> für Fairness > Forum & Gästebuch > Seite 415

 
 
 

<<<< - 415 - >>>>
Zum Eintrag

16.04. 2024 um 12.13 Uhr - von P. - "Meine Betreuerin war der Meinung sie muss mich nochmal zum SÖB zuweisen"

"Beschwerde 2017 bez. "Deppenkurs" stattgegeben"


Hallo Herr Moser,

jetzt ist es soweit. Meine Betreuerin war der Meinung sie muss mich nochmal zum SÖB zuweisen. Bis heute habe ich noch keine Antwort auf meine "Stellungnahme" bzgl. des förderbaren Personenkreises bekommen. Meine Betreuerin meinte beim letzten Termin, sie würde sich überhaupt nicht auskennen und nicht verstehen was ich von ihr will. Sie hat mich nochmal zum SÖB zugewiesen und heute hatte ich in meinem elektronischen Postfach ein Schreiben bzgl. der vorläufigen Einstellung meines Bezuges. Ich habe heute eine Stellungnahme inkl. Beilagen am AMS direkt und persönlich abgegeben: Umfang inkl. Beilagen - 252 Seiten! Darunter Urteile des VwGH, Übereinkommen der ILO und der europäischen Menschenrechtskonvention, Nachforschungen bzgl. diverser SÖB's usw. Ich habe direkt den Bescheid angefordert und schon mal Antrag auf aufschiebende Wirkung gestellt. Jetzt warte ich ab. Ich schicke Ihnen noch den Link zu einem Verfahren das ich 2017 mit dem AMS geführt habe wo ich beim Bundesverwaltungsgericht recht bekommen habe, nachdem der VwGH meine Beschwerde abgewiesen hat.

Beschwerde bez. "Deppenkurs" stattgegeben:
Verfahren vorm Bundesverwaltungsgericht 2017

Vielleicht kann jemand damit, und mit meiner Begründung von damals etwas anfangen.

Ich werde mich diesesmal nicht mehr einschüchtern lassen und mit einem zukünftigen Urteil beim europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Beschwerde einlegen. Liebe Grüsse (15.04.24)


Antwort:
Sie machen das gut, sollen Betroffene sie als Vorbild verwenden!
Frei nach dem Motto:
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat bereits verloren! (Bert Brech)


"Sie schreiben nachdem der VwGH abgelehnt hat"
Das Bundesverwaltungsgericht steht im Rechtsweg "unter / vor" dem VwGH - Sehen sie nochmal nach - wahrscheinlich hat das AMS (Regionalbeirat) die Beschwerde abgewiesen und das Bundesverwaltungsgericht gab ihnen dann recht! - Ja?

Halten sie uns auf dem Laufenden!

Zu: Einspruch von P. gegen SÖB´s bzw. GBP bez. "Förderbarer Personenkreis"


17.04. 2024 um 15.15 Uhr - von P. - "Ich habe vor, bis zum bitteren Ende zu kämpfen"
Hallo Herr Moser,

gestern war ein turbulenter Tag - fragen Sie mich nicht, warum ich VwGH geschrieben hab, ich meinte natürlich Regionalbeirat ��. Ich habe vor, dieses mal bis zum bitteren Ende zu kämpfen. Ich bin gespannt wie's weiter geht und halte Sie am Laufenden. Auf alle Fälle waren beim Abgeben der 250-Seiten umfassenden Stellungnahme, am AMS alle dermassen entsetzt, so etwas habe ich noch nicht gesehen
Es muss nicht oft vorkommen, dass sich jemand wehrt. Lg (16.04.24)

2.06. 2024 um 9.30 Uhr - von P. - " "Zwischenstand" bzgl. meiner Sperre“
Hallo Herr Moser,

ich gebe mal einen kurzen Überblick über den "Zwischenstand" bzgl. meiner Sperre. Ich habe direkt nachdem die Sperre verhängt wurde eine Stellungnahme geschrieben. Das AMS hat dann knapp 4 Wochen gebraucht um sich zurückzumelden und den Bescheid auszustellen. Soviel ich weiß hat das AMS dafür 4 Wochen Zeit. Die Zeit haben sie also fast ganz ausgenutzt. Ich habe dann den Bescheid beeinsprucht, mit Ansuchen um aufschiebende Wirkung - das ist jetzt 21 Tage her. Bis jetzt keinerlei Reaktion. Soviel zur aufschiebenden Wirkung. Hätte meine Familie mir nicht ausgeholfen, wäre ich mittlerweile unfähig meine monatlichen Zahlungen zu tätigen oder Lebensmittel zu kaufen. Zusätzlich dazu hatte ich Scharlach und war 10 Tage krank geschrieben - der Krankenstand wurde mir jetzt im Nachhinein von der ÖGK abgewiesen weil das AMS mich nach der Sperre nicht wieder angemeldet hat. Warum kann ich nicht sagen, ich habe mich nach Ende der Sperre telefonisch zurück gemeldet. Ich bin jetzt also nicht mal mehr krankenversichert. Schlimmer kann's jetzt nicht mehr werden. Mein einziger Lichtblick (ausser natürlich meiner Familie): ich habe gute Chancen auf eine sehr gute Arbeitsstelle im öffentlichen Dienst. Lg J (31.05.24)

Antwort:
Gehen sie mit einer AMS bezugsbestätigung zur krankenkassa und lassen die versicherung rückwirkend aktivieren – das AMS meldet die leute widerrechtlich von der krankenkassa ab..

die krankenkassa dürfte sie nicht abmelden – auch nicht wenn das AMS dies widerrechtlich veranlasst.
Das problem hatten wir immer – ich habe es beim treffen AMS-chef und volksanwaltschaft angesprochen und die hatten die rechtswidrigkeit bestätigt!
Siehe link
Kranken-Versicherungs-Abmeldung unzulässig

ansonsten schreiben sie der volksanwaltschaft ! Ohne gewähr

4.06. 2024 um 10.38 Uhr - von P. - "Die ÖGK hat, nach Erwähnung der Volksanwaltschaft, die Krankenkassa-Abmeldung rückwirkend aufgehoben"
"Mir wurde die aufschiebende Wirkung zuerkannt" - "Ev. Betreuerin-wechsel"
!


13.04. 2024 um 15.13 Uhr - von C*. - "Habe keine Lust, dass mich Itworks wieder zum Narren hält"
"Arbeitserprobung: Zu wenig ausbezahlt - Das Unternehmen gab aber nach, nachdem ich die AK kontaktierte."


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich muss erneut einen "Bewerbungstag" bei Itworks besuchen. Das letzte Mal ist schon 2-3 Jahre her. Damals habe ich einen "Dienstvertrag" unterzeichnet & ich habe dort einige Schwierigkeiten gehabt. Unter anderem wurde ich angelogen was die "Arbeitserprobung" betrifft, wie zb: das mir gesagt wurde in der Stelle handelt es sich um einen Job als Hilfskoch, ich habe dann aber dort 10 Stunden als Abwäscher gearbeitet. Später wurde mir auch zu wenig ausbezahlt, aber im Vertrag steht das ich mindestens soviel wie mein Arbeitslosengeld/Mindestsicherung erhalte. Das Unternehmen hat sich auch geweigert Urlaubsgeld auszuzahlen, sie gaben aber nach nachdem ich die AK kontaktierte.

Damit ich nicht die selben Fehler begehe wollte ich mich erkundigen, ob ich den Dienstvertrag unterschreiben "muss". Wenn die mir nur stellen vermitteln ist das in Ordnung, aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust das mich Itworks wieder zum Narren hält.
Wie entkomme ich dieser unseriösen Maßnahme ? Bitte um Hilfe. Lg (12.04.24)

Antwort:
Infotag besuchen und sich nach Infos richten - Coaching ev. freiwillig. Transitarbeitsplatz zumutbar, wenn nach Niedrig-KV. entlohnt wird.
Beim Praktikum (keine Gratis-Arbeit) geben sie an, dass sie entlohnt werden wollen. Führen sie ein Stunden-Protokoll und fordern sie das Geld ein, wenn es sein muss übers Sozialgericht.
Sie haben letztes Mal eh richtig gehandelt - Falls besuchen sie wieder die AK!

Siehe auch:
>Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!
Unterzeichnen sie den Vertrag nicht sonden schreiben folgendes statt
der Unterschrift!
In Hinblick auf den auf mich ausgeübten Druck, der in der Ankündigung,
das Arbeitslosengeld/Notstandshilfe als existenzerhaltendes Grundgehalt
zu streichen, besteht, leiste ich, ohne den vorliegenden Inhalt in Frage
stellen zu können, keine Unterschrift.

unter anderem aus:
Auszug bzw. Zusammenfassung zum "geringen" Schutz vor SÖB-Zwangsmassnahmen- und Deppenkurse" (ohne Gewähr)


10.04. 2024 um 10.18 Uhr - von S. - "Sperre im Krankenstand?"


Guten Tag Hr. Moser,

ich schreibe Ihnen, weil mir der AMS eine vorläufige Bezugssperre zugesendet hat und ich vollkommen ratlos bin, was ich nun tun kann.

Es ist so, ich habe ein Stellenangebot vom AMS zugesendet bekommen, das war am 13. Feb.24, darauf habe ich mich natürlich beworben.

Am 16.2.24 wurde ich krank und war bis 20.03.24 im Krankenstand. Während meines Krankenstandes, ich habe leider die E-Mail nicht mehr, weil das ja schon Wochen her ist, hat sich die Firma gemeldet (ca. Ende Febr.) und ich habe Ihnen zurückgeschrieben, dass ich im Krankenstand bin und ich nicht sagen kann, wie lange es dauert.

Es ist dann nichts mehr zurückgekommen und ich habe ehrlich gesagt auch nicht mehr daran gedacht.

Ich habe nach dem Krankenstand eine Arbeitserprobung angefangen in einer anderen Firma, dies läuft nun bis 29.04.24.

Nun habe ich heute diese Mitteilung erhalten, dass mein Bezug vorläufig eingestellt ist, weil die Dienstgeberin von dieser Fa. gesagt hat, dass ich mir kein Vorstellungsgespräch ausgemacht habe, ja ich war aber im Krankenstand, habe ich nun meiner AMS-Beraterin gesagt und wusste überhaupt nicht,wie lange es dauert.

Vor allem bin ich ja nicht verpflichtet im Krankenstand überhaupt zurückzuschreiben oder?

Ich habe nun sofort reagiert und angeboten mir einen neuen Termin für das Vorstellungsgespräch auszumachen und mir Bitte die Sperre dann aufzuheben, ich habe bis jetzt noch nie Probleme mit einer Bewerbung gehabt. Vor allem habe ich auch gesehen, dass die Wegzeit zu der Stelle, auch nicht zumutbar wäre für mich, weil ich ohne Auto unterwegs bin.

Meine AMS-Beraterin hat null Verständnis und auch gemeint, dass Sie eine Bezugssperre nicht aufheben kann, das stimmt doch nicht,oder?

Jedenfalls bin ich nun verzweifelt, weil ich weiß, dass ich als Arbeitsloser sehr wenig Rechte habe.

Was soll ich nun tun, um diese Bezugssperre abzuwenden? Danke!

Mit freundlichen Grüßen

Antwort: "Rechtswidrige Bezugssperre?"
Während eines Krankenstandes sind sie nicht verpflichtet einer Vermittlung etc. nach zu kommen!
Sie verlangen sofort einen Bescheid bez. der Sperre - schriftlich ev. eingeschrieben oder Abgabe beim AMS auf einer Kopie bestätigen lassen - kommt der Bescheid nicht innerhalb eines Monats muss ihnen der Bezug (derweil) ausbezahlt werden!
Auf den Bescheid legen sie Berufung ein (erheben Beschwerde)

Ich weiss nicht, ob die versuchen wollen, ihnen aus den 3 Tagen einen Strick zu drehen? Sie schreiben, sie haben sich gleich nach dem 13.4. beworben - wie haben sie sich beworben? War da ein Vorstellungstermin noch kein Thema? Hat die Firma angeboten, ihnen einen Termin mitzuteilen?
Wenn überhaupt spielen die 3 Tage bis zu ihrem Krankenstand eine negative Rolle, aber da sie sich gleich beworben haben, dürfte dies zu keiner Sanktion führen. Danach, ab dem 16.4. haben sie nichts zu befürchten! Während des Krankenstands sind und waren sie geschützt!
Das geben sie in der Berufung an - "Krankenstand" auch das die Entfernung bzw. Wegzeit nicht zumutbar ist, da sie kein Auto besitzen - schreiben sie ebenfalls in die Berufung! Siehe: Zumutbarkeit von langen Arbeitswegen
(Ohne Gewähr)

25.04. 2024 um 10.18 Uhr - von S. - "Bezugseinstellung ist aufgehoben!
- aber es war trotzdem sehr nervenaufreibend!"

Guten Morgen,
Tja, gestern erhielt ich eine überraschende Nachricht vom AMS-die Bezugseinstellung ist aufgehoben!
Sie haben es nochmals geprüft und jetzt sei der Arbeitsweg nicht zumutbar für mich.
Ich weiß nicht einmal wo dieser gewesen wäre oder welche Arbeitszeiten gewesen wären.
Es hat eigentlich geheißen, es wird dem Regionalbeirat vorgelegt usw… Aber anscheinend hat das AMS selbst erkannt, dass alles nicht zusammen passen kann. Ich bin sehr froh, dass es nun geklärt ist, aber es war trotzdem sehr nervenaufreibend!
Zum Glück bekomme ich mein Geld!
Lg

Antwort:
Freut mich! Alles Gute!


8.04. 2024 um 10.08 Uhr - von M*. - "Zur Bundesrichtlinie für die Förderung Sozialökonomischer Betriebe"


Sehr geehrter Hr. Moser!

Zuerst muss ich Ihnen ein extra großes Lob für Ihre so wichtige Arbeit mit soned.at aussprechen! Eine Spende (leider nicht in der Höhe meiner eigentlichen Wertschätzung) ist unterwegs:)

zu meiner speziellen Frage, evl kann auch ein mitlesender Insider weiterhelfen:
es geht um die Bundesrichtlinie für die Förderung Sozialökonomischer Betriebe (SÖB), AMF/22-2020

10.16. Zu Punkt 7.12.3. EDV-Abwicklung im Teilnahmeadministrationssystem (TAS

verstehe ich den Punkt richtig, dass wenn man einmal "freiwillig" oder aus Mangel an wirtschaftlichen Möglichkeiten mal keine Berufung einlegte bei Zuweisung zu einem vorgeschaltenem Deppenkurs bei einem SÖBÜ Personaldienstlester etc und kein Beschäftigungsverhältnis aufnimmt, dann ist man für immer im System der permanenten Zuweisung zu Maßnahmen gefangen weil laut dieser Richtinie gibt es im EDV System ja nur für AMS Berater dann nur die Option zum Auswählen bei Ende
"Folgemaßnahme: Person tritt in eine weitere MN (z.B. Qualifizierung, anderes
Beschäftigungsprojekt,…) ein"

und warum steht hier am Ende noch "ein" - ein echt peinlicher Fehler oder sollte hier etwas doch nicht mehr für die Öffentlichkeit lesbar sein?

Ich war mit paragraf 10 bedrohungszenario einem Vorauswahltermin zugewiesen und schaffte es als einziger ohne vereitelung und auch dank ihres Satzes und "kreativem Aussagenotstandes" xD ohne irregeführt zu werden das Begehren statt einer Datenschutzerklärung zu unterschreiben zum 2. Termin - es wurde mir gesagt dort beginnt meine Beratung&Betreuung - keine konrete Übelassungsmöglicheit ....Gesperrt werde ich wie immer nur wie komme ich aus dem SÖB(ü)Rad jetzt wieder raus?

Ich denke das Superwahljahr hat für Arbeitslose Menschen bereits begonnen und wir sollten uns dessen bewusst sein da die Regierung bereits begann die Zahlen beschönigen zu lassen. (6.04.22)

Antwort:
die SÖB-Transitarbeitsplätze werden wie zumutbare DV. behandelt - wenn nach dem niedrigstKV entlohnt wird.
Als solcher ist es ein Arbeitsplatz (mehr oder weniger) wie jeder andere auch - darum müssen Betroffene der Vermittlung nachkommen.
und
Da es nur ca. 3 Monate einen gewissen berufs- einkommensschutz gibt - Zumutbarkeitsbestimmungen 3 - muss jeder aktiv Arbeit suchen oder vermittelte zumutbare DV - bei BezugsSperre-Drohung annehmen.
Hier kommen die Regeln bez. Förderbaren Personenkreis hinzu - eine ev. Möglichkeit gegen eine solche Vermittlung , ohne Sperre, abzulehnen passt man nicht ins Schema.
Weiters
Sind Bundesrichtlinie für die Förderung Sozialökonomischer Betriebe zu beachten.
Hält man sich hier nicht an den Vorgaben sind bez. "Reklamation etc". folgende Behörden zuständig

Das Bundesministerium für Arbeit, die MA 63 / Wirtschaftskammer (Wettbewerbsverzehrung) ev. auch der Volksanwaltschaft mitteilen. Arbeitsinsspektorat / Gewerbeamt / Bezirkshauptmannschaft und bei der KIAB (Finanzamt)
"Ich habe bei der Bezirkshauptmannschaft und bei der KIAB (Finanzamt) jedenfalls Anzeige erstattet,"
Sind Ausschnitte aus:
SÖB-SchmarotzerBetriebe ohne Gewerbebewilligung? "Illegale "Firmen" erwirk(t)en im Zusammenspiel mit dem AMS systematisch rechtswidrige Bezugs-Sperren" (?)

Da nur Betroiffene wissen ob sie zBsp. zu den förderbaren Personen gehören oder nicht, soll die Info dazu behilflich sein sich gegebenenfalls zu wehren - ev. in die Berufungsbegründung mit einbinden.
Oftmals wird beim AMS nicht Rücksicht genommen ob Sperren, rechtens oder nicht, erteilt werden - oder der/die BetreuerIn hats auch übersehen ? In solchen Fällen erfolgreiche Berufung einlegen.- hier sollen soviele Infos wie möglich helfen!

DIE VERSCHIEDENEN ZWANGSMASSNAHMEN WERDEN NACH EINER GEWISSEN ZEIT DER ARBEITSLOSIGKEIT ANGEWANDT:
m.M. kommt dann eh jeder dran - ob man wo drinsteckt oder nicht
Wie sich zeigt oft mehrmals.

Eine Zeit lang Ruhe zu bekommen erreicht man, wenn man eine 62 tägige Unterbrechung herbei führt - hier zählt auch der Krankenstand Dann ist man nicht mehr "Langzeitbeschäftigungslos" OHNE GEWÄHR - und Danke für die Spende!"

9.04. 2024 um 11.12 Uhr - von M. - "Sachverhalte melden"
Ah ok dann werde ich im Laufe dieser Woche persönlich vorstellig beim Bundesministerium für Arbeit, die MA 63 / Wirtschaftskammer (Wettbewerbsverzehrung) um die von mir beobachten Sachverhalte zu melden.
Hoffe, dass machen bald viele… (8.04.24)



5.04. 2024 um 11.22 Uhr - von R. - "Praktikum rechtens?"


hallo christian
ich bin im kurs "wiedereinstieg mit zukunft". Der Kurs ist naja, aber mich stört, dass man ein zweiwöchiges, verpflichtendes Betriebspraktikum machen muss - gratis, also nur mit normalem AMS-Bezug. Hab gleich die Ombuddstelle des AMS angeschrieben. Möchte dir die Antwort nicht vorenthalten:

"Sehr geehrte Kundin,
ja, ein solches Praktikum im Rahmen eines AMS-Kurses ist laut unseren Fachleuten rechtens, auch wenn dadurch kein Dienstverhältnis begründet wird, weshalb es auch kein Gehalt gibt (sondern, wie Sie richtig schreiben, das AMS-Geld weiter angewiesen wird).

Unsere Erfahrungen mit diesen Praktika zeigen, dass durch den Kontakt mit dem Betrieb und den entsprechenden Einblick in jedem Fall neue Chancen eröffnet werden. Sie lernen das Team und das Arbeitsumfeld kennen, der Betrieb kann sich ein Bild von Ihnen machen und in vielen Fällen führt dies so zu einer Arbeitsaufnahme. Von daher möchte ich Sie ermutigen, sich einfach darauf einzulassen und diese Möglichkeit – sofern Sie einen Praktikumsplatz finden – aktiv zu nutzen.

Alles Gute und freundlichen Gruß,

B. E.
Ombudsstelle des AMS NÖ

Kann das / Darf das sein? (4.04.24)

Antwort:
Weisen sie die Firma darauf hin, dass sie die Arbeitszeit mitschreiben und den angemessenen Lohn dafür verlangen! Falls, auch ev. übers Arbeits- Sozialgericht.
Siehe: Praktikum / Schnuppertage - keine Gratsarbeit
Vielleicht lasst sie dann die Finger von ihnen? (Ohne Gewähr)


4.04. 2024 um 10.13 Uhr - von O. - "AMS Versetzung"


hallo christian

ich wurde von der regionalstelle an die landesgeschäftsstelle versetzt.
bitte im deine einschätzung: eher gut oder eher schlecht? mfg

Antwort:
Um eine Einschätzung vornehmen zu können, müsste ich "über euer grundsätzliches Verhältnis" Bescheid wissen. Ich würde es aber nicht im vorhinein schon unter Desaster einordnen. ("nicht schlimmer wie eh schon - falls?") (Ohne Gewähr)


4.04. 2024 um 9.19 Uhr - von G. - "Dauer des Notstandshilfe-Antrags"


Hallo lieber Christian!

Zunächst bedanke ich mich bei dir für deine inforeiche Unterstützung die du mir schon 1 Jahr immer wieder gibst (Danke). Ich möchte dich Fragen zugleich ob du weißt wie lange die Bearbeitung Notstandshilfe Antrag dauern kann am AMS. Gibt es da zeitliche vorgaben woran sich das AMS halten muss? Wenn es deine Zeit erlaubt bitte ich um ein paar Infos. Lg

Antwort:
? - Schnell-möglichst - ev. rechne, wenns lange dauert mit ca. 2- 3 Wochen - auf oder ab? (Ohne Gewähr)


3.04. 2024 um 8.15 Uhr - von G. - "Beratung und Betreuung"
wie
"Vertraut niemals denen von itworks"


unter: "Meine Erlebnisse mit itworks " (29.03.24)


1.04. 2024 um 20.07 Uhr - von J*. - "Datenschutz"
"........ somit wurde die Sperre aufgehoben"


Hallo Hr. Moser.

Ich habe mich vor mehreren Wochen bei einer Vollzeit Stelle beworben, und im Anschreiben nachgefragt ob es auch möglich wäre Teilzeit zu arbeiten. Der Betrieb hat das Ansuchen verneint und dem AMS Bescheid gegeben das ich mich weigere Vollzeit zu arbeiten. Vorübergehende Bezugssperre bis zur Klärung des Falls war das Ergebnis.

Ich habe mich darauf hin nochmals für Vollzeit beworben und vorgestellt. Beim Vorstellungsgespräch hat sich aber herausgestellt das ich zu alt und Gesundheitsmässig zu vorbelastet bin um für die Position in Frage zu kommen.

Das habe ich dem AMS mitgeteilt und bin davon ausgegangen das die Sperre damit aufgehoben wird. Wurde sie aber nicht und es wurde eine Stellungnahme im Jobcenter vereinbart. Nachdem alle Daten und Fakten aufgenommen wurden, wurde mir eine Durchschrift zur Unterzeichnung vorgelegt. Auf dieser Durchschrift musste ich festellen das der o.g. Betrieb mein komplettes Anschreiben an das AMS weitergeleitet hat, was die Sperre zur Folge hatte. Ich war natürlich empört da hier ganz klar die Datenschutzgrundverordnung missachtet wurde. Ich habe bei dem Vorstellungsgespräch auch nichts unterzeichnet was eine Weiterleitung meiner Bewerbungsunterlagen erlaubt hätte. Nun möchte ich diesen Betrieb bei der Datenschutzbehörde melden würde vorher aber noch gerne wissen was zwischen AMS und dem Arbeitgeber genau korrespondiert wurde.

Frage 1: Kann ich das AMS um Herausgabe der Korrespondenz zwischen dem Arbeitgeber und dem AMS bitten ODER muss ich das Formular zur kompletten Akteneinsicht meiner Daten vom AMS anfordern?

Frage 2: Kann es sein das Amtsärzte (von z.B. BBRZ oder Fit2work) ohne meiner Einwilligung, Arbeitsmedizinische Begutachtungen bzw. Daten von Erstgesprächen einfach automatisch an das AMS weiterleiten?

Danke für ihre Hilfe.

PS: Von Arbeitsmedizinischer Seite (Amtsarzt) wurde mir mittlerweile Bestätigt das ich richtig gehandelt hätte, und auf Grund meiner medizinischen Vorgeschichte nur Teilzeit arbeiten kann und somit wurde die Sperre aufgehoben. (31.03.24)

Antwort:
Frage 1 Versuchen sie es. Verlangen sie die Korrespondenz, ansonsten stellen sie ein Auskunftsbegehren:Auskunft gemäß Datenschutzgesetz („Datenschutzauskunft“)

Frage 2 Ja - Hier ist es angebracht die Zustimmung der Datenübertragung ans AMS zu verweigern! Dazu gibt es ein VwGH-Erkenntnis
"BBRZ"-Zustimmung der Datenübertragung ans AMS verweigern!" VwGH
unter:
Datenschutz

Bevor sie die Firma bei der Datenschutzbehörde melden, erkundigen sie sich ev. bei ARGE-Daten bez. des Sachverhalts - die sind kompetent!
ARGE DATEN – Österreichische Gesellschaft für Datenschutz, 0676-9107032, www.argedaten.at, webmaster@argedaten.at
Falls Danke für eine Rückmeldung! (Ohne Gewähr)


29.03. 2024 um 13.28 Uhr - von G*. - "Meine Erlebnisse mit itworks "


Hallo Herr Moser,
Ich möchte hier meine erlebnisse mit itworks wiedergeben.

Also ich muss dazu sagen ich habe da eine ganz schlimme beraterin zugeteilt bekommen.
Sie war schon immer sehr streng.
Heute hat sie mich dann angeschrien beleidigt und bedroht.
Dann kam der Proll spruch nr1. "sie wollen ja gar nicht".

Nach diesem Schwall von beleidigungen und Bedrohugen sagte sie ganz ruhig, ob ich itworks nicht ganz sein lassen will denn sie habe besseres zu tun.
Ich könne Arbeitslosengeld weiterbeziehen nur dass ich nicht mehr bei Itworks wäre.

Ich glaube eher sie wollte mich zu einer vereitelung bringen damit mir alles gestrichen wird.

Natürlich brauche ich kein Itworks so wie jeder andere mensch das nicht braucht.
Aber ich glaube dass die ganz link ist.
Die wollte dass ich kein Arbeitslosengeld mehr bekomme. So mein eindruck.

Nach all dem schwall von beleidigungen und bedrohungen .. nett ??
Das glaube ich einfach nicht.

Antwort:
Um was für eine Massnahme handelt es sich? Ein Coaching? - das ist ev. eh freiwillig. Aber trotzdem, wenn die ihnen dieses Angebot macht - Itworks-Ende ohne Sperre dann erklären sie ihr, dass sie einverstanden sind, wenn sie das mit dem AMS klärt - sie soll ev. beim AMS anrufen, wenn sie anwesend sind oder sie sorgen dafür, dass sie das Angebot wiederholt, wenn ein Zeuge dabei ist - so sie von dort eh weg wollen.
Zur Info:
Auszug bzw. Zusammenfassung zum "geringen" Schutz vor SÖB-Zwangsmassnahmen- und Deppenkurse" (ohne Gewähr)

2.04. 2024 um 8.15 Uhr - von G. - "Vertraut niemals denen von itworks"
Sehr geehrter Herr Moser,

Ich habe gerade diese Frau von Itworks angerufen und explizit gefragt ob es zu einer Sperre kommt Wenn sie mich von itworks abmeldet.

Plötzlich kann sich die beraterin nicht mehr an das erinnern was sie gesagt hat und sagt, sie will es schriftlich dass ich itworks nimmmer will.

Und was das AMS dann tut wäre deren sache.

Wie ich es mir schon gedacht habe ist das alles nur eine linke tour.
Sie wollte dass ich gesperrt werde.

Mein Tip an alle Mitleser: Vertraut niemals denen von itworks sie wollen euch nur in die Scheisse reiten.

3.04. 2024 um 8.15 Uhr - von G. - "Beratung und Betreuung"
Hallo Christian,

vielen dank dass du sich so sehr bemühst und hier allen weiterhilfst.

Die massnahme nennt sich "beratung und betreuung"
Es steht auch dabei dass man keine mindestsicherung bekommt wenn man nicht teilnimmt , aber das ist eh nicht so viel bei mir.

Der Termin (so steht) sei so wie ein Kontrolltermin. Ich weiss nicht ob einem dann auch der AMS bezug gestrichen wird wenn man itworks ablehnt.

vielen dank an dieser stelle nochmal g.

Antwort:
Infotag immer besuchen, auch um Infos bez. der Massnahme zu erhalten - ev. wichtig für eine ev. Berufung!
Was notstand oder arbeitslosengeld betrifft, sollte der kurs freiwillig sein - Coaching - bei der mindestsicherung - ja - gibt’s ev. mehr risiko - "Willkür"? - obwohl auch hier bez. arbeitsmarktpolitik ein coaching freiwillig sein müsste - aber ohne gewähr



Zum Eintrag

<<<< - 415 - >>>>

 
Identität
Aktuell
Forum & Gästebuch
Seite 416
Seite 415
Seite 414
Seite 413
Seite 412
Seite 411
Seite 410
Seite 409
Seite 408
Seite 407
Seite 406
Seite 405
Seite 404
Seite 403
Seite 402
Seite 401
Seite 400
Seite 399
Seite 398
Seite 397
Seite 396
Seite 395
Seite 394
Seite 393
Seite 392
Seite 391
Seite 390
Seite 389
Seite 388
Seite 387
Seite 386
Seite 385
Seite 384
Seite 383
Seite 382
Seite 381
Seite 380
Seite 379
Seite 378
Seite 377
Seite 376
Seite 375
Seite 374
Seite 373
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Erfolge
Rechts-Information
Aufklärung
Philosophie
Links
Archiv
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, Kranewittweg 95
5280 Braunau am Inn, Österreich