev. derweil draussen wartet und mit der sie bei einem NEIN sofort zu den verschiedenen Vorgesetzten gehen!
Fangen sie beim Abteilungsleiter an bis zum Geschäftsstellenleiter!
Nehmen sie die Unterlagen die ihre Aussagen bestätigen mit!

2.06..2009 um 12.05 Uhr - von We*. - Gehirnwäsche
Vielleicht ist das AMS der Meinung, die \"Gehirnwäsche\" wäre noch nicht weit genug vorangeschritten .. ?



30.05.2009 um 8.03 Uhr - von Sa. - Statt den Leuten zu helfen wird man Angelogen,Bedroht und in einen Trottelkurs gesteckt!


Hallo Christian

Ich habe vor ca. 2 Monaten dir Geschrieben das ich eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker anstreben möchte und mir das AMS nicht helfen will obwohl ich eine Firma habe die mich sofort Einstellen würde!
Ich habe dir auch Geschrieben das ich einen Brief ans Sozialministerium geschrieben habe und eine Antwort von Fr. Dr. S. erhalten habe das ich nicht Gefördert werde da kein Geld für sowas da wäre!
Jetzt hab ich einen Brief vom AMS bekommen das ich Eingeladen werde zu einem Kurs für Aktive Arbeitssuche der 15 Wochen geht und sollte ich nicht kommen werde ich Gestrichen!
Jetzt meine Frage \"Sind die beim AMS I.......\"!
Ich könnte eine Ausbildung machen wäre nicht mehr Arbeitslos und die Stecken mich in einen Kurs der mir nix Bringt der sogar \"Deutschunterricht\" hat (Ich bin Gebürtiger Österreicher) und Wahrscheinlich eine Mords Kohle kostet!
Noch dazu werde ich Eingeladen und im selben Aufwischen wird mir Gedroht!
Das ist also Österreich!
Sauber!
Statt den Leuten zu helfen wird man Angelogen,Bedroht und in einen Trottelkurs gesteckt!
Entschuldige für meinen Unmut aber das sind in meinen Augen alles Schildbürger!
Mfg

Antwort:
Falls Aufsuchende Vermittlung = Hausbesuche, Telefonanrufe, Begleitung zum Bewerbungsgespräch etc. ist der "Kurs" freiwillig!
Eine Vermittlung unter §10 (Bezugssperre) ist Nötigung und Amtsmissbrauch


29.05.2009 um 12.39 Uhr - von U**. - Ich bin wirklich erschüttert, wofür das AMS Geld ausgibt! -
Habe maturiert dann die Buchhalterprüfung, den staatlich geprüften Einnahmen-Ausgaben Rechner, sämtliche Umsatzsteuerseminare und Englischkurse besucht und muss trotzdem in Deppenkurs!


Sehr geehrte Damen und Herren!

Es ist mir ein großes Anliegen folgende Situation wie folgt darzustellen und weiters ersuche ich Sie höflichst um einen Ratschlag.
Ich bin seit Februar 2009 arbeitslos gemeldet beim AMS Geschäftsstelle S*
Mein Dienstverhältnis wurde einvernehmlich gelöst und endete mit *.01.2009.

Seit dem beziehe ich Arbeitslosengeld. Ich hatte mehrere Vorstellungsgespräche, nur wurde ich nirgends eingestellt, da ich ab September 2009 an der Universität in Linz Wirtschaftswissenschaften studiere.
Dieser Sachverhalt, dass ich ab September nicht mehr arbeitslos gemeldet bin, da ich dann Studentin bin, liegt dem AMS vor.
Am *.05.2009 erhielt ich vom AMS S* einen Brief, betreffend einer „Qualifizierung und Vermittlungsunterstützung in S*“. Das ist ein Kurs der aus 3 Modulen besteht und dieser Kurs beginnt am 08.06.2009 und kann bis zu 3 Monaten dauern. Es werden verschiedene Kurse angeboten, die ich Ihnen als Anlage mitschicke.

Ich habe 2005 maturiert, dann die Buchhalterprüfung, den staatlich geprüften Einnahmen-Ausgaben Rechner, sämtliche Umsatzsteuerseminare und Englischkurse besucht.

Ich habe mich dann mit dem AMS S* in Verbindung gesetzt und Ihnen mitgeteilt, dass von diesen Kursen keiner für mich in Frage kommt, da ich kurz und bündig gesagt überqualifiziert bin. Ich habe Ihnen vorgeschlagen, einen Kurs zu besuchen, der mir für mein Wirtschaftsstudium ab Herbst etwas bringt aber solche Kurse finden in den Sommermonaten nicht statt.

Ich bin grundsätzlich an Kursen sehr interessiert, aber es sollte mir etwas bringen. Wie Sie in der Anlage ersehen können sind das alles Kurse, die ich entweder schon habe oder sowie Lagerlogistik z.b., die für mich nicht in Frage kommen.

Ich bin wirklich erschüttert, wofür das AMS Geld ausgibt und auch ratlos wie ich mich verhalten soll, da mir der AMS-Bezug gestrichen wird, wenn ich an solchen „Sinnloskursen“ nicht teilnehme. Weiters habe ich vom VwGH Urteile gelesen, dass Kosten des AMS nur dann gerechtfertigt sind, wenn sie fehlen und das ist ja bei mir nicht der Fall.

Ich habe die letzten 3,5 Jahre gearbeitet als Buchhalterin und möchte unbedingt in dieser Schiene bleiben.
Ich ersuche Sie sehr dringend um Rat und Hilfe denn ich kann so eine Geldverschwenderei nicht akzeptieren.

Herzlichen Dank im Voraus

U** *****
E****str. **
**** R******
Tel.: ****/******
Geburtsdatum: **.**.****

Antwort:
"diese kurse sind ja grundsätzlich "nur" dafür gedacht, um den arbeitslosen keine ruhe zu lassen, wie kopf AMS-chef eingesteht!"

in ihrem fall bieten sich die VwGH erkenntnisse für die berufungs-begründung einer "rechtswidrigen" sperre an!
Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Begründungspflicht gilt ganz allgemein! / fehlende Belehrung wäre eine weitere berufungs-begründung, sollten sie nicht aufgeklärt worden sein! Berufung


 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich